5. Juni 2011

Women of the Otherworld 07. Lockruf der Toten - Kelley Armstrong

Kelley Armstrong
Women of the Otherworld 07
Lockruf der Toten

Informationen zum Buch:  
Taschenbuch: 544 Seiten
Verlag: Knaur TB
ISBN-10: 3426503956
Preis: 9,99€

Women of the Otherworld:
1. Nacht der Wölfin
2. Rückkehr der Wölfin
3. Nacht der Hexen (Neuauflage 1.Dezember)
4. Pakt der Hexen
5. Nacht der Geister
6. Blut der Wölfin
7. Lockruf der Toten
8. Nacht der Dämonin (7.Juli) 

Kurzbeschreibung:
Jaime Vegas, die berühmte Nekromantin, soll fürs Fernsehen den Geist Marilyn Monroes beschwören. Doch am entscheidenden Tag ist es nicht die Filmdiva, die Jaimes Ruf folgt. Im Garten des Hauses, wo die Dreharbeiten stattfinden, trifft sie zu ihrem Entsetzen auf Geister von Kindern, die in einer Zwischenwelt gefangen sind und um Erlösung flehen ...

Eigene Meinung:
Jamie Vegas hat mal wieder einen neuen Auftrag. Sie soll zusammen mit einigen Co-Stars den Geist von Marylin Monroe beschwören. Wenn sie diesen Auftrag erfolgreich hinter sich bringt, würde ihre eigene Fernsehshow in greifbare Nähe rücken. Nebenbei wollte sie mit Jeremy, dem Rudelalpha der Werwölfe den sie schon seit 4 Jahre begehrt, einige schöne Tage verbringen. Doch es ist nicht Marylin Monroe die sie im Garten des Hauses in dem sie untergebracht ist beschwört, sondern einige andere Geister die weder wirklich mit ihr sprechen, noch sich anders verständlich machen können. Jamie ist in ihrem Leben schon vielen Geistern begegnet, so etwas ist ihr vorher jedoch noch nie passiert. Keine ihrer Beschwörungen gelingt und so macht sie sich auf die Suche nach Antworten. Und damit beginnt der Albtraum erst. Bei den Geistern handelt es sich um Kinder unterschiedlichen Alters die scheinbar ermordert wurden. Zusammen mit Jeremy und der Halbdämonin Hope macht sie sich auf die Suche nach den Mördern und stößt dabei auf ein blutiges Geheimniss...

Als ich gesehen habe das "Lockruf der Toten" endlich erschienen ist, bin ich vor Freude fast im Kreis gehüpft. Es hat sehr lange gedauert bis überhaupt klar war das die Reihe weiter übersetzt wird und zu meinem Glück ging es genau so weiter wie ich gehofft hatte - mit Jamie und Jeremy. Wer die ersten 6 Bände gelesen hat wird vielleicht genauso erleichtert sein das es bei den beiden endlich zur Sache geht, schleichen sie doch schon ziemlich lange umeinander herum. Vor allem in "Blut der Wölfin" ist das sehr deutlich geworden. In diesem Buch bekommt man einen guten Einblick zu Jamies Berufsleben und ihrer Einstellung als Nekromantin und einen Jeremy mit dem ich niemals gerechnet hätte. Er ist immer noch Jeremy, doch zugleich ist er lockerer und lässt mehr durchblicken so das die Szenen mit ihm und Jamie immer Überraschungen bereithielten. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden knistert vor Erotik, allerdings geht die Autorin niemals ins Detail. Etwas das mich doch ein wenig gewundert, wenn auch nicht sonderlich gestört hat, schließlich hat sie in den anderen Bänden der Reihe damit auch nicht sonderlich gesparrt. Zugegeben, ich war ein wenig enttäuscht weil man dadurch vielleicht einen noch besseren Blick auf Jeremy bekommen hätte, aber es hat dennoch nicht sonderlich gestört. 

Neben der Liebesgeschichte, die trotz allem dezent gehalten wird dadurch das beide sich doch mehr auf die Geister konzentrieren, gibt es natürlich noch die Sache mit den ermordeten Kindern und dem Rätsel ihrer Gefangenschaft zwischen den Welten. Schon am Anfang des Buches bekommt man einen kleinen Einblick in die weiteren Geschehnisse des Buches und kann sich in etwa zusammensetzen um was es gehen wird. Das tut der Spannung aber keinen Abbruch. Jamie und Jeremy geraten in einige gefährliche Situationen aus denen sie nur sehr umständlich wieder herauskommen und das Ende ist wieder unglaublichen spannend. Ich würde ja gerne etwas näher ins Detail gehen, aber ich will hier nicht unnötig spoilern. Langweilig fand ich nur die Szenen wo für die Show gedreht wurde oder die kleinen Eifersuchtsszenen zwischen den Co-Stars. Auch war ich ein wenig enttäuscht das die anderen Werwölfe außer am Telefon und später Karl, nicht wirklich auftauchen. Nach dem letzten Band hatte ich schon gehofft das man mitbekommt wie Clay und Elena sich als Eltern anstellen, aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben das eines der späteren Bücher vielleicht wieder von ihnen handelt. 

Fazit:
Alles in allem wieder ein richtig gutes Buch der Women of the Otherworld Reihe, wenn auch ein wenig schwächer als der sechste Band. Eine dezente und knirsternde Liebesgeschichte zusammen mit einem interessanten und spannenden Plot, also genau die richtige Mischung. Ich freue mich wirklich schon sehr auf den nächsten Band. 

4/5 Sternen 


2 Kommentare:

Nazurka hat gesagt…

Über das Buch bin ich tatsächlich noch nirgends gestoßen, außer bei dir. Noch eine Reihe, die ich meiner Wunschliste zufügen werde, wie ich denke!

Tolle Rezi!
Liebe Grüße,
Nazurka

Nazurka hat gesagt…

Wie siehts eigentlich mit der Übergangslektüre aus? Bin schon die ganze Zeit gespannt auf deine Rezi!

Kommentar veröffentlichen