5. April 2011

Die Tochter des Magiers 02. Die Gefährtin - Torsten Fink

 Torsten Fink
Die Tochter des Magiers 02
Die Gefährtin


Autor: Torsten Fink
Verlag: Blanvalet
Preis:  9,95€

Kurzbeschreibung vom Buchrücken:

 Nach langem Schlummer ist die mächtige Awathani, eine gewaltige Seeschlange, in den Sümpfen des schwarzen Dhanis erwacht. Während der skrupellose Abenteurer Tasil sofort überlegt, wie er daraus Gewinn schlagen kann, bemüht sich seine Sklavin Maru, mehr über die Awathani herauszufinden. Und ahnt dabei nicht, dass der uralte Daimon Utukku bereits ein Netz spinnt um Maru darin zu fangen

 Eigene Meinung: 
"Die Gefährtin" spielt ein halbes Jahr nach den Ereignissen in Serkesch und ist wie gehabt aus der Sicht von Maru geschrieben. Das Buch geht genauso weiter wie der erste Band, nämlich mit Intrigen und der Gier nach weiteren Schätzen. In diesem Falle lockt die Geschichte eines Tempels aus Gold Tasil in die Sümpfe des schwarzen Dhanis - nur blöd das erst vor kurzer Zeit eine rießige und sehr alte Awathani, eine Seeschlange, aus ihrem Schlaf erwacht ist und seinem Vorhaben, sich das Gold unter den Nagel zu reißen, einen Strich durch die Rechnung macht. Natürlich wäre Tasil, nicht Tasil wenn ihm hierfür keine Lösung einfallen würde und so hat er schon nach kurzer Zeit ein Netz gesponnen und ausgeworfen. Einige Krieger, die sich zu dieser Zeit im Dorf der Awai befinden lassen sich schnell für sein Vorhaben einspinnen und wollen losziehen um das Ungetüm zu töten. Als Entlohnung winkt ihnen so viel Gold wie sie tragen können. Kaum sind die Männer losgezogen um mehr über die Seeschlange in Erfahrung zu bringen, schon wird Maru mit einer altbekannten Aufgabe betraut; sie soll sich unauffällig im Dorf umhören, während Tasil wie immer seinen eigenen geheimnisvollen Geschäften nachgeht.

Doch die große Seeschlange ist nicht das einzige Problem dem Tasil und Maru sich stellen müssen, den ein alter Bekannter tritt überraschend auf den Plan und stellt eine viel größere, greifbarere Gefahr dar.  

Biredh, der blinde Geschichten Erzähler aus dem ersten Band, hat diesmal deutlich mehr Auftritte und brachte mich das ein oder andere Mal zum schmunzeln, genauso wie die alte Kräuterhexe Wika. Obwohl man scheinbar erfährt wer Biredh einmal war, habe ich dennoch das Gefühl das noch mehr hinter dem blinden Erzähler steckt und ich bin neugierig ob sich meine Vermutung im letzten Band bestätigen wird.  

Am Anfang vermutete ich das "Die Gefährtin" mich wohl genauso wenig fesseln würde wie der Vorgängerband, doch ich habe mich getäuscht. Zwar dauert es eine Weile, doch dann wird es wirklich spannend und fesselt auch sehr schnell. Ich habe endlich eine Verbindung zu Maru und Tasil aufbauen können - wenn auch mehr zu Maru - und habe vor allem gegen Ende mit ihnen migefiebert, denn dann wird es richtig spannend.  

Der zweite Band der Trilogie knüpft scheinbar an den ersten Band an, ist jedoch um einiges spannender und bringt einem die Charaktere näher, so das man mit ihnen mitfiebert und hofft. Er hat mich, zwar nicht von Anfang an, gefesselt und mich auf das dritte Buch neugierig gemacht, in dem man hoffentlich endlich erfährt was es mit Marus Herkunft auf sich hat. 

4/5 Sternen für den zweiten Band der Trilogie...


 Gesamte Trilogie in der Übersicht:
1. Die Diebin
2. Die Gefährtin
3. Die Erwählte

1 Kommentare:

Nazurka hat gesagt…

Man merkt, es wird anscheinend besser. Tolle Rezi, werde mir die Bücher wahrscheinlich auch bald zur Brust nehmen! :D

Kommentar veröffentlichen