10. November 2011

Das Land der verlorenen Seelen 01. Nacht - Elena Melodia

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Elena Melodia
Das Land der verlorenen Seelen 01
Nacht
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Pan
ISBN-10: 3426283336
Preis: 16,99
Bei Amazon kaufen


Das Land der verlorenen Seelen:
1. Nacht
2. ?
3. ?

Kurzbeschreibung:
Seine Berührung ist wie Eis, das mich verbrennt, mich wärmt und tief in mir schmilzt. Eigentlich lebt Alma das perfekte Teenager-Leben: Sie führt mit ihrer kleinen Clique das Leben auf dem Schulhof an, und auch ihr neuer Mitschüler Morgan, der sie mit seinen seltsamen violetten Augen verzaubert, scheint fasziniert von ihr. Doch Alma hat ein Geheimnis: Nacht für Nacht sieht sie in ihren Alpträumen bestialische Morde. Als sie herausfindet, dass diese tatsächlich geschehen, wendet sie sich als Allererstes an Morgan. Die beiden kommen einem Geheimnis auf die Spur, in dessen Zentrum Alma selbst steht und über das sie Morgan zu verlieren droht … Spannend, romantisch und geheimnisvoll: Ein atemberaubendes Leseabenteuer um erste Liebe, wahre Freundschaft und große Gefahr!

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Buch der etwas anderen Art

Wenn ich dieses Buch beschreiben müsste, würde ich sagen düster, deprimierend, geheimnissvoll und unglaublich spannend. Angesichts der durchschnittlichen Bewertung war ich natürlich neugierig wie ich das Buch nun finden würde. Der Schriebstil ist ziemlich gewöhngsbedürftig. Am Anfang sind die Sätze alle sehr kurz und wirken daher ein wenig abgehackt. Allerdings passt das zur Protoganistin Alma. Zugegeben, es hat wirklich lange gedauert bis ich mit ihr warm wurde. Die erste Hälfte des Buches über kommt sie sehr distanziert und emotionslos rüber. Sie beschreibt ihre Stadt und ihre Welt als sehr trostlos, es gibt überhaupt keinen Hoffnungsschimmer in dieser Schilderung. 

Die Atmosphäre des Buches ist sehr düster und traurig. Anfangs hat mir das ganz schön zu schaffen gemacht, denn Bücher wo alles einfach nur schlecht ist sind normalerweise überhaupt nicht mein Ding. Dennoch habe ich weitergelesen. Weshalb? Trotz allem war es doch spannend. Alma träumt von Morden und schreibt diese Nachts unbewusst auf, am nächsten Tag weiß sie nich einmal etwas davon. Sie beginnt an ihrem Verstand zu zweifeln als sie schließlich feststellt das diese Morde tatsächlich geschehen und sie diese scheinbar vorhergesehen hat. 

Neben den Morden gibt es noch etliche andere Handlungsstränge die aber fast genauso spannend sind wie die Hauptgeschichte. Sie betreffend allesamt ihre besten Freundinnen die man gleich am Anfang des Buches kennenlernt. Hier hätte ich mir ein wenig mehr Ausarbeitung gewünscht. Man erfährt doch sehr wenig über die Mädchen und daher sind sie auch sehr blass. Verwirrend ist hier vor allem Agatha. Sie ist sehr verschlossen und an manchen Stellen merkt man deutlich das sie vor Gewalt nicht zurückschreckt. Die eigentlich Frage ist jedoch, wieso dürfen die Mädchen nicht zu ihr nach Hause kommen und wieso verhält sich Agatha so merkwürdig? Alma beschließt der Sache auf den Grund zu gehen und deckt dabei etwas unfassbares auf. 

Wer auf eine große Liebesgeschichte gehofft hat wird enttäuscht sein. Ich dagegen war begeistert. Die Liebesgeschichte drängt sich hier nicht in den Vordergrund, im Gegenteil, sie entwickelt sich langsam im Hintergrund und bewirkt eine deutliche Veränderung. Plötzlich sind die Sätze nicht mehr so kurz, Alma ist nicht mehr so emotionslos und die Dunkelheit scheint tatsächlich ein wenig abzunehmen. In der zweiten Hälfte des Buches wurde Alma mir schließlich doch noch symphatisch so das ich nun richtig mit ihr mitfiebern konnte. Ihre Beziehung zu Morgan ist zart und wird am Ende des Buches auf eine harte Probe gestellt. 

Allgemein ist das Ende des Buches wirklich gemein. Es geschehen Dinge die einen einfach nur sprachlos zurück lassen und die Stelle an der es endet ist wirklich gut gewählt. Nun fragt man sich als Leser bis zum nächsten Band was da gerade eigentlich passiert ist und vor allem, wie es weitergeht!

In meinen Augen hat die Reihe großes Potenzial und ich bin schon gespannt wie es weiter geht. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Zu meiner Freude ist das Buch viel besser als ich erwartet hatte. Trotzdem gibt es zwei Punkte Abzug. Zum einen wegen der Tatsache das ich sehr lange gebraucht habe um mit der Protoganistin warm zu werden und diese es mir dadurch wirklich schwer gemacht hat dem Geschehen zu folgen, und zum anderen weil mir der Schreibstil einfach nicht gefallen hat. Das Buch hat mich dennoch sehr gefesselt. Die Geschehnisse sind sehr geheimnissvoll und nur wenige Fragen werden beantwortet. Es gibt also noch etliche Dinge zu entdecken, wie zum Beispiel die Frage, geht es hier wirklich um Menschen? 

3/5 Sternen

Vielen lieben Dank an den Pan Verlag der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

4 Kommentare:

Nazurka hat gesagt…

"Super spannend" klingt toll. Trotz deiner Punktabzüge freue ich mich schon sehr auf das Buch! :D

Liebe Grüße,
Nazurka

Tanja hat gesagt…

ja, super spannend klingt auch toll...aber, ich bin wieder mal durch die vielen unterschiedlichen meinungen verwirrt xD nacht klingt nach einem tollen buch, scheint aber auch etwas "anders" zu sein...mh, ob ich gut finden werde, finde ich wohl nur heraus, wenn ich es selber lese ;)

wie auch immer, sehr schöne rezi!

buchverliebt hat gesagt…

Ah, okay, jetzt weiß ich, was du mit düster meinst. Ich find's immer schwer wenn man am Anfang nicht mit der/dem Protagonistin/Protagonisten warm wird.

Und vielen Dank für die Nennung von Teil eins, ich habe die Sage jetzt also erstmal auf meiner Wunschliste. Mal sehen wann ich dazu komme - wie gesagt: Ich will eigentlich, dass man SuB abnimmt. ^^

buchverliebt hat gesagt…

Mir ist bewusst, dass ich das mit dem Dämonenfürsten vor allem vernachlässigt habe. Allerdings habe ich Probleme damit, es einzubringen ohne zu viel zu verraten. Denn im Grunde sind die Geschehnisse sehr Komplex und es ist schwierig - für mich.

Kommentar veröffentlichen