3. Dezember 2011

Dark Swan 01. Sturmtochter - Richelle Mead

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Richelle Mead
Dark Swan 01
Sturmtochter
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Broschiert: 366 Seiten
Verlag: Egmont Lyx
ISBN-10: 380258211X
Preis: 12,95€

Kurzbeschreibung:
Eugenie Markham ist eine mächtige Schamanin, die sich ihren Lebensunterhalt damit verdient, Geister und andere übernatürliche Geschöpfe zu bannen, die in die irdische Welt einbrechen. Sie erhält den Auftrag, ein junges Mädchen zu suchen, das vermutlich von Feen entführt wurde. Dazu muss sie selbst in die magische Welt der Feen reisen ein nicht ganz ungefährliches Unterfangen. Unterstützung erhält sie von dem geheimnisvollen Gestaltwandler Kiyo, der ihr nach einer leidenschaftlichen Liebesnacht einfach nicht mehr aus dem Sinn will. In der Welt der Feen macht Eugenie außerdem eine Entdeckung, die alles in Frage stellt, was sie bislang zu wissen glaubte.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Wer kennt sie nicht, die Bücher von Richelle Mead? Ihre Vampire Academy Reihe ist ein großer Erfolg die mit der Bloodlines Reihe in die nächste Runde geht. Dennoch würde ich jedem raten die Vampirreihe während des lesens von Dark Swan aus dem Gedächtnis zu streichen, ansonsten geht man mit völlig falschen Erwartungen an das Buch ran. Die Reihen haben, bis auf die eigenwilligen Protoganistinnen, absolut nichts miteinander gemein. Mal davon abgesehen das es um Elfen, hier genannt Feine oder Glanzvolle geht, anstatt um Vampire, richtet sich die Reihe in meinen Augen auch eher an ein älteres Publikum. Der Grundton der Geschichte ist dunkler, irgendwie reifer. Hervorgehoben wird das ganze dadurch das auch Erotik und Sex eine wichtige Rolle spielt, wenn auch im angemessenen Rahmen. 

Wodurch ich schon zu einem erwähnenswertem Punkt komme. Der Sex. Wirklich richtige Erotikszenen gibt es nicht viele, aber das Buch versprüht schon einen unterschwelligen Ton davon, was vermutlich davon kommt das die Feinen nicht gerade zimperlich mit ihrer Sexualität umgehen. Da wird sich schonmal in aller Öffentlichkeit am Esstisch geliebt. Bei Vampire Academy fand ich es damals falsch diese Szenen immer zu überspringen. Diesbezüglich habe ich meine Meinung jetzt allerdings geändert. Irgendwie wirken diese Szenen alle als wären sie von einem Anfänger geschrieben worden. Zumindest wollte das ganze einfach nicht bei mir ankommen. Alles andere, flüchtige Berührungen, das Prickeln und die Spannung die in bestimmten Situationen in der Luft lage, all das kam super rüber - nur wenn es wirklich darum ging es auszuschreiben haperts leider.

Interessant, wenn auch nicht völlig neu, fand ich den Weltenaufbau von Richelle Mead. Es gibt allerlei verschiedene Wesen die in der Anderswelt leben und eben wir Menschen die in der normalen Welt leben. Wobei man nicht wirklich sagen kann welche nun normal und welche unnormal ist. Als Schamanin ist es Eugenies Aufgabe diese Wesen wieder in die Anderswelt, oder ins Todenreich zu schicken. Ihre Beziehungen zu den Göttinnen deren Tattoos sie auf der Haut trägt, fand ich sehr gut ausgearbeitet und auch nachvollziehbar. Vor allem gegen Ende des Buches, was ich jetzt natürlich nicht spoilern möchte ;-)

Schön fand ich das man als Leser genauso lange im Dunkeln getappt ist wie Eugiene. Wieso kennen plötzlich alle Wesen aus der Anderswelt ihren kompletten Namen und wieso bitte, wollen ihr auf einmal alle an die Wäsche? Aufgelöst wird das ganze erst nach einer ganzen Weile und die ganze Wahrheit erfährt man noch ein Stückchen später. Damit hören die Probleme allerdings nicht auf, im Gegenteil, es werden immer mehr. Also der Plot an sich ist wirklich gelungen und weißt viele spannende Stellen auf, man wird also bestens unterhalten. 

Womit wir auch schon zur Liebe kommen, hachja. Diese ist eng mit der Erotik verknüpft. Schon zu Anfang lernt man Kiyo kennen, einen Mann dem unsere liebe Schamanin absolut nicht widerstehen kann und bei dem ihr schnell klar wird, das es mit ihm wirklich etwas ernstes werden könnte. Leider kann ich persönlich ihn überhaupt nicht ab. Er ist einfach ... zu nett, um es mal gemein auszudrücken. Er ist zu nett, zu sehr der Held in strahlender Rüstung der Eugenie immer rettet. Bis auf eine kleine Sache, die ich nun nicht wirklich als allzu schlimm empfinde, hat er keinerlei Macken. Keine Grautöne, einfach nichts. Da hätte ich mir wirklich etwas anderes gewünscht. Dennoch gibt es einen Lichtblick, nämlich König Dorian! Einen Feinen den Eugenie und ihre Hilfsgeister eher unfreiwillig aufsuchen und der dann zu ihrem Verbündeten wird. Das ist mal ein interessanter Mann! Man weiß wirklich nie aus welchen Gründen er was tut. Sicher, man merkt deutlich das er ihr helfen möchte und auch das er sie nach einiger Zeit zu schätzen weiß, aber es ist klar das er auch einen eigenen Plan verfolgt. Das macht das ganze zu einem ziemlich zweischneidigem Schwert und dadurch noch interessanter. 

Fast könnte man sagen es wäre eine Dreiecksbeziehung, aber so ganz stimmt das dann doch nicht. Wirklich zusammen ist Eugenie mit niemandem. Leider ist von Anfang an völlig klar das zwischen ihr und Dorian nie so viel sein wird wie ich mir gerne erhoffe, denn ihrer Interessen gehen einfach in völlig verschiedene Richtung und trotz der Umstände, könnte sie wohl einfach nicht vergessen das er ein Feine  und somit eigentlich ihr Feind ist. Auch wenn diese Grenze im Laufe des Buches sehr verwischt. 

"Sturmtochter" hält am Ende noch einige Überraschungen parat und endet dann sehr befriedigend. Wer ab hier nicht weiterlesen möchte wird damit kein Problem haben, denn man kann die Geschichte als in sich abgeschlossen betrachten. Es gibt zwar einige Dinge bei denen man sich fragt, wie das wohl weitergeht, man könnte es aber auch so belassen. Ich persönlich habe den zweiten Band der Reihe schon bestellt weil ich wissen möchte wie es mit alledam weitergeht. 

Cover und Titel passen wirklich perfekt zum Inhalt des Buches. Auch wenn die Haare der Frau auf dem Cover vielleicht ein bisschen zu rot sind. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Wer nicht erwartet hier etwas wie Vampire Academy zu lesen wird bei Sturmtochter aufjedenfall auf seine Kosten kommen. Das Buch ist spannend, mit interessanten Charakteren und einer prickelnden Atmosphäre. Mir hat es sehr gut gefallen und ich werde die Reihe aufjedenfall weiterverfolgen. 

4/5 Sternen

1 Kommentare:

Gwyneth hat gesagt…

Die muss ich gleich lesen, wenn wir gegessen haben :)

Oh okay, stimmt.. die Platzfrage ist nochmal so eine Sache. Ich hab noch massig Platz, auch noch genug an der Wand für neue Regalbretter und in Wohn- und Esszimmer dürfte ich mich auch breit machen.. .
Aber vielleicht auch ganz gut, wenn der Platz einen dann etwas zügelt.

Genau so gehts mir damit auch :/

Jap, das stimmt.. noch liegt kein Schnee, aber der wird sicher kommen.
Auf der einen Seite ists aber auch gut, da lernt man das Fahren gleich unter solchen Bedingungen und wird nicht als Fahranfänger allein damit konfrontiert. Glaub da hätt ich dann etwas Bammel gehabt.

Das hier: http://www.amazon.de/Possession-Elana-Johnson/dp/1442421258/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1322929925&sr=8-7

Kommentar veröffentlichen