7. Oktober 2011

[KR] Hunter Reihe 01. Vertraute Gefahr - Michelle Raven

Kurzreview

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Michelle Raven
Hunter Reihe 01
Vertraute Gefahr
------------------------------------------------------------------------------------------------- 
 
Informationen zum Buch:
Broschiert: 382 Seiten
Verlag: Egmont Lyx
ISBN-10: 380258371X
Preis: 9,95€

Hunter Reihe:
1. Vertraute Gefahr
2. Riskante Nähe
3. Gefährliche Vergangenheit (erscheint Januar 012)

Kurzbeschreibung:
Die Bibliothekarin Autumn will ihre schreckliche Vergangenheit hinter sich lassen und wagt deshalb einen Neuanfang als Rangerin im Arches National Park in Utah. Gleich am ersten Tag verletzt sie sich jedoch und bleibt hilflos in der Wildnis liegen. Durch Zufall wird sie von dem Ranger Shane Hunter gefunden, der sofort von ihr fasziniert ist. Doch Autumn reagiert zunächst ängstlich und abweisend auf seine Hilfe. Mit viel Geduld gelingt es ihm, ihr Vertrauen zu gewinnen. Durch Shanes Aufmerksamkeit beginnt Autumn langsam ihre Angst und die schrecklichen Erinnerungen zu überwinden. Aber dann wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt, und nicht nur sie, sondern auch Shane schweben in höchster Gefahr ...

------------------------------------------------------------------------------------------------- 
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Da ich nicht so viel spoilern möchte fasse ich mich kurz. 

Autumn versucht im Arches National Park ein neues Leben aufzubauen, nachdem ihr früheres in New York zerstört worden war. Doch die Vergangenheit verfolgt sie auf Schritt und Tritt und es fällt ihr daher schwer eine Bindung zu anderen Menschen aufzubauen, zumal sie fest entschlossen ist es nicht so weit kommen zu lassen. Trotz ihrer Versuche niemanden an sich heran zu lassen schließt sie bald Freundschaft mit ein paar ihrer Rancher Kollegen, von denen es ihr einer besonders angetan hat: Shane Hunter. Der attraktive Rancher ist vom ersten Augenblick an von Autumn fasziniert und versucht alles um zu ihr durchzudringen. Schon bald kann Autumn sich seinem Charme nicht mehr entziehen, doch gerade als ihr Leben eine entscheidende Wendung nimmt, beginnt der ganze Wahnsinn von vorne. Ihr Peiniger ist wieder da und er zeigt ihr nur zu deutlich das sie ihm nicht entkommen kann. 

Also rein von der Kurzbeschriebung her war ich ja sehr neugierig auf das Buch. Nach dem ersten Dark Guardian Band habe ich mich darauf gefreut wieder ein Buch zu lesen das in einem National Park spielt, auch wenn der Park in Vertraute Gefahr, sich sehr von dem in Moonlight unterscheidet. Autumn ist eine sehr gequälte Frau mit einer schrecklichen Vergangenheit der es sehr schwer fällt wieder Vertrauen zu fassen, vor allem zu Männern. Vor allem am Anfang des Buches schreckt sie immer wieder vor Berührungen zurück und erschrickt zu Tode wenn jemand von hinten an sie herantritt. Die Panik steht ihr nur zu oft ins Gesicht geschrieben. Ganz langsam taut sie allerdings immer weiter auf, was vor allem auch Shane zu verdanken ist der sich sehr um sie bemüht und ihr dennoch den erforderlichen Abstand lässt. 

Besonders gefallen hat mir der Aufenthalt bei seiner Familie. Da es in dieser Reihe ja um die Familie Hunter geht, fand ich es neugierig und interessant sie alle einmal kennenzulernen. Besonders Clint hat es mir sehr angetan. Er ist verschlossen und geheimnissvoll, liebt seine Familie aber ganz offensichtlich abgöttisch. Zu meiner Freude taucht er später im Buch noch einmal auf und das gerade zur rechten Zeit. 

Die Liebesgeschichte zwischen Shane und Autumn ist wirklich schön und die erotischen Szenen prickelnd wie man es von Michelle Raven gewohnt ist. Dennoch, ich hätte mir viel mehr Spannung gewünscht. Es kommt einem fast so vor als würde sich die Hälfte des Buches in Shanes oder Autums Holzhütte abspielen und vom Park hat man auch nicht viel gesehen bekommen. Ich kann es schon verstehen das Michelle Raven bei diesen beiden mehr auf die emotionale Ebene setzt, aber ein bisschen mehr Action und Spannung hätten dem ganzen wirklich gut getan. Manchmal war es nämlich ziemlich langatmig. 

Trotz allem hat mich das Buch begeistern und fesseln können und ich werde mir sicher in absehbarer Zeit den zweiten Band holen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit  
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein gutes Buch das ich absolut empfehlen kann, denn die Familie Hunter ist sehr interessant und die Geschichte um Autumn und Shane spannend und mitreißend. Lediglich ein wenig mehr Spannung hätte ich mir gewünscht, um die langatmigen Stellen zu überbrücken. 

3/5 Sternen   

3 Kommentare:

Lisa hat gesagt…

Schöne Rezi :)
Wenn du Clint so magst solltest du das zweite Buch lesen, da ist er die Hauptperson und ich fand es ein Stück besser als Band 1 :)

Liebe Grüße :)

Lisa hat gesagt…

Ja, ich habe es gerade gesehen :)
Wünsche dir viel Spaß dabei, kann dir aber jetzt schon sagen, dass der zweite eigentlich um Längen besser ist ;)

Lisa hat gesagt…

Das im Labor war wirklich nicht toll - wie lange das genau ging, kann ich schon gar nicht mehr genau sagen, aber nein, nicht ewig.
Die Männer brechen dann aus.
Ist zum Beispiel einer der Gründe, wieso ich den zweiten mehr mag. Weil er auch mal in der Natur stattfindet. Sich das besser abwechselt. Der erste Band kommt einem so eingesperrt vor. Aber seh selbst ;)

Kommentar veröffentlichen