24. Juli 2011

Immortals after Dark 01. Nacht des Begehrens - Kresley Cole

Kresley Cole
Immortals after Dark 01
Nacht des Begehrens

Informationen zum Buch: 
Broschiert: 444 seiten
Verlag: Egmont Lyx
ISBN-10: 3802581741
Preis: 9,95€

Immortals after Dark Reihe:
1. Nacht des Begehrens
2. Kuss der Finsternis
3. Versuchung des Blutes
4. Tanz des Verlangens
5. Verführung der Schatten
6. Zauber der Leidenschaft
7. Eiskalte Berührung (erscheint 7.Oktober 011)

Kurzbeschreibung:
Die Halbvampirin Emmaline begegnet auf ihrer Reise durch Europa in Paris dem gut aussehenden, wenn auch ungehobelten Lachlain, dem Anführer des schottischen Clans der Lykae. Nach vielen Jahren der Einsamkeit ist er davon überzeugt, dass Eammaline seine Seelengefährtin ist, obwohl er Vampire zutiefst verabscheut. Er entführt sie auf seine Burg nach Schottland. Eammaline fühlt sich von Lachlains Leidenschaft abgestoßen und verfällt doch seiner dunklen Verführungskunst...

Ein Fest für die Sinne – mit Vampiren, Walküren und Werwölfen!

Eigene Meinung:
Etliche Monate vegegnete mir diese Reihe nun schon und bisher habe ich immer einen großen Bogen um sie gemacht. Die Kurzbeschreibung hörte sich an wie jeder andere Vampirroman und hielt nicht gerade Neues bereit. Schließlich habe ich mich, wie immer, doch noch rangetraut und alles was ich sagen kann ist - Wow! Eigentlich hätte mir schon nach den zahllosen begeisterten Lesern klar sein sollen, das es eine gute Reihe ist. Jetzt weiß ich es auch. "Nacht des Begehrens" hat mich wirklich richtig gefesselt und in seinen Bann gezogen.  Die Idee zwei Wesen unterschiedlicher Rassen miteinander zu verbinden ist nicht neu, ebenso wenig die eines Vampirs der so gar nicht wie seine Artgenossen ist, aber Kresley Cole hat die Idee wirklich super umgesetzt und sehr symphatische Charaktere geschaffen. 

Am Anfang war ich doch etwas verwirrt ob es sich bei dem Mann im Feuer wirklich um Lachlain handelt und auch später habe ich mich gefragt - eben wegen der Kurzbeschreibung - ob ich da etwas falsch verstehe. Mit seinem bisherigen Schicksal hatte ich nun mal gar nicht gerechnet, aber es dauerte nicht lange bis ich mich daran gewöhnt hatte. Emma ist wirklich das genaue Gegenteil von ihm. Als Halbvampirin und durch ihre behütete Kindheit bei den Walküren, ist sie nicht gerade jemand den ich mir an der Seite eines leidenschaftlichen Werwolfs vorstellen würde, aber sie hat mich im Laufe des Buches wirklich überrascht. Schritt für Schritt entwickelt sie sich weiter und schließlich ist sie Lachlain mehr als nur ebenbürtig. Die Beziehung der beiden steht allerdings auf holprigen Füßen. 

Lachlain kann nicht glauben das ausgerechnet eine Vampirin seine Gefährtin sein soll, nachdem ihre Rasse ihn  Jahrzehnte lang gefoltert hat. Dementsprechend verhält er sich ihr gegenüber auch nicht gerade wie ein Gentlemen sondern eher wie das Gegenteil. Lange Zeit redet er sich ein das er sich getäuscht haben muss, doch seinen Körper kann er nicht belügen und seine Instinkte auch nicht. Er entführt Emma schließlich kurzerhand und bringt sie später dazu ihn nach Schottland, in seine Heimat zu bringen. 

Ich würde das Buch gedanklich in zwei Teile teilen. Einmal die Reise der beiden und schließlich die Geschehnisse auf der Burg der Wölfe. Es passieren wirklich viele Dinge, so das ich am Schluss fast das Gefühl hatte, das ihre Reise noch weiter zurück lag als nur ein paar Seiten. Die ganze Zeit über kämpfen Emma und Lachlain gegen ihr Verlangen an und es kommt zu einigen sehr erotischen Szenen, allerdings finde ich es schön das der Akt an sich eine ganze Weile auf sich warten lässt.

Kresley Cole hat mit dieser Reihe eine Welt voller interessanter Wesen geschaffen und erinnert mich sehr an zwei meiner Lieblingsreihen. Wer weiß, wenn diese hier sich ebenfalls so entwickelt, schafft sie es vielleicht auch auf meine Liste. Besonders die Walküren haben es mir angetan. Sie sind wirklich unglaublich in ihrem Verhalten und reagieren nie so wie man es erwartet. Ich musste wirklich sehr oft lachen und habe mich im Allgemeinen sehr gut amüsiert. Deswegen freue ich mich schon darauf in den Folgebänden etwas mehr von ihnen zu lesen, obwohl ich da auch ein wenig skeptisch bin. Ich werde mich wohl einfach überraschen lassen müssen, im nächsten Band geht es schließlich um eine von Emmas Tante und auch noch um die gefühlloseste. 

Fazit:
Der Auftakt zur Immortals after Dark Reihe hat mich aufjedefall positiv überrascht. Die Handlung ist spannend und hat mich mitgerissen, die Charaktere waren mir symphatisch und ich freue mich schon auf die Bücher von manchen. Ich kann dieses Buch wirklich nur jeden empfehlen der die Women of the Otherworld Reihe von Kelley Armstrong und die Dark Magic Reihe von Sharon Ashwood ebenfalls mochte.

4/5 Sternen

Mein Dank gilt dem Egmont Lyx Verlag der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

1 Kommentare:

Nazurka hat gesagt…

Dank dir kenne ich nun auch den Reihentitel, danke. xD Hab die Rezi eingetragen! Lg, <3

Kommentar veröffentlichen