22. Dezember 2011

Eternal 02. In den Armen des Vampirs - V.K. Forrest

-------------------------------------------------------------------------------------------------
V.K. Forrest
Eternal 02
In den Armen des Vampirs
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Droemer Knaur
ISBN-10: 342650474X
Preis: 8,95€

Eternal Reihe:
1. Die Vampire von Clare Point
2. In den Armen des Vampirs
3. Die Geliebte des Vampirs

Kurzbeschreibung:
Ihr Leben lang hat Macy von einem Mann wie Arlan geträumt: intelligent, sensibel, leidenschaftlich. Und doch glaubt sie, dass sie sich ihm nicht hingeben kann – denn Macy ist auf der Flucht vor einem gefährlichen Killer und bringt jeden Menschen, der ihr nahe kommt, in tödliche Gefahr. Sie ahnt nicht, dass Arlan der Gefahr ins Auge blicken kann – denn er ist ein Vampir …

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

In den Armen des Vampirs ist der zweite Band um die Vampire von Clare Point und kann, was die Spannung angeht, absolut mit dem ersten Band mithalten. Schon in Die Vampire von Clare Point, gehörte Arlan zu einem der interessantesten Charaktere. Seine verzwickte Beziehung zu Fia, die Tatsache das er sich in jedes beliebige Tier verwandeln kann und sein Verhalten machen ihn zu einem netten Zeitgenossen über den man gerne liest. Er ist der nette und sanfte Kerl von nebenan auf den man sich immer verlassen kann, ist aber gleichzeitig noch geheimnissvoll und faszinierend. Die perfekte Mischung zwischen beidem eben. 

Auch diesmal gibt es wieder mehrere Handlungsstränge. Im Vordergrund steht natürlich dier Totengräber-Mörder und die weibliche Hauptperson Macy. Ihr Leben lang läuft Macy nun schon vor dem Mann davon der unschuldige Familien begräbt und sie tötet. Er nimmt zu ihr Kontakt auf oder schickt ihr Dinge und Macy ist sich sicher, irgendwann wird er kommen um das ganze zu beenden, um sie ebenfalls umzubringen. Seit dem ersten Band der Reihe ist genau ein Jahr vergangen. Durch die Nachrichten erfuhr Macy von den Enthauptungen und Fia und schließlich rief sie diese an. Seitdem erkundigt sie sich immer wieder ob es etwas neues gibt, vor allem wenn sie sich sicher ist das er wieder zugeschlagen hat. Als sein Verhalten sich schließlich ändert und nicht mehr mehrere Monate zwischen den Opfern liegen, beginnen die beiden damit näher zusammen zu arbeiten. Dadurch lernt Macy auch Arlan kennen. 

Man kann vieles von diesem Buch behaupten, aber spannend ist es allemal. Als Leser kann man bis zum Schluss hin gar nicht erraten wer den nun der Täter ist, denn keiner der Charaktere hat auch auch nur einen kleinen Anhaltspunkt in diese Richtung. Dadurch das es einige wenige Szenen aus der Sicht von Teddy gibt (das ist kein Spoiler sondern sein Deckname), bekommt man einen kleinen Einblick in seine Gedankenwelt. Teilweise könnte man sogar Mitleid mit ihm bekommen, seine Vergangenheit ist jedoch keine Entschuldigung für seine Taten. 

Die Beziehung zwischen Arlan und Macy basiert vor allem auf Sex. Viel Sex. Gab es davon im ersten Band noch wenig, gibt es diesmal umso mehr davon. Allerdings verschwindet diese spürbare Traurigkeit niemals, selbst wenn sie miteinander schlafen, so das alles ein bisschen komisch ist. Natürlich kommen sich die beiden während des Auflösens des Falls näher, aber von großer Liebe kann auch diesmal nicht geredet werden. Beiden ist von Anfang an klar das eine Beziehung überhaupt keine Chance hätte, schließlich ist Arlan ein Vampir und Macy kann einfach nicht an einem Ort bleiben. 

Wie schon in Die Vampire von Claire Point, erfährt auch Macy nicht das Arlan und Fia Vampire sind. Es gab zwar einige Szenen wo man dachte, jetzt hat sies, aber das wurde alles wieder zurecht gebogen. Ich bezweifle auch das sich diese Sache im nächsten Band der Reihe ändern wird. Wer also auf eine große Liebesgeschichte mit Happy End hofft sollte lieber was anderes lesen. Obwohl es mich ein klein wenig stört, muss ich dennoch sagen das genau diese Andersartigkeit die Eternal Reihe zu etwas besonderem macht. 

Fia spielt auch diesmal eine große Rolle. Ich gehe sogar so weit zu behaupten das sie eigentlich die Hauptperson der gesamten Reihe ist. Mit Sicherheit ist sie auch in Die Geliebte des Vampirs allzeit präsent. Eigentlich mag ich es ja wenn Charaktere aus vorherigen Bänden auch in den nachfolgenden eine Rolle spielen und wieder auftauchen, doch hier stört es mich leicht. Fia ist zwar ein interessanter Charakter, aber sie kommt oft sehr kühl und annahbar rüber. Zumal einem dieses hin und her zwischen Arlan und ihr irgendwann auf die Nerven fällt. 

Einige Erklärungen wie z.B der Schiffsbruch der den Clan nach Clare Point brachte, sind 1zu1 aus dem ersten Band übernommen worden. Sehr kreativ ist das nicht gerade. Es hätte sicher nicht geschadet das ganze nochmal kurz aus Arlans Sicht zu schildern, zumindest besser als dieser plumbe Erinnerungsversuch. 

Gefreut hat es mich das auch Kaleigh, die Hellseherin des Clans und momentan Teenager, wieder mit dabei war. Es ist interessant mit anzusehen wie ihre Fähigkeiten langsam erwachen und sie nach und nach in die Verantwortung hineinwächst die sie später wieder tragen wird. War sie im ersten Teil noch ein aufmüpfiger Teengar der die Nase voll hatte von all den Regeln, so hat sie durch die vergangenen Ereignisse doch dazu gelernt und ist jetzt viel vernünftiger und ernster. 

Im nächsten Band Die Geliebte des Vampirs, geht es dann um Fias älteren Bruder Fin. Ich bin gespannt ob sich das Muster auch bei seiner Geschichte wiederholen wird, oder ob seine "Partnerin" erfahren wird das er ein Vampir ist und dieses Wissen auch behalten darf. Die Eternal Reihe lebt eindeutig nicht von seinen Liebesbeziehungen, sondern von der Atmosphäre und Geschiche an sich. So eine kleine Liebesgeschichte peppt das ganze einfach noch ein wenig auf. Nötig wäre sie aber nicht, Spannung ist auch so genug vorhanden. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Wer eine große Liebesgeschichte erwartet sollte von der Eternal Reihe lieber die Finger lassen. Wer sich allerdings mit einem spannenden Plot und liebenswerten Charakteren zufrieden gibt, sollte sich die Bücher zumindest einmal ansehen

4/5 Sternen

2 Kommentare:

Gwyneth hat gesagt…

Findest du? :) Dankeschön.
Mir war sie etwas zu knapp, aber mir fiel beim besten Willen nichts mehr ein, was nicht zu viel verraten würde....
Du hast Hex Hall auf Englisch gelesen, oder?

Oh, du liest Leopardenblut :D Gefällts dir bisher?
Eine Freundin hat mir einen 10€ Weltbild Gutschein geschenkt und ich bin die ganze Zeit am überlegen, welches Buch ich davon kaufen soll. Ich schwanke zwischen Leopardenblut, Bullet Catcher 01. und "vielleicht doch was anderes". :D

Eigentlich sollte ich ja nun gerade so mit meiner Theorieprüfung hadern, aber gestern hing ich schön über der Schüssel. -.- Ich hoffe, ich hab nur was falsches gegessen und das geht jetzt nicht über Weihnachten so weiter.
Naja, wenigstens hab ich jetzt noch 3 Wochen Zeit zum lernen.

Okay, das "Auswahlverfahren" klingt logisch :D Ich glaub, Ebooks wärn bei mir nur was für unterwegs, da muss man dann keine 100 Bücher mitschleppen. Und stimmt, zum essen *g* Es ist jedesmal nervig, wenn man auf einmal hunger bekommt, aber an einer viel zu spannenden Stelle ist, um eine Pause zu machen.

Bei dir ist mir das bisher aber auch garnicht aufgefallen :) Obwohl ich bei vielen Rezis ja auch nur das Fazit gelesen habe, wenn die Bücher selbst noch auf meiner Wunschliste/in meinem Regal stehen, lese ich dazu nur selten Rezensionen vorher. Meist nur, wenn ich Bedenken habe. ^^

Mhh also am Anfang hab ich immer Notizen gemacht, später dann nicht mehr. Vielleicht sollte ich das auch wieder machen.. grade, wo ich die Rezis ja nicht mehr direkt danach schreibe. Bei Eternally hab ich einiges schon wieder vergessen.. .

Zwingen muss ich mich da auch immer.. meistens schieb ichs dann so lange vor mich her, bis ich nichts mehr weis und von vorne anfangen müsste, worauf ich danna ber auch keine Lust mehr habe.. -.-
So gehts mir bisher bei: Ashes, Nach dem Sommer, Atherton 01. und Scatterheart.. .

Gwyneth hat gesagt…

Beim nächsten Buch werd ichs dann nochmal versuchen :)

Band 3 erscheint ja aber Gott sei Dank auch schon bald in Deutsch ^^ Mal sehen, wann ich überhaupt zu Band 2 komme.. mhn.

Haha, okay, ich werd nochmal drüber nachdenken, aber Bullet Catcher wär auch mal wieder was andres, da ich Bücher dieser Art doch extrem selten les ^^
Vielleicht kauf ich auch beiden, mal sehen. Was ich aber auch demnächst noch kaufen will, ist der erste Sammelband der Haus der Vampire Reihe, zu der du mir geraten hast :) Will in den Ferien auf jeden Fall noch auf Englisch lesen.

Mh ja, schon wahr.. wobei ich bisher nur 1x Prüfungen hatte. Klar oft Präsentationen und Arbeiten, aber da darf man sich auch mal Fehler erlauben un kanns beim nächsten Mal oder mündlich ausgleichen, so ist gleich noch Geld weg.. 55€ kostet die Theorieprüfung :/

Mhhh ich denke ehrlich gesagt nicht, dass die Ebooks die Bücher zu unserer Zeit zu 100% ablösen werden. Und das hoffe ich auch nicht, denn dann würde ich definitiv nicht mehr gerne lesen. Für mich macht es einfach einen großen Teil des Lesespaßes aus, ein Buch in der Hand zu halten und die Bücher in meinem Regal zu haben. Anders ists einfach nicht das Selbe und kommt für mich nicht in Frage. Ich habs schon ausprobiert, ist nichts für mich. So sehen es Gott sei Dank viele Menschen, auch die jüngere Generation noch, also bezweifle ich extrem, dass wir die vollkommene Ablösung erleben werden. Was sich verkauft, wird verkauft. Wissen tut mans natürlich nicht, aber selbst wenn ich dann noch lesen wollte.. ich würd einfach automatisch viel weniger lesen, es ist nicht mein Fall. Normalerweise find ich Fortschritt klasse, aber in diesem Fall verzichte ich lieber ganz. ^^

Mh das konnt ich mir früher auch nicht vorstellen. Jetzt erlaubt es mir meine Zeit aber garnicht, direkt danach eine Rezension zu schreiben. Da würd ich erstmal ~5 Tage nichts neues lesen können, denn die Rezi soll ja nicht gehetzt geschrieben werden und die Zeit bzw Ruhe dafür habe ich unter der Woche kaum. Es ist auch ein Wunder wenn ich unter der Woche mehrere Kapitel an einem Stück gelesen bekomme. Aber wenn ich vor der Wahl stehe: in der kurzen Zeit Rezi schreiben oder Buch lesen, les ich lieber.
Am Wochenende hab ich dann die Zeit sowohl zu lesen, als auch meine Rezis zu schreiben ^^
Nicht praktisch, aber lesen geht vor :D

Liebe Grüße

Kommentar veröffentlichen