1. Januar 2012

Die Tribute von Panem 01. Tödliche Spiele - Suzanne Collins

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Suzanne Collins
Die Tribute von Panem 01
Tödliche Spiele
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Spiel:
Gebundene Ausgabe: 414 Seiten
Verlag: Oetinger
ISBN-10: 3789132187
Preis: 17,90€

Die Tribute von Panem:
1. Tödliche Spiele
2. Gefährliche Liebe
3. Flammender Zorn

Kurzbeschreibung:
Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln - was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben?

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Als ich aufwache, ist die andere Seite des Bettes kalt.

Die Tribute von Panem, ich glaube es gibt kaum noch Bücherfreunde die von dieser Trilogie nicht zumindest schonmal gehört haben, vor allem jetzt nach Veröffentlichung des Filmtrailers. Da ich bisher keine Dystopien gelesen und auch nicht sonderlich daran interessiert war, hat es lange gedauert bis ich mich dazu entschlossen habe den Büchern eine Chance zu geben. Was vor allem auch daran liegt das es gebundene Ausgaben und damit sehr teuer sind. Jetzt habe ich Tödliche Spiele aber doch mal gelesen und ich bin wirklich begeistert. 

Die Autorin hat eine interessante Welt erschaffen in der hoch entwickelte technologische Dinge, zusammen mit altertümlichen Dingen gemischt werden. Allerdings sollte man sich von Anfang an bewusst sein das diese Welt sehr dunkel und grausam ist. In den Distrikten herrscht der Hunger und viele können sich nur durch illegale Tätigkeiten über Wasser halten - so wie Katniss. Seit dem Tod ihres Vaters und dem damit zusammenhängenden Rückzug ihrer Mutter, ist sie verantwortlich dafür das ihre kleine Familie nicht verhungert. Katniss geht außerhalb von Distrikt 12 zusammen mit ihrem Freund Gale jagen und sorgt so dafür das ihre kleine Schwester Prim und ihre Mutter zumindest etwas im Magen haben. Als schließlich Ernte ist und damit auch die alljährlichen Hungerspiele beginnen, bricht beinah ihre Welt zusammen als Prim aus dem Topf mit Namen gezogen wird. 

Von Anfang an hat man gemerkt welch eine tiefe Bindung Katniss mit ihrer Schwester verbindet. Sie liebt Prim sehr und würde alles tun um sie in Sicherheit zu wissen, selbst wenn das heißt, sich frewillig bei den Spielen als Tribut zu melden. Damit hat sie praktisch ihr eigenes Todesurteil unterschrieben, denn nur einer von 24 Tributen kommt lebend aus der Arena hinaus in die sie gesperrt werden um sich gegenseitig zu töten. 

Die ersten paar Seiten konnte ich nicht verstehen weshalb so ein Wirbel um die Bücher gemacht wurde. Sicher, es gab einige Szenen - nachdem sie beim Kapitol angekommen waren - die einem den Atem verschlugen und staunen ließen. Vor allem das Einzeltraining mit den Spielemachern und das Interview fand ich sehr gut geschrieben, aber all das hat mich noch nicht völlig überzeugt. Erst als die Tribute in die Arena kamen und der Kampf ums Überleben los ging, begriff ich es. Das Buch lässt einen einfach nicht mehr los. Man ist gefesselt und kann einfach nicht aufhören zu lesen ohne zu wissen wie das ganze ausgeht. 

Tödliche Spiele ist mitreißend und das auf mehrere Arten. An manchen Stellen kamen mir die Tränen über diese Ungerechitkeit und Grausamkeit. Es wurde keine einzige Minute lang langweilig, die Spannung war so intensiv das ich irgendwann nicht mehr still sitzen konnte. Eine große Liebesgeschichte ist aber nicht vorhanden. Man merkt bei Peeta zwar das er alles was er sagt ernst meint, aber bei Katniss ist es immer ein Rätselraten. Tat und sagte sie das jetzt nur um den Zuschauern was zu bieten und zu überleben, oder sind es ihre Gefühle die sie dazu getrieben haben? Es gibt einige schöne Szenen mit den beiden, aber von Katniss Seite kam einfach kein Gefühl rüber, auch wenn man manchmal zwischendurch den Eindruck bekam das sie es ernst meinte. 

Gegen Ende des Buches ist alles genauso offen wie zu Anfang und ehrlich gesagt war ich von dem Ende ein wenig enttäuscht und auch überrascht. Ich hatte mit einem großen Cliffhanger gerechnet der die Leser dazu animiert weiter zu lesen, natürlich gab es einen Cliffhanger, aber er hat mir jetzt nicht das Bedürfnis ausgelöst sofort weiter zu lesen. Vor allem bin ich jetzt wieder unsicher. Wie werden die Folgebände sein, jetzt, da die Hungerspiele vorbei sind? Kann die Autorin weiterhin die Spannung halten?

Tja, das werde ich wohl erst im zweiten Band erfahren.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Absolut spannend, mit einigen klitzekleinen Schwächen und absolut nichts für Leute die nicht viel vertragen. Tödliche Spiele ist an manchen Stellen sehr brutal und es sterben sehr viele Menschen. Das sollte man sich bewusst machen bevor man das Buch liest. 

4/5 Sternen

2 Kommentare:

buchverliebt hat gesagt…

Also. Ich möchte sagen, dass ich da ich die Bücher ja kenne jedes Mal beim Panem-Filmtrailer eine Gänsehaut bekomme. Ich weiß auch nicht. *schmunzel*

Du sagst: "Vor allem bin ich jetzt wieder unsicher. Wie werden die Folgebände sein, jetzt, da die Hungerspiele vorbei sind? Kann die Autorin weiterhin die Spannung halten?"
*hust* Wer sagt, dass die Hungerspiele vorbei sind?

Es lohnt sich 100%ig!

Gwyneth hat gesagt…

Ach, über diesen Punkt brauchst du dir bei Nightshade keine Sorgen machen. Hinter Shay steckt mehr als ein normaler Menschenjunge, aus zweierlei Gründen. Grund 1 gibts im ersten Buch und Grund 2 wird erst im zweiten so wirklich aufgeklärt.

Jap.. also bei mir ist das mit Reihen irgendwie so, dass ich schon hinterher bleiben will, wenn ich recht zu Anfang einsteig - also bei 1-3 Bänden. Wenns aber schon mehr als 3 sind und am schlimmsten noch + - 10, dann will ich da garnicht direkt dranbleiben, weil ich mich sonst ehrlich langweilen würde, egal wie toll die Story ist. Ich brauch da Pausen dazwischen.
Blöd ists, wenn man dann keine Lust mehr auf die neuen Bücher hat. So gings mir bei Panem. Band 1 fand ich klasse, Band 2 fand ich die meiste Zeit nicht so doll.. aufgewärmte Story.. Band 3 fiel mir wiederrum zu sehr aus dem Rahmen und ich hatte keine Lust mehr. Hab dann nach ein paar Seiten abgebrochen. Das ich aber das Buch nicht fertig gelesen habe, nervt mich immernoch. Ich denk, das werd ich noch nachholen.

Du hast wirklich ganz tolle, neue Bücher bekommen :D Viel Spaß damit.


Liebe Grüße

Kommentar veröffentlichen