8. April 2011

Die dunklen Mächte 01. Schattenstunde - Kelley Armstrong

Kelley Armstrong
Die dunklen Mächte 01
Schattenstunde


Autor: Kelley Armstrong
Verlag: Pan
Preis: 14,99€ 

Kurzbeschreibung:
Ich heiße Chloe Saunders, und mein Leben wird nie mehr so sein, wie es einmal war. Ich wollte nie etwas Besonderes sein, sondern mich mit Freunden treffen und Jungs kennenlernen. Doch heute weiß ich nicht einmal mehr, was das ist, normal sein. Alles begann an dem Tag, an dem ich meinen ersten Geist sah – und er mich …

Eigene Meinung:
Chloe scheint ein völlig normales Mädchen zu sein das Filme liebt und einfach ein normales Leben führen möchte. Bis sie eines Tages in der Schule einen Geist sieht. Natürlich hält sie dies zuerst für ein Hirngespinst und tut es ab, doch dann verfolgt ein verbrannter Mann den nur sie sehen kann, sie durch die Schule und die Sache eskaliert. Wenige Tage später wird sie ins Lyle House für Teenager mit Problemen geschickt. Doch anstatt besser zu werden, verschlimmert sich alles nur. Merkwürdige Dinge gehen in diesem Heim vor und Chloe wird immer weiter mit hinein gezogen obwohl sie doch nichts lieber möchte als gesund werden. 

Nachdem ich schon etliche andere Bücher von Kelley Armstrong gelesen habe, war ich natürlich gespannt auf diese neue Reihe. Zuerst sei gesagt das ich das Cover wirklich sehr schön finde - und das nicht nur wegen der Farbe. Zudem ist es diesmal eine Gebundene Ausgabe und kein Taschenbuch und macht sich im Regal wirklich gut. Der Preis ist wirklich gerechtfertigt. 

Das Buch ist aus der Sicht von Chloe geschrieben und ermöglicht einem somit einen guten Blick in ihre Gefühls und Gedankenwelt. Chloe ist am Anfang fest davon überzeugt das sie krank ist und es mit der Hilfe die sie im Lyle House bekommt, schafft wieder gesund zu werden, denn sie möchte nichts mehr als in ihr altes Leben zurückkehren. Schnell jedoch wird ihr klar das sie nicht krank ist, sondern etwas anderes nicht mit ihr stimmt. Dabei bekommt sie ungewollte Hilfe von Derek und Simon, zwei anderen Teenagern die ebenfalls im Lyle House sind. Nach vielen Schwierigkeiten freundet sie sich mit den beiden letztendlich an und erfährt was wirklich mit ihr los ist. Von da an gerät alles aus dem Ruder. Eine geheimnissvolle Kellertür, Chloes Mitbewohnerin Liz die plötzlich verschwindet und viele weitere Sachen führen dazu das Chloe immer misstrauischer gegenüber dem Heim wird. 

Ich gebe zu, manchmal hätte ich Chloe am liebsten geschüttelt wenn sie sich wieder einredete das alles an ihrer Krankheit läge und sie in Wirklichkeit überhaupt keine Geister sieht, obwohl die Zeichen doch so deutlich waren. Simon und Derek sind am Anfang ziemlich geheimnissvoll und auch zum Schluss hin weiß man noch sehr viel nicht über sie, aber sie wachsen einem ans Herz, genauso Rae, ein anderes Mädchen im Heim. 

Das Buch hat mich von der ersten Seite an mitgerissen und manche Stellen hätte ich freiwillig niemals Nachts gelesen, denn teilweise wird es schon sehr gruselig. Natürlich wird das ein bisschen abgemindert wenn man weiß weshalb Chloe Geister sieht und was los ist. Das Lyle House hat sehr viele Geheimnisse und es gab nicht eine einzige Stelle in diesem Buch die ich als langweilig empfunden habe. Der Schreibstil ist wie immer schön zu lesen und die Ich-Perspektive die in diesem Falle zum Einsatz kommt, passt perfekt zur Atmosphäre des Buches. 

Der gelungene Auftakt zu einer neuen Reihe von Kelley Armstrong die, meiner Meinung nach, ihren anderen Büchern in keinster Weise nachhängt. Spannend, gruselig, mitreisend! 

4/5 Sternen 

Gesamte Reihe im Überblick:
1. Schattenstunde
2. Seelennacht
3. Höllenglanz

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen