12. Juni 2011

Shadowfall 01. Schattenwende - Katharina Seck

Katharina Seck
Shadowfall 01
Schattenwende

Informationen zum Buch:
Broschiert: 300 Seiten
ISBN-13: 978-3941404946
Preis: 13,90€

Shadowfall Reihe:
1. Schattenwende

Kurzbeschreibung:
Los Angeles, 2009: Unversehens stolpert Daphne mitten hinein in einen Krieg zwischen Vampiren und deren skrupellosen Jägern, den Genus Solem. Doch ist die Begegnung mit dem Vampir Reagan, dem Anführer der Shadowfall, wirklich nur Zufall? Hat sie nicht schon immer gespürt, dass sie anders ist als die Menschen in ihrer Umgebung? Hin und her gerissen zwischen ihrer Faszination für den rauen Vampirkrieger und dem Wunsch, ihre kleine Tochter zu beschützen, gerät Daphne immer tiefer in die düstere Zwischenwelt der Vampire.

Die Shadowfall, Nachfahren der vergessenen Var'ir, kämpfen seit Jahrhunderten für das Überleben ihrer Rasse und dafür, Rache zu nehmen an den Solems. Reagan ahnt, dass die bisherigen Schlachten nur ein Vorbote des Grauens waren, dessen sich die fanatischen Menschen nun bemächtigen. In diesen finsteren Stunden muss der verschlossene Vampir seine Schlacht aber nicht nur gegen seine Feinde schlagen, sondern auch gegen sein wachsendes Verlangen nach der stillen Daphne.

Eigene Meinung:
Daphne wohnt mit ihrer Tochter in einer der schlimmsten Gegenden L.A's. Ihre Wohnung ist winzig und das Geld reicht nicht für viele Möbel. Dank ihrer beiden Jobs muss sie Halie, ihre kleine Tochter, oft zu ihrer Schwester bringen oder die Nachbarin bitten auf sie aufzupassen. Obwohl es nicht anders geht bekommt sie deswegen immer ein schlechtes Gewissen. Auf dem Weg zu ihrem Wochenendjob fährt sie einem Mann in den Wagen und ihre kleine Welt droht zu zerbrechen. Ohne Auto wird sie weder in der Lage sein zur Arbeit zu kommen, noch Halie in die Schule zu bringen. Da das Geld nicht gereicht hat um die Beiträge der Versicherung zu zahlen, kann sie das Auto auch nicht in die Werkstadt bringen. Zu diesem Zeitpunkt weiß sie noch nicht das sie ausgerechnet Reagan, dem Vampirkrieger ins Auto gefahren ist. Als Anführer der Shadowfall, einer Organisation zum Schutze des Vampirvolkes, hat der Vampir keinen Blick für sie übrig. Bis er ihre Hilfe braucht. Die Sonne geht schon bald auf und in der Zeit die ihm bleibt ist es unmöglich nach Hause zu kommen, also fährt er kurzerhand zu Daphne, die ihm nach dem Unfall ihre Adresse gegeben hatte. 

Dort bemerkt er dann auch das Daphne das Zeichen der Liya in ihren Augen trägt und somit ungemein wichtig für sein Volk ist. Von da an wird Daphne immer weiter in die Welt der Vampire gezogen. Ausgerechnet zu einer Zeit in der die menschliche Organisation Solem gefährlicher wird, denn diese haben sich geschworen die Vampire zu vernichten und haben einen Weg gefunden sie mit ihren eigenen Waffen zu schlagen. 

Also für ein 300 Seiten Buch, hatte ich am Ende doch das Gefühl viel mehr gelesen zu haben. Man wird sofort in die Geschichte hineingezogen und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die ersten Seiten lassen darauf schließen das dies noch eine sehr interessante Reihe werden könnte und ich freue mich schon auf die Folgebände. Daphne war mir von Anfang an symphatisch, aber im Laufe des Buches war ich dann doch manchmal ein wenig genervt von ihrem Verhalten. Sie lässt so unglaublich schnell den Kopf hängen und ist in der nächsten Sekunde schon wieder wie vorher. Bestes Beispiel ist der Streit mit Reagan in seinem Schlafzimmer, wo sie innerlich zerbrochen aus dem Zimmer flieht. Da hatte ich doch das Gefühl jetzt hat ers komplett versaut, aber am nächsten Morgen kam sie in die Küche spaziert als wäre nichts gewesen. Keine Traurigkeit mehr, gar nichts. Als wäre das nur ein Streit gewesen und sie müsse jetzt abwägen wie schlimm er war. Das hätte man meiner Meinung nach doch besser machen können.

Allgemein ist die Liebesgeschichte doch ein bisschen zu schnell voran geschritten. Die beiden kennen sich im Prinzip überhaupt nicht und ich fand es schade das man vor allem von Reagan absolut nichts erfahren hat. Der Mann ist immernoch ein einziges großes Rätsel für mich. Auch fand ich es schade das er keinerlei Beziehung zu Halie, die ja immerhin Daphnes Tochter ist, aufgebaut hat. Doch natürlich gab es auch positives. Reagans Krieger Brüder habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie sind wirklich ein sehr interessanter Haufen und ich hoffe das man im Laufe der Reihe noch mehr von ihnen erfährt. Zwar ist die Gefährtinnen Idee nichts neues, aber sie hat mir sehr gut gefallen. Ebenso wie der Plot selbst, der jetzt nichts neues ist, aber unglaublich gut umgesetzt. Wenn man mal von den ersten Seiten des Buches ausgeht, dürfte sich das Geschehen iirgendwann in diese andere Welt verlagern aus der die Vampire gekommen sind. 

Das Ende hat mich doch sehr neugierig zurück gelassen. Ich hätte nicht gedacht das der alte Vampir noch lebt und ich frage mich wie er in diesen unterirdischen Bunker gekommen ist und was genau er alles noch zu erzählen hat. Scheinbar haben die Vampire ja vergessen woher sie kommen und was ihr eigentlicher Auftrag war. 

Fazit:
Eine interessante Geschichte mit viel Potenzial was die nächsten Bände angeht. Charakteren die einem ans Herz wachsen und über die man in den Folgebänden hoffentlich mehr erfährt. Zwar ist der Plot selbst und die Idee mit den Gefährtinnen nichts neues, aber die Autorin hat es gut umgesetzt. Ich werde die Reihe aufjedenfall weiterverfolgen, denn ich habe das Gefühl, da kommt noch einiges auf die Leser zu. 

4/5 Sternen 

Vielen lieben Dank an den Acabus Verlag der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat! 

1 Kommentare:

Nazurka hat gesagt…

Hm. Interessantes Cover. Interessante Rezi. Interessantes Buch. Mal sehen, kommt erstmal auf die Wunschliste, denke ich!

Liebe Grüße!

PS: Freu mich schon auf die Rezi zu Evermore - Danke! :)

Kommentar veröffentlichen