8. Mai 2011

Die Messertänzerin - Susanne Rauchhaus

Susanne Rauchhaus
Die Messertänzerin


Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 366 Seiten
Verlag: Ueberreuter 
ISBN-10: 3800056038
Preis: 14,95€

Kurzbeschreibung:
In Pandrea, dem Reich von Fürst Warkan, hat jeder seinen fest bestimmten gesellschaftlichen Platz. Divya gehört als Dienerin an einer Mädchenschule zur untersten Kaste; anders als Jolissa, die Schülerin aus gutem Hause. Während Jolissa von einer Hochzeit träumt, beneidet Divya die Männer um ihre Freiheit und freundet sich mit einem Wächter an. Sie lernt zu kämpfen wie ein Mann - und zu tanzen wie eine Frau. Als sie einen Mordauftrag bekommt, muss sie eine Entscheidung treffen. Und damit macht sie sich den Mann, den sie liebt, zu ihrem erbittertsten Feind.

Eigene Meinung:
Divya träumt ihr Leben lang davon frei zu sein und jemandem etwas zu bedeuten. Sie möchte Jemand sein, nicht einfach eine Dienerin der keiner Beachtung schenkt und die niemals eine vornehme Tana mit einem Ehemann sein wird. Dieser Traum zerplatzt jedoch an ihrem zwölften Geburtstag als ihr von der Schulleiterin Maita klar gemacht wird das sie ihr lebenlang eine Dienerin bleiben wird. Divya versinkt so in Hoffnungslosigkeit das sie sich weit in sich zurück zieht und und kurz davor ist zu sterben. Doch sie wird aufgehalten. So lange sie denken konnte hat sie die Lichter gesehen die überall zu sein scheinen. Eines dieser Lichter erscheint ihr in ihrem Traum und führt sie zurück ins Leben. Seitdem belauscht Divya den Unterricht der angehenden Tanas noch öfter als zuvor. Als sich die Chance vor ihr auftut auch das Kämpfen zu lernen ergreift sie diese. 

Am Anfang fand ich es etwas irritierend das Divya erst 12 Jahre ist, dachte ich doch es ginge um eine junge Frau und nicht um ein Kind. Das Buch macht ziemlich schnell zwei Zeitsprünge und schließlich ist Divya 17 Jahre alt und hat alles gelernt was sie lernen konnte. Die Ereignisse überschlagen sich dann auch ziemlich schnell. Ihre Beziehung zu Tajan, dem Sijum und Wächter der Schule, hat sich gewandelt und man merkt deutlich das aus den Freunden die sie über die Jahre wurden, mehr geworden ist. Auf eine richtige Liebesgeschichte muss man jedoch eine ganze Weile warten. Erst gegen Ende des Buches kommen die beiden sich richtig näher. 

Divya war mir als Charakter teilweise ein wenig zu naiv. Was vermutlich daran liegt das sie von der Welt außerhalb der Mädchenschule keine Ahnung hat und sich erst zurecht finden muss. Dennoch fand ich es an manchen Stellen ein bisschen nervig. Von der Struktur der Geschichte her erinnert mich "Die Messertänzerin" sehr an Faunblut von Nina Blazon. Ein junges Mädchen das in ärmeren Verhältnissen lebt, verliebt sich in einen Mann der später ihr Feind ist und gerät nebenbei noch in den Kampf um die Herrschaft. 

Anfangs war ich mir nicht sicher ob das Buch mich wirklich fesseln könnte. Von Spannung fehlte jede Spur und die Geschichte tröpfelte einfach so vor sich hin. Im Nachhinein wird mir klar dies einfach die Vorbereitung auf die eigentliche Handlung war, nämlich den Sturz von Warkan und dem befreien der Bevölkerung. Auch Divyas Vergangenheit spielt eine wichtige Rolle. Man merkt deutlich das sie das ganze Buch lang versucht sich selbst zu finden, nicht die Dinge die sie im Laufe der Jahre von anderen abgekupfert hat. Das Volk der Tassari hat mir sehr gut gefallen, es hätte ruhig ein wenig mehr Szenen mit ihnen geben können. Dennoch fesselte mich das Buch erst als Divya mit den Rebellen richtig aktiv wird. Der Palast der alten Regierung und der Moment in dem Warkan und Divya sich zum ersten Mal gegenüberstehen waren zwei Ereignisse die mich am meisten gefesselt haben. 

Das Ende war absolut mitreißend und ich war fast ein wenig traurig das es vorbei war. Etwas das mir noch gefallen hat war der Schreibstil von Susanne Rauchhaus. Er ist schön flüssig und lässt sich gut lesen, zudem benutzt sie nur wenige Wörter die der Leser am Anfang nicht zuordnen kann. 

Fazit:
Wem Faunblut gefallen hat, dem wird auch "Die Messertänzerin" zusagen. Fein gearbeitete Charaktere, eine interessante Welt, eine Liebesgeschichte die einem Tränen in die Augen treibt und ein Plot der einen mitzureißen vermag. Eindeutig ein Buch das zu kaufen sich lohnt, auch wenn es nicht auf die Liste meiner Lieblingsbücher kommen wird. 

4/5 Sternen 

Vielen Dank an den Ueberreuter Verlag für das bereitstellen dieses Rezensionsexemplares! 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen