30. Januar 2012

Das verbotene Eden 01. David und Juna - Thomas Thiemeyer

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Thomas Thiemeyer
Das verbotene Eden 01
David und Juna
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Pan
ISBN-10: 3426283603
Preis: 16,99€
Bei Amazon kaufen

Das verbotene Eden:
1. David und Juna
2. Logan und Gwen (012)
3. ?

Kurzbeschreibung:
Männer und Frauen. Feuer und Wasser. David und Juna. Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den »dunklen Jahren« leben Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen. Nichts scheint undenkbarer und gefährlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen der 17-jährigen Kriegerin Juna und dem jungen Mönch David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer …


-------------------------------------------------------------------------------------------------

Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Wenn unsere Welt zusammenbricht, dann schneller, als wir uns das im Moment ausmalen können. 
(Tagebuch Eintrag vom 13.März 2015 von Dr. med. Karl Freihofer)

Thomas Thiemeyer hat uns mit diesem Buch eine erschreckende Zukunftsvision aufgezeigt. Die Idee ist so gut, das ich mich darüber wundere das bisher noch niemand darauf gekommen ist. Ein Virus das aus Habgier erschaffen wird, das dann mutiert und dafür sorgt das Frauen und Männer zu erbitterten Feinden werden. Innerhalb kürzester Zeit wird die Zivilisation wie wir sie kennen vernichtet. Während die Männer sich in die Ruinen der Städte zurück ziehen, bauen die Frauen sich in der Natur ein völlig neues Leben auf, weit weg von den Dingen der Vergangenheit.

Die Welt der Männer empfand ich als sehr trostlos. Sie hausen in den Ruinen der Städte auf deren Straßen sich der Schutt häuft und zum Teil sogar noch verwitterte Skelette befinden. Ja sie klammern sich regelrecht an die kleinen Fetzen der vergangenen Zivilisation, benutzen Autos und Maschinengewähre, verbrauchen Medikamente und Benzin. Doch was wenn diese Dinge aufgebraucht sind? Wahrscheinlich würden sie hoffnungslos untergehen, denn sie haben nicht gelernt in der Natur zu überleben und mit ihr zu leben. 

Im Gegenteil zu den Frauen. Deren Welt ist strahlend schön und erinnert sehr an eine längst vergangene Zeit als es noch keinen Strom und keine Maschinen gab. Teilweise erinnerten sie mich ein wenig an Amazonen, mit ihren Kriegsbemahlungen und ihrem Hass auf die Männer. 

Das Abkommen das zwischen den beiden Lagern getroffen wurde erscheint im ersten Augenblick ungerecht. Die Männer bekommen einen gewissen Teil der Ernte der Frauen und, wenn gerade vorhanden, Frauen die empfängsbereit sind. So sorgen sie dafür das die Menschheit nicht vollkommen ausstirbt. Traurig fand ich hier das, sollten die Frauen Söhne gebären, diese einfach an die Männer abgetreten werden. Es ist als hätte dieser Virus die Bindung zwischen Mutter und Kind durchtrennt, anders kann ich mir nicht erklären wie Frauen ihr Neugeborenes Kind einfach weggeben können. 

Es erscheint fast wie ein Wunder das Juna, die zuvor doch lauthals einen Krieg gefordert hat, plötzlich ihre Meinung ändert. Sie sieht etwas in David das ihr zu denken gibt und dafür sorgt das sie sich verändert. Ich gebe ehrlich zu das ich mich lange Zeit fragte wie der Autor es hinkriegen will diese beiden zusammen zu führen. David ist das kleinere Problem. Dieser hat schon vor dem zusammentreffen mit Juna angefangen an dem was ihm gesagt wurde zu zweifeln. Juna jedoch erschien mir ein sehr zäher Brocken. Trotzdem gefiel mir die Liebesgeschichte sehr gut, auch wenn sie nur sehr zart ist und das Hauptaugenmerk wirklich auf der Entwicklung der Welt liegt. 

Obwohl das Buch wirklich sehr spannend und interessant ist, woltle der Funke sehr lange Zeit einfach nicht überspringen. Erst als David und Juna endlich richtig aufeinander treffen, und das dauerte schon eine Weile, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Am Schluss hat es mich schließlich absolut überzeugt und ich werde die Reihe aufjedenfall weitervefolgen. Gwen hat man ja in diesem Band schon kennengelernt und ich freue mich natürlich darauf zu erfahren wie es ihr ergangen ist. Auch hoffe ich das man dennoch erfährt wie es mit David und Juna weitergeht, denn das Ende ist ja ziemlich offen. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein sehr interessantes Buch mit einer erschreckenden Zukunftsvision. Zwar dauert es etwas bis der Funke übersprang, aber ab da an konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. 

4/5 Sternen

1 Kommentare:

Leseengels Bücherblog hat gesagt…

Schöne ausführliche Rezi

Kommentar veröffentlichen