18. Januar 2012

The Wolves of Mercy Falls 01. Nach dem Sommer - Maggie Stiefvater

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Maggie Stiefvater
The Wolves of Mercy Falls 01
Nach dem Sommer
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 423 Seiten
Verlag: Script5
ISBN-10: 3839001080
Preis: 18,90€

The Wolves of Mercy Falls:
1. Nach dem Sommer
2. Ruht das Licht
3. In deinen Augen (2012)

Kurzbeschreibung:
Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Es ist offensichtlich was mich an diesem Buch angezogen hat. Zum einen wäre da das wunderschöne Cover mit dem absolut passendem Titel. Neben den ganzen Frauengesichtern und Titeln ohne Bezug zur Geschichte ist das richtig erfrischend. Hier hat der Script5 Verlag ganze Arbeit geleistet. Und zum anderen wäre da natürlich die Kurzbeschreibung die dem Leser einen Einblick in diese tragische Geschichte gewährt. Auch das es sich hier um eine gebundene Ausgabe handelt war ein großer Pluspunkt, wenn auch gleichzeit wegen des Preises wieder ein Minuspunkt. Nach langem hin und her holte ich mir also die englische Ausgabe die mich um einiges weniger kostete, wo ich aber dennoch ein Hardcover im Regal stehen hatte. Irgendwann - ich konnte zu dem Zeitpunkt ja nicht ahnen das ich später doch das Geld dazu hätte - habe ich mir dann Nach dem Sommer und die Fortsetzung Ruht das Licht doch auf Deutsch für den vollen Preis geholt. Ich bereue es keine Sekunde lang. 

Die Geschichte um Grace und Sam und die Wölfe von Mercy Falls ist tragisch und voller Gefühle. Große Actionszenen gibt es hier nicht, das Hauptaugenmerk liegt auf dem Zwischenmenschlichem und das reicht auch völlig. Wer sowas nicht mag sollte von den Büchern lieber die Finger lassen, ansonsten wird er nur enttäuscht. Ich persönlich mag viel Action ebenfalls, doch hier wäre es völlig fehl am Platz gewesen. Seit Grace vor 7 Jahren von einem Rudel Wölfe von der Schaukel gezerrt und beinah getötet worden wäre, scheint sie eine besondere Verbindung zu einem von ihnen zu haben. Immer wieder wagt sich der Wolf mit den gelben Augen an den Rand ihres Gartens und oftmals hat Grace das Gefühl, das er sie verstehen könnte. Langsam aber sicher entwickelt sich in ihrem Inneren der Verdacht das es sich nicht um normale Wölfe handeln kann und als schließlich ihr Mitschüler Jack von den Wölfen getötet wird und es daraufhin eine Hetzjagd im Wald gibt, findet sie einen angeschossenen nackten jungen Mann auf ihrer Veranda. Ein Blick in seine Augen und der Geruch den er ausströmt reichen ihr um ihr zu zeigen das es sich hierbei um ihren Wolf handelt. 

Eigentlich würde ich es ein wenig unrealistisch finden das Grace sich sofort mit der Tatsache abfindet das Sam und die Wölfe aus dem Wald in Wahrheit Werwölfe sind. Doch hier liegt der Fall anders. Schließlich begegnet sie den Wölfen nicht zum ersten Mal, 7 Jahre lang, Jahr für Jahr, war sie im Winter von ihnen umgeben. Irgendwie wäre es auch merkwürdig gewesen wenn sie lange mit sich gehadert hätte als sie Sam auf der Veranda fand, hatte sie sich im Laufe der Zeit doch schließlich irgendwie in ihren Wolf mit den gelben Augen verliebt. So bekommt man als Leser auch schnell den Eindruck als würden die beiden sich schon eine Ewigkeit lang kennen. Am Anfang sind sie beide noch etwas schüchtern und haben mit sich zu kämpfen, doch im Laufe der Geschichte entwickeln sie sich zu einem schönen Paar das mit der bitteren Wahrheit zu kämpfen hat. Denn wenn es noch kälter wird, wird Sam sich unweigerlich zurück in einen Wolf verwandelt und dieses Mal wird es sein letztes Jahr sein. Beide sind sich bewusst darüber das er sich nicht wieder in einen Menschen zurück verwandeln wird. 

Alles dreht sich darum Sam so lange wie möglich in seiner menschlichen Gestalt zu halten und die Zeit die ihnen noch bleibt zu genießen. Wäre da nicht Jack, der tote Junge der ebenfalls zum Werwolf geworden ist und der ihnen das Leben schwer macht. Immer wieder suchen die beiden nach ihm um schlimmeres zu verhindern und doch entschlüpft er ihnen immer wieder. Schließlich lernt man irgendwann auch Beck, Sams Ersatzvater kennen. Er hat etwas von einem freundlichen Bär und ich finde es schade das er nicht etwas mehr Auftritte hatte.

Nach dem Sommer hat mich wirklich von der ersten Seite an gefesselt. Ich mpchte die Charaktere auf anhieb, sogar Graces etwas merkwürdige Eltern. Dazu kommt das die Idee das Wölfe sich bei Kälte wandeln für mich neu ist. Durch seine schwere Kindheit und seine frühe Verwandlung in einen Wolf, erschien mir Sam oft noch wie ein Kind. Meistens dann wenn ihn wieder alles einholte. In diesen Momenten tat er mir besonders leid. Später jedoch werden diese Phasen immer weniger und Sam entwickelt sich weiter, scheint seine Vergangenheit zumindest ein Stück weit hinter sich zu lassen und beginnt in der Gegenwart zu leben. 

Das Ende ist zugegebenermaßen sehr traurig, obwohl es auch Hoffnung in einem weckt. Ich denke man muss einfach abwarten wie es im zweiten Band weitergeht, momentan könnte ich mir nicht vorstellen was für Probleme noch auf kommen könnten, außer einer Sache. Ich lasse mich überraschen, der zweite Band steht ja schon griffbereit hier. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein wirklich gelungenes Wolfsbuch mit viel Emotionen das auch ohne große Actionszenen überzeugen kann. Durch den Perspektivwechsel zwischen Grace und Sam bekommt man einen sehr guten Blick auf die Ereignisse. Ich freue mich aufjedenfall schon sehr auf Ruht das Licht


5/5 Sternen

2 Kommentare:

Favola hat gesagt…

Schöne Rezi. Mir hat das Buch auch supergut gefallen.

LG Favola

Patricia hat gesagt…

Wirklich eine tolle Rezension. Habe deinen Blog gerade entdeckt (bin selbst erst neu: http://inderweltderbuecher.blogspot.com/).
Ich überlege auch, ob ich es lesen soll, weil mich leider die Biss-Reihe nicht ganz sooo überzeugen konnte...
Aber nach deiner Rezi lohnt es sich vielleicht, dort doch reinzulesen.
LG

Kommentar veröffentlichen