19. April 2012

Dark Ones 01. Blind Date mit einem Vampir - Katie MacAlister

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Katie MacAlister
Dark Ones 01
Blind Date mit einem Vampir
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 511 Seiten
Verlag: Egmont Lyx
ISBN-10: 3802584244
Preis: 9,95€

Dark Ones:
1. Blind Date mit einem Vampir
2. Küsst du noch oder beißt du schon?
3. Kein Vampir für eine Nacht
4. Vampir im Schottenrock
5. Vampire sind zum Küssen da
6. Ein Vampir kommt selten alleine
7. Vampire lieben gefährlich
8. Ein Vampir in schlechter Gesellschaft
9. Ein Vampir liebt auch zweimal (September 012)

Kurzbeschreibung:
Als Joy sich die Karten legen lässt, erfährt sie zu ihrer Freude, dass sie bald den Mann fürs Leben kennenlernen wird. Doch was soll sie davon halten, dass ihr Traumprinz angeblich ein Vampir ist? Kurz darauf fährt Joy zu einem Gothic Festival nach Tschechien und dort Zeugin rätselhafter Vorgänge ...

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: "Wenn ich Gin trinke , habe ich immer die genialsten Ideen."

Vorsicht, enthält dicke Spoiler!

Also ich bin ja wirklich mit sehr wenig Erwartungen an Blind Date mit einem Vampir rangegangen. Ich mag Katie MacAlisters Bücher, ob nun die Dragon Love oder die Silver Dragon Reihe, aber um ehrlich zu sein ist ihr Schreibstil  für mich nur in kleinen Dosen zu ertragen. Tatsache ist das die Bücher von Frau MacAlister immer in erster Linie humorvoll sind. Selbst ernste Szenen haben einen gewissen humorvollen Unterton und zerstören damit die Ernsthaftigkeit wieder. Das mag für zwischendurch ja ganz amüsant sein, aber ich würde nicht empfehlen die Bücher der Autorin direkt hintereinander zu lesen, denn irgendwann geht einem genau dieser Punkt nämlich auf die Nerven. 

Ich wusste also durchaus was mich erwartete und Blind Date mit einem Vampir hat mich wirklich positiv überrascht. Es ist humorvoll, gut durchdacht und mit einem sehr interessanten Vampirmythos der hier zwar immer wieder erwähnt wird, aber doch nicht wirklich erklärt wird. Wodurch es auch in den Folgebänden weiterhin spannend bleiben wird. Worüber man sich am Ende des Buches absolut klar ist das die Vampire ein trostloses Dasein fristen und nur von ihrer Auserwählten erlöst werden können. Joy und ihre Freundin Roxy sind große Fans der Vampirbuchreihe über die mähischen Vampire und reisen schließlich in deren Heimat, nach Tschechien. 

Man muss sagen das die beiden zusammen wirklich einiges an Lachern bringen und ihre Unterhaltungen wirklich sehr amüsant sind. Das ein oder andere mal musste ich wirklich den Kopf schütteln oder mir die Hände vors Gesicht schlagen weil mir Roxys Bessenheit und Überzeugung das es Vampire wirklich gibt, teilweise echt peinlich war. In diesem Punkt kann ich also vollstens mit der armen Joy mitfühlen. Es gibt auch wirklich mehr als eine Szene bei der ich mir dachte "Das gibts doch wohl nicht!" oder wo ich lauthals loslachen musste. Ich hatte also absolut meinen Spaß mit diesem Buch. 

Allerdings gab es auch einige Dinge die mich gestört haben und (Vorsicht, jetzt kommen die Spoiler!) das vor allem aufgrund des Titels und der Kurzbeschreibung von Blind Date mit einem Vampir. Das Thema wird zwar mehr als einmal durchgekaut, aber erstens dauert es Ewigkeiten bis die beiden darauf kommen wer nun eigentlich der Vampir ist und zweitens verhält dieser sich den Großteil des Buches über wie ein normaler Mensch. Bei einem Buch mit diesem Titel hatte ich mir was das angeht doch mehr erhofft. Und vor allem (und jetzt kommt der größte Spoiler und gleichzeitig das was mich am meisten aufregte) ist Joys Angebeter Raphael, den sie aufgrund einiger Visionen und Gefühle für den Vampir hält dessen Auserwählte sie ist, überhaupt kein Vampir! Der gute ist ein stinknormaler Mensch und der wirkliche Vampir für den sie die Erlösung sein sollte, der spielt nur eine Randrolle und hat nicht die geringste Chance Joy für sich zu gewinnen. 

Das fand ich wirklich nicht mehr lustig. Wenn ich schon ein Buch über Vampire lese, dann müssen schon ein paar Grundsachen vorhanden sein, was in diesem Buch leider so gut wie nicht der Fall war. Über die Hälfte des Buches habe ich mich sogar gefragt ob der Titel und die Kurzbeschreibung nur ein Jux sind und Joy und Roxy sich das mit den Vampiren einfach nur einbilden.

Dennoch gebe ich die Dark Ones Reihe noch nicht auf und werde mich jetzt frohen Mutes an den zweiten Band der Reihe. Diesmal allerdings als Hörbuch.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein guter Anfang mit ein paar Schwächen. Ein bisschen mehr Vampir hätte es schon sein dürfen!

4/5 Sternen  

4 Kommentare:

Doreen hat gesagt…

Das Buch liegt noch auf meinem SuB und ich kam bis jetzt nicht über die ersten 50 Seiten hinaus. Aber anscheinend wird besser :) Schöne Rezi (^.^)

LG Doreen

Elle hat gesagt…

Das Buch will ich auch noch lesen, ist ja relativ berühmt, schon der erste Satz hat mich begeistert. Und scheint ja auch nicht schlecht zu sein! :D Tolle Rezension, obwohl ich gestehen muss, dass ich nur den ersten Absatz richtig gelesen habe - Angst vor Spoilern! :D

Liebe Grüße
Elle

Nazurka hat gesagt…

Ich habe das Buch auch hier stehen und bin eigentlich schon sehr gespannt drauf. Es muss aber noch ein Weilchen warten. Ich hab jetzt nur die Bewertung gelesen aufgrund der Spoiler, aber anscheinend ist es ja doch nicht so schlecht, immerhin 4 Sterne. Bin schon auf deine nächste Rezi gespannt! ;)

buchverliebt hat gesagt…

Ich weiß was Du in deiner Rezension meinst. Ich habe ja selber alle bis auf das letzte gelesen und mir tat hier Christian richtig leid. :(
ABER, ich will Dich jetzt nicht spoilern, aber Christian taucht immer mal wieder auf.

Küßt Du noch oder Beißt Du schon fand ich dafür echt noch besser. Vor allem sage ich nur "Stimmungsring". Wenn Du an der stelle bist, weißt du was ich meine. xD

Kommentar veröffentlichen