2. Mai 2011

Midnight Breed 08. Geweihte des Todes - Lara Adrian

Lara Adrian
Midnight Breed 08
Geweihte des Todes


Autor: Lara Adrian
Verlag: Egmont Lyx
Preis: 9,95€

Kurzbeschreibung:
Die ehemalige Polizistin Jenna wird in der Wildnis von Alaska angegriffen und überlebt den Überfall nur mit knapper Not. Doch hinterher gehen seltsame Veränderungen mit ihrem Körper vonstatten. Sie sucht Zuflucht im Haus eines uralten Ordens von Vampirkriegern in Boston, deren Existenz nur wenigen bekannt ist. Dort begegnet Jenna dem attraktiven Vampir Brock, der ihr hilft, sich von ihren Wunden zu erholen. Schon bald werden beide von einer tiefen Leidenschaft zueinander erfasst. Doch ein Geheimnis aus Brocks Vergangenheit und Jennas Sterblichkeit gefährden ihre verbotene Liebe

 Eigene Meinung:
Also am Anfang des Buches dachte ich schon fast das es mich, im Gegenteil zum letzten Band, nicht fesseln wird. Irgendwie kam die Geschichte für mich persönlich ein bisschen holbrig ins Rollen. Nach den ersten hundert Seiten hat sich das jedoch geändert. Jenna ist Alex beste Freundin aus Alaska und hat viel durch gemacht. Vor vier Jahren starben ihr Mann und ihre kleine Tochter bei einem Unfall für den sie sich die Schuld gibt. Um der Krone noch etwas aufzusetzen, wurde sie im letzten Band von dem Ältesten als Nahrungsquelle benutzt und hat etwas von ihm eingepflanzt bekommen. Dieses Ding das in ihrem Nacken sitzt verändert ihren menschlichen Körper und jagd ihr und dem Orden eine Heidenangst ein. Niemand weiß was genau da mit ihr passiert und wie es sich auswirken wird. 

Zuerst ist Jenna verständlicherweise sehr verängstigt und je mehr Veränderungen sich bemerkbar machen, desto schlimmer wird es. Obwohl sie fest entschlossen ist sich in die Angelegenheiten des Ordens nicht einzumischen, wird sie immer tiefer in den Kampf um Dragos hingezogen und schließlich ist sie ein fester Bestandteil davon. Es dauert auch nicht lange bis klar wird das Jenna und Brock sich zueinander hingezogen fühlen und ich muss sagen, die Liebesgeschichte der beiden ist erfrischend anders. Einerseits liegt es an ihrer veränderten DNA und der Tatsache das sie den Stammesvampiren immer ähnlicher wird, und andererseits daran das sie eine Normalsterbliche und keine Stammesgefährtin ist. Nach 7 Bänden mit der gleichen Vorgehensweise, war das eine willkommene Abwechslung. 

In diesem Band nimmt der Krieg mit Dragos wieder den Hauptteil der Geschichte ein und ich muss sagen, was das angeht, ist es das bisher beste Buch der Reihe. Ich fand die Geschehnisse unglaublich spannend und bin gespannt ob man von dem Gen-Eins Lazaro Acher und seinem Enkel in den Folgebänden noch etwas hören wird. Wenn man der Hompage von Lara Adrian glauben schenken kann, wäre es durchaus möglich das nach dem 10ten Band noch etwas kommt. Nun, ich hoffe es zumindest ;-) 

"Geweihte des Todes" ist für mich mit eines der besten Bücher der Midnight Breed Reihe. Die Geschichte um Dragos spitzt sich immer weiter zu und die Bücher scheinen mir von Band zu Band spannender zu werden. In den ersten Teilen nahm die Liebesgeschichte noch den Großteil der Handlung ein, doch es wird immer ausgeglichener. Absolut ein Pluspunkt. Nun warte ich gespannt auf Hunters Geschichte, die sicher auch etwas besonderes wird. 


5/5 Sternen 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen