6. Dezember 2011

Der Bund der Schattengänger 02. Spiel der Dämmerung - Christine Feehan

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Christine Feehan
Der Bund der Schattengänger 02
Spiel der Dämmerung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 560 Seiten
Verlag: Heyne
ISBN-10: 3453533100
Preis: 8,95€

Der Bund der Schattengänger:
1. Jägerin der Dunkelheit
2. Spiel der Dämmerung
3. Tänzerin der Nacht
4. Schattenschwestern
5. Düstere Sehnsucht
6. Fesseln der Nacht
7. Magisches Spiel
8. Schicksalsbund
9. Im Bann des Jägers (März 012)

Kurzbeschreibung:
Sie sind die Schattengänger. Eine Gruppe herausragender Kämpfer, deren Begabungen von einem brillanten Wissenschaftler verstärkt wurden, um geheime Missionen für die Regierung auszuführen. Eine von ihnen ist Dahlia Le Blanc. Ihre übersinnlichen Kräfte sind jedoch so gefährlich, dass sie nur Spezialaufträge übernehmen kann und ansonsten in die Sümpfe von Louisiana verbannt ist. Doch bei einem ihrer Einsätze läuft etwas schief und plötzlich ist ihr Leben in Gefahr. Nur der geheimnisvolle Nicolas Trevane kann sie retten …

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich war ziemlich zufrieden als ich gesehen habe das der zweite Band ausgerechnet von dem Schattengänger spielt, der mich von allen am meisten interessierte. Nicolas Trevane ist ein interessanter und geheimnissvoller Mann. Er ist diszipliniert und übernimmt immer die schwersten Aufträge. Es ist also kein Wunder das er sich freiwillig bereit erklärt in die Sümpfe zu gehen, als Lily eines der kleinen Mädchen aus ihrer Kindheit ausmachte. Sie alle sind mittlerweile zu erwachsene Frauen heran gewachsen, was es umso schwerer machte sie aufzuspüren. Dahlia le Blanc ist ein besonders schwerer Fall. Sie zieht Energie magisch an und ist damit praktisch eine tickende Zeitbombe und gefährlich für jeden in ihrer Nähe. 

Womit wir auch schon zu einem der negativen Punkte des Buches kommen. Dahlia war mir von Anfang an symphatisch, irgendwann jedoch, ging mir ihre Art sehr auf die Nerven. Sicher, sie hat ein schweres Leben und ihre Kräfte sind wirklich gefährlich. Ja, sie hat gerade ihr Zuhause verloren und die einzigen Bezugspersonen in ihrem Leben. Dennoch finde ich das sie die Sache unnötig verkompliziert. Immer wieder weißt sie darauf hin das es gefährlich ist sich in ihrer Nähe aufzuhalten. Fast 450 Seiten lang hört man immer wieder die gleiche Laier. Es ist also kein Wunder das man als Leser irgendwann davon genervt ist, vor allem da ich das Gefühl hatte, das sie teilweise für ihre Ausbrüche selbst verantwortlich war. Wenn auch nur zu einem kleinen Teil. Sie hat solch große Angst davor jemanden zu verletzten, das sie es damit einfach nur schlimmer macht. Nicolas ist wirklich sehr geduldig mit ihr und für sie als Anker wahrscheinlich der beste Partner. 

Eine kurze Zeit nachdem ein Teil der anderen Schattengänger zu ihnen gestoßen ist, verändert sich Dahlias Verhalten endlich. Sie integriert sich in die Gruppe und wird immer lockerer, auch ihre Beziehung zu Nicolas wird besser. Trotzdem kann dies den langen Zeitraum des genervtseins nicht aufwiegen. 

Der Plot ist spannend, wenn auch nicht so gut wie der aus dem ersten Band. Es geht in allererster Linie darum heraus zu finden wer Dahlia nach dem Leben trachtet, dabei stoßen die Schattengänger aber noch auf andere Dinge die im Laufe der Reihe bestimmt noch wichtig werden. Einige der Männer lernt man in Spiel der Dämmerung besser kennen, so das ich mich schon auf die Bücher freue in denen sie die Hauptrollen spiele. Natürlich hoffe ich das dort die weiblichen Protoganistinnen normaler sind als Dahlia. 

Man bekommt in diesem Buch einen großen Einblick in Nicolas Fähigkeiten und das war wirklich immer wieder unglaublich spannend. Auch die Liebesgeschichte war in Ordnung, wenn auch nicht so einnehmend wie bei Lily und Ryland. Was wohl vor allem an Dahlia liegt. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Trotz den negativen Punkten, die sich in diesem Fall hauptsächlich auf Dahlia beziehen, ist Spiel der Dämmerung doch ein Buch das zu unterhalten weiß und einen neugierig auf die weiteren Bände der Reihe macht. 

3,5 Sterne

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen