29. Februar 2012

[Aktion] Stapel der Entscheidung zweites Update

Es ist mal wieder soweit, doch diesmal hat es eine ganze Weile gedauert. Leider habe ich die Regeln nicht wirklich eingehalten, weswegen es fast einen ganzen Monat gedauert hat den zweiten Stapel abzubauen. Die letzten beiden Bücher werde ich heute noch anfangen, also wirds Zeit für einen neuen Stapel. Die Entscheidung fiel mir gar nicht einfach, aber jetzt habe ich einen Stapel zusammen der mir sehr gefällt. Mal schauen wie lange ich diesmal brauche :-)

 

Kyria&Reb 01. Bis ans Ende der Welt - Andrea Schacht

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Andrea Schacht
Kyria&Reb 01
Bis ans Ende der Welt
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 381 Seiten
Verlag: Egmont Ink
ISBN-10: 3863960165
Preis: 17,99€

Kyria&Reb:
1. Bis ans Ende der Welt
2. ?

Kurzbeschreibung:
Das Vereinigte Europa im Jahr 2125 ist eine Welt der kompletten Überwachung. Das geschieht nur zum Besten der Bürger, sagt Kyrias Mutter, eine hochrangige Politikerin des perfekt gesteuerten Systems New Europe . Doch die 17-jährige Kyria möchte endlich erfahren, wie es ist, sich frei zu fühlen. Als sie in Reb, einem jungen Rebell aus dem Untergrund, einen Verbündeten findet, fliehen die beiden auf abenteuerliche Weise aus New Europe und gelangen in ein fernes Reservat. Dort haben sich die Menschen ein bäuerliches Leben wie in längst vergangenen Zeiten bewahrt. Doch schon bald sind die Verfolger Kyria und Reb auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr, denn alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, werden von künstlich ausgelösten Seuchen bedroht. Auch Kyria gerät in den Verdacht, die friedliebenden Menschen des Reservats mit einer Masernepidemie zu vernichten. Zum Glück hat Kyria Freunde an ihrer Seite und einen jungen Rebellen, der ihr Herz berührt ...

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Über den großen Wandbildschirm liefen im Halbdunkel schreiende Menschen.

Im Gegensatz zu vielen anderen habe ich mich bei diesem Buch nicht vom Titel abschrecken lassen, der wirklich sehr an die Cassia&Ky Reihe vom Fischerverlag erinnert. Trotzdem sagte mir mein Gefühl das ich bei diesem Buch nichts falsch machen kann und es hatte wieder einmal recht. Wenn man es genau nimmt gibt es natürlich ein paar Parallelen zwischen den Reihen, da diese Dinge aber in vielen anderen Dystopien ebenfalls vertreten sind, ist mir das wirklich egal. Ich werde die Bücher auch nicht miteinander vergleichen da ich so etwas einfach unfair gegenüber der Bücher finde. Nur so viel: Das ist kein Abklatsch der Ally Condie Bücher! 

Ich bin hellauf begeistert von diesem Buch. Die Welt hat sich verändert, Frauen führen die Gesellschaft an, besetzen die höchsten Positionen von NuYu. Männer spielen nur noch eine untergeordnete Rolle da die Frauen einiger ihrer Eigenschaften für gefährlich halten. Sie werden streng kontrolliert und überwacht, meistens ohne es zu wissen. Kontrolliert wird in NuYu aber jeder und zwar durch die sogenannten Id's. Auf ihnen werden alle wichtigen Daten gespeichert und zudem fungieren sie als eine Art Peilsender mit der man den Träger der Id schnell finden kann. Kyria gehört zu den Leuten die noch mehr überwacht werden als der Rest der Bevölkerung, denn sie hat einen lebensgefährlichen Gendefekt der jeder Zeit zu ihrem Tod führen kann, genauso wie damals bei ihrem Vater. Ihre Mutter packt sie in Watte, belügt sie, hintergeht sie, alles um sie zu beschützen. Kein Wunder also das Kyria, als sie erfährt das sie nur noch 3 Wochen zu leben hat, beschließt lieber in Freiheit als in Gefangenschaft zu sterben. 

Zusammen mit dem Rebellen Reb, den sie erst vor kurzem kennengelernt hat, macht sie sich auf in ein weit entferntes Reservat um fortan bei ihrere Freundin Hazel zu wohnen. Doch während dieser Reihe erfährt sie Dinge von denen sie niemals gedacht hätte das es sie gibt und kommt hinter Wahrheiten die ihr den Boden unter den Füßen wegziehen. 

Der Weltenaufbaue der Geschichte gefällt mir ausgesprochen gut. NuYu ist genau so wie ich es mir vorgestellt habe, kontrolliert, fortschrittlich und viel zu clean. Alles wird kontrolliert, viele Dinge werden einfach verschwiegen, verdreht oder vollkommen falsch dargestellt. Die Reservate aber... die haben es mir wirklich angetan. Dort lebt man noch wie wir es gewohnt sind, wenn vielleicht auch ein bisschen weiter zurück geblieben. Niemand wird kontrolliert, Fremde werden freundlich aufgenommen und das Leben ist zwar hart, aber glücklich. Also völlig anders wie man am Anfang des Buches aufgrund einiger Aussagen noch denkt. 

Kyria ist auch alles andere als zart. Sicher, am Anfang des Buches bekommt man von ihr nocht oft zu hören "Ich kann nicht", "Ich will nicht" weil sie mit der ganzen Situation komplett überfordert ist und ihr Weltbild aus den Fugen gerät. Dennoch verliert sie ihre große Klappe und ihren scharfen Verstand nicht nachdem sie außerhalb der behüteten Mauern ist, sondern bietet Reb immernoch Paroli. Im Laufe des Buches entwickelt sie sich auch weiter. Sie jammert nicht mehr sondern packt hart mit an, nimmt die Dinge selbst in die Hand und weiß eine Tastatur gekonnt zu schwingen (jene die das Buch gelesen haben wissen welche Stelle gemeint ist). Zusammen mit Reb sorgt sie immer wieder für witzige Wortspiele und Momente bei denen man einfach lachen muss. 

Die Romantik hat hier nur einen kleinen Anteil. Sie steht nicht im Mittelpunkt der Geschichte, sondern plätschtert leise nebenher und rundet das Gesamtbild ab. Ich fand die Liebesbeziehung schön, auch wenn die Dinge erst gegen Ende des Buches konkrete Formen angenommen haben, doch ich finde einfach das Kyria und Reb zusammenpassen. Wie sagt man? Was sich liebt das neckt sich und das tun die beiden wirklich zu genüge. 

Sicher ist das die Welt die sich die Menschen erschaffen haben alles andere als perfekt ist und es einige Dinge gibt die aufgedeckt werden müssen. Wie weit diese reichen wird sich wohl im Laufe der Reihe herausstellen. Ich jedenfalls bin gespannt darauf wie es weitergeht, welche Geheimnisse und Verschwörungen aufgedeckt werden und natürlich wie es mit Reb und Kyria weitergeht.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Ein absolut gelungenes Buch mit einem interessanten und vielschichtigen Weltenaufbau, tiefgründigen und liebenswerten Charakteren und einer Geschichte die einen komplett fesselt. Da kann man nur hoffen das Band 2 nicht zu lange auf sich warten lässt.

5/5 Sternen

Vielen Dank an den Egmont Ink Verlag für das bereitstellen des Rezensionsexemplares!

27. Februar 2012

The Tiger Saga 03. Tiger's Voyage - Colleen Houck

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Colleen Houck
The Tiger Saga 03
Tiger's Voyage
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 543 Seiten
Verlag: Splinter/Sterling
ISBN-10: 1402784058
Preis: 13,30€

The Tiger Saga:
1. Tiger's Curse
2. Tiger's Quest
3. Tiger's Voyage
4. Tiger's Destiny (012)
5. Tiger's Dream (012)

Kurzbeschreibung:
With the head-to-head battle against the villainous Lokesh behind her, Kelsey confronts a new heartbreak: in the wake of his traumatic experience, her beloved Ren no longer remembers who she is. As the trio continues their quest by challenging five cunning and duplicitous dragons, Ren and Kishan once more vie for her affections - leaving Kelsey more confused than ever.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Behind the thick glass of his Mumbai penthouse office oncer again, Lokesh tried to control the incredible rage slowly circling through hins veins.

Da mir gesagt wurde das die Dreiecksbeziehung zwischen Ren-Kelsey-Kishan in diesem Band bisher am schlimmsten sein soll, war ich mehr als nur skeptisch. Eigentlich sind solche Sachen überhaupt nicht meins und auch in diesem Fall finde ich das es absoluter Blödsinn ist. Von Anfang an war klar das Kelsey und Ren zusammen gehören und von Band zu Band wurde dies auch immer deutlicher. Dennoch hält die Autorin an der Dreiecksbeziehung fest. Wehrte Kelsey sich im zweiten Band Tiger's Quest die meiste Zeit über noch, so gibt sie diesmal irgendwann schließlich nach. Ich war darauf vorbereitet dieses Drama mit anzusehen, doch zu meiner Überraschung hat die Autorin alles sehr nachvollziehbar aufgebaut. 

Am Anfang ging es noch. Obwohl Ren sich an Kelsey nicht mehr erinnert und er körperliche Schmerzen in ihrer Nähe erleidet, kommen sich die beiden dennoch langsam aber sicher näher. Verlieben sich erneut ineinander. Doch durch einiges Umstände kommt es wieder zum Bruch zwischen den beiden und schließlich wendet sich Kelsey doch Kishan zu. Ganz ehrlich, ich kann wirklich verstehen weshalb sie diesen Schritt gegangen ist. Teilweise konnte ich Ren überhaupt nicht mehr leiden, sein Verhalten war alles andere als reizend und ich fragte mich wirklich ob sie diesen Bruch jemals wieder kitten könnten. Kelsey ist wirklich in einer schwieirigen Situation. Sie liebt Ren, mehr sogar noch als Kishan und ihr ist durchaus bewusst das zwischen ihnen etwas besonderes ist, doch auf der anderen Seite ist da Kishan. Der Kishan der immer für sie da war, sie nie verletzt hat und bei dem sie sich, emotional, sicher fühlt. Zudem würde eine Wiedervereinigung mit Ren bedeuten Kishan sehr zu verletzten und das möchte sie nicht. Es ist ein absoluter Teufelkreis und man kann wirklich gespannt sein wie das alles weitergeht.

Also wie man sieht hat mir das alles nicht viel ausgemacht. Die Dramen, das Chaos, ich habe beides genossen und war niemals gelangweilt. Dennoch ist mir klar das es anderen nicht so gehen wird, deshalb zur Warnung: Die Hauptaugenmerk der Autorin liegt bei diesem Band diesmal auf der emotionalen Ebene. Natürlich machen sich Ren, Kelsey und Kishan auf die Suche nach der dritten Opfergabe, doch im Gegenteil zu Band 1 und 2 war diese Suche doch etwas... lasch. Zudem sind es diesmal mehrere kleine Mini Aufgaben, für jeden Drachen eine. Es ist alles ein bisschen anders diesmal und ich kann nicht gerade behaupten das es mir nicht gefallen hat. Die einzelnen Drachen waren sehr interessant, vor allem der letzte und älteste hat es mir wirklich angetan. Auch das finden der Halskette und der Kampf mit dem Wächter der darauf folgt, konnte mich komplett überzeugen. Natürlich taucht auch Lokesh wieder auf und mischt mit. 

Das Ende des Buches kam jetzt nicht sehr überraschend - irgendwann musste es so kommen - aber es ist ein wirklich fieser Cliffhanger, so das ich hoffe das es bald weitergeht. Der vierte Band soll ja im September erscheinen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Erstaunlicherweise ist Tiger's Voyage mein Lieblingsband der Reihe. Endlich wurde den Emotionen und der Beziehungen mehr Raum gelassen so das diese sich weiter entfalten konnten, etwas das mir in den Vorgängern etwas zu kurz gekommen ist. Auch die Suche nach der Halskette konnte mich begeistern, auch wenn sie nicht ganz so gut ist wie die Suchen auf den ersten beiden Bänden. Ich erwarte jedenfalls voller Sehnsucht den vierten Band.

5/5 Sternen

25. Februar 2012

Faeriewalker 01. Rosendorn - Jenna Black

-------------------------------------------------------------------------------------------------
 Jenna Black
Faeriewalker 01
Rosendorn
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Pan
ISBN-10: 3426283506
Preis: 14,99€

Faeriewalker:
1. Rosendorn
2. ? / Shadowspell
3. ? / Sirensong

Kurzbeschreibung:
"Ich heiße Dana, und bevor ich nach Avalon gekommen bin, wusste ich nicht mehr über diese Stadt, als dass sie der einzige Ort auf der Erde ist, an dem sich die Feen- und die Menschenwelt überschneiden. Na ja, okay, den ganzen langweiligen Kram zur Geschichte habe ich in meinem Reiseführer auch überblättert. Aber inzwischen könnte ich selbst einen Reiseführer mit ein paar verdammt nützlichen Tipps schreiben: 1. Richtet euch darauf ein, dass ihr ein paar besondere Fähigkeiten entwickeln könntet und deshalb plötzlich zur meistgesuchten Person in Avalon werdet. 2. Packt unbedingt fluchttaugliches Schuhwerk ein. Und besonders wichtig: 3. Verliebt euch ja nicht in einen atemberaubend gutaussehenden Feenjungen! Denn wenn etwas zu gut scheint, um wahr zu sein, dann ist es das auch …"

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Der Tropfen, der das ohnehin schon randvolle Fass schließlich zum Überlaufen brachte, war der Moment, als meine Mom betrunken bei meinem Konzertabend auftauchte.

Ein Mädchen mit einer Alkoholsüchtigen Mutter das von Zuhause weg läuft um bei ihrem Vater, einer Fee, zu leben ist nichts was man in leicht abgewandelter Form nicht schonmal gelesen hätte. Dementsprechend war ich skeptisch was dieses Buch angeht. Ich habe schon so einige Feen Bücher gelesen, leider konnten mich die meisten absolut nicht überzeugen und trotzdem greife ich immer wieder zu einem dieser Bücher, in der Hoffnung diesmal auf etwas gestoßen zu sein das mir gefällt. Nun, diesmal hatte ich Glück, denn Rosendorn gefällt mir wirklich sehr gut. 

Zwar ist wie gesagt die Grundidee nichts wirklich neues, aber Jenna Black hat diese wirklich gut umgesetzt. Zudem ist mir persönlich ein Buch mit einem, man könnte es wohl Zwischenreich nennen, bisher noch nicht untergekommen. Avalon gehört weder zu Faerie, noch zu Großbritannien, obwohl es sich auf der Insel befindet. Die Stadt wird von Feen wie von Menschen regiert und es gibt Eingänge in beide Welten. Danas Vater ist ein ziemlich hohes Tier in dieser eigenen kleinen Welt, weswegen ihre Mutter mit der noch ungeborenen Dana aus Avalon geflohen ist um diese vor den politischen Intrigen zu bewahren die unweigerlich um sie herum ausbrechen würden. 

Gleich zu Anfang wird man mit der Alkoholsucht von Danas Mutter konfrontiert und den Gefühlen die Dana deswegen gegenüber dieser fühlt. Schnell wird klar das es so nicht weitergehen kann und so läuft Dana schließlich weg und fliegt nach England um zu ihrem Vater, den sie bisher nie kennengelernt hat, zu besuchen und um hoffentlich bei ihm zu leben. Die Dinge kommen jedoch anders als erwartet. Gleich bei ihrer Einreise wird Dana praktisch von ihrer eigenen Tante verheiratet und auch danach laufen die Dinge alles andere als gut. 

Irgendwann erfährt Dana schließlich was es mit diesem ganzen Trubel um sie herum auf sich hat und das sie diesem nicht entgehen kann in dem sie wieder zurück in die Menschenwelt flüchtet. Mich hat die Geschichte wirklich positiv überrascht. Ich hatte mit etwas völlig anderem gerechnet, auch aufgrund einiger Rezensionen die ich gelesen habe. Für mich machr Rosendorn den Eindruck einer Einleitung, damit man es in späteren Bänden der Reihe einfacher hat. Das ist nichts negatives, im Gegenteil, ich fand dieses langsam herantasten an die Welt sehr interessant und auch die Zwischenmenschlichen Beziehungen konnten mich vollends fesseln. 

Ob es nun Danas Verhältnis zu ihrem Vater ist das mit Misstrauen durchzogen ist, das zu dem Ritter Finn und seinem Sohn, oder zu ihren Freunden Ethan und Kimber, ich fand alles unglaublich spannend. Am meisten angetan hat es mir die Beziehung zwischen Vater und Tochter. Seamus möchte sich um seine Tochter kümmern und manchmal tat er mir richtig leid wenn er nicht näher an sie heran kam um ihr die Hand zu tätscheln. Auch ist sein Verhalten nachvollziehbar. Er will seine einzige Tochter schützen, wenn auch manchmal auf die falsche Art und Weise. Was mich manchmal allerdings störte war Danas Reaktion darauf. Da kommt sie nach Avalon in der Hoffnung die Verantwortung endlich an einen Erwachsenen abgeben zu können und wie ein Kind behandelt zu werden, das man sich um sie kümmert und dann ist sie nicht zufrieden damit wie es läuft und lehnt sich ständig auf. Ich meine, was hat sie erwartet? Das sie weiterhin absolute Entscheidungsfreiheit hat wie bei sich zu Hause mit der ständig betrunkenen Mutter? Ein bisschen realistischer hätte sie in diesem Fall wohl schon denken sollen.

Liebestechnisch geht in Rosendorn noch nicht viel, allerdings stört das auch nicht. Noch mehr Chaos wäre auch gar nicht gut gewesen, es gab auch so genug Dinge zu verfolgen. Dennoch hat die Autorin natürlich nicht gänzlich darauf verzichtet und so gibt es einige leicht romantische Szenen und obwohl ich glaube zu wissen mit wem Dana ihre Beziehung schließlich vertiefen wird, gibt es doch mehr als eine Wahlmöglichkeit. Ich bin also gespannt wie ihr Leben in Avalon weitergehen wird. 

Auch habe ich nicht so ganz verstanden was sie als Faeriewalker jetzt so bedrohlich macht. Die Tatsache das sie Dinge aus der Menschenwelt mit nach Faerie nehmen und auch benutzen kann? Genauso wie Dana finde ich den ganzen Wirbel um ihre Person noc nicht ganz nachvollziehbar, auch wenn gegen Ende des Buches eine Andeutung kam die klar macht das diese Sache in den Folgebänden noch ein wenig ausgeweidet wird.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach der Iron Fey Reihe endlich mal ein Feenbuch das mich restlos begeistert hat. 

5/5 Sternen
 

Vielen Dank an den Pan Verlag für das bereitstellen des Rezensionsexemplares!

23. Februar 2012

Daughter of Smoke and Bone 01. Zwischen den Welten - Laini Taylor

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Laini Taylor
Daughter of Smoke and Bone 01
Zwischen den Welten
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: Fischer Verlag
ISBN-10: 3841421369
Preis: 16,99€

Daughter of Smoke and Bone:
1. Zwischen den Welten
2. ? / Days of Blood and Starlight (September 012)

Kurzbeschreibung:
Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert …

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Cover
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Hier muss ich ganz ehrlich sagen das mir das deutsche Cover um einiges besser gefällt als das der englischen Ausgabe. Zwar passen beide vom Motiv her sehr gut zum Buch, mir persönlich gefällt aber dieses Schwarz weiß mit der blauen Maske überhaupt nicht. Die Frau die dagegen auf dem deutschen Cover abgebildet ist könnte tatsächlich Karou sein und zudem finde ich die Engelsflügel und die Hörner in der linken unteren Ecke, die sich auch bis auf die Rückseite erstrecken, sehr passend. Sie vermitteln einem das Gefühl von Engeln und Teufeln. Wozu wiederrum die kleinen Botschaften innerhalb des Buches gut passen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
------------------------------------------------------------------------------------------------- 
Erster Satz: Als sie über das schneebedeckte Kopfsteinpflaster zur Schule stapfte, hatte Karou keinerlei finstere Vorahnung, was den bevorstehenden Tag anging. 

Also die ersten 50 Seiten des Buches fand ich sehr durchwachsen. Der ganze Anfang der Geschichte kam mir unwirklich vor und irgedwie distanziert. Trotzdem war von Anfang an spürbar das Karou anders ist als ihre Freunde. Erst nachdem man Brimstone kennenlernte verflüchtigte sich das Gefühl der Unwirklichkeit und ab da konnte die Geschichte mich dann auch richtig fesseln. Brimstones Laden und die anderen Chimären sind sehr faszinierend und mir in anderen Büchern so bisher auch noch nicht begegnet. Da die Kurzbeschreibung etwas mickrig und in meinen Augen auch ziemlich nichtssagend ist, wusste ich absolut nicht was mich erwartete. Vor allem das Zähne in dieser Geschichte eine so große Rolle spielen hätte ich niemals gedacht. 

Die Aufträge die Karou für Brimstone erledigt sind oftmals blutig und alles andere als schön. Wer nimmt schon gerne Zähne von Mördern oder Grabräubern entgegen? Es verwundert mich ehrlich gesagt das sie davon keine Albträume bekommen hat, aber wahrscheinlich gewöhnt man sich an so etwas wenn man von klein auf damit konfrontiert wird. Obwohl die Chimären alles andere als schön anzusehen sind, sind sie doch keine Monster. Für Karou sind sie ihre Familie, eine sehr ungewöhnliche aber liebevolle Familie. Man spürt während des lesens sehr deutlich das Karou all diejenigen in Brimstones Laden liebt und sie um nichts in der Welt frewillig verlassen würde. Doch genau das passiert nachdem überall auf der Welt schwarze Handabdrücke auf Türen erscheinen.

Die Engelsflügel auf dem Cover sind mir erst näher ins Auge gestochen als ich das Buch in der Hand hielt. Davor wäre ich ehrlich gesagt nie darauf gekommen das es sich bei Zwischen den Welten um einen Engelsroman handeln könnte. Brimstone hat viele Geheimnisse vor Karou und so ist sie völlig unvorbereitet als sie plötzlich von einem Engel mit Flammenflügeln angegriffen wird. Die Engel sind keinesfalls liebevolle Geschöpfe, sie haben auch rein gar nichts mit Gott zutun. Sie leben und sterben für den Krieg den sie seit vielen jahrhunderten mit den Chimären in ihrer eigenen Welt führen. Gefühle sind den meisten von ihnen fremd, denn diese werden schon in ihrer Kindheit langsam aber sicher getötet oder unterdrückt. 

Als Karou also auf einen von ihnen trifft, sieht sie sich einem eiskalten Wesen gegenüber das nur eines will - sie töten. Da einige Szenen auch aus Akivas Sicht geschrieben sind weiß man als Leser natürlich das die Engel nicht ganz so gefühllos sind wie es den anschein hat. Dennoch führt eines zum anderen. Karous einzige Verbindung zu Brimstone wird gekappt und von da an ist sie völlig auf sich selbst gestellt. Bis zu dem Moment in dem Akiva wieder auftaucht, diesmal alles andere als eiskalt und sie plötzlich doch nicht mehr allein ist. Jetzt finde ich zwar die Grundidee der Geschichte wirklich ausergewöhnlich und sehr gut, die Liebesgeschichte ist aber leider nur durschnitt und auch nichts neues. Zwei Wesen vefeinderter Rassen die sich ineinander verlieben und von einer besseren und vor allem friedlichen Zukunft träumen. Alles schön und gut, aber leider eben nichts neues. Auch hat mir irgendwie das prickeln zwischen den beiden gefehlt. Es gibt nur wenige Szenen mit den beiden alleine wo sie sich ein bisschen näher kommen, was größtenteils auch an den letzten 150 Seiten des Buches liegt. 

In diesen wird nämlich größtenteils die Vergangenheit erzählt. Wie sich Akiva und Karou kennenlernten und wie sie sich wieder verloren. Anfangs fand ich diese langen Rückblicke noch sehr interessant, doch irgendwann gingen sie mir dann doch ein wenig auf die Nerven, schließlich wollte ich viel lieber wissen wie es nun in der Gegenwart weitergeht. Durch diese Rückblicke bekommt man natürlich einen sehr guten Einblick in das Volk der Chimären und auch alle Rätsel um Brimstone herum werden gelüftet. Eines ist klar, in diesem Krieg gibt es keinen absoluten Bösen. Weder die Engel, noch die Chimären sind abgrundtief böse oder kämpfen nur um des töten Willens. Das Ende des Buches ist jedenfalls traurig und zugleich auch hoffnungsvoll. 

Ich habe nicht die geringste Ahnung wie es weitergehen könnte. Zwar ist klar was Karou als nächstes tun wird, doch alles andere liegt im Schatten. Irgendwie zweifle ich sogar daran das es am Ende dieser Geschichte in Happy Ende geben wird.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eine ausergewöhnliche Grundidee die gut umgesetzt wurde, mit einer Liebesgeschichte die leider nur gewöhnlich ist. Mir hat das Buch gut gefallen und ich werde die Reihe aufjedenfall weiterverfolgen, sie ist etwas neues und sticht aufjedenfall aus der Menge heraus. 
4/5 Sternen
Vielen Dank an den Fischer Verlag der mir das Buch lieberweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

22. Februar 2012

Regalzuwachs #17: Aussortiert

Ich machs kurz. Meine Schwiegermutter hat ihr Regal aussortiert und gefragt ob ich das Buch gerne hätte. Lustiger Zufall, denn genau das Buch habe ich neulich erst auf der Facebook Seite von Blanvalet entdeckt und auf meine Wunschliste geschmissen. 



Kurzbeschreibung:
Berlin, 1901. Nach dem Tod ihrer Mutter wagt die junge Jella von Sonthofen den Schritt in ein neues Leben: Sie wird Deutschland verlassen und ihren Vater suchen, der in Deutsch-Südwestafrika verschollen ist. Doch als sie nach langer Suche endlich seine Farm gefunden hat, erwartet sie dort die schreckliche Wahrheit …

Der Ruf der Kalahari ist der Auftakt zu einer fesselnden Familiensaga vor einer einzigartigen Landschaft. Sie erzählt die Abenteuer einer jungen Deutschen im heutigen Namibia, ihre Seelenverwandtschaft mit dem Buschmädchen Nakeshi und eine wunderbar romantische Liebesgeschichte.

[kR]Cassia & Ky 02. Die Flucht - Ally Condie

Kurzreview
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Ally Condie
Cassia & Ky 02
Die Flucht
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: FJB Verlag
ISBN-10: 384142144X
Preis: 16,99€

Cassia & Ky:
1. Die Auswahl
2. Die Flucht
3. ?

Kurzbeschreibung:
Wie durch ein Wunder gelingt Cassia die Flucht in die Äußeren Provinzen. Sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe.
Dort kämpft Ky als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen brutalen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die wilden Canyons in den Grenzgebieten.
Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensgefährlichen Weg.  Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky  –  sondern auch nach sich selbst.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Ich stehe in einem Fluss. Er ist blau. Dunkelblau. Er reflektiert die Farbe der Abendhimmels. 

Schon im ersten Band der Reihe gab es nur wenige spannende Stellen, doch bei Die Flucht, kann man diese wirklich an der Hand abzählen. Mich persönlich hat es nicht gestört, aber Leser die gerne Action und Spannung haben, sollten wirklich lieber zu anderen Büchern greifen. Die meiste Zeit lang halten sich Cassia und Ky in den Canyons auf. Man begleitet sie auf ihrer schwierigen und gefährlichen Reise und da das Buch diesmal sowohl aus Cassias, auch als aus Kys Sicht geschrieben ist, bekommt man einen wirklich sehr guten Einblick in deren Gefühlswelt. 

Ich fand es interessant die beiden dabei zu beobachten wie sie ihre jeweiligen Ziele verfolgen oder einfach versuchen sich von der Gesellschaft zu lösen und zu überleben, dennoch fehlte diesem Buch das gewisse Etwas. Nicht nur die Liebesbeziehung zwischen Cassia und Ky hat ihre Besonderheit verloren, sondern auch alles andere. Zwar war ich mit Die Flucht sehr schnell durch und es hat mir auch durchaus gefallen, trotzdem kann es in meinen Augen nicht mit dem Vorgänger mithalten. Die Gefühle die übermittelt werden sollten, kamen bei mir einfach nicht mehr an. 

Wahrscheinlich werde ich die Reihe auch nicht weiterverfolgen. Ich weiß nicht wieso, aber irgendwie ist die Reihe während des lesens für mich unwichtig, unbedeutend geworden. Was wirklich schade ist, denn der erste Band hat mich regelrecht gefesselt. Die Flucht hat das leider nicht mehr geschafft.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Wer Spannung sucht wird hier nicht fündig werden. Die Gefühle der Charaktere kamen bei mir nicht mehr an und die Liebesgeschichte verlor leider ihre Besonderheit. Dennoch hat mir das Buch gefallen, ich fand es interessant. Leider nicht interessant genug um die Reihe weiterzuverfolgen. 

3/5 Sternen

21. Februar 2012

The Tiger Saga 02. Tiger's Quest - Colleen Houck

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Colleen Houck
The Tiger Saga 02
Tiger's Quest
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 479 Seiten
Verlag: Hodder and Stoughton Ltd.
ISBN-10: 1444734628
Preis: 13,30€

The Tiger Saga:
1. Tiger's Curse
2. Tiger's Quest
3. Tiger's Voyage
4. Tiger's Destiny (012)
5. Tiger's Dream (012)

Kurzbeschreibung:
Back in Oregon, Kelsey tries to pick up the pieces of her life and push aside her feelings for Ren. But danger lurks around the corner, forcing her to return to India where she embarks on a second quest-this time with Ren's dark, bad-boy brother Kishan, who has also fallen prey to the Tiger's Curse.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Erster Satz: I clung to the leader seat and felt my heart fall as the private plane rose into sky, streaking away from India.

Nach dem Ende des ersten Bandes und nachdem meine Wut über das Ende und die beginnende Dreiecksbeziehung verflogen war, wurde ich doch neugierig wie es wohl in Tiger's Quest weitergeht. Obwohl die Spannung ganze 150 Seiten auf sich warten lässt, fand ich es doch interessant zu beobachten wie eifrig Kelsey versucht sich ein Leben ohne Ren aufzubauen. Sie datet andere Jungs und versucht sich mit dem College abzulenken. Zugegeben, die Dates fand ich doch eher uninteressant, auch wenn mir klar ist das sie diese brauchte um langsam zu begreifen das die Beziehung zu Ren etwas besonderes ist. 

Als dieser dann auf ihrer Türschwelle auftaucht wurde das ganze, auf der emotionalen Ebende, spannender und ich hing regelrecht an den Seiten. Gefreut hat mich vor allem das die beiden endlich eine glückliche Zeit miteinander verbringen können, etwas das ich mir schon im ersten Band gewünscht habe. Leider wird diese Zweisamkeit sehr schnell wieder zerschlagen, denn Lokesh hat Kelsey gefunden und treibt sie, Ren und Kishan in eine Falle aus der nur Kelsey und Kishan fliehen können. Nachdem Rens Gefangennahme reißen Kishan und Kelsey zurück nach Indien. 

Ab da beginnt das Abenteuer wieder richtig. Es dauert nicht lange bis sie zusammen mit Mr. Kadam heraus gefunden haben welche Aufgabe sie als nächstes zu erledigen haben um den Fluch zu brechen. Nachdem die Aufgabe im ersten Band sehr düster und teilweise ein wenig unheimlich war, hat es mich gefreut das die Aufgabe dieses Mal sehr hell und auch freundlich, wenn auch nicht weniger gefährlich ist. Die Mythologie nimmt hier wieder einen sehr großen Teil an und an und für sich habe ich an diesem Part des Buches nicht zu bemängeln. 

Kommen wir zur Liebesgeschichte. Kelsey setzt natürlich alles daran Ren zu befreien, jetzt nachdem sie ihre Ängst endlich überwunden hat. Doch Ren ist weg und sein Bruder Kishan macht Kelsey mit seinem Gefühlen für sie unsicher. Eigentlich hatte ich mit weit schlimmeren gerechnet, aber die beiden konzentrieren sich wirklich hauptsächlich auf ihre Aufgabe, auch wenn Kishan durchaus versucht ihr näher zu kommen. Ich hatte zwar schon das Gefühl das Kelsey in dieser Zeit Gefühle für Kishan entwickelt hat, allerdings hält sie weiterhin an Ren fest und das ist auch gut so. Denn man merkt sehr deutlich das Kelsey und Ren füreinander bestimmt sind. Diese Magie, das prickeln, alles was ihre Beziehung zu so etwas besonderem macht, fehlt bei Kishan einfach. Ich verstehe wirklich nicht weshalb die Autorin dieses Chaos miteinbinden musste, es wäre auch gut ohne gegangen. 

Das Ende des Buches war sehr traurig und ist verantwortlich dafür das ich gleich sofort weiterlesen werde, denn ich möchte wissen wie es weitergeht. Übrigens, Englischanfänger sollten sich zweimal überlegen ob sie die Tiger Saga wirklich in Englisch lesen möchten. Während dem erledigen der Aufgabe um die Opfergabe zu bekommen, wird das Englisch nämlich schwerer als beim Rest des Buches. Es kommen sehr viele unbekannte Wörter und obwohl ich schon gut 7 englische Bücher gelesen habe, musste ich wirklich viel übersetzen und kam daher langsamer voran. Mit genug Ausdauer kriegt man aber auch das hin.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Alles in allem gefiel mir auch der zweite Band der Tiger Saga sehr gut. Dennoch gibt es einen Punkt abzug, denn durch Rens lange Abwesenheit fehlte mir diesmal irgendwie das gewisse Etwas. 

4/5 Sternen

19. Februar 2012

Iron Fey 02. Plötzlich Fee: Winternacht - Julie Kagawa

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Julie Kagawa
Iron Fey 02
Plötzlich Fee - Winternacht
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: Heyne fliegt
ISBN-10: 3453267222
Preis: 16,99€

Iron Fey Reihe:
1. Sommernacht
2. Winternacht
3. Herbstnacht
4. ? / The Iron Knight

Kurzbeschreibung:
So richtig hat Meghan noch nie irgendwo dazugehört: Halb Mensch, halb Feenprinzessin steht sie immer zwischen den Welten. Während sich im Feenland Nimmernie ein Krieg zwischen Oberons Sommerhof und dem Reich der Winterkönigin Mab anbahnt, spitzt sich Meghans Lage zu: Als Gefangene des Winterreichs in all seinem eiskalten, trügerischen Glanz sieht sie das Unheil in seinem ganzen Ausmaß heraufziehen, kann aber nichts unternehmen. Ihre magischen Fähigkeiten scheinen mit jedem Tag zu schwinden, und niemand glaubt ihr, dass die gefährlichen Eisernen Feen, Geschöpfe von unglaublicher Macht, längst darauf lauern, Nimmernie zu unterjochen. Denn keiner hat die dunklen Feen, die selbst Mabs Grausamkeit in den Schatten stellen, je gesehen. Nur Meghan – und Ash, der Winterprinz, dem Meghan ihr Herz schenkte und der sie verlassen hat …
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Der Eiserne König stand vor mir, prachtvoll und wunderschön.

Also diesmal hatte ich am Anfang so meine Probleme wirklich in die Geschichte hinein zu kommen. Obwohl ich mich auf Meghans Zeit am Winterhof gefreut habe, schließlich war es durchaus interessant zu erfahren wie die Dunklen so leben, hat genau dieser Teil des Buches mich einfach nur gelangweilt. Erst nachdem Ash und Meghan geflohen sind und Puck auch wieder auf der Bildfläche erschien, kam wieder dieses altbekannte Gefühl das ich auch beim lesen des ersten Bandes Sommernacht hatte. Davor habe ich mich wirklich gefragt was genau ich an der Reihe bitte so toll fand. 

Trotzdem hat es sehr lange gedauert dieses Buch zu Ende zu lesen, was aber nicht an der Geschichte sondern an mir lag. Die Suche nach dem Jahreszeitenzepter ist spannend und obwohl der Großteil der Suche in der Menschenwelt spielt, fand ich es dennoch sehr interessant. Vor allem nachdem Meghan und ihre Freunde in der Zwischenwelt bei der Königin der Exilanten gelandet sind. Deren Charakter war doch sehr schräg aber dennoch irgendwie sympathisch. Wer hätte gedacht das Feen ebenfalls gerne shoppen gehen. Das Ash den gesamten Mittelteil des Buches lang verschwunden ist hat mich weniger gestört als ich vermutet hätte. Vielleicht lag es daran das Puck diesmal wieder mit von der Partie war, was ich am Ende des ersten Bandes wirklich sehr vermisst habe. 

Auch die Dreiecksbeziehung ist nicht so schlimm ausgeartet als ich dachte. Zwar merkt man deutlich das Meghan etwas für Puck empfindet und seine Liebe zu ihr ist wirklich nicht zu übersehen, aber dennoch ist die ganze Zeit klar das Meghan Ash mehr liebt und ohne ihn einfach nicht leben kann. Sie zweifelt auch keine Sekunde lang an ihrer Entscheidung und das fand ich gut. 

Überrascht hat mich die Anwesenheit von Eisenpferd. Ich hatte überhaupt nicht damit gerechnet diese Eiserne Fee jemals wieder zu sehen und das er dann auch noch eine so große Rolle auf der Suche nach dem Zepter spielt, kam wirklich überraschend. Im Laufe der Geschehnisse wurde er zu einem unverzichtbaren Gefährten und Freund.

Allgemein hielt das Buch viele Überraschungen und unerwartete Enden für mich bereit. So hatte ich mit solch einem Ende zum Beispiel absolut nicht gerechnet. Nicht in meinen kühnsten Träumen hätte ich damit gerechnet das diese Entscheidung getroffen wird. Schade finde ich immernoch das Oberon seiner Tochter gegenüber scheinbar keinerlei väterliche Gefühle hegt. Das ist eine Sache die mich an der Iron Fey Reihe sehr stört. 

Trotz allem gefiel mir der erste Band irgendwie besser. Ich weiß nicht woran es liegt, aber es lässt sich leider nicht ändern. Auf den dritten Band bin ich nun aber sehr gespannt, denn die Dinge haben sich geändert und ich bin gespannt wie Ash und Meghan damit klar kommen werden. Auch frage ich mich welchen der anderen Charaktere man in Herbstnacht wieder treffen wird und welche nicht. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Alles in allem eine gute Fortsetzung, wenn auch in meinen Augen nicht ganz so gut wie der erste Band. Das Buch hielt viele Überraschungen bereit und ein Ende mit dem ich so nicht gerechnet hatte. 

4/5 Sternen

18. Februar 2012

Regalzuwachs #16: Die letzte Post für diesen Monat

Ja, diesmal ist es wirklich die letzte Bücherpost für Februar. Macht aber nichts, so lange geht der Monat ja nicht mehr und außerdem gibt es gleich Anfang März wieder tolle Neuzugänge. Ich freue mich schon total rauf. Aber jetzt stelle ich euch erst einmal die Bücher vor die in den letzten beiden Tagen bei mir reinschwirrten. Insgesamt habe ich damit 11 Bücher gekauft, eines mehr als ich Anfang des Monats gesagt habe. Eine gute Bilanz also :-) Hier die Schätze die ich wirklich sehnsüchtigst erwartet habe:


The Tiger Saga 02. Tiger's Quest und 03. Tiger's Voyage - Colleen Houk
Kaufgrund: Nach beenden des ersten Bandes war ich ja wirklich unglaublich wütend aufgrund eines bestimmten Umstandes. Am nächsten Tag aber, nachdem sich die Wut legte, war ich unglaublich neugierig darauf wie es weitergeht und konnte einfach nicht warten, also bestellte ich mir den zweiten und dritten Band auf Englisch. Wie man sieht habe ich bei Tiger's Quest auch schon ein bisschen was gelesen. Ich glaube mitgewirkt bei dieser Entscheidung hat auch das Cover des deutschen zweiten Bandes, denn ich finds einfach ätzend das sie nicht das engilsche Cover übernommen haben, so wie sies bei Kuss des Tigers schließlich gemacht haben. Ich habe sogar schon überlegt ob ich mir im Laufe der Monate nicht den ersten Band ebenfalls in Englisch hole, denn die Ausgaben sind wirklich klasse. 

Hier mal ein Vergleichsfoto


Wie man sieht ist die englische Ausgabe um einiges größer und gefällt mir auch einfach besser. Allerdings ist das Buch echt schwer ^^ 


Kaufgrund: Nachdem ich bei Nazurka auf das Buch gestoßen bin und mir die Kurzbeschreibung absolut zusagte, habe ich das Buch gleich mal bei Weltbild bestellt. Für 5,99€ kann man schließlich nichts sagen. Bin aufjedenfall sehr gespannt ob es gut ist.

17. Februar 2012

April Neuerscheinungen

Da ich mit den Vorbestellungen für den März heute fertig wurde, habe ich mal wieder meine Amazonwunschlisten durchstöbert um die Neuerscheinungen für den April heraus zu suchen. Finden tut ihr Bilder immer auf meiner Neuerscheinungen Seite hier, ich habe jedoch beschlossen diese Übersicht jetzt auch so zu posten damits auch wirklich jeder mitkriegt. 

Die unten aufgelisteten Bücher befinden sich wie gesagt auf meiner Wunschliste, falls jemand noch Neuerscheinungen für den April ODER den März hat, kann sich gerne bei mir melden. Ich bin sicher viele interessante Bücher sind mir entgangen. 

Neuerscheinungen im April








Was ich davon kaufen werde weiß ich leider noch nicht, aber noch ist ja genügend Zeit, schließlich haben wir noch nicht einmal März ;-)

16. Februar 2012

Regalzuwachs #15

Heute kam es, mein most-wanted Buch in diesem Monat. Ich bin allerdings noch etwas irritiert das auf dem Päckchen "Sofort auspacken. Eilige Novitäten" draufstand, das hatte ich bisher nämlich noch nie oO Ich muss auch gestehen das es mich momentan sehr in den Fingern juckt was die Folgebände von Kuss des Tigers angeht. Trotz dem Ende will ich unbedingt weiterlesen und wenn ichs könnte, dann sofort.


Kaufgrund: Wer meinen Blog regelmäßig mitverfolgt weiß das dieses Genre es mir momentan besonders angetan hat. Nur leider habe ich davon bisher nur wenige Bücher finden können, vor allem auf dem deutschen Buchmarkt. Deswegen nochmals danke an dich Sarah, denn ohne dich hätte ich nie mitgekriegt das Sonnenfeuer im Februar erscheint :-)

The Tiger Saga 01. Kuss des Tigers - Colleen Houck

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Colleen Houck
The Tiger Saga 01
Kuss des Tigers
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
Verlag: Heyne fliegt
ISBN-10: 3453267737
Preis: 16,99€

The Tiger Saga:
1. Kuss des Tigers
2. Pfad des Tigers
3. ? / Tigers Voyage
4. ? / Tigers Destiny (012)
5. ? / Tigers Deam (012)

Kurzbeschreibung:
ie im Leben hätte die achtzehnjährige Kelsey Hayes gedacht, dass sie einmal nach Indien reisen würde. Und schon gar nicht mit einem Tiger als Reisegefährten! Doch ihr Ferienjob im Zirkus Maurizio verändert ihr Leben ein für alle Mal, denn dort begegnet sie Ren, dem majestätischen weißen Tiger. Sofort spürt Kelsey, dass zwischen ihr und dem Tiger eine ganz besondere Verbindung besteht.

Als sie gebeten wird, Ren nach Indien zu bringen, um ihn dort auszuwildern, zögert sie keine Sekunde, ihren Schützling zu begleiten. In dem fremden Land angekommen, erfährt sie, dass Ren ein tragisches Geheimnis verbirgt: Er ist ein verwunschener indischer Prinz, der einst von einem mächtigen Magier dazu verdammt wurde, sein Leben als Tiger zu verbringen. Im Laufe der Zeit hat er die Hoffnung aufgegeben, jemals Erlösung zu finden – bis er in Kelsey das Mädchen kennenlernt, das hinter die Fassade der wilden Bestie zu blicken vermag. Doch finstere Mächte wollen Rens Befreiung verhindern. Wird die Liebe Kelseys zu ihrem Tigerprinzen ausreichen, um Ren zu helfen?

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Erster Satz: Der Gefangene steht mit gefesselten Händen da, müde, zerschunden und schmutzig, doch gemäß seiner Herkunft mit hoch erhobenem Haupt. 

Das Buch beginnt mit einem kleinen Rückblick in die Vergangenheit, zu dem Zeitpunkt, zu dem das Schicksal das Indischen Prinzen besiegelt wird. Es macht einen als Leser neugierig auf den weiteren Verlauf des Buches und im Gegenteil zu vielen anderen, fand ich den Anfang des Buches alles andere als langatmig oder langweilig. Ich fand es interessiert Kelsey kennenzulernen, ihr bei der Arbeit im Zirkus zuzuschauen und zu beobachten wie sie sich langsam mit dem weißen Tiger anfreundet. Es dauert auch nicht lange bis ein Mann auftaucht um den Tiger zu kaufen und Kelsey zu fragen ob sie mit nach Indien kommen würde und dafür zu sorgen das mit dem weißen Tiger alles glattläuft. Einzig die vielen Geschichten die Mr.Kadam erzählt hätte man teilweise weglassen sollen, denn wirklich interessant waren sie nicht. 

Sobald die drei in Indien sind geht es richtig los. Plötzlich steht Kelsey ohne Fahrer da und mit einem frei herumlaufenden Tiger der nichts besseres zutun hat als sie in den Dschungel zu führen. Als sie schließlich die ganze Wahrheit erfährt, das der weiße Tiger Dhiren eigentlich der indische verfluchte Prinz Dhiren ist, ist sie Anfangs geschockt und wütend, glaubt ihm jedoch ziemlich schnell. Normalerweise würde ich sagen das ging ein bisschen zu schnell, aber man hat schon während ihrer Zeit im Zirkus gemerkt das Dhiren etwas Besonderes und nicht ganz normal ist, von daher war es durchaus glaubwürdig. 

In Kuss des Tigers geht es um die Liebe zwischen Kesley und Ren (Dhiren) und um das aufheben des Fluches der die beiden Brüder immer wieder in ihre Tiger Gestalt zwingt. Ich muss sagen das ich ein so Action geladenes Buch gar nicht erwartet hatte. Die Aufgaben die Kelsey und Ren zu erledigen haben um heraus zu finden wie sie den Bann brechen können, sind alles andere als einfach und absolut lebensgefährlich. Obwohl mir so etwas normalerweise total gut gefällt, war ich diesmal mehr an den Zwischenmenschlichen Sachen interessiert, denn die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen. 

Zudem ist die Liebesgeschichte wirklich schön. Zart und irgendwie magisch, ein kleines Pflänzchen dem man beim wachsen zusehen kann. Trotzdem haben die beiden es alles andere als einfach, denn Kelsey kommt irgendwann zu der Ansicht das ein so perfekter Mann absolut nicht in ihrer Liga spielt und, sobald der Bann gebrochen ist, sich mit Sicherheit eine andere Frau aussuchen wird, eine die mehr zu ihm passt. Das redet sie sich so geschickt ein das sie am Schluss gar keine andere Meinung mehr zulässt. Es gibt in dieser Beziehung also durchaus Höhen und Tiefen. 

Am Ende des Buches gab es eine Sache die mich unglaublich wütend machte und wo ich dann auch überhaupt keine Lust mehr hatte die Reihe weiter zu verfolgen. Da ich nicht spoilern will behalte ich den Grund für mich, aber wer die Kurzbeschreibung des zweiten Bandes Pfad des Tigers liest, wird bestimmt merken was ich meine. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Tatsache ist das ich von dem Buch absolut begeistert bin und es in einem Rutsch durchgelesen habe. Eine wunderschöne aber, zum Glück, nicht perfekte Liebesgeschichte, gepaart mit vielen Mythen und Legenden und einem spannenden Abenteuer. Man sollte sich Kuss des Tigers wirklich nicht entgehen lassen. Ich persönlich werde die Reihe höchstwahrsheinlich in Englisch weiterverfolgen, den entgegen meiner Meinung ist dies hier keine Trilogie, sondern eine Reihe die mindestens 5 Bände umfasst und dazu auch noch eine bei der das warten einen kirre machen kann. 

4/5 Sternen

15. Februar 2012

Blutbraut - Lynn Raven

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Lynn Raven
Blutbraut
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Broschiert: 736 Seiten
Verlag: cbt
ISBN-10: 357016070X
Preis: 14,99€

Bonusmaterial:  
Szene 1: Das Tattoo
Szene 2: Jaspers Einzug auf Santa Reyada
Die Bannbulle
Spanisch Übersetzung
Personen und Orte

Kurzbeschreibung:
Magie macht ihn stark, Liebe verletzlich

Seit sie denken kann, ist Lucinda Moreira auf der Flucht vor Joaquín de Alvaro, denn sie ist eine „Blutbraut", und nur sie kann den mächtigen Magier davor bewahren, zum Nosferatu zu werden. Dazu aber müsste sie ihm ihr Blut geben und sich auf ewig an den Mann binden, der für sie die Verkörperung alles Bösen scheint.

Doch dann tritt genau das ein, wovor sie sich fürchtet: Gerade als Lucinda sich erstmals verliebt hat, und zwar in den charmanten Cris, wird sie entführt und auf das Anwesen Joaquíns gebracht. Lucinda ist in eine Falle gelaufen, denn Cris ist kein anderer als Joaquín de Alvaros Bruder, und auch er sucht eine Blutbraut …

Doch die beiden Brüder sind nicht die einzigen. Auch andere Mitglieder ihres Konsortiums begehren Lucindas Blut. Als Lucinda in die Gewalt eines von ihnen gerät und Joaquín sie unter Einsatz seines Lebens befreit, beginnt Lucinda sich zu fragen, welches die wahren Motive für sein Handeln sind …


-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz:  Die Kondome knisterten in meiner Gesäßtasche.

Lynn Raven gehört seit ihrer Dämonenreihe zu meinen Lieblingsautoren. Als ich dann gesehen habe das sie ein Buch mit fast 800 Seiten geschrieben hat, noch dazu mit diesem tollen Cover und der interessanten Kurzbeschreibung, stand fest das ich mir auch dieses Buch der Autorin kaufen würde. Leider stand es dann eine ganze Weile ungelesen in meinem Regal weil ich mich, dank der hohen Seitenzahl, nicht rangetraut habe. Schließlich brauche selbst ich für ein 800 Seiten Buch eine Weile. Da merkt man mal wieder wie sehr man sich täuschen kann. Blutbraut hat mich von Anfang an gefesselt und nicht mehr losgelassen, so das ich den 800 Seiten Schinken in Rekordzeit verschlungen habe. Der einfach zu lesende Schreibstil hat es mir auch nicht gerade schwer gemacht, ebenso wenig wie die ganzen spanischen Sätze und Wörter die immer wieder vor kommen.

Ich hätte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet das Lynn Raven noch so gute Ideen aufzubieten hat was das Vampir Thema angeht, aber hier hat sie sich mal wieder selbst übertroffen. Die Hexer des Hermandad werden jede Nacht zu Vampiren, die mächtigsten können sogar zu Nosferatu werden und damit zum schrecklichsten aller Monster. Lediglich eine Blutbraut kann dies mit ihrem Blut verhindern, doch nicht jede passt für den Hexer. Auf zehn Hexer kommt eine Blutbraut und ob diese dann auch für denjenigen passt ist reine Glückssache. Lucinda Moreira ist eine von ihnen, eine Blutbraut. Um genauer zu sein die Blutbraut von Joaquín de Alvaro, dem mächtigsten Hexer der die Hermandad jemals hervorgebracht hat. Doch sie ist alles andere als glücklich damit, seit vielen Jahren führt sie das Leben eines Flüchtlings, immer in der Angst das er sie irgendwann finden könnte. 

Womit wir auch schon zu einem Punkt kommen der mich das ganze Buch über gestört hat: Lucindas Angs. Ja, ihre panische Angst die regelrecht an Hysterie grenzt. Ich kann durchaus verstehen das sie verängstigt ist nachdem was María ihr über die Hexer erzählt hat und nachdem was in dieser einer verhängnissvollen Nacht passiert ist. Dennoch ist es ein bisschen zu viel des guten. Fasst einer der anderen sie an oder kommt Joaquín ihr auch nur ein wenig zu nahe, fängt sie gleich an zu zittern, kriegt keine Luft mehr oder fängt an wie wild zu kreischen und schreien. Nach einiger Zeit ging mir dieses Verhalten dann doch ein wenig auf die Nerven, auch wenn man merkt das sie im Laufe des Buches eine deutliche Wandlung durchmacht und ihre Angst langsam aber sicher in den Griff kriegt. Dennoch bringt allein der Gedanke daran das Joaquín seine Fänge in ihren Hals bohren könnte, sie dazu fliehen zu wollen. 

Dabei ist dieser von Anfang an wohl das was man eine gute Seele nennt. Er gibt ihr Zeit und Freiraum, beschützt sie, macht ihr liebend gerne Frühstück und kennt sie im Allgemeinen auswendig. Das wäre recht langweilig nach einiger Zeit, wenn da nicht noch seine dunkle Seite wäre die mehr und mehr von ihm in Besitz nimmt. Joaquín ist im Begriff eine Nosferatu zu werden und nur Lucindas Blut kann ihn davor bewahren. Diese jedoch weigert sich hartnäckig ihn auch nur ansatzweise in ihre Nähe kommen zu lassen und zudem muss das Blut einer Blutbraut freiwillig gegeben werden um zu wirken. Noch so eine Sache die ich nicht verstehe. Am Anfang war es noch nachvollziehbar, doch als die beiden sich langsam näher kamen und man als Leser deutlich spürte das Lucinda sich in Joaquín verliebte ohne es zu merken, da war ihr Verhalten ganz und gar nicht mehr nachvollziehbar. Der Mann vor dem sie zwar Angst hat, der ihr aber versprochen hat das ihr niemals etwas geschieht und der sich auch daran hält, ist dank ihrer Weigerung zum Tode verurteilt. Panische Angst hin oder her, es hier schließlich um ein Leben. Immer und immer wieder habe ich mich gefragt wie sie zulassen kann das Joaquín ihretwegen stirbt, nur weil sie die Vergangenheit, die voller Lügen war, nicht loslassen kann.

Ich hatte also manchmal so meine Differenzen mit Lucinda, das hat meinem Lesespaß aber keinen Dämpfer verpasst. Allerdings gab es noch ein paar Dinge die meines Erachtens nach nicht genug Aufmerksamkeit bekommen habe. Bis zum Schluss wurde z.B nicht erklärt was genau das Blut der Blutbräute so besonders für die Hexer macht. Zudem wurde zwar immer wieder erklärt wie mächtig Joaquín ist, was genau sie damit meinen ist mir nie klar geworden. Weil er so mächtige Kreise machen kann? Die Kräfte gut lenkt? Ich habe wirklich keine Ahnung. Die Autorin bringt ihn zwar sehr gut mächtig rüber, das wars dann aber schon. Da das Buch aus Lucindas Sicht geschrieben ist, und Joaquín sehr darauf bedacht ist sie zu schützen, kriegt man seine Kämpfe nie mit. 

Außer diesen beiden Punkten habe ich allerdings nicht zu bemängeln. Blutbraut ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite und viele der Charaktere sind mir ans Herz gewachsen. Die Beziehung zwischen Lucinda und Joaquín kommt nicht von heute und morgen, sondern sie wird langsam und mühsam aufgebaut und war mehr als einmal im Begriff wieder zusammenzustürzen. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Mit der Punkteverteilung ist es diesmal ein wenig schwierig, weswegen ich sie auch teilen werde. Für mich persönlich zählt der Lesespaß übrigens mehr als die Umsetzung, nur so am Rande.

Für den Lesespaß gibt es 5/5 Sternen

Da zwei der wichtigsten Dinge jedoch nicht genug erläutert und erklärt wurden, gibt es für die Umsetzung nur 3,5/5 Sternen