6. Juni 2011

Women of the Otherworld 06. Blut der Wölfin - Kelley Armstrong

Kelley Armstrong
Women of the Otherworld 06
Blut der Wölfin

Informationen zum Buch: 
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Knaur TB
ISBN-13: 978-3426503331
Preis: 8,95€

Women of the Otherworld:
1. Nacht der Wölfin
2. Rückkehr der Wölfin
3. Nacht der Hexen (Neuauflage 1.Dezember)
4. Pakt der Hexen
5. Nacht der Geister
6. Blut der Wölfin
7. Lockruf der Toten
8. Nacht der Dämonin (7.Juli)
 

Kurzbeschreibung:
Elena Michaels, die einzige Werwölfin der Welt, ist schwanger – und ihre Gefühle dabei sind entschieden gemischt. Um sich abzulenken, nimmt sie den Auftrag an, einen uralten Brief von Jack the Ripper zu stehlen. Doch mit dem staubigen Dokument kommen Untote aus dem viktorianischen London in die Welt und bringen längst vergessene Krankheiten mit. Und ein großes Interesse an Elenas ungeborenen Zwillingen …

Eigene Meinung:
Die einzige Werwölfin der Welt ist schwanger - und unglaublich gelangweilt. Da kommt ihr ein Anruf ihres alten Bekannten Xavier und der Auftrag den er ihnen anbietet gerade recht. Xavier würde ihnen den Aufenthaltsort eines mordendes Mutts verraten, im Gegenzug dafür sollten sie für ihn einen Gegenstand stehlen der mit einer Formel geschützt ist und verhindert das ein menschliches Wesen in seine Nähe kommt. Was also eignet sich zum entwenden des Gegenstandes besser als ein Werwolf? Das es sich dabei um Jack-the-Rippers From Hell Brief handelt, macht die Sache noch ein Stückchen interessanter. Nach einigen Überredungsversuchen Elenas machen sie, Clay und Jeremy sich schließlich auf den Weg um den Brief zu stehlen, was auch ohne Probleme vonstatten geht, doch dann geschieht etwas - eigentlich harmloses - und die Dinge fangen an aus dem Ruder zu laufen. Zombies laufen durch die Stadt und scheinen es auf Elena abgesehen zu haben, Ratten verhalten sich unnatürlich und aggressiver als sonst und irgendwas scheint mit dem Wasser der Stadt ebenfalls nicht zu stellen. Schnell wird klar das dieses Problem nicht schnell zu lösen ist und so beginnt schließlich ein Wettlauf gegen die Zeit...

Natürlich war ich begeistert als ich gesehen habe das es mit Clays und Elenas Geschichte weiter geht, die Werwölfe haben es mir in dieser Reihe doch eindeutig angetan. Ich kenne absolut kein Buch das mit der Art der Werwölfe wie es hier ist, aufnehmen könnte. Nimmt man dazu noch den Rest der paranormalen Gesellschaft und man hat mehr als genug Stoff für viele interessante Bücher. So auch diesmal. Im Gegenzug zu den vorgänger Bänden ist "Blut der Wölfin" um einiges.... gruseliger. Vor allem wenn man es zum ersten Mal liest. Ich habe bisher noch nie etwas mit Zombies gelesen und war dementsprechend neugierig und wurde zum Glück nicht enttäuscht. Die Szenen mit den beiden Untoten sind manchmal schon ganz schön eklig, geben dem Buch aber genau die Stimmung die es aufgrund des Inhalts braucht. 

Da das Rudel für das öffnen des Portals verantwortlich ist, sehen sie es auch als ihre Pflicht es wieder zu schließen. Allerdings ist das gar nicht so einfach, vor allem da sie, was Magie angeht, nicht gerade die beste Anlaufstelle sind. Die ganze Angelegenheit wird für die drei - und später auch für Nick und Antonio - sehr nervenaufreibend da scheinbar nichts funktioniert, obwohl die Experten für Magie dachten es würde helfen. So stößt später irgendwann auch noch Jamie, die Nekormantin zum Team und wiedermal stellt sich heraus das es sehr praktisch sein kann eine Nekromantin zur Freundin zu haben, auch wenn Jamie meist gerettet werden muss. Auch merkt man in diesem Band wieder deutlich das zwischen Jamie und Jeremy nicht nur Freundschaft existiert und zumindest bei Jamie weiß der Leser ganz genau was Sache ist. Jeremy ist eher der geheimnissvolle Typ der nicht viel von sich preisgibt, aber anhand seiner Reaktionen bekommt man schon eine gewisse Ahnung was seine Gefühle angeht. Als gegen Ende des Buches schließlich klar wird worauf der Feind es wirklich abgesehen hat, nämlich auf Elenas ungeborene Zwillinge, spitzt sich die Situation immer weiter zu. 

Fazit:
Für mich eines der besten Bücher der Women of the Otherworld Reihe. Spannend, mitreißend und einen Tick gruselig. Einfach eine perfekte Kombination. Selbst beim zweiten mal (oder wars das dritte mal?) lesen konnte mich das Buch mitreißen und ich habe es nicht mehr aus der Hand gelegt bis ich fertig war.

Absolute Kaufempfehlung für jeden der gerne Werwölf Bücher liest!

5/5 Sternen 

1 Kommentare:

Nazurka hat gesagt…

Danke für deine Teilnahme an der Challenge! Bin gespannt auf deine Liste und habe dich auch schon auf der Seite als Teilnehmerin eingetragen! Du findest dich selbst hier: http://buchrezensionen-nazurka.blogspot.com/p/lyx-egmont-challenge.html

Liebe Grüße, Nazurka

Kommentar veröffentlichen