8. April 2011

Die Erben der Nacht 02. Lycana - Ulrike Schweikert

Ulrike Schweikert
Die Erben der Nacht 02
Lycana


Autor: Ulrike Schweikert
Verlag: cbt Fantasy
Preis: 12,00€

Kurzbeschreibung:

Ende des 19. Jahrhunderts ist die Macht der letzten Vampir-Clans in Europa am Schwinden. Um das Überleben ihrer Gattung zu sichern, beschließen die Altehrwürdigen, ihre Nachkommen fortan gemeinsam auszubilden. Beim irischen Clan der Lycana sollen die jungen Vampire die Magie des Gestaltwandelns erlernen. Doch bei ihrer Ankunft an der wilden Küste Irlands geraten die Erben der Nacht in eine jahrhundertealte blutige Fehde – den Krieg zwischen Vampiren und Werwölfen.

Eigene Meinung:
Der zweite Teil der "Erben der Nacht" Reihe führt die Leser nach Irland, zum Clan der Lycana. Ich persönlich habe mich sehr diesen Band gefreut, denn ich war gespannt auf Irland und seine Kulisse. Auch die Fähigkeiten der Lycana sich in jedes beliebige Tier zu verwandeln finde ich sehr interessant. Alisa, Luciano, Ivy und Franz-Leopold erleben auch in diesem Band etliche Abenteuer. So werden die jungen Erben von clanlosen Vampiren verfolgt und müssen mit dem Schiff fliehen. Schließlich gelangen sie in einige weit enfernte Höhlen und werden im Gestaltwandeln unterrichtet. Doch nicht nur die fremden Vampire sorgen in diesem Band für Spannung, sondern auch das Geheimnis das Ivy und Seymore umgibt und das langsam aber sicher offenbahrt wird und ein bevorstehender Krieg mit den Werwölfen des Landes. Die Druidin Tara, die man im ersten Band kennengelernt hat, spielt hier diesmal eine sehr wichtige Rolle. 

Auch Bram Stoker und sein Freund Oskar Wilde fehlen nicht. Diesmal fand ich ihre Parts jedoch langweilig als im erten Band. Der Aufstand in Irland hat mich nicht gerade gefesselt, erst als klar wurde das jemand anderes im Hintergrund die Fäden zieht, wurde es interessanter.  

In diesem Band merkt man deutlich das die Charakter alle ein Jahr älter sind und sich anders verhalten. Franz-Leopold wird immer mehr in die Gemeinschaft integriert und sagt sich langsam aber sicher von seiner Familie los. Auch eine Liebesgeschichte fehlt diesmal nicht und da sie eher am Rande stattfindet, beeinträchtigt sie das Geschehen auch nicht. 

Druiden, Werwölfe, Magie und ein geheimnissvoller Schatten der seine Finger in allem hat machen dieses Buch noch spannender als seinen Vorgänger "Nosferas". Je älter die Charaktere werden desto facettenreicher werden die Bücher. Das Ende des Buches war spannend, aber teilweise auch traurig. Der Angriff auf die Werwölfe um das Herz Irlands zurück zu holen fordert einige Opfer. 

4/5 Sternen

Gesamte Reihe im Überblick:
1. Nosferas
2. Lycana
3. Pyras
4. Dracas
5. Vyrad (noch nicht erschienen)
 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen