20. Juni 2011

Dark Magic 02. Vampirdämmerung - Sharon Ashwood

Sharon Ashwood
Dark Magic 02
Vampirdämmerung

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 496 Seiten
ISBN-13: 978-3426652442
Preis: 12,99€

Dark Magic Reihe:
1. Hexenlicht
2. Vampirdämmerung
3. Seelenkuss
4. Höllenherz (September 011)

Kurzbeschreibung:
Ein einziger verhängnisvoller Kuss hat Conall Macmillans Leben für immer verändert – denn in diesem Moment begann seine Verwandlung in einen Dämon. Seitdem kämpft er verzweifelt um seine Menschlichkeit. Als er Constance begegnet, ahnt er sofort, dass dieses Treffen sein Schicksal entscheiden wird. Doch kann die Vampirin seine Seele retten – oder wird sie ihn endgültig ins Verderben reißen? 
 
Eigene Meinung:
Wenn ich ehrlich bin war es vor allem die Kurzbeschreibung von Vampirdämmerung, die mich lange Zeit davon abgehalten hat mir die Reihe einmal anzusehen. Es hörte sich einfach nicht nach etwas an das mir Gefallen könnte, ich lag mal wieder total daneben. Was ich nicht bedacht habe, war die Tatsache das man Mac schon im ersten Band kennenlernt. Den Fehler mache ich bestimmt nicht noch einmal. In "Hexenlicht" wurde Mac, der damals ein Cop war, in die Welt der Übernatürlichen hineingezigen und durch einen einzigen Kuss in einen Seelenfresser Dämon verwandelt. Von da an war er nicht länger der gute Cop, sondern ein Seelen fressendes Monstrum das der Dämonin Genever dabei half einen Krieg gegen die Übernatürlichen Gemeinde in Fairview zu führen. Holly Carver, die Protoganistin des ersten Bandes, sorgte ungewollt dafür das er zum Teil wieder menschlich wurde und nun kämpft Mac darum die Oberhand über seinen Dämon zu behalten. Denn dieser lauert noch immer in ihm. 

Alessandro Caravelli, Hollys Lebenspartner und sozusagen der Vampirsheriff von Fairview, ist alles andere als begeistert als sich rausstellt das Mac am Leben und noch dazu wieder in der Stadt ist. Auf einem Friedhof macht er ihn ausfindig und nach einem kleinen Gemetzel, wirft der Vampir den halben Dämon kurzentschlossen durch die Tür in die Burg hinein. Dort trifft Mac auf die Vampirin Constance zu der er sich von Anfang an hingezogen fühlt. 

Ich hatte mit allem gerechnet, nur nicht mit diesem zarten und unschuldigen Wesen. Da Constance sofort nach ihrer Verwandlung in die Burg verschleppt wurde, hat sie noch nie menschliches Blut getrunken und ihre Verwandlung zum Vampir ist somit nicht zur Gänze abgeschlossen. Sie hat zwar die typischen Reiszähne, ist stärker als normale Menschen und heilt auch schneller, doch im Gegenteil zu einem vollständig verwandelten Vampir sind ihre Kräfte gar nichts. 

Als die Vampirin auf Mac trifft ist sie gerade auf der Suche nach einer Beute die sie beißen kann, denn sie muss unbedingt trinken und die wahre Stärke einer Vampirin erlangen um ihren Sohn Sylvius zu retten. Sie nahm den jungen Inkubus als ihr eigenes Kind an und zog ihn groß, doch je älter er wird, desto größer wird die Gefahr für ihn. Die Burg unterdrückt die Magie ihrer Insassen und lässt bestimmte Bedürfnisse wie Hunger, Durst und Verlangen verschwinden. Einzig das Blut eines Inkubus kann den Burgeinwohner ihr Verlangen für kurze Zeit zurückgeben und so sind diese sehr begehrt. Schließlich kommt es wie es kommen muss und die Wächter nehmen Sylvius gefangen. Constance weiß das sie ihren Sohn nur als vollständige Vampirin befreien kann und trifft eine schwere Entscheidung. 

Constances Liebe zu Sylvius ist unerschüttlich. Sie würde alles für ihren Sohn tun, auch wenn das bedeutet das sie sich in ein Monstrum verwandeln muss. Als sie auf Mac trifft und dieser ihr verspricht ihren Jungen zu retten, ist sie unendlich erleichtert, aber dennoch misstrauisch. Schließlich ist Mac ein Dämon und sie ist sich nicht sicher ob sie ihm vollkommen vertrauen kann. Dazu kommt das starke Verlangen das sie in seiner Nähe jedesmal befällt und dem sie schließlich nachgibt. 

Die Liebesgeschichte zwischen Mac und Constance ist wirklich sehr schön. Sie nimmt einen großen Teil der Geschichte ein, doch schon wie im Vorgänger Band gelingt der Autorin die richtige Mischung zwischen Liebesgeschichte und Handlung. Da ich mich momentan in einem kleinen Lesetief befinde, habe ich ein wenig länger gebraucht um das Buch zu beenden, unter Normalumständen allerdings hätte ich es wahrscheinlich in ein oder zwei Tage ausgelesen. 

Besonders interessant fand ich diesen Band unter anderem auch weil man mehr von der geheimnissvollen Burg erfährt. Der Großteil der Geschichte spielt sich in ihrem Inneren ab und es ist wirklich interessant zu erfahren was dort alles so lauert und vor allem, wie die Burg früher einmal war. Ihr Mysterium wird endlich gelöst und ich bin gespannt ob man in den Folgebänden erfährt wie es mit ihr weitergeht. 

Allerdings hege ich daran keinerlei Zweifel. Im Gegenteil zu manch anderen Buchreihen dieses Genres, verschwinden die Protoganisten des ersten Bandes nicht einfach, sondern sie sind wieder mit in die Handlung eingeflochten und haben gar nicht so kleine Rollen. Man erfährt wie es mit ihrem Leben weitergeht, was ich allemal besser finde als wenn sie einfach in der Versenkung verschwinden würden. Auch lernt man die Protoganisten der Folgebände kennen. In diesem Fall Ashe, Hollys Schwester. 

Ich bin ganz ehrlich, ich konnte die Hexe am Anfang ar nicht ausstehen. Ihre Einstellung zur Welt der Übernatürliche und ihre Offensichtliche Abneigung gegen Alessandro, sowie ihre mehrmaligen Versuche diesen endgültig ins Jenseits zu befördern, machten sie mir nicht gerade symphatisch. Zum Glück hat sich das gegen Ende des Buches geändert, denn sonst würde der nächste Band für mich wohl zur Qual werden. Jetzt freue ich mich auch auf "Seelenkuss" und bin gespannt was dort wohl auf mich wartet.  

Fazit:
Sharon Ashwoods Dark Magic Reihe mausert sich langsam aber sicher zu einer meiner Lieblingsreihen in diesem Genre. Die Bücher haben eine gewisse Grundstimmung die mich sofort in ihren Bann zieht. "Vampirdämmerung" ist eine wirklich gelungene Fortsetzung und reißt einen genauso mit wie "Hexenlicht". Macs und Constances Geschichte ist spannend und geheimnissvoll, die Liebesgeschichte zwischen den beiden etwas besonderes. Ich freue mich schon auf den Folgeband "Seelenkuss" und auf "Höllenherz", das schließlich im September erscheint. 

5/5 Sternen 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen