13. Februar 2012

Ice: Hüter des Nordens - Sarah Beth Durst

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Sarah Beth Durst
Ice: Hüter des Nordens
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Broschiert: 307 Seiten
Verlag: Egmont Lyx
ISBN-10: 3802586026
Preis: 12,99€

Kurzbeschreibung:
Die junge Cassie lebt mit ihrem Vater auf einer Forschungsstation in der Arktis. Ihre Mutter ist angeblich bei ihrer Geburt gestorben, doch Cassie wächst mit rätselhaften Geschichten über ihren Tod auf. Kurz vor Cassies achtzehntem Geburtstag kommt es zu einer merkwürdigen Begebenheit: Cassie trifft auf einen Eisbären, der zu ihr spricht und ihr berichtet, dass die alten Legenden wahr sind. Ihre Mutter ist noch am Leben und wird in der Festung der Trolle gefangen gehalten. Doch um sie zu befreien, muss Cassie den Eisbären heiraten, der sich des Nachts in einen Menschen verwandelt. Zwischen Cassie und dem magischen Wesen entwickelt sich eine zarte Liebe, die jedoch von einem geheimnisvollen Fluch bedroht wird ...

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: "Es war einmal  vor langer, langer Zeit, da sagte der Nordwind zum König der Eisbären >Stehle mir eine Tochter, und wenn sie herangewachsen ist, soll sie deine Braut sein>" 

Meine Erwartungen bei diesem Buch waren wirklich hoch. Das wunderschöne Cover, der interessante Klappentext und die Tatsache das es ein Einzelband ist haben mich unglaublich neugierig gemacht. Mit seinen 300 Seiten ist Hüter des Nordens zwar nicht sehr dick, aber es ist sein Geld aufjedenfall wert.

Alles beginnt mit einem Märchen das ihre Großmutter der kleinen Cassie jedesmal erzählt wenn ihr Vater außerhalb der Station ist. Der Nordwind der sich eine Tochter wünscht und deswegen einen Pakt mit dem König der Eisbären eingeht, seine Tochter die sich in einen Menschen verliebt und dem Eisbär König verspricht das ihr Kind, sollte es eine Tochter sein, seine Braut wird wenn er es schafft sie und ihren Liebsten vor dem Nordwind zu verstecken. 

Eines Tages, kurz vor ihrem Geburtstag, verfolgt Cassie einen wahrhaft rießigen Eisbär quer über das Polareis. Obwohl sie mit ihrem Schneemobil schneller sein müsste wie er, hängt er sie immer wieder ab und als er zum greifen nah ist, entwischt er ihr vollends. Frustiert und verwundert über das was sie gesehen hat fährt sie zurück zur Station und erzählt ihrem Vater alles. Dieser besteht darauf das sie in ein paar Stunden abreist um fortan bei ihrer Großmutter zu leben und als diese schließlich kommt um sie zu holen, weiht sie ihre Enkeltochter ein. Der Eisbär den sie verfolgt hatte war der König aus ihrer Geschichte und er war gekommen um sie zu holen. 

Natürlich glaubt Cassie kein Wort von dem was ihrer Gram ihr da erzählt und so geht sie schließlich nach draußen und ruft nach ihm. Und er folgt ihrem Ruf und nimmt sie zu sich. Cassie glaubt zwar noch immer nicht an die Geschichte, obwohl der sprechende Eisbär vor ihr Beweis genug sein müsste, geht jedoch freiwillig mit ihm sobald er ihr das Versprechen gab ihre Mutter aus der Burg der Trolle zu befreien in der sie der Nordwind nach ihrem Verrat verbannt hat. 

Die Welt in die Sarah Beth Durst die Leser mit Hüter des Nordens entführt ist einfach unglaublich. Es ist die unsere und doch ist sie scheinbar voller Magie. Anfangs dachte ich, wie wahrscheinlich viele andere ebenfalls, das der König der Eisbären ein Gestaltwandler ist der sich Nachts in einen Menschen verwandelt. Zumindest kann man das der Kurzbeschreibung entnehmen. Es dauert aber nicht lange bis man im Buch über diesen Irrtum aufgeklärt wird. Bär, das ist sein Name, ist ein Munaqsri, ein Seelensammler. Er fängt die Seelen der Verstorbenen auf und haucht mit ihnen den Neugeborenen Leben ein. Es gibt viele Munaqsri auf der Welt, jeder von ihnen ist für eine bestimmte Rasse zuständig und in Bärs Fall sind es die Eisbären. Ich finde diese Idee wirklich unglaublich, vor allem das sie auch sehr gut umgesetzt wurde. Die Autorin versteht es den Leser in ihre Welt hineinzusaugen und nicht mehr los zu lassen. 

So ergeht es auch Cassie. Nachdem sie einmal die Wunder dieser Welt erblickt hat und Bär und sie sich immer näher kamen, kann sie nichts mehr in ihrer alten Welt halten. Was ich auch wirklich gut fand, auch wenn es unerwartet kam, ist das man Bär nur sehr selten in Menschengestalt trifft. Den Großteil des Buches über ist er der Eisbär als den man ihn kennenlernt, nur nachts wenn er mit Cassie im Bett liegt verwandelt er sich in einen Menschen und selbst dann bleibt er eher ein Schatten, denn es ist Cassie verboten jemals sein Gesicht zu sehen. Leider bleibt er dadurch ein wenig blass. Alles was mit den Eisbären und seiner Aufgabe als Munaqsri zu tun hat, ja selbst seine Gefühle gegenüber Cassie bekommt man als Leser gut übermittelt. Was fehlt sind die einfachen Dinge, kleine Facetten die einen Charakter zu etwas Besonderen machen. Zwar ist Bär durchaus etwas Besonderes und sehr sympathisch, aber diese vielen kleinen Facetten fehlen zum Teil. Es wäre gut gewesen wäre die Autorin darauf ein bisschen näher eingegangen.

Die Geschichte an sich ist spannend und zu keinem Zeitpunkt langatmig. Vor allem als Cassie sich schließlich auf die Suche macht und auf allerlei andere Munaqsri trifft, musste ich doch das ein oder andere Mal lachen denn irgendwie sind sie in ihrer Art doch recht... unterhaltsam. Großvater Wald fand ich zwar etwas schräg, aber das ist wahrscheinlich größtenteils dem zuzuschreiben was er mit Cassie macht. Ich meine, wer lässt seinen Schützling schon tagelang von der Decke baumeln damit er zur Vernunft kommt?

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Alles in allem bin ich sehr zufrieden. Ice: Hüter des Nordens ist ein Buch mit innovativen Ideen die mich als Leser sehr erfreut haben. Die Liebesgeschichte ist wirklich sehr schön und irgendwie einzigartig, so das ich fast schon traurig bin das es sich hierbei um einen Einzelband handelt. Ich bin aufjedenfall absolut begeistert von diesem Buch und werde es mit Sicherheit nicht zum letzten Mal gelesen haben. 

5/5 Sternen

8 Kommentare:

Gwyneth hat gesagt…

Dein Fazit ist toll. *-* Den Rest hab ich jetzt noch nicht gelesen.
Ich freu mich schon sehr auf das Buch und jetzt noch mehr.
Mal sehen, wie viele Tage/Wochen ich noch warten muss.. aber egal, es scheint sich ja zu lohnen :D


Liebe Grüße

Lucina hat gesagt…

Das klingt ja wirklich sehr gut, bisher war ich noch etwas skeptisch, aber die Meinungen sind ja eigentlich alle sehr positiv. :) Ich werde wohl die englische Ausgabe auf meinen Wunschzettel packen, denn die Geschichte klingt echt interessant. ^^

Leseengels Bücherblog hat gesagt…

Tolle Rezi. Das will ich auch noch lesen.

Lisa hat gesagt…

Schöne Rezension. Das Buch klingt echt toll :) Hab es zwar schon länger im Fokus, aber man weiß ja nie, ob es dann schlussendlich wirklich gut ist ;)
Da vertrau ich schon eher auf die Meinungen anderer Blogger :)

buchverliebt hat gesagt…

Ja, ich hatte deinen Kommentar unter Nazurkas Post gesehen. :D

Wegen dir habe ich mir übrigends jetzt "Eternal Guardians 01." gekauft! Da bekommt das Buch "nur" 3,5 Punkt von dir und ich bin jetzt mind 10x in der Buchhandlung dran vorbei gelaufen. ... Heute habe ich es einfach mitgenommen. xD Weil es auf meiner Wunschliste stand und ich mir nun meine eigene Meinung bilden will! Hehe.

Gwyneth hat gesagt…

Ui. Das ist jetzt schon das 3. Buch hintereinander welches du liest und ich unbedingt auch endlich lesen will :D Blutbraut! Ich habs noch nicht hier stehen.. ganz schön fett das gute Buch *g* Wäre was für ein Lesewochenende.
Bin mal wieder gespannt auf dein Fazit. :)

Gwyneth hat gesagt…

Okay, vielen Dank für den Tip :D
Ich hab so wie so vor Sternenfeuer und Godspeed diesen Monat zu lesen - oder jedenfalls eines davon.. da passt das ja ganz gut, zumal Sternenfeuer ja so wie so die Sperrfrist hat.


Liebe Grüße

Alisia hat gesagt…

tolle rezi^^
des klingt mega interessant *o*
muss ich mir auch mal kaufen ;) wenn ich wieder geld hab=___=
achja bin jetzt mitglied auf deinem blog ;)

Kommentar veröffentlichen