6. Juli 2011

Der Geist der mich liebte - Kate Logan

Kate Logan
Der Geist der mich liebte

Informationen zum Buch: 
Gebundene Ausgabe: 287 Seiten
Verlag: Ueberreuter
ISBN-10: 3800052903
Preis: 14,95€

Die Reihe im Überblick:
1. Der Geist der mich liebte
2. Nicht alle Geister lieben mich

Kurzbeschreibung: 
Als Sam ein altes Haus in Cedars Creek erbt, erlebt sie eine böse Überraschung. Ihr neues Heim grenzt nicht nur an einen Friedhof, sie hat auch einen Mitbewohner: Nicholas - jung, charmant und seit über 50 Jahren tot. Zu ihrem Entsetzen fühlt sie sich bald unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Da kommt ihr der attraktive und höchst lebendige Adrian zur Ablenkung gerade recht. Doch dann gerät Sam in den mörderischen Strudel schwarz-magischer Ereignisse und plötzlich weiß sie nicht mehr, wem sie trauen soll - den Lebenden oder den Toten?

Eigene Meinung:
Für mich ist "Der Geist der mich liebte" mal etwas völlig anderes. Bisher hatte ich noch nie ein Buch gelesen in dem Geister eine große Rolle spielten und ich war dementsprechend skeptisch. Dazu kam noch die geringe Seitenanzahl, da ich Bücher unter 300 Seiten eigentlich generell nicht lese weil ich das in wenigen Stunden durch habe und es sich für mich somit nicht wirklich lohnt. Am Ende kam ich dennoch nicht um das Buch drumherum und ich bin froh das ich es gelesen habe, denn es hat mich wirklich gefesselt. Zugegeben, die ersten 100 Seiten waren wirklich sehr zäh. Man lernt die Protoganistin Sam und die Kleinstadt Cedars Creek kennen, sowie einige Charaktere die später eine wichtige Rolle spielen. Ich kann mir durchaus vorstellen das andere an diesem Punkt aufgehört haben, denn es bedarf doch etwas Geduld und Ausdauer. Jedem dem es so geht kann ich jedoch nur empfehlen - weiterlesen, es lohnt sich wirklich. 

Sam ist eine wirklich symphatische junge Frau mit einer gehörigen Portion Sarkasmus und manche ihrer Anwandlungen (wie ihre Angst vor dem Friedhof), brachten mich immer wieder zum lachen. Eigentlich wollte sie nichts weiter als das Haus ihrer Tante zu verkaufen und dann zu ihrem neuen Job nach Boston zu ziehen. Da hatte sie aber Nicholas, ihren Hausgast, nicht miteinbezogen. Er spukt schon eine ganze Weile auf dem Friedhof und der näheren Umgebung herum, jedoch ohne das jemand Notiz von ihm genommen hätte. Bis zu dem Tag als Sam nach Cedars Creek kommt, denn sie kann Nicholas spüren und so hat er es sich zur Aufgabe gemacht, ihre Aufmerksamkeit auf ihn zu ziehen. Bei jemanden der gerne Horrorfilme sieht und eh schon nervös ist wegen des Friedhofs, kann das natürlich nur in einer Katastrophe enden.

Schließlich beschwört Sam ihren Geist zusammen mit einer Freundin und plötzlich kann sie ihn nachts sehen und stellt fest, so schlimm ist er gar nicht. Im Gegenteil, Nicholas ist attraktiv und charmant, warmherzig und liebevoll und zieht sie sehr schnell in seinen Bann. Damit fangen die Probleme jedoch erst an, denn etwas geht in Cedars Creek um von dem zu diesem Zeitpunkt noch keiner etwas ahnt und Sam wird aufgrund ihrer Abstammung mit hinein gezogen.

Zu Anfang fand ich das Buch doch ganz schön gruselig. Höhepunkt dieser Phase war eindeutig die Sache mit dem Spiegel und ich frage mich seit dem beenden des Buches, ob ich wohl in so einer Situation genauso wie Sam reagiert hätte. Nach den ersten 100 Seiten wird schnell klar das es um mehr geht als die Liebesgeschichte zwischen einer Lebenden und einem Geist. Ich fand den gesamten Plot einfach wahnsinnig spannend und habe das Buch in Rekordzeit verschlungen. Ich habe nicht einmal mitbekommen wie viel ich gelesen hatte, das fiel mir erst auf nachdem ich schon fast durch war. Die Charaktere sind alle sehr liebevoll gestaltet und man kann gar nicht anders als ihre Geschichte mit Spannung zu verfolgen.

Hätte ich von Anfang an gewusst das Kate Logan, eigentlich Brigitte Melzer ist, wäre ich wahrscheinlich gar nicht erst mit leisen Zweifeln an dieses Buch rangegangen. Egal was ich von der Autorin bisher gelesen habe, es war absolut genial und mitreißend. Allmählich scheint sie sich wirklich zu meiner Lieblingsautorin zu entwickeln und ich werde noch viele Bücher von ihr kaufen, das steht fest. 

Ob ich die Geschichte von Sam und Nicholas weiterverfolge, immerhin gibt es eine Fortsetzung, weiß ich noch nicht. Eigentlich gefällt mir das Ende ganz gut und eine Fortsetzung ist in meinen Augen nicht nötig. Wer weiß, vielleicht hole ich sie mir dennoch irgendwann mal.  

Fazit:
Für mich war "Der Geist der mich liebte" ein voller Erfolg. Die ersten 100 Seiten waren etwas zäh und langatmig, wer sich da allerdings durchkämpft, erwartet ein spannender Plot mit einer schönen Liebesgeschichte und liebevoll gestalteten Charakteren. 

5/5 Sternen

Vielen Dank an den Ueberreuter Verlag für das bereitstellen des Rezensionsexemplares!

1 Kommentare:

Nazurka hat gesagt…

Huhu!

Das Buch habe ich vor Jahren mal gelesen, da habe ich damals in der Kinderstube gesessen und wusste nicht mal, was das Wort "Rezension" überhaupt bedeutet.^^ Sehr schöne Rezension. Ich war ebenso begeistert von dem Buch wie du und habe seit 2 Wochen den 2. Teil hier liegen und werde ihn auch bald beginnen. Dass eigentlich Brigitte Melzer hinter Kate Logan steckt, das wusste ich auch bisher nicht. Eine Überraschung. Allerdings habe ich von ihr eigentlich sonst auch noch nichts gelesen. Deine Rezension spiegelt meine eigene Begeisterung über das Buch wider, es war einfach klasse. Schön, dass es dir auch so gut gefallen hat wie mir!

Liebe Grüße,
Nazurka

Kommentar veröffentlichen