14. November 2011

Dark Magic 04. Höllenherz - Sharon Ashwood

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Sharon Ashwood
Dark Magic 04
Höllenherz
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Knaur TB
ISBN-10: 3426508850
Preis: 12,99€

Dark Magic Reihe:
1. Hexenlicht
2. Vampirdämmerung
3. Seelenkuss
4. Höllenherz

Kurzbeschreibung:
In eine Vampirin verwandelt und von ihrer Familie verstoßen zu werden, war das Schlimmste, was Talia je passiert ist – bis jetzt. Denn ein Mörder macht Jagd auf die übersinnlichen Bewohner von Fairview, und die junge Frau sollte sein erstes Opfer sein. Nur hat er Talia mit ihrer menschlichen Cousine verwechselt, und plötzlich wird die Vampirin zur Hauptverdächtigen in dem grausamen Verbrechen, das eigentlich ihr gegolten hat. Talias einziger Verbündeter ist der Höllenhund Lor, doch selbst er wird zu einer Gefahr: Nicht für Talias Leben – aber für ihr Herz!

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich habe wirklich sehnsüchtig auf dieses Buch gewartet. Neben all den Charakteren die man in den Vorgänger Bänden kennengelernt hatte, und das waren wirklich nicht wenige, fand ich Lor immer am interessantesten. Als Anführer des Höllenhundrudels trägt er sehr viel Verantwortung. Dabei ist er auch noch so unglaublich geheimnissvoll, das man als Leser einfach wissen will wer genau Lor denn nun eigentlich ist. Diese Frage bekommt man in Höllenherz beantwortet und ich muss sagen, ich bin begeistert! Neben dem ersten Band Hexenlicht ist dies wirklich mein Lieblingsband der gesamten Reihe. 

Anfangs war ich etwas skeptisch ob es wirklich so gut ist das die weibliche Protoganistin auch diesmal wieder eine Vampirin ist (wir erinnern uns, Corinne in Vampirdämmerung war ebenfalls eine Vampirin). Meine Bedenken haben sich aber ziemlich schnell in Luft aufgelöst denn Talia ist eine wirklich erfrischende junge Frau und absolut nicht mit Corinne zu vergleichen. Zwar ist auch Talia zart, doch durch ihre Vergangenheit ist sie wesentlich abgehärteter und kämpfen ist für sie in leichtes. Das Buch fängt auch sehr spannend an. Talias Cousine Michelle wird in ihrer eigenen Wohnung bestialisch ermordet und natürlich ist es ausgerechnet Talia die diese als erste findet. Zu ihrem Pech, oder Glück, wohnt Lor im selben Haus und nimmt sie in gewahrsam. 

Da er nicht absolut sicher sein kann das sie die Mörderin ist, versteckt er sie vor den menschlichen Behörden, denn aus Erfahrung weiß er, das diese bei Monstern kurzen Prozess machen. Ziemlich schnell wird jedoch klar das Talia unschuldig ist und ab da beginnen sie gemeinsam nach Michelles Mörder zu suchen. Da kommt ein alter Bekannter ins Spiel. Ja, der Bösewicht ist kein Unbekannter und diesmal bekommt er wirklich was er verdient. 

Schade fand ich das Alessandro und seine Familie diesmal nur kurz am Rand während eines Gesprächs auftauchen, dafür werden einige andere Charaktere näher beleuchtet, was die ganze Sache dann doch entschädigt. Man bekommt auch einen ganz guten Einblick in das Leben des Höllenhundrudels. Vor allem der Zusammenhalt untereinander kommt sehr gut zur Geltung. Die Liebesgeschichte zwischen Lor und Talia entwickelt sich langsam, ist aber unterschwellig immer allgegenwärtig. Es ist von vornerein klar das diese beiden zueinander gehören, allerdings haben sie einige Hürden zu überwinden. Dafür war das Ende aber umso schöner.

An Spannugn mangelt es auch in Höllenherz nicht. Es gibt wieder jede Menge Action und Momente wo einem als Leser der Atem stockt. Zwar kann man das Geschehen ab einem bestimmten Punkt vorraussehen, stören tut dies allerdings nicht. Ich bin sowieso der Auffassung, sich etwas zu denken und es dann tatsächlich zu lesen sind zwei völlig verschiedene Dinge. 

Alles in allem bin ich auch diesmal wieder maßlos begeistert und kann mit recht behaupten, die Dark Magic Reihe gehört wirklich zu meinen absoluten Lieblingen und man sollte sie auf keinen Fall verpassen!

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Genau spannend, amüsant und romantisch wie seine Vorgänger. Für mich mitunter das beste Buch der gesamten Reihe. 

5/5 Sternen

Vielen lieben Dank an Droemer Knaur für das bereitstellen des Rezensionsexemplares!

2 Kommentare:

buchverliebt hat gesagt…

Ich habe bisher nur gutes über diese Bücher gehört, aber bisher keines gelesen. Vielleicht wird es langsam Zeit. ;D
Aber ich bin schon verdammt stolz auf mich, dass ich diesen Monat nur 1 Buch gekauft habe bisher.

Lisa hat gesagt…

Kopf hoch! Irgendwann werden schon wieder ein paar Büchern kommen, die dich begeistern :D

Das die das Englische fehlt ist doch schon mal ein gutes Zeichen - jetzt heißt es dran bleiben. ;)"Demonglass" ist ja auch ein schönes Buch. Allerdings gibt es einen MEGA-Cliffhanger am Ende..

Kommentar veröffentlichen