13. Juni 2011

Evermore 01. Die Unsterblichen - Alyson Noël

Alyson Noël
Evermore 01
 
Die Unsterblichen

Informationen zum Buch: 
Broschiert: 384 Seiten
ISBN-10: 3442203600
Preis: 16,95€

Evermore Reihe:
1. Die Unsterblichen
2. Der blaue Mond
3. Das Schattenland
4. Das dunkle Feuer
5. Der Stern der Nacht
6. Für immer und ewig (erscheint August 011)

Kurzbeschreibung:
Wahre Liebe ist unsterblich

Ever ist sechzehn Jahre alt, als sie ihre gesamte Familie bei einem Autounfall verliert – sie überlebt als Einzige. Seither ist sie in sich gekehrt und kapselt ihre verletzte Seele von der Außenwelt ab. Alles ändert sich jedoch, als sie Damen zum ersten Mal in die Augen blickt. Denn Damen sieht nicht nur verdammt gut aus, er hat etwas, was Ever zutiefst berührt. Aber irgendetwas an ihm irritiert sie. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie nämlich die einzigartige Fähigkeit, die Gedanken der Menschen um sie herum hören und ihre Aura sehen zu können. Doch nicht so bei Damen: Er scheint diese Gabe auf mysteriöse Weise außer Kraft zu setzen. Sie sieht und hört nichts – für sie ein untrügliches Zeichen, dass Damen eigentlich tot sein müsste. Er wirkt aber alles andere alles leblos, und am liebsten würde Ever sich nie mehr von seinem warmen Blick lösen. Wenn sie sich nur nicht ständig fragen müsste, wer er eigentlich ist und was er ausgerechnet von ihr will …

Eigene Meinung:
Ich bin wirklich positiv überrascht von diesem Buch. Es war besser als ich gedacht hatte und eindeutig ein Jugendroman. Nachdem Ever ihre gesamte Familie bei einem Unfall, an dem sie sich die Schuld gibt, gestorben ist, wohnt sie bei ihrer Tante Sabina in Kalifornien. Der Tag des Unfalls verändert ihr Leben von grundauf. Die Familie ist ihr genommen worden, stattdessen hat sie plötzlich eine sonderliche Gabe die ihr jedoch mehr wie ein Fluch vorkommt. Da sie die Gedanken ihrer Mitmenschen lesen kann und ihre Auren sieht, ist es unmöglich etwas vor ihr geheimzuhalten. Bis zu dem Tag am dem Damen auf die Schule kommt. Seltsamerweise kann sie weder seine Gedanken hören, noch scheint er eine Aura zu haben und Ever bemerkt schnell das auch die Stimmen der anderen in seiner Gegenwart verstummen. 

Gefangen in ihrem Leid versucht sie dem attraktiven Jungen aus dem Weg zu gehen, was sich als schwieriger als erwartet herausstellt und schließlich kommt es wie es kommen muss - sie verliebt sich in Damen. Die beiden werden ein Paar, doch irgendetwas scheint mit Damen nicht zu stimmen. Er verschwindet immer wieder spurlos und ohne eine Erklärung, er möchte nicht das sie zu ihm nach Hause kommt und dann ist da auch noch Drina, die Damen schon lange Zeit zu kennenscheint. Auch sie hat keine Aura und Ever ist klar das es etwas bedeuten muss. Zumal sie in ihrer Gegewart immer ein schlechtes Gefühl bekommt. Dementsprechend ist sie wenig begeistert als ihre Freundin Haven scheinbar so von ihr fasziniert ist. Merkwürdige Dinge geschehen und schließlich offenbart sich die ganze schreckliche Wahrheit und stößt Ever in ein bodenloses Loch aus dem nur einer ihr heraushelfen kann - Damen. 

Der erste Teil der Evermore Reihe kann wenig neues aufzeigen. Ein junges Mädchen das auf den neuen Schüler ihrer Schule trifft und die bemerkt das er irgendwie anders zu sein scheint als der Rest. Ein dunkles Geheimniss und eine unsterbliche Liebe. Alles schon zigmal gelesen. Und dennoch hat mich das Buch gefesselt. Während Haven und Miles sich wie die typischen Teenager verhalten, ist Ever durch den Unfall und ihre Gabe erwachsener geworden. Sie versteckt sich hinter Kapuzenshirts und Musik um dem Ansturm der Gedanken standzuhalten und nicht daran zu zerbrechen. Für jemanden der seine gesamte Familie verloren hat, schlägt sie sich gut. Was zum Teil wahrscheinlich auch ihrer kleinen Schwester Riley zu verdanken ist, die sie seit dem Unfall fast täglich als Geist besucht und ihr somit enorm hilft. 

Die Geschehnisse um Damen sind wirklich sehr spannend nachdem Ever bemerkt hat das etwas ganz und gar nicht normal verläuft. Es wird schnell klar das die Liebesgeschichte im Vordergrund des Buches steht und alles andere nur dazu da ist sie auszuschmücken. Das finde ich ziemlich schade. Man hätte um einiges mehr mit dem vorhandenen anfangen können, aber vielleicht ändert sich das ja in den Folgebänden noch. Von Damen erfährt man leider so gut wie gar nichts. Man erfährt was er ist, wie lange er gelebt hat und in welcher Beziehung er zu Drina und Ever steht, aber das wars auch schon. So bleibt Damen das gesamte Buch über sehr blass und man hat es als Leser schwer ihn kennenzulernen.  

Ich werde aus reiner Neugierde den zweiten Band lesen, so gefesselt wie gehofft hat mich das Buch aber nicht. Wenn man sich mal die Kurzbeschreibungen der Folgebände ansieht, könnte man das Buch wahrscheinlich als Einleitung ansehen. 

Fazit:
"Die Unsterblichen" ist ein interessanter Jugendroman dessen Plot zwar nichts neues ist, aber dennoch fesseln kann. Wer jedoch eine spannungsgeladene Story erwartet, wird hier enttäuscht werden. Auch der Protoganist Damen ist sehr blass gezeichnet, doch ich hoffe das ändert sich in den Nachfolgebänden noch. 

3/5 Sternen  

2 Kommentare:

Gwyneth hat gesagt…

Schöne Rezension, mir gings mit dem 1. Band von Evermore genauso..
Besonders in dem Punkt: ". Es wird schnell klar das die Liebesgeschichte im Vordergrund des Buches steht und alles andere nur dazu da ist sie auszuschmücken."
Leider konnte auch das 2. Buch nicht wirklich etwas daran ändern. Ich lesen aber auch trotzdem weiter. :)

Liebe Grüße

Gwyneth hat gesagt…

"Macht auf mich irgendwie den Eindruck als wären Damen und Ever die ganze Reihe lang getrennt."
Jap, für Band 2 muss ich das (leider) bestätigen. An viele Einzelheiten erinner ich mich zwar nicht mehr, doch das ist definitiv unangenehm hängengeblieben. Wie das allerdings genau weitergeht, weis ich leider auch nocht nicht. Ich bin ja gespannt.

Nein, das Buch über Riley habe ich noch nicht gelesen. Der 2. Band ist ja glaub ich vor Kurzem erschienen. Das steht aber auf meiner Liste.. ich werd mich aber glaub ich zu erst durch die Evermore Reihe kämpfen. Die Bücher lesen sich ja Gott sei Dank sehr flüssig und leicht, da sitzt man wenigstens nicht ewig an einem Buch dran. Vielleicht wirds auch besser als erwartet. :)

Kommentar veröffentlichen