8. Februar 2012

Night Huntress World 02. Rubinroter Schatten - Jeaniene Frost

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Jeaniene Frost
Night Huntress World 02
Rubinroter Schatten
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Penhaligon
ISBN-10: 3764530871
Preis: 14,99€

Night Huntress World:
1. Nachtjägerin
2. Rubinroter Schatten

Kurzbeschreibung:
Der Vampir Mencheres ist alt und mächtig, doch er ist auch seiner Existenz müde. Die ewige Auseinandersetzung mit seinem Gegenspieler Radjedef hat ihn ausgelaugt. Als Mencheres seine prophetische Gabe verliert, beschließt er, seiner Existenz ein Ende zu setzen. Da begegnet er der Privatdetektivin Kira Graceling, die herausfindet, dass er ein Vampir ist. Da Mencheres sie mit diesem Wissen nicht gehen lassen kann, will er ihr Gedächtnis löschen – und versagt!

So wird Kira in den uralten Konflikt zwischen Radjedef und Mencheres gezogen. Bald erkennt sie, wie sehr Mencheres der Welt überdrüssig ist, doch ohne seinen Schutz wird sie Radjedef hilflos ausgeliefert sein. Wenn Kira nicht sterben will, muss sie Mencheres, Lebenswillen wiedererwecken. Aber vielleicht hat Mencheres längst etwas gefunden, wofür es sich zu Kämpfen lohnt – die Liebe zu einer Sterblichen ...

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Mencheres roch das Blut, bevor der erdige Geruch der Ghule zu ihm drang, die sich im Erdgeschoss des verfallenen Lagerhauses zusammengerottet hatten. 

Von den beiden Spin Offs zur Night Huntress Reihe war Rubinroter Schatten das Buch, auf das ich mich am meisten gefreut habe.  Schon nachdem man Mencheres kennengelernt hat, war mir klar das er ein unglaublich faszinierender Vampir ist. Ihn zu durchschauen ist sehr schwierig und erst im Laufe der Reihe um Cat und Bones hat man langsam einen Einblick in seine Persönlichkeit bekommen. Es ist mir jetzt schon öfter passiert das vorher unnahbahre Charaktere plötzlich verweichlicht sind sobald sie ein eigenes Buch und eine eigene Geschichte bekamen. Bei Mencheres trifft das zum Glück nicht zu. 

Er bleibt wie er ist, genau so wie man ihn kennengelernt hat, nur das er diesmal auch noch andere Aspekte von sich preisgibt die man bisher nur erahnen konnte. Mencheres ist seines Lebens überdrüssig und wehrt sich daher nicht als ein paar Ghule in einer alten Lagerhalle versuchen ihn zu töten. Gerettet wird er von einer jungen Sterblichen namens Kira die nicht einfach so tun konnte als würde sie die gequälten Schreie nicht hören und als schließlich ihr Leben in Gefahr ist, tötet er die Ghule doch und rettet sie. Damit nimmt alles seinen Lauf. Kira und Mencheres kommen sich immer näher, obwohl letzterer sich redlich bemüht sich von ihr fernzuhalten. Ihre lockere Art ihm gegenüber verblüfft den sehr alten Vampir immer wieder, noch mehr als sie schließlich erfährt wie er ist und dennoch nicht anders mit ihm umgeht. 

Als sein Erzfeind Radje ihn praktisch zwingt Kira umzubringen, bleibt Mencheres nichts anderes übrig als sie ganz an ihn zu binden. Mir war von Anfang an klar das Kira irgendwann zur Vampirin werden würde, das es allerdings so schnell passieren würde, damit habe ich nicht gerechnet. Diese Wendung hat der Geschichte eine ganz neue Richtung gegeben. Endlich erfährt man als Leser was für einen Unterschied es macht ein Mensch oder ein Vampir zu sein. Da Cat vor ihrer Verwandlung zur Vampirin schon eine Halbvampirin und damit stärker als ein Mensch war, hat man den Unterschied als Leser gar nicht wirklich wahr genommen. Bei Kira ist das anders. In den ersten paar Tagen nach ihrer Verwandlung tat sie mir richtig leid. Ständig hat sie unbeabsichtigt irgendwas zertrümmert. 

Cat und Bones kommen diesmal leider nicht so oft vor wie bei Spades Geschichte, gestört hat es aber nicht. Mencheres ging auch schon davor mehr seinen eigenen Weg und so ist es nicht verwunderlich das er und Bones nicht die ganze Zeit aufeinander hocken. Dennoch hat man hier richtig gemerkt wie sehr die beiden den jeweils anderen lieben und das ihre Beziehung wirklich mehr die von Vater und Sohn ist als alles andere. 

Mencheres uralte Fehde mit Radje kommt in diesem Buch zu ihrem Höhepunkt so das es niemals langweilig wird. Kira und er sind ein sehr schönes Paar und die Liebesgeschichte zwischen ihnen ist wirklich sehr schön. Die beiden passen zusammen und ich bin gespannt in wie weit sie in der Night Huntress Reihe noch vorkommen werden. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Rubinroter Schatten hat mich genauso begeistert wie alle anderen Bücher die in der Welt der Night Huntress Bücher spielen. Endlich lernt man Mencheres besser kennen, alle seine Abgründe, seine Gedanken so das ich mich jetzt regelrecht darauf freue in der eigentlichen Reihe um Cat und Bones wieder von ihm zu lesen. 

5/5 Sternen

3 Kommentare:

Sylvia hat gesagt…

Danke für die schöne Rezi. Das Buch subbt bei mir schon eine Weile. Muss mich ihm bald mal widmen. :)

LG Sylvia

buchverliebt hat gesagt…

Huiuiui. Wie bei dir die Seiten (oder Bücher) wieder so fliegen. Echt Wahnsinn! :D

Gwyneth hat gesagt…

Das ist wirklich blödes Timing :/
Schwur der Ewigkeit? Ohja, das find ich gut :D Das Buch ist ja auch bei mir eingezogen und ich bin echt gespannt, wie es dir gefällt. Bei mir muss es wohl noch ein Weilchen warten.. aber es klingt echt toll.

Meinst du Rosendorn? :) Nein, das hab ich wirklich noch nicht vorgestellt. Es ist so gesehen auch noch nicht bei mir eingezogen, aber auf dem Weg zu mir und ich habe vor, es dann direkt im Anschluss zu lesen. Normalerweise müsste es heute (wie auch zwei andre Bücher) bei mir ankommen und dann kann ich endlich wieder was posten.

Meine Augen nerven mich zur Zeit wirklich. Und mein Termin beim Arzt ist erst Mitte März.. . Und bis dann alles ausgemesse, entschieden und die neue Prismenbrille da ist, gehts eh noch 2 Monate >.<
Da hat man nach der Schule eh schon kaum Zeit und dann wollen nichtmal die Augen mitmachen. Dumm.


Liebe Grüße

Kommentar veröffentlichen