31. März 2012

Bilder des Familienzuwaches

Hallo ihr Lieben, 

hier sind dann auch schon die versprochenen Bilder unseres Hundes. Was war ich die ganze Woche lang aufgeregt und habe dem Termin entgegen gefiebert. Ich waren auch ganz schön lange dort und habe mit der Züchterin und ihrem Lebensgefährten geredet, nicht nur über die Hunde sondern über alles mögliche. Sehr sympathische Menschen :-) Unser kleiner Rüde war ja schon für uns reserviert und hatte deswegen ein kleines blaues Halsband um. Hier jetzt erstmal zwei Bilder des gesamten Wurfes




Die Bilder habe ich gemacht kurz bevor wir gingen, da wurden die Kleinen dann richtig munter und haben angefangen miteinader zu spielen. Richtig süß mitanzusehen, sie sind ja erst 3 1/2 Wochen alt und haben auch erst am Vortag angefangen richtig zu laufen, deswegen sind sie noch mehr rumgeiert als wirklich gelaufen ^^ knurren und bellen können sie übrigens auch schon sehr gut, die meiste Zeit aber brummen sie.

So, jetzt kommen wir aber mal zu unserem kleinen Rüden. Die Züchterin war so nett und hat ihn ein wenig gehalten damit ich ihn fotografieren konnte. 


Ist er nicht süß? :)) Er ist der einzige helle seines Wurfs und ich wollte doch so gerne einen hellen Golden Retriever. Sein Fell ist auch schön weich und scheinbar gefielen ihm meine Haare, die wurden nämlich gleich angeknabbert als ich ihn auf dem Arm hatte. 




Und hier nochmal in aller Größe :-)




In zwei Wochen werden wir den Kleinen nocheinmal besuchen gehen und dann dauert es ja nichtmehr lange bis er Anfang Mai bei uns einziehen kann. Halsband und Leine haben wir heute auch schon geschafft, alles was jetzt noch gebraucht wird kaufen wir die nächsten Wochen so nach und nach. 


Was sagt ihr? Da lohnt es sich zwei Monate mal auf Bücher zu verzichten oder? :-)

29. März 2012

Abwesenheitserklärung

Wie einige von euch vielleicht bemerkt haben ist es auf meinem Blog in letzter Zeit sehr still geworden. Genau genommen habe ich seit gut einer Woche nichts mehr gepostet und mehr als ab und an ein paar wenige Seiten habe ich auch nicht gelesen. Grund sind mehrere Dinge. Zum einen mache ich gerade Hausgroßputz und bringe den Garten in Ordnung, was natürlich beides einiges an Zeit verschlingt. Dann ist da noch die Tatsache das wir uns einen Hund anschaffen und sich meine Gedanken ständig darum drehen.

Leider bleibt dadurch das lesen ein wenig auf der Strecke und da ein Hund alles andere als billig ist, werden auch wahrscheinlich in den nächsten zwei Monaten kaum neue Bücher den Weg zu mir finden.

Wenn es euch interessiert kann ich euch Samstagabend ein paar Bilder unseres baldigen Familienzuwaches posten, denn dann gehen mein Mann, Ich und meine Digitalkamera ihn besuchen :-) Ich freue mich schon rießig darauf und bin furchtbar nervös.

Also, ich hoffe das ich in nächster Zeit wieder öfter zum lesen kommen werde, notfalls teile ich mir meine Zeit halt ein.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend

Liebe Grüße,
 
Conny

Regalzuwachs #22

Nach langer Zeit gibt es bei mir mal wieder einen Sub-Post ;-) allerdings wird es ab jetzt einer der wenigen sein, denn aufgrund einer Anschaffung kann ich mir sowohl im April, wie auch im Mai keine Bücher kaufen. Natürlich kanns sein das meine Mutter Mitleid mit mir bekommt und mir etwas Geld zusteckt, aber eigentlich sollten in den nächsten zwei Monaten keine Neuzugänge dazu kommen, außer Rezensionsexemplaren vielleicht. 

Jetzt stelle ich euch aber erst einmal den Neuzugang der Woche vor und danach gibt es eine Erklärung für meine momentane Abwesenheit. 


Kaufgrund: Das ist ein Rezensionsexemplar vom Ueberreuter Verlag. Ich gebe zu, das Cover ist nicht so mein Fall, aber die Kurzbeschreibung hört sich sehr interessant an und dazu noch die hohe Seitenzahl. Mit 687 Seiten ist das Buch wirklich ein dicker Schinken und ich freue mich schon richtig drauf. 

21. März 2012

Divergent 01. Die Bestimmung - Veronica Roth

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Veronica Roth
Divergent 01
Die Bestimmung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: cbt
ISBN-10: 3570161315
Preis: 17,99€

Divergent Reihe:
1. Die Bestimmung / Divergent
2. ? / Insurgent (Mai 012)

Kurzbeschreibung:
Altruan – die Selbstlosen. 
Candor – die Freimütigen. 
Ken – die Wissenden. 
Amite – die Friedfertigen. 
Und schließlich Ferox – die Furchtlosen …
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: In unserem Haus gibt es nur einen einzigen Spiegel.

Was einem bei diesem Buch natürlich als erstes auffällt ist das Cover. Es sticht unter den ganzen YA und Dystopien eindeutig heraus und glücklicherweise hat cbt es vom englischen Original übernommen. Ich hoffe ja das sie so weitermachen und auch die Nachfolgebände an den englischen Covern orientieren.

Es hat auch wirklich keine 50 Seiten gedauert bis ich sehr nachdenklich wurde. Für welche der Fraktionen würde ich mich entscheiden? Auch Beatrice fällt diese Entscheidung alles andere als einfach. Obwohl sie bei den Altruan, den Selbstlosen aufgewachsen ist, ist sie ihrer Ansicht nach einfach nicht selbstlos genug. In vielen Situationen würde sie völlig anders handeln als der Rest ihrer Familie. Beim Eignungestest stellt sich schließlich heraus das sie eine sogenannte Unbestimmte ist, jemand der zu mehreren Fraktionen passt und nicht nur zu einer. Doch laut Tori, der Testerin, ist dies keinesfalls etwas gutes und so schärft sie Beatrice ein niemandem von ihrem Ergebnis zu erzählen. Schließlich entscheidet sie sich für die Ferox, die Furchtlosen.

Ab da wurde es richtig spannend. Das Verhalten der Ferox unterscheidet sich wirklich sehr von dem der Altruan und obwohl die Initianten sich für diese Fraktion entschieden haben, ist alles andere als klar das sie dort auch bleiben können. Erst müssen sie einen Test bestehen der in drei Phasen gegliedert ist und nur die 10 besten werden schließlich in der Fraktion aufgenommen. Der Rest wird von da an Fraktionslos sein und das bedeutet in dieser Welt ein Leben auf der Straße und Armut. Das Leben bei den Ferox ist aufregend, laut und sehr gefährlich. Nicht wenige der Aufgaben die erledigt werden müssen können mit dem Tod enden. Beatrice, die sich von da an Tris nennt, ist jedoch fest entschlossen die Zähne zusammenzubeißen und zu bestehen. Alles andere kommt für sie nicht in Frage.

Ein Friede-Freude-Eierkuchen Buch ist Die Bestimmung mit Sicherheit nicht. Es wird gekämpft, getötet, schikaniert, der Kampf unter den Initianten ist also sehr brutal und wer dem nicht standhält, wird entweder verletzt, getötet oder gibt auf. Das sorgt dafür das es in diesem Buch wirklich keine einzige langweilige Stelle gibt, man weiß nie was nach der nächsten Kurve auf Tris wartet. Doch das ist natürlich noch nicht alles. Schließlich wäre da noch die Liebesbeziehung zwischen Tris und Four, einem ihrer Ausbilder. Das ganze entwickelt sich still und heimlich, winzige Gesten zeigen fast unmerkbar die sich entwickelnden Gefühle der Protoganisten und Kitsch kommt gar nicht erst vor.

Je weiter die Geschiche voran treibt, desto mehr bekommt man als Leser auch das Gefühl das etwas großes bevorsteht. Tris und Four versuchen dem entgegen zu wirken, sind aber fast bis zum Schluss hin absolut machtlos, was ich sehr realistisch finde. Das Ende ist ein wirklich gemeiner Cliffhanger und ich bin wirklich gespannt wie jetzt alles weitergeht.

Four und Tris sind ein wirklich sehr sympathisches Paar. Beide lernen sich unter schwierigen Umständen kennen und ihre Liebe ist noch sehr zart, hat aber das Potenzial mit der Zeit unzerreißbar zu werden. Beatrice macht, nicht zuletzt durch Fours Hilfe, eine starke Verwandlung durch. Am Schluss ist sie nicht mehr das Mädchen das man kennengelernt hat und doch irgendwie gleich, nur das sie jetzt jeden ihrer Charakterzüge ausleben kann.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich bin absolut begeistert von diesem Buch, es hat wirklich gehalten was ich mir erhofft hatte. Absolut spannend, mit tollen Charakteren und einer mitreißenden Geschichte. Ich kann das erscheinen des zweiten Bandes wirklich kaum abwarten und hoffe das der deutsche Verlag nicht allzu lange zum übersetzen braucht. 

5/5 Sternen

18. März 2012

Regalzuwachs #21

Eigentlich wollte ich euch schon gestern meinen neuesten Subzuwachs vorstellen, aber irgendwie hatte ich gestern überhaupt keine Lust mehr dazu. Allgemein hatte ich Samstag wohl meinen "Keine Lust auf irgendwas"-Tag, deswegen gibts die Neuzugänge eben heute. Ich kämpfe momentan auch wieder mit mir. Irgendwie habe ich schon wieder den Drang mit ein paar englische Bücher zu kaufen und kann ihm nur widerstehen weil es nichts gibt das ich jetzt unbedingt haben müsste >.<' Dank einem Gutschein meines Vaters ist mein Budget für Bücher nämlich wieder angestiegen. Oh man... meine Statistik kann ich diesen Monat eh schon vergessen ^^ 


Kaufgrund: Eigentlich hatte ich ja nicht so schnell vor mir das Buch zu kaufen, aber nachdem ich von euch etliche begeisterte Rezensionen gelesen habe, dachte ich mir ich sollte es doch einmal ausprobieren. Zumal mich der Klappentext ja durchaus anzieht, es hört sich sehr unterhaltsam an. Jetzt steht das Buch jedenfalls in meinem Regal und ich werde es sicher bald auch lesen.

Kaufgrund: Ja... *seufz* leider hat eine Nachfrage beim Verlag ergeben das die Faeriewalker Reihe von Jenna Black beim Knaur Verlag nicht weitergeführt wird sobald es Pan nichtmehr gibt. Zumindest ist nichts dergleichen geplant. Da ich den ersten Band aber sehr gerne gelesen habe, war klar das ich die Reihe dann eben in Englisch weiter verfolgen würde. Und das auch möglichst bald damit ich Rosendorn nicht re-readen muss. Ich habe auch schon reingeschnuppert und gleich die erste amüsante Szene erwischt. Mal schauen wann ich dazu komme es zu lesen. 


Kaufgrund: Ich glaub dazu muss ich nicht viel sagen. Ich mag die Reihe sehr gerne und bin gerade dabei mir die restlichen Bände zu besorgen.

Das wars dann auch erst einmal für diese Woche. Wer weiß was in der nächsten so alles bei mir eintrudelt ;-) Lesetechnisch läufts bei mir gerade auch nicht ganz so gut, die Lust dazu ist mir irgendwie abhanden gekommen. Trotzdem werde ich schauen das ich heute wenigstens noch ein bisschen was lese. Vielleicht fange ich sogar noch mit "Masken" an, mal schauen. 

17. März 2012

Dark Canopy - Jennifer Benkau

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Jennifer Benkau
Dark Canopy
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 524 Seiten
Verlag: Script5
ISBN-10: 3839001447
Preis: 18,95€
Bei Amazon kaufen

Dark Canopy Reihe:
1. Dark Canopy
2. ?

Kurzbeschreibung:
Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Ich hatte immer behauptet, der erste Percent, der in meinen Wurfradius tritt, würde ihn nicht lebend verlassen.

Ich habe mich auf dieses Buch wirklich gefreut. Es war eines der beiden Neuerscheinungen des Monats die ich unbedingt haben musste. Meine Erwartungen an das Buch waren wahrscheinlich ziemlich hoch, es ist also kein Wunder das sie nicht erfüllt wurden. Den Anfang fand ich etwas zäh. Man lernte die Welt aus den Augen der Rebellen kennen und obwohl ich so etwas normalerweise mag, wurde es für mich erst spannend als Joy von den Percents gefangen genommen wurde. 

Ab da ging es bergauf und ich verfolgte die Geschichte mit etwas mehr Interesse als zuvor. Durch die Zeit bei den Rebellen hat man sehr viele grausige Geschichte über die Percents gehört und anfangs hat Neél diese Erwartungen auch noch voll ausgefüllt. Er war kalt, wütend, hatte keine Probleme damit Joy zu kaufen und hat versucht sie umzubringen. Das ich enttäuscht bin liegt vermutlich daran das ich einfach mit etwas anderem gerechnet hatte und nicht damit das Joy Neéls Soldatin wird, einzig und allein trainiert aus dem Grund, beim Chivvy für ihn anzutreten und vielleicht zu überleben. Dieser Aspekt erinnerte mich ein klein wenig an Panem. 

Die Beziehung von Joy und Neél ist natürlich sehr schwierig und lange Zeit gepikt mit Misstrauen und Abscheu - wobei letzteres vor allem von Joy ausgeht. Zudem ist die Welt wirklich sehr düster und trostlos. Dark Canopy sorgt dafür das der Himmel immer verschleiert ist, denn die Sonne schadet den Percents und ihrer empfindlchen Haut erheblich. Ich kann mir gar nicht vorstellen in einer Welt zu leben in der dauernd pulverisierter Stein und Staub vom Himmel fallen.

Obwohl man am Anfang natürlich weiß gemacht bekommen hat das die Percents die absoluten Bösen und kein bisschen menschlich sind, lernt man mit der Zeit wie es wirklich ist. Angesichts der Tatsache was die Menschen von vor 100 Jahren den Percents angetan haben kann ich durchaus verstehen weshalb sie noch immer den Drang in sich spüren sich zu rächen und auch weshalb sie das Land als das ihre ansehen. Trotzdem ist es natürlich nicht so einfach. Dark Canopy ist nicht nur schwarz und weiß, nein, es gibt auch sehr viele Grautöne in diesem Buch und zumeist sind sie sogar die wichtigeren. Auch Joy lernt widerwillig das nicht alle Percents so schlimm sind, während sie gleichzeitig das Bild ihrer misshandelten Freundin Amber vor Augen hat. 

Es ist alles gar nicht so einfach. Dark Canopy ist spannend, keine Frage, dennoch konnte es mich nicht durchgehend fesseln. Im Gegenteil, es war eher ein auf und ab und das die ganze Zeit durch. Deswegen fällt es mir auch sehr schwer das Buch zu bewerten, ich bin einfach hin und hergerissen. Das Ende, also das Chevvy, auf das ja die ganze Zeit hingearbeitet wurde, bekam nur sehr wenig Seiten und war sehr schnell wieder vorbei. Etwas das mich doch ein wenig geärgert hat, denn das gesamte Buch über wurde betont wie wichtig dieses Ereigniss ist und das Joy trainieren muss. Meines Erachtens nach hätte sich die Autorin da mehr Zeit lassen sollen, das ganze mehr ausarbeiten.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
------------------------------------------------------------------------------------------------- 
Dark Canopy ist voll von schwarzen, weißen und grauen Farbtönen. Nichts ist wie es scheint, die Charaktere lernen sehr viel über sich selbst und ihre Umgebung und dennoch.... für mich ist das Buch grau. Es ist nicht schlecht, es ist aber auch nicht wahnsinnig gut - zumindest nicht für mich.

4/5 Sternen

15. März 2012

Regalzuwachs #20

Meine Booklooker Bestellungen sind heute zwar leider nicht gekommen, dafür aber drei andere Bücher über die ich mich sehr gefreut habe. Über eines davon ganz besonders und ich bin so froh das es nun endlich in meinem Regal steht und gelesen werden kann. 


Kaufgrund: Endlich.. endlich habe ich das Buch ebenfalls hier stehen! Ich bin ja schon so gespannt darauf und werde es mit Sicherheit bald lesen. Damit wären die beiden must-have Bücher für diesen Monat endlich bei mir eingezogen. 

Kaufgrund: Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Fischer Verlag zugesendet. Jetzt fehlt mir noch ein anderer kleiner Novella und dann habe ich alles was es von der House of Night Reihe in Deutsch gibt erst einmal hier stehen. Ist die kleine gebundene Ausgabe nicht putzig? Dragon ist finde ich auch mitunter eine der interessantesten Charaktere der Reihe. 

Kaufgrund: Das Buch steht schon längere Zeit ganz oben auf meiner Wunschliste. Zuerst dacht ich es wäre eine Dystopie, bis mir auffiel das es doch High Fantasy sein könnte. Aufjedenfall wollte ich warten bis ich ein paar Meinungen zu dem Buch gelesen habe und captain cows Posting auf Goodreads hat mich schließlich überzeugt. Auch das ist ein Rezensionsexemplar vom Droemer Knaur Verlag über das ich mich sehr freue. 

Sternenfeuer 01. Gefährliche Lügen - Amy Kathleen Ryan

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Amy Kathleen Ryan
Sternenfeuer 01
Gefährliche Lügen
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: Pan
ISBN-10: 3426283611
Preis: 16,99€

Kurzbeschreibung:
Der Auftakt zur großen Sternensaga! Die 15-jährige Waverly gehört zu den ersten Kindern, die an Bord des Sternenschiffes Empyrean geboren wurden. Jedermann erwartet, dass sie bald ihren Freund Kieran heiraten wird, um eine Familie zu gründen und das Überleben der Menschheit auf der langen Reise zu einem fernen Planeten zu sichern. Waverly liebt Kieran sehr – aber ist sie trotzdem schon bereit, so früh diesen entscheidenden Schritt zu gehen? Das friedliche Leben endet dramatisch, als wie aus dem Nichts das lange verschollen geglaubte Schwesterschiff angreift, die Erwachsenen tötet und alle Mädchen entführt. Während Kieran auf der schwer beschädigten Emphyrean um sein Überleben kämpft, muss Waverly viele Lichtjahre entfernt alles daransetzen, zu ihm zurückkehren zu können …

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Das andere Schiff hing wie ein Spiegelbild im Raum, silbern im ätherischen Licht des Nebels.

Nach dem lesen von etlichen Rezensionen auf Amazon, war ich mir eigentlich sicher zu wissen was auf mich zu kommt. Bekommen habe ich dann jedoch etwas ganz anderes. Die ersten Seiten des Buches waren so normal und nichtssagend, das ich wirklich nicht sicher war ob es mich begeistern könnte. Das Blatt drehte sich jedoch ganz schnell und plötzlich fand ich mich bei einer spannenden Raumschiff Entführung wieder. Glücklicherweise blieb die Spannung dann auch da, das gesamte Buch durch. Niemals konnte man sich sicher sein was passiert, vor allem das Überleben der Jungen ohne die Erwachsenen war mitreißend. 

Wirklich viele Kinder über 10 Jahren gab es nämlich nicht, viele von ihnen waren noch richtig klein und natürlich völlig verängstigt. Kieran versucht dem ganzen Herr zu werden, ist aber selbst überfordet und bemerkt daher erst im letzten Moment das Seth, einer der anderen Jungs und zudem derjenige der in seine Freundin verliebt ist, die anderen Jungen gegen sich aufbringt. Normalerweise habe ich so meine Probleme damit wenn allzu oft die Perspektive und damit auch das Geschehen gewechselt wird, in Sternenfeuer hat mich dies aber überhaupt nicht gestört, was vermutlich auch daran lag das diese Wechsel nichtvon Kapitel zu Kapitel stattfanden, sondern von Abschnitt zu Abschnitt. Das Buch ist in mehrere größere Teile unterteilt und mal spielt einer bei den Mädchen, mal bei den Jungen. Eine wirklich gute Lösung.

Um jetzt mal zu der Gewalt zu kommen die immer erwähnt wird. Die ist in diesem Buch auch nicht viel schlimmer als in dutzend anderen. Sicher muss jeder für sich selbst entscheiden was er als Vergewaltigung ansieht, für mich persönlich ist aber die Entnahme von Eizellen ohne Einverständnis keinesfalls Vergewaltigung sondern höchstens Missbrauch. Ich fand Sternenfeuer nicht schlimmer als viele andere Bücher und Albträume hats mir auch nicht beschehrt. Es wäre auch merkwürdig gewesen wenn diese ganze Geschichte ohne Blut vergießen abgelaufen wäre. 

Eine Liebesgeschichte gibt es zwar, aber diese spielt überhaupt keine große Rolle. Zumal die Protoganisten fast das gesamte Buch über von einander getrennt sind. Im Vordergrund steht eindeutig das Geschehen und nicht die Romantik.

Mich hat Sternenfeuer jedenfalls überrascht. Solch ein durchweg spannendes Buch hatte ich absolut nicht erwartet und ich habe es in Rekordzeit verschlungen. Die Charaktere waren mir sympathisch, jedoch auch ein wenig blass. Unter den gegeneben Umständen ist es etwas schwierig einen Menschen kennenzulernen und ich hoffe das sich dies noch im zweiten Band der Reihe ändert. Begeistert bin ich nicht davon das Seth wieder eine größere Rolle spielen wird, denn von allen ist er der Charakter den ich am wenigstens leiden kann. Schlägertyp fällt mir bei ihm als erstes ein, was schade ist, denn anfangs schien er ganz nett zu sein.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Wer eine tolle Liebesgeschichte erwartet solltet lieber die Finger von dem Buch lassen, wer jedoch eine spannende und mitreißende Geschichte sucht ist hier genau richtig. Mir hat das Buch richtig gut gefallen und ich werde die Reihe mit Sicherheit weiterverfolgen.

5/5 Sternen

Vielen Dank an den Pan Verlag für das bereitstellen des Rezensionsexemplares

14. März 2012

Women of the Otherworld 08. Nacht der Dämonin - Kelley Armstrong

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Kelley Armstrong
Women of the Otherworld 08
Nacht der Dämonin
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Knaur TB
ISBN-10: 3426509156
Preis: 9,99€

The Women of the Otherworld Reihe:
1. Nacht der Wölfin
2. Rückkehr der Wölfin
3. Nacht der Hexen
4. Pakt der Hexen 
5. Nacht der Geister 
6. Blut der Wölfin
7. Lockruf der Toten
8. Nacht der Dämonin
9. ?

Kurzbeschreibung:
Die Journalistin Hope Adams ist Halbdämonin. Chaos und Gefahren aller Art geben ihr einen fast unanständigen Kick. Wild entschlossen, dies zum Besten der Menschheit zu nutzen, beschließt Hope, eine Gruppe von paranormalen Übeltätern auffliegen zu lassen. Doch erst als Morde geschehen, erkennt sie, dass aus ihrem Vergnügen blutiger Ernst geworden ist …

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Erster Satz: Es hatte in meinem Leben eine Zeit gegeben, da hätte mich die Vorstellung, einen Mann sterben zu sehen, mit blankem Entsetzen erfüllt. 

Obwohl die Women of the Otherworld Reihe für mich mit zu einer der besten des Genres gehört, war ich nicht einmal ansatzweise gespannt auf dieses Buch. Hope Adams ist einfach kein Charakter der es mir sonderlich angetan hätte oder von dem ich gerne mehr erfahren hätte. Dennoch hat sie ihr eigenes Buch bekommen und deswegen musste ich es irgendwann lesen. Ich wurde ziemlich schnell eines besseren belehrt. Zwar gehört Hope noch immer nicht zu meinen Lieblingscharakteren, aber Nacht der Dämonin war genauso spannend wie alle Bücher der Reihe.

Auch hat sich das Buch in eine völlig andere Richtung als erwartet entwickelt. Hope nimmt, um eine Schuld zu begleichen, einen Auftrag von Benicio Cortez an, Lucas Vater und Oberhaupt der Cortez Kabale. Man muss sagen das die Kurzbeschreibung des Buches auch ziemlich irreführend ist, die Gang und deren auffliegen spielen zwar eine Rolle, sind aber keinesfalls das Hauptgeschehen und Hope tritt diesen Auftrag auch nicht freiwillig an. Ich habe mir wie gesagt etwas ganz anderes unter dem Buch vorgestellt und war dann überrascht als ich merkte was ich wirklich bekam. 

Hopes Zeit in der Gang fand ich sehr interessant. Die Charaktere waren vielfältig und durchaus symphatisch, ja, innerhalb der Gang hatte da ganze sogar etwas von einer Familie an sich und es dauerte nicht lange bis ich einige von ihnen ins Herz schloss. Natürlich lässt auch Karl nicht lange auf sich warten und diesmal wird die Beziehung der beiden etwas näher beleuchtet. Karl zeigt Seiten von sich die man zwar erahnen konnte, von denen man sich aber nie sicher war ob er sie wirklich besitzt. Hope bedeutet ihm wirklich etwas und er möchte sie schützen, vor sich selbst und vor anderen. Dabei bleibt er dennoch weiterhin der unnahbare Werwolf der sich seinen Unterhalt mit Diebstahl verdient - zumindest Außenstehenden gegenüber. 

Ich fand die Liebesgeschichte sehr gelungen. Wie nicht anders zu erwarten stand sie keinesfalls im Vordergrund, sondern entwickelte sich langsam nebenbei weiter. Was mich aber Karl betreffend störte, war das seine Wolfsnatur nur sehr wenige Platz eingeräumt bekam. Ein einziges Mal hat er sich im Lauf der Geschichte gewandelt und ansonsten hat er nur ein wenig in der Gegend herumgeschnüffelt. Das fand ich eindeutig zu wenig und es wurde auch sehr schnell klar das sich Nacht der Dämonin keineswege ausschließlich um Hope und Karl dreht. Eher teilen sie sich das Rampenlicht mit Lucas, Paige und der Cortez Kabale. Etliche Kapiel sind aus Lucas Sicht geschrieben. Natürlich bekam man so einen besseren Blick auf das Geschehen und es hat auch nicht wirklich gestört - Hope und Karl bieten einfach zu wenig Stoff für ein 500 Seiten dickes Buch - ein wenig ungewohnt war es dann aber doch. 

An der Geschichte an sich gibt es nichts auszusetzen. Sie ist spannend wie eh und je und konnte mich vom Anfang bis zum Ende fesseln. An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal darauf hinweisen das man die Bücher unbedingt der Reihe nach lesen sollte, denn es gibt viele Hinweise auf die Geschehnisse in den Vorgängerbänden die dann für absolute Verwirrung sorgen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Nacht der Dämonin war für mich viel besser als erwartet. Trotz meiner Zweifel wegen Hope konnte mich die Geschichte überzeugen und mitreißen.

4/5 Sternen

Vielen Dank an den Droemer Knaur Verlag für das bereitstellen des Rezensionsexemplares

12. März 2012

Regalzuwachs #19

Ja, ich schon wieder ;-)
Manch einer wird sich bestimmt fragen wieso ich nicht wieder ein Sammelpost am Ende der Woche mache, aber Tatsache ist das ich sowas überhaupt nicht leiden kann. Zumindest wenn Bücher dabei sind die ich sofort lesen will. Auch das wird für die meisten wahrscheinlich kein Problem darstellen, ich persönlich mag es aber nicht wenn in der "Ich lese"-Leiste ein Buch ist das nicht vorgestellt wurde denn wenn ich das auf anderen Blogs sehe, frage ich mich meistens wo das bitte plötzlich herkommt. 

Naja, aufjedenfall war der Sammelpost letzte Woche eine Ausnahme wegen der vielen Neuerscheinungen. 

Jetzt aber mal zu dem Buch das heute ankam und das ich heute auch noch zu lesen anfangen werde:


Kaufgrund: Wieder ein Rezensionsexemplar von Pan, auch erstmal das letzte in nächster Zeit. Sternenfeuer fällt momentan genau in mein "Beute-Schema" und das Cover ist einfach fantastisch. Das Buch musste also her und zwar so schnell wie möglich ;-)

Angel 01. Dämonen des Lichts - L. A. Weatherly

-------------------------------------------------------------------------------------------------
L. A. Weatherly
Angel 01
Dämonen des Lichts
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Broschiert: 461 Seiten
Verlag: Loewe
ISBN-10: 3785574045
Preis: 9,95€

Angel Trilogie:
1. Dämonen des Lichts
2. ? / Angel Fire
3. ? / Angel Fever (Oktober 012)

Kurzbeschreibung:
Engel sind wunderschön, strahlen Güte und Geborgenheit aus. Doch auf heimtückische Weise entziehen sie den Menschen die Lebensenergie.
Willow sieht die Schicksale anderer Menschen voraus aber dass sie selbst ein Halbengel ist und den Kampf zwischen Engeln und Menschen entscheiden wird, war ihr bis vor Kurzem noch völlig unbekannt.
Alex tötet Engel im Auftrag der CIA. Die Kreaturen haben seine Familie auf dem Gewissen doch damit, dass ein Halbengel seine Gefühle durcheinander bringt, hätte Alex nie gerechnet.
Gemeinsam nehmen die beiden den Kampf gegen die Himmelsdämonen auf und verlieben sich dabei unsterblich ineinander. Hat diese Liebe eine Chance?

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: "Ist das dein Auto?", fragte das Mädchen hinter der Kasse der Tankstelle.

Leider bin ich etwas zwiegespalten bei diesem Buch, aber fangen wir von vorne an. Als Leser findet man sich zusammen mit Alex sofort auf der Jagd nach einem Engel wieder. Alex gehört zu den AK, den Angelkillern, einer Gruppe von Menschen die sich nicht von der Schönheit der Engel blenden lassen, sondern sehen was sie den Menschen antun und sich dazu entschlossen haben sie zu jagen und zu töten. Denn die Engel ernähren sich vom Energiefeld der Menschen und fügen ihnen damit unweigerlich Schaden zu. Die meisten dieser Menschen werden schließlich krank, kriegen psychische Probleme, Krebs oder andere tödliche und schlimme Krankheiten. 

Willow, bis zu diesem Zeitpunkt eigentlich ein normales Mädchen das gerne an Motoren bastelt und die, zugegebenermaßen, etwas ungwöhnliche Gabe des hellsehen hat, sieht in den Gedanken ihrer Mitschülerin Beth den Engel der zu ihr gekommen ist. Doch im Gegenteil zu Beth erkennt Willow das der Engel alles andere als gut ist und sie versucht das Mädchen davon abzuhalten der Church of Angel beizutreten, denn dieser Weg ihrer Zukunft ist düster und grau und wird ein schlimmes Ende haben. Doch Beth glaubt ihr nicht das ihr wunderschöner Engel ihr nichts gutes will und tritt der Church of Angel bei, nicht ohne Willow vorher an ihren Engel zu verraten und so unwissendlich dafür zu Sorgen das die Gemeinschaft der Engel von ihr erfährt. Willow ahnte bis zu diesem Zeitpunkt nicht einmal das es Engel gibt, geschweige denn das sie kein Mensch sondern ein Halbengel ist. 

Die Ereignisse überschlagen sich und schließlich findet sich Willow auf der Flucht vor den Engeln und den Mitgliedern der Church of Angel - zusamen mit Alex.

Ich war von Anfang an gefesselt und faszinert von diesem Buch. Es gibt nur wenige Bücher in denen die Engel nicht die Guten sind und die Art und Weise wie die Autorin sie darstellt ist wirklich ungewöhnlich und neu. Dazu noch die Church of Angel und man ist erst einmal gebannt von dieser Welt. Willow ist am Anfang mit der ganzen Situation überfordert. Wer wäre das nicht? Im einen Moment geht sie noch in die Schule und versucht danach eine Mitschülerin davon abzuhalten einen Fehler zu machen, nur um plötzlich in der nächsten Sekunde fliehen zu müssen bevor man sie umbringt. Besonders ihre kranke Mutter zurück zu lassen ist ihr sehr schwer gefallen. 

Alex hilft ihr anfangs auch nicht gerade dabei sich an die Situation zu gewöhnen. Als Halbengel ist sie für ihn eine Abnormalität, denn Engel sind Energiewesen und können sich eigentlich nicht fortpflanzen und zudem ist sie zur Hälfte eines der Wesen die seine Familie auf dem Gewissen haben. Das Verhältnis der beiden ist also alles andere als einfach, verbessert sich aber im Laufe der Geschichte. Wer Bücher in denen die Protoganisten eine Reise machen nicht leiden kann, sollte sich vielleicht zweimal überlegen Dämonen des Lichts zu kaufen, denn Willow und Alex sind einen Großteil der Zeit auf der Flucht und reisen von einem Staat zum nächsten. Mich persönlich hat es nicht gestört denn es war alles andere als langweilig. Mehr als einmal sind sie fast erwischt worden oder aufgeflogen und dabei kamen sie sich dann auch langsam näher. 

An dem Plot ist wirklich nichts auszusetzen. Er ist spannend und weiß einen durchaus mitzureißen, was ich etwas blass fand waren die Charaktere. Nicht am Anfang, aber je weiter die Geschichte fortschritt desto blasser erschienen sie mir. Man erfährt einfach zu wenig persönliches von ihnen. Die Ecken und Kanten fehlen einfach. Trotz das sie mir sympathisch waren würde es mir rein gar nichts ausmachen wenn man sie austauschen würde und das ist sicher nicht Sinn der Sache gewesen. Auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht wirklich überzeugen da die Gefühle bie mir einfach nicht ankamen. Es ging alles einfach zu schnell. Nicht das kennenlernen, sondern dieser große Sprung von verliebt sein gleich zu die große Liebe ohne die man nicht leben kann. Das ist einfach nich realistisch. Jetzt handelt es sich hierbei schon um eine Trilogie, da hätte man das ganze ruhig ein wenig langsamer angehen können.

Trotzdem habe ich das Buch relativ schnell durchgelesen und werde mr irgendwann auch sicher den zweiten Band zu  genüge führen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Dämonen des Lichts ist ein Engelbuch das es in dieser Art und Weise noch nicht gab. Die Geschichte ist wirklich spannend und reißt einen mit, lediglich die Charaktere und ihre Emotionen konnten nicht völlig überzeugen.


3,5/5 Sternen

10. März 2012

Regalzuwachs #18

Lange hats gedauert, aber schließlich wartete nach dem Einkaufen das letzte Paket beim Nachbarn auf mich. Ja, Hermes brauchte heute wirklich ewig lange und hat damit meinen gesamten Plan durcheinander geworfen. Eigentlich wollte ich schon seit heute Mittag bei einem Lesemarathon mitmachen, aber leider hat das nicht geklappt. Im Laufe der Woche haben sich bei mir ganz schön viele Bücher angesammelt. Das meiste davon sind Vorbestellungen auf die ich mich schon sehr gefreut habe. Auf zwei Stück warte ich jetzt noch, ich hoffe das diese nächste Woche bei mir eintrudeln.


Kaufgrund: Dark Canopy.. was habe ich mich auf dieses Buch gefreut, die ganzen letzten Wochen lang. Jetzt steht es endlich in meinem Regal und ich bin richtig überrascht darüber wie dick das Buch ist. Es wird aufjedenfall in den nächsten Tagen gelesen.

Kaufgrund: Noch so ein Buch das ich unbedingt haben musste und auf das ich mich gefreut habe. Glücklicherweise bekam ich es als Rezensionsexemplar, der Monat war wirklich schon teuer genug. 


Kaufgrund: Eigentlich lese ich diese Reihe ja in Englisch, dementsprechend habe ich hier auch die englischen Hardcover stehen, allerdings erscheint der dritte Band in Deutsch eher und außerdem ist er billiger. Normalerweise wäre mir das egal, aber diesen Monat waren es wirklich viele Vorbestellungen. Vielleicht kaufe ich mir den englischen Band irgendwann noch nach.

Kaufgrund: *grins* Ich liebe diese Reihe, es war also klar das ich mir den nächsten Band kaufen würde sobald er erhältlich ist. Bin schon sehr gespannt ob Adriens Geschichte genauso gut ist wie die seiner Vorgänger.


Kaufgrund: Das Buch wollte ich schon lange haben. Auf Englisch ist der erste Band leider nur noch als Ebook erhältlich, also musste die deutsche Ausgabe her. Auch wenn ich das Cover wirklich hässlich finde. In real ist es noch schlimmer

Kaufgrund: Die erste Romantic Thrill Reihe die ich angefangen habe und die mich absolut begeistert hat. Ich habe dem Erscheinungstermin dieses Buches entgegengefiebert. Leider ist es vorerst der letzte Band der Black Cats Reihe :/


Kaufgrund: Ich hatte das Buch schon lange wieder vergessen, las aber vor kurzem ers die neue Sci-Fi Reihe der Autorin und dachte mir, hmmm, der Name kommt dir doch bekannt vor. Ich habe also geschaut und bin auf Die Enklave gestoßen. Diesmal hat mich der Klappentext auch angesprochen ;-)

Kaufgrund: Eigentlich hatte ich das Buch ja schon auf Englisch, damals wusste ich aber nicht das es dieses Jahr auf Deutsch erscheinen wird. Da ich es noch nicht gelesen hatte konnte ich nicht widerstehen als ich die deutsche Ausgabe gesehen habe.

Kaufgrund: Dieses Buch reizt mich auch schon eine ganze Weile. Da ich einen Gutschein geschenkt bekommen hatte, dachte ich mir es wird Zeit es mir endlich mal zu holen, wo doch gerade auch der zweite Band erschienen ist.


Das war es für diese Woche dann auch erst einmal ;-) Glücklicherweise, es sind so schon genug Bücher geworden. Nächste Woche erwarte ich noch vier Bücher und dann dürfte es das für eine Weile erstmal gelesen sein.

9. März 2012

Welt aus Staub - Stephan R. Bellem

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Stephan R. Bellem
Welt aus Staub
-------------------------------------------------------------------------------------------------


Informationen zum Buch:
Broschiert: 397 Seiten
Verlag: Ueberreuter
ISBN: 380009553X
Preis: 16,95€

Kurzbeschreibung:
Im Jahr 2177 ist die Erde ein toter Planet. Ein Pilz hat sämtliche Vegetation vom Angesicht der Welt getilgt, und die überlebenden Menschen in die Zuflucht der Megacitys gezwungen. Einige wenige Reiche herrschen über Millionen von Mittellosen. In dieser dunkelsten Stunde der Menschheit erheben sich vier Menschen, um das Schicksal des Planeten zu verändern: Danny, ein junger Ingenieur in der einzigen Firma, die Lebensmittel herstellt; Tessa, eine Prostituierte, die sich Nacht für Nacht auf den Straßen einer der letzten Städte des Planeten durchschlägt; Elaine, eine Schmugglerin, die den sterbenden Planeten nach lebendigen Pflanzen absucht, die sie an den Meistbietenden verkaufen kann; und schließlich Sam, der an der ersten oberirdischen Plantage arbeitet, die die Menschheit vom Pilz befreien könnte. Wenn ihr Leben bis zu ihrer ersten Begegnung schon kein Zuckerschlecken war, so beginnt danach der Ärger erst richtig.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Erster Satz: Elaine nahm den breitkrempigen Hut vom Kopf und klopfte sich damit den Staub von der Hose. 

Obwohl ich das Buch von der Kurzbeschreibung und dem Cover her sehr interessant fand, war ich doch fast zu 100% davon überzeugt das es nichts für mich sein würde. Trotzdem wollte ich es zumindest probieren. Nachdem ich das Buch jetzt beendet habe, muss ich sagen, zum Glück habe ich es probiert, denn das Buch ist absolute spitze und konnte sogar mich überzeugen und das obwohl es keines meiner "must-have" Elemente eines Buches hatte. 

Auch habe ich es normalerweise nicht so mit mehreren Protoganisten, in diesem Fall hat es mich überhaupt nicht gestört. Durch die vielen Charaktere, in diesem Fall drei bzw. vier, bekommt man wirklich einen rundum Blick über das Geschehen. Schon der Prolog zeigt einem wie trostlos diese Welt ist die der Autor erschaffen hat. Ein Pilz hat nahezu die gesamte Natur ausgelöscht und nichts weiter als Wüsten mit hier und da verwelken Gras hinterlassen. Die Menschen haben sich zusammengerottet und leben in sogenannten Deltakomplexen eng zusammengepfercht. Pflanzen sind unglaublich viel wert und ihr Besitz ist für die Bevölkerung strengstens verboten. Dennoch wagt sich manch einer nach draußen in die Wildnis, auf der Suche nach Pflanzen die der Pilz noch nicht getötet hat. Elaine ist so eine Person, sie ist eine Försterin und verkauft die gefundenen Pflanzen an ihre Kunden. Sam dagegen arbeitet als Ingenieur bei der Firma die die Lebensmittel für die Bevölkerung herstellt, während Tessa ihren Unterhalt als Prostituierte im unteren Delta verdient.

Zuerst kann man keinen Zusammenhang zwischen den dreien erkennen, doch im Laufes des Buches finden die unterschiedlichen Handlungsstränge zusammen und ergeben den eigentlichen Plot des Buches. Lange Zeit rätselt man als Leser um was genau es eigentlich in Welt aus Staub geht, außer ums Überleben und die Pflanzen. Auch schreckt der Autor nicht davor zurück liebgewonnene oder wichtige Charaktere sterben zu lassen. Allgemein ist dies wirklich kein Jugendbuch. Die Zukunft ist grausam und brutal. In den unteren Vierteln des Delta ist Mord und Gewalt an der Tagesordnung. Selbst Elaine schreckt nicht davor zurück einen anderen Menschen zu töten sollte es notwendig sein oder um ihr Überleben gehen. 

Hier merkt man auch den Unterschied zwischen dem unteren Komplex und dem oberen des Delta sehr genau. Während Elaine in einer gefährlichen Welt lebt in der ein Fehler sie jederzeit das Leben kosten kann, ist das einzige was Sam zu bemängeln hat die Unechtheit seiner Welt. Er hat einen guten Job, genügend Geld, gute Freunde und auch sonst keine Probleme. Obwohl er mir sehr sympathisch war, muss ich sagen das er oftmals auch ein ziemlicher Feigling war, auch wenn er bei den wirklich wichtigen Sachen zum Glück Mut gezeigt hat. 

Der Widersacher in dieser Geschichte hält sich die meiste Zeit bedeckt. Zwar hatte ich am Anfang eine Vermutung um wen es sich bei ihm handelt, allerdings hat sich diese zum Ende hin immer weiter verändert und dennoch war ich überrascht als herauskam wer hinter den ganzen Anschlägen und Morden steckt.

Zwar ist der Prolog gut, aber ich hätte mich doch mehr über einen gefreut der ein wenig weiter in der Zukunft gespielt hätte, um zu erfahren ob es ihnen am Schluss wirklich gelungen ist.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Welt aus Staub ist ein Buch das man gelesen haben muss. Eine düstere Zukunftsvision, vielschichtige Charaktere und eine spannungsgeladene Geschichte. Zudem hat der Autor die verschiedenen Handlungsstränge wirklich geschickt zueinander geführt und verbunden. 

5/5 Sternen
Dieses Buch hat die volle Punktzahl wirklich verdient!

Vielen Dank an den Ueberreuter Verlag für das Rezensionsexemplar

8. März 2012

Deutsche Ausgabe? Englische Ausgabe? Was denn nun?....

Diejenigen unter euch die auch englische Bücher lesen kennen das bestimmt. Man entdeckt ein Buch auf Englisch das sich total toll anhört, kauft es und findet ein paar Monate später heraus das es bald auch auf Deutsch erscheint. Wenn man das Buch bis dahin schon gelesen hat erübrigt sich die Frage, doch was wenn es noch ungelesen hier steht? Kauft ihr euch dann die deutsche Ausgabe um es in eurer Muttersprache zu lesen, oder bleibt ihr bei der englischen Ausgabe?

Diese Frage beschäftigt mich immer wieder. Natürlich ist es alles eine Frage des Geldbeutels, doch nehmen wir mal an ihr könnt es euch leisten beide Ausgaben zu besitzen, was macht ihr dann? Ich stand gerade wieder vor dieser Frage als ich die deutsche Ausgabe zu "Angel" auf Amazon fand. Nun, es war mir nicht neu das dieses Buch in Deutsch erscheint, nur das es diesen Monat erscheint, das muss mir wohl irgendwie entgangen sein. Jetzt ist es bei mir aber so, das ich zwar durchaus ein englisches Buch lesen kann, ich dafür aber doch viel länger brauche als für ein deutsches, meistens zumindest. Mein Sub ist ja auch nicht gerade klein, weshalb ich jedesmal wieder mit meinem Gewissen kämpfe. In der Zeit in der ich ein englisches Buch mit 400 Seite lese, könnte ich vlt 2-3 deutsche lesen und meinen Sub damit schon wieder ganz gut abbauen.

Tanja und Lisa, eure Antworten zu diesem Thema kenne ich wahrscheinlich schon ;-) Ihr lest beide ein englisches Buch genauso schnell wie ein deutsches, wenn nicht teilweise sogar schneller. Aber wie sieht es beim Rest aus? Ich muss gestehen, das wenn ich die Möglichkeit dazu habe ein Buch auf Deutsch zu lesen, ich diese auch ergreife, so wie auch in diesem Fall. Ich habe mir "Dämonen des Lichts" bestellt und ja, irgendwie habe ich schon ein schlechtes Gewissen weil ich das Buch dann ja praktisch doppelt habe, andererseits freue ich mich total darauf es bald lesen zu können, denn wer weiß wann ich mich dazu hätte aufraffen können die englische Ausgabe zu lesen, wo mein Sub doch so groß ist.

Ich hätte früher wirklich nicht gedacht das ich mich zu diesen Leuten entwickle die mal mehr als eine Ausgabe eines Buches Zuhause stehen haben. Für mich war das unnötiges Geld ausgeben. Schon erstaunlich wie schnell eine Meinung sich ändern kann.

Was mich interessiert ist eure Meinung dazu. Wenn ihr euren Geldbeutel außer Acht lasst, was würdet ihr dann tun?

6. März 2012

Gestaltwandler Reihe 04. Im Feuer der Nacht - Nalini Singh

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Nalini Singh
Gestaltwandler Reihe 04
Im Feuer der Nacht
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Broschiert: 431 Seiten
Verlag: Egmont Lyx
ISBN-10: 3802582268
Preis: 9,95€

Gestaltwandler Reihe:
1. Leopardenblut
2. Jäger der Nacht
3. Eisige Umarmung
4. Im Feuer der Nacht
5. Gefangener der Sinne
6. Sengende Nähe
7. Ruf der Vergangenheit
8. Fesseln der Erinnerungen
9. Wilde Glut
10. Lockruf des Verlangens (September 012)

Kurzbeschreibung:
Clay Bennett, Halb-Leopard und Wächter der DarkRiver Leoparden, ist zutiefst erschüttert, als er seine Jugendliebe Talin McKade wiedertrifft. Seit zwanzig Jahren hielt er sie für tot, doch nun bittet sie ihn um Hilfe: Kinder mit außergewöhnlichen Begabungen werden entführt, und auch Talin scheint in großer Gefahr zu schweben. Clay muss alles riskieren, um seine einstige Geliebte zu retten. Dabei kommt ihm die wilde, animalische Seite seines Wesens zugute, die Talin einst dazu brachte, sich von Clay zurückzuziehen und ihren Tod vorzutäuschen. Wird Talin ihn jetzt mit all seinen Facetten annehmen können?

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Als der Rat der Medialen 1969 Silentium einführen wollte, um mit diesem Programm die Gefühle der Medialen auszulöschen, sah er sich mit einem scheinbar unlösbaren Problem konfrontiert - der Unreinheit seiner Art.

Der erste Satz des Prologs macht einem schon klar worum es diesmal gehen wird. Vor dem einführen von Silentium hatten die Medialen noch Gefühle und suchten sich häufig ihre Partner bei den Menschen oder Gestaltwandlern. Ihr Blut verwässerte immer weiter, so das ihre heutigen Nachkommen meist unentdeckt unter den Menschen als ihresgleichen leben. Doch bei vielen von ihnen zeigen sich Zeichen ihrer medialen Ahnen. Meist werden sie falsch gedeutet und einige dieser Kinder landen schließlich auf der Straße. Talin, die Mitglied von Shine ist, einer Organisation die sich um Kinder kümmert die auf die schiefe Bahn gerieten oder einfach allein gelassen wurden, ahnt nicht das ihre Schützlinge solche Mischlinge sind. Erst nachdem ein Unbekannter damit beginnt die Kinder zu entführen und schließlich zu töten, wird ihr klar das es einen Grund dafür geben muss, sie weiß nur nicht welchen. Das einzige das sie weiß ist da sie diesen Menschen aufhalten muss, selbst wenn das bedeutet sich ihrer eigenen Vergangenheit zu stellen. 

Talin war selbst eines dieser Kinder. Von der Mutter schon als Baby verlassen, von ihren Pflegeeltern missbraucht und schließlich fast getötet. Damals gab es nur einen Lichtpunkt in ihrem Leben: Clay. Die beiden Kinder lernten sich eines Tages kennen und waren von da an nicht mehr zu trennen. Doch als ihr Stiefvater sie wieder einmal missbrauchte, gewann das Tier in Clay, das Tally schon lange als die Seine empfand, außer Kontrolle und er tötete den Mann bestialisch. Er kam ins Jugendgefängnis, nur um nach seiner Entlassung zu erfahren das Tally bei einem Autounfall gestorben ist. 

Das diese Geschichte lediglich eine Lüge war erfährt er erst nachdem Talin ihm eines Tages plötzlich gegenübersteht. Sie erhofft sich von Clay Hilfe auf der Suche nach ihren verschwundenen Kindern und dem Täter und erlebt mit eigenen Augen was ihr angeblicher Tod Clay angetan hat. 

Von Anfang an war Clay einer der dunkelsten und interessantesten Charaktere der Reihe. Ich war also sehr gespannt auf seine Geschichte und konnte es kaum erwarten ihn näher kennenzulernen. Seine Beziehung zu Tally ist alles andere als einfach. Auf ihrem gemeinsamen Weg lauern etliche Schatten und viel Schmerz. Beide müssen den anderen langsam wieder kennenlernen und ihr Vertrauen zueinander, das durch Clays Tat und Tallys Lüge schwer erschüttert wurde, wieder aufbauen. Die beiden haben wirklich sehr miteinander zu kämpfen und doch merkt man das diese beiden von vornerein füreinander bestimmt waren. Clay gibt nicht auf, jetzt nachdem Tally wieder in sein Leben getreten ist und lässt sich auch von ihrer abwehrenden Art nicht abschrecken. Talin hat Anfangs ein paar Schwierigkeiten mit dem Rudel, fühlt sich wie eine Außenseiterin die niemals dazu gehören wird. 

Zusätzlich wird alles von Talins Krankheit und der Suche nach den Kindern überschattet. Man bekommt wieder sehr viele Einblicke in die Welt der Medialen und lernt immer weitere schreckliche Aspekte kennen. Auch die Protoganistin des nächsten Bandes lernt man im Laufe der Geschichte kennen und ich bin wirklich gespannt wie das mit ihr und Dorian laufen wird.

Wie schon bei Vaughn hat Nalini Singh es geschafft Clay von einer anderen Seite darzustellen, ohne das er seine düstere, gefährliche Seite verloren hat. Leider schaffen das nur sehr wenige Autoren, so das oftmals interessante Charaktere plötzlich richtig blass werden. 

Im übrigen habe ich gesehen das Hawke doch seine eigene Geschichte bekommt und zwar im 10ten Band Lockruf des Verlangens der im September erscheint. Das Buch ist schon vorbestellt, ich sollte also allmählich mal schauen das ich mir die übrigen Bände der Reihe besorge, denn eines steht fest, die Bücher kann man nicht wahllos durcheinander lesen. Es gibt eine feste Hintergrundstory die in jedem Band weitergeführt wird und den Leser neugierig darauf macht was noch alles auf die Gestaltwandler zukommt.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein weiteres Rätsel der ungewöhnlichen Welt die Nalini Singh erschaffen hat wurde aufgelöst. Wer sich diese atemberaubende und fesselnde Reihe entgehen lässt ist selbst schuld. 

5/5 Sternen

5. März 2012

Gestaltwandler Reihe 03. Eisige Umarmung - Nalini Singh

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Nalini Singh
Gestaltwandler Reihe 03
Eisige Umarmung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Broschiert: 448 Seiten
Verlag: Egmont Lyx
ISBN-10: 3802581997
Preis: 9,95€

Gestaltwandler Reihe:
1. Leopardenblut
 2. Jäger der Nacht
 3. Eisige Umarmung
 4. Im Feuer der Nacht
 5. Gefangener der Sinne
 6. Sengende Nähe
 7. Ruf der Vergangenheit
 8. Fesseln der Erinnerungen
 9. Wilde Glut (erscheint März 012)
10. Lockruf des Verlangens (September 012)

Kurzbeschreibung:
Die junge Werwölfin Brenna wurde einst von einem Medialen entführt und gefoltert. Körperlich wieder genesen, leidet sie unter gewalttätigen Träumen. Der einzige, dem sie davon erzählen kann, ist Judd, ein abtrünniger Medialer und Außenseiter im Wolfsrudel. Welten prallen aufeinander: Brenna mit ihrem Bedürfnis zu berühren und Judd, der Mann aus Eis. Unmerklich gelingt es Brenna, seine harte Schale zu durchdringen, als plötzlich ein Gegner aus den eigenen Reihen zuschlägt...

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Mercury war zunächst eine Sekte.

Eisige Umarmung ist innerhalb von Nalini Singhs Gestaltwandler Reihe eine Besonderheit. Zum ersten mal sind die Gegebenheiten komplett anders. Diesmal ist es keine Mediale die sich von der Gesellschaft und Silentium löst, sondern ein Medialer der sich schon lange von seinem Volk getrennt hat und bei den SnowDancer Wölfen zusammen mit seiner Familie Unterschlupf gefunden hat. Silentium ist bei ihrm sehr viel stärker und hat mehr Wirkung als es bei Faith und Sascha der Fall war. Zusammen mit Brenna, einer Gestaltwandler Wölfin aus dem SnowDancer Rudel und das Opfer eines TK-Medialen Serienmörders, lernt man mal eine ganz andere Sichtweise der Dinge kennen. Man bekommt einen direkt Einblick in die Gedanken und Gefühlswelt von Medialen und Gestaltwandlerinnen. 

Ich fand es unglaublich interessant zu beobachten wie sich ein Medialer, im Gegenteil zu einer Medialen, verhält wenn er merkt das Silentium allmählich bröckelt. Da Judd kein normaler Medialer ist, war der Unterschied zu den vorherigen Bänden sogar noch größer. Er hält nicht an Silentium fest weil er es will oder für richtig erachtet, sondern weil er keine andere Wahl hat. Seine Kräfte sind zu zerstörerisch, zu gewaltig als das er verantworten könnte sie ohne Schranken zu benutzen. Dennoch zeigt Silentium bei ihm etliche Risse die immer größer werden, je öfter er mit Brenna zusammen ist. Die Wölfin weckt gefährliche Gefühle in ihm und auch die Schmerzen die verhindern sollen das er mit Silentium bricht, können den Medialen nicht davon abhalten in ihrer Nähe zu bleiben. Als ehemaliges Mitglied der geheimen Pfeilgarde verfügt er über eine außergewöhnliche Selbstbeherrschung und hat gelernt Schmerzen ohne eine körperliche Reaktion zu erdulden.

Brenna hat noch immer unter den Folgen ihrer Gefangenschaft zu leiden und wird vor allem am Anfang des Buches von vielen Zweifeln gequält. Was hat der Ratsherr mit ihrem Kopf angestellt? Hat er sie vollkommen zerstört? Die junge Wölfin ist nicht mehr so wie früher. Blutige Albträume plagen sie und bald stellt sich heraus das es nicht bloß Albträume sind. Ein Wolf wird getötet und es dauert nicht lange bis Brenna und Judd bemerken das auch ihr Gefahr droht. Als Leser bekommt man immer wieder kleine Einblicke in die Gedankenwelt des Täters und weiß so daher lange vor den Charakteren das es etwas mit Brennas Gefangenschaft zutun hat. Wer der Mörder nun aber ist wird erst ganz am Schluss des Buches aufgelöst und da man während des lesens absolut keine Anhaltspunkte diesbezüglich erhellt, ist man selbst ebenfalls bis zum Schluss völlig ahnungslos. 

Neben der Gefahr von innerhalb nimmt die Gefahr außerhalb des Rudels immer mehr zu. Die Medialen führen im Verborgenen praktisch einen Krieg gegen die Gestaltwandler und bedienen sich dafür außergewöhnlicher Methoden. Ihr Ziel ist klar und deutlich und dennoch nicht so einfach zu erreichen wie sie sich dachten. Wieder einmal wird mehr als deutlich das die Medialen die Gestaltwandler als Tiere ansehen und als nicht sehr intelligent.

Ich glaube dieser dritte Band hat mir sogar noch mehr gefallen wie die ersten beiden der Reihe. Judd und Brenna sind ein sehr tolles Paar das mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen hat und außerdem wird die Situation um die Medialen herum immer spannender. Ich stand Eisiger Umarmung wirklich skeptisch gegenüber, freute mich zwar auf die neue Kombination, war mir allerdings nicht sicher ob ich mich mit den Wölfen und Brenna anfreunden könnte. Mittlerweile hoffe ich das Hawke irgendwann auch seine Geschichte bekommen wird, auch wenn es angesichts der Umstände eher unwahrscheinlich ist. 

Man bekommt einen besseren Blick sowohl in die Welt der Gestaltwandler, als auch in die der Medialen. Es bleibt abzuwarten wie sich alles entwickelt. Eines steht jetzt schon fest, die Gestaltwandler Reihe ist mir eine der liebsten des Genres.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Für mich persönlich durch die ungewohnte Kombination und den Einblick in die Welt der Wolfe der bisher beste und interessanteste Band der Reihe. Die Dinge spitzen sich immer weiter zu und die Liebesgeschichte ist gespickt mit Schwierigkeiten und doch großen Gefühlen. Judd macht einen langsamen aber steten Fortschritt und wird ohne es sofort zu wissen zu einem Teil des Rudels. 

5/5 Sternen