23. Februar 2012

Daughter of Smoke and Bone 01. Zwischen den Welten - Laini Taylor

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Laini Taylor
Daughter of Smoke and Bone 01
Zwischen den Welten
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: Fischer Verlag
ISBN-10: 3841421369
Preis: 16,99€

Daughter of Smoke and Bone:
1. Zwischen den Welten
2. ? / Days of Blood and Starlight (September 012)

Kurzbeschreibung:
Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert …

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Cover
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Hier muss ich ganz ehrlich sagen das mir das deutsche Cover um einiges besser gefällt als das der englischen Ausgabe. Zwar passen beide vom Motiv her sehr gut zum Buch, mir persönlich gefällt aber dieses Schwarz weiß mit der blauen Maske überhaupt nicht. Die Frau die dagegen auf dem deutschen Cover abgebildet ist könnte tatsächlich Karou sein und zudem finde ich die Engelsflügel und die Hörner in der linken unteren Ecke, die sich auch bis auf die Rückseite erstrecken, sehr passend. Sie vermitteln einem das Gefühl von Engeln und Teufeln. Wozu wiederrum die kleinen Botschaften innerhalb des Buches gut passen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
------------------------------------------------------------------------------------------------- 
Erster Satz: Als sie über das schneebedeckte Kopfsteinpflaster zur Schule stapfte, hatte Karou keinerlei finstere Vorahnung, was den bevorstehenden Tag anging. 

Also die ersten 50 Seiten des Buches fand ich sehr durchwachsen. Der ganze Anfang der Geschichte kam mir unwirklich vor und irgedwie distanziert. Trotzdem war von Anfang an spürbar das Karou anders ist als ihre Freunde. Erst nachdem man Brimstone kennenlernte verflüchtigte sich das Gefühl der Unwirklichkeit und ab da konnte die Geschichte mich dann auch richtig fesseln. Brimstones Laden und die anderen Chimären sind sehr faszinierend und mir in anderen Büchern so bisher auch noch nicht begegnet. Da die Kurzbeschreibung etwas mickrig und in meinen Augen auch ziemlich nichtssagend ist, wusste ich absolut nicht was mich erwartete. Vor allem das Zähne in dieser Geschichte eine so große Rolle spielen hätte ich niemals gedacht. 

Die Aufträge die Karou für Brimstone erledigt sind oftmals blutig und alles andere als schön. Wer nimmt schon gerne Zähne von Mördern oder Grabräubern entgegen? Es verwundert mich ehrlich gesagt das sie davon keine Albträume bekommen hat, aber wahrscheinlich gewöhnt man sich an so etwas wenn man von klein auf damit konfrontiert wird. Obwohl die Chimären alles andere als schön anzusehen sind, sind sie doch keine Monster. Für Karou sind sie ihre Familie, eine sehr ungewöhnliche aber liebevolle Familie. Man spürt während des lesens sehr deutlich das Karou all diejenigen in Brimstones Laden liebt und sie um nichts in der Welt frewillig verlassen würde. Doch genau das passiert nachdem überall auf der Welt schwarze Handabdrücke auf Türen erscheinen.

Die Engelsflügel auf dem Cover sind mir erst näher ins Auge gestochen als ich das Buch in der Hand hielt. Davor wäre ich ehrlich gesagt nie darauf gekommen das es sich bei Zwischen den Welten um einen Engelsroman handeln könnte. Brimstone hat viele Geheimnisse vor Karou und so ist sie völlig unvorbereitet als sie plötzlich von einem Engel mit Flammenflügeln angegriffen wird. Die Engel sind keinesfalls liebevolle Geschöpfe, sie haben auch rein gar nichts mit Gott zutun. Sie leben und sterben für den Krieg den sie seit vielen jahrhunderten mit den Chimären in ihrer eigenen Welt führen. Gefühle sind den meisten von ihnen fremd, denn diese werden schon in ihrer Kindheit langsam aber sicher getötet oder unterdrückt. 

Als Karou also auf einen von ihnen trifft, sieht sie sich einem eiskalten Wesen gegenüber das nur eines will - sie töten. Da einige Szenen auch aus Akivas Sicht geschrieben sind weiß man als Leser natürlich das die Engel nicht ganz so gefühllos sind wie es den anschein hat. Dennoch führt eines zum anderen. Karous einzige Verbindung zu Brimstone wird gekappt und von da an ist sie völlig auf sich selbst gestellt. Bis zu dem Moment in dem Akiva wieder auftaucht, diesmal alles andere als eiskalt und sie plötzlich doch nicht mehr allein ist. Jetzt finde ich zwar die Grundidee der Geschichte wirklich ausergewöhnlich und sehr gut, die Liebesgeschichte ist aber leider nur durschnitt und auch nichts neues. Zwei Wesen vefeinderter Rassen die sich ineinander verlieben und von einer besseren und vor allem friedlichen Zukunft träumen. Alles schön und gut, aber leider eben nichts neues. Auch hat mir irgendwie das prickeln zwischen den beiden gefehlt. Es gibt nur wenige Szenen mit den beiden alleine wo sie sich ein bisschen näher kommen, was größtenteils auch an den letzten 150 Seiten des Buches liegt. 

In diesen wird nämlich größtenteils die Vergangenheit erzählt. Wie sich Akiva und Karou kennenlernten und wie sie sich wieder verloren. Anfangs fand ich diese langen Rückblicke noch sehr interessant, doch irgendwann gingen sie mir dann doch ein wenig auf die Nerven, schließlich wollte ich viel lieber wissen wie es nun in der Gegenwart weitergeht. Durch diese Rückblicke bekommt man natürlich einen sehr guten Einblick in das Volk der Chimären und auch alle Rätsel um Brimstone herum werden gelüftet. Eines ist klar, in diesem Krieg gibt es keinen absoluten Bösen. Weder die Engel, noch die Chimären sind abgrundtief böse oder kämpfen nur um des töten Willens. Das Ende des Buches ist jedenfalls traurig und zugleich auch hoffnungsvoll. 

Ich habe nicht die geringste Ahnung wie es weitergehen könnte. Zwar ist klar was Karou als nächstes tun wird, doch alles andere liegt im Schatten. Irgendwie zweifle ich sogar daran das es am Ende dieser Geschichte in Happy Ende geben wird.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eine ausergewöhnliche Grundidee die gut umgesetzt wurde, mit einer Liebesgeschichte die leider nur gewöhnlich ist. Mir hat das Buch gut gefallen und ich werde die Reihe aufjedenfall weiterverfolgen, sie ist etwas neues und sticht aufjedenfall aus der Menge heraus. 
4/5 Sternen
Vielen Dank an den Fischer Verlag der mir das Buch lieberweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

4 Kommentare:

Gwyneth hat gesagt…

Mhhh ja, das ist immer so eine Auslegungssache. Für mich ist es eine Dystopie, wenn auch keine typische. :) Aber oft werden ja sogar Endzeit Romane als Dystopien gesehen, was eigentlich noch viel seltsamer ist als Bücher, die nicht in unserer Welt spielen. Denn im Wort Dystopie steckt ja schon alles, worum es in der Hauptidee geht. Eine Zombie Epidemie, Klimwandel oder sonst was.. eine ins Chaos gestürzte, unorganisierte Menschheit.. genau das ist ja eher das Gegenteil. Wie zum Beispiel Ashes.. Feed.. etc.
Ich bin froh, dass aus der Dystopien Challenge eine Dystopien und Endzeit Challenge wurde. :)
Den Eindruck den du manchmal hast kenn ich. Ging mir bei Panem genauso.. oder auch bei den Büchern von Caragh O'Brien. Sogar noch mehr. Wobei ich nichtmal was darauf verwetten würde, dass die überhaupt in unsrer Welt spielen. Wenn, dann hab ichs definitiv vergessen. Glaube aber schon.

Mhhh :/ Ich fühle mit dir. Wobei ich mal wieder eher ein Rezi-schreiben-Tief habe. Mit dem Lesen gehts so. Wobei ich irgendwie das Gefühl habe, die Zeit rennt mir immer weg. Und jetzt hab ich wieder ein Spiel angefangen, auf das ich mal wieder Lust hatte - online.
Aber mehr als 2-4 Stds lesen ist mir so wie so in der Regel zu viel des Guten für einen Tag.

Dark Canopy finde ich bisher wirklich toll :) Ich bin noch nicht so weit und naja. Heute hab ich nicht gelesen, bin also trotz vorhandener Spannung noch nicht so richtig an das Buch gefesselt. Mal sehen wie weit ich morgen komme, da will ich auf jeden Fall wieder ein paar Stunden lesen.


Liebe Grüße

Fabella hat gesagt…

Hmm, mir gefiel grade der Rückblick richtig richtig gut, denn dadurch lösten sich eigentlich alle Fragen auf und ich habe mich großer Spannung verfolgt, was damals vorgefallen ist. Mich hat das Buch viel mehr überzeugt und ich hoffe, wir müssen nicht allzulang auf den nächsten Teil warten :)

buchverliebt hat gesagt…

Ich muss sagen, es klingt schon richtig interessant so. Dass es um Engel in irgendeiner Form geht hätte ich jetzt aber auch kein Stück erwartet. Aber ich lasse mich bei Büchern gerne überraschen (positiv natürlich). :)

Wobei ich ja von dem deutschen Cover sowieso schon sehr angetan bin, da ich ja total auf verschnörkeltes stehe. Dass der Inhalt dann auch wirklich gut ist macht's umso besser. Laini Taylor hat ja auch diese Kurzgeschichtensammlung und da habe ich ja schon bemerkt, dass sie gar keine so schlechten Ideen hat. :D

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße
Sarah

buchverliebt hat gesagt…

Falle Medimops hat wieder zugeschlagen. Ich habe mir gerade Dragonbound 1-3 & anderes bestellt. ^^

Kommentar veröffentlichen