24. Juni 2011

Dark Magic 03. Seelenkuss - Sharon Ashwood

Sharon Ashwood
Dark Magic 03
Seelenkuss

Informationen zum Buch: 
Taschenbuch: 480 Seiten
ISBN-10: 3426508842
Preis: 12,99€

Dark Macig Reihe:
1. Hexenlicht
2. Vampirdämmerung
3. Seelenkuss
4. Höllenherz (erscheint September)

Kurzbeschreibung:
Ashe Carver ist eine hervorragende Monsterjägerin. Doch nun hat sie ihren Job an den Nagel gehängt, denn sie befindet sich mitten in einem Sorgerechtsstreit um ihre Tochter Eden und muss beweisen, dass sie eine ebenso gute Mutter wie Jägerin sein kann. Deshalb reagiert sie auch zunächst abweisend, als der gutaussehende Reynard sie bittet, ein gestohlenes Objekt für ihn zu finden. Doch die Tage des Unsterblichen sind gezählt, wenn Ashe ihm nicht hilft. Denn Reynard wurde etwas Unersetzliches geraubt … seine Seele.

Eigene Meinung:
Seit Ashe Carver nach Fairview gezogen ist hat sich ihr Leben um einiges verkompliziert. Ihre Tochter Eden lebt nun bei ihr und Ashe hat ihren Beruf als Jägerin an den Nagel gehängt und hilft nur noch im Notfall aus. So ein Notfall kommt auch schneller als sie gedacht hatte und so muss sie mit der Hilfe von Captain Reynard einen entflohenen Dämon wieder zurück in die Burg schaffen. Eigentlich kein schwerer Auftrag, wäre da nicht diese Anziehungskraft die der Wächter auf sie ausübt. Zu allem übel scheint es auch noch jemand auf sie abgesehen zu haben und ein Dieb hat Reynards Seele aus der Burg gestohlen. Findet er diese nicht und schafft sie zurück in die Burg, wird er sterben, etwas das Ashe auf keinen Fall zulassen will. 

Also nach Ashes erstem Auftritt in "Vampirdämmerung" war ich ja sehr skeptisch was dieses Buch angeht. Ihr Verhalten hat mir gar nicht zugesagt, sondern mich eher abgeschreckt. Das sie sich dann im Laufe der Geschichte weiterentwickelt und mir dann tatsächlich noch symphatisch geworden ist, war wirklich Glück. In "Seelenkuss" lernt man eine Seite von Ashe kennen die man vorher nicht kannte - ihre mütterliche. Sie liebt ihre 10jährige Tochter Eden wirklich über alles und will mit ihr einfach ein normales Leben führen. Als ehemalige Jägerin gar nicht so einfach, denn es gibt noch genügend Übernatürliche die hinter ihr her sind. Die Vergangenheit holt sie auch schneller ein als ihr lieb ist und plötzlich ist sie in allerlei Geschehnisse verwickelt. 

Was mir an diesem Buch so gut gefallen hat, ist wie die Autorin die verschiedenen Handlungsstränge langsam aber sicher zu einem verwoben hat. Ashe muss wirklich mit vielen Dingen auf einmal klar werden. Die Eltern ihres verstorbenen Mannes wollen das Sorgerecht für Eden, sie muss den Dämon vernichten der ihren Anwalt bedroht, Reynards Seele zurückholen und dann ist da natürlich auch noch der Scharfschütze der sie eindeutig töten wollte, sowie der Vampirkönig des Osten der sich in den Kopf gesetzt hat mit ihr einen Erben zu zeugen.. An manchen Stellen tat sie mir wirklich leid. Sie steht unter einem unglaublichen Druck und versucht dem ganzen gerecht zu werden und gleichzeitig ihre Mutterrolle nicht zu vernachlässigen.  

Die Liebesgeschichte zwischen Reynard und Ashe ist schöner als ich gedacht hätte. Man lernt Seiten an den beiden kennen von denen man nicht einmal geahnt hatte das sie existieren. Zudem wird ein weiteres Geheimnis der Burg und ihrer Wächter gelöst und man erfährt endlich was genau sie eigentlich an die Burg bindet. Noch ein Pluspunkt für das Buch ist das man den Dunkelfee Prinz Miru-kai ein wenig besser kennenlernt. Obwohl er in den vorherigen Bänden scheinbar der Feind war, war er mir in "Seelenkuss" richtig symphatisch. Ich würde mir ja wünschen das er irgendwann auch sein eigenes Buch bekommt und man somit die Chance hat ein wenig mehr von ihm zu erfahren. Aufjedenfall habe ich die Seiten aus seiner Sicht sehr gerne gelesen und sie immer mit Spannung verfolgt.  

Leider hat das Buch diesmal auch einen Minuspunkt. Für meinen Geschmack hat man viel zu wenig von den Protoganisten der vorherigen Bände mitbekommen. Hatten Alessandro und Holly in "Vampirdämmerung" noch eine zentrale Rolle, wurde diese in "Seelenkuss" um ein ganzes Stück gekürzt. Da sie zur Familie gehören kommen sie natürlich desöfteren vor, aber es gibt keine Momente aus ihrer Sicht, was ziemlich schade ist vor allem da die beiden ja erst ein Baby bekommen haben. Mac kommt, da er jetzt ja sozusagen der Anführer der Burg ist, dementsprechend oft vor, Constance allerdings wird nur einmal in einem Nebensatz erwähnt und von Sylvius und Viktor war gar nichts zu sehen. Das fand ich doch sehr schade.  

Fazit:
"Seelenkuss" ist genauso spannend und mitreißend wie seine Vorgänger. Die Liebesgeschichte ist leidenschaftlich und voller Emotionen und der Plot weißt viele verschiedene Handlungsstränge auf die Sharon Ashwood gekonnt zu einem verwebt. Leider hat das Buch diesmal auch einen Minuspunkt, weshalb es von mir einen Punkt abgezogen bekommt. Die Protoganisten der vorherigen Bände bekamen für meinen Geschmack leider etwas zu wenig Raum. 

4/5 Sternen

Vielen lieben Dank an den Droemer Knaur Verlag der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

1 Kommentare:

Nazurka hat gesagt…

Ich glaube, die Reihe muss ich echt kaufen. Du machst sie mir so schmackhaft. Vielleicht schreibe ich Knaur nach den Ferien auch mal an. :D

Liebe Grüße,
Nazurka

Kommentar veröffentlichen