8. April 2012

Purpurmond - Heike Eva Schmidt

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Heike Eva Schmidt
Purpurmond
 -------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Pan
ISBN-10: 3426283662
Preis: 14,99€

Kurzbeschreibung:
Als Cat einen alten Halsreif findet, legt sie ihn sich neugierig um. Dumm nur, dass das Schmuckstück mit einem Fluch belegt ist und sie geradewegs in die Vergangenheit befördert. Zu allem Überfluss lässt sich der Kupferreif auch nicht mehr von ihrem Hals entfernen. Wären da nicht die kräuterkundige Dorothea und deren Bruder Jakob, der Cats Herz schneller schlagen lässt, würde sie wohl verzweifeln, vor allem, da der Halsreif sich immer enger zusammenzieht …

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Die hellen Kinderstimmchen schwebten durch die  engen Gassen, flatterten wie freche Spatzen um die Häuserecken und schlüpften wie flinke Mäuse durch das schmale Kellerfenster des Verlieses.

Schon der Prolog lässt einen als Leser schlimmes ahnen. Man lernt die junge Dorothea kennen die im Verlies des Drudenhauses von Bamberg sitzt, angeklagt der Hexerei und doch völlig unschuldig. Im nächsten Moment lernt man Cat kennen, ein 17-jähriges Mädchen aus dem 21ten Jahrhundert das seine ganz eigene Probleme hat. Als ihre Erzfeindin sie zu einer Party im Keller des alten Drudenhauses einläd, nur um sie darin einzuschließen, beginnt die Geschichte seinen Lauf. Cat findet in den alten Gemäuern ein Stück Leder mit einem Spruch darauf, daneben einen alten Halsreif den sie sich, neugierig wie sie ist, umlegt. Wenig später findet sie sich im Bamberg des 17ten Jahrhunderts wieder, mitten im Höhepunkt der damaligen Hexenverfolgen. Doch es dauert nicht lange da zieht sie etwas wieder zurück in die Zukunft und da sie den Halsreif nichtmehr abbekommt, macht sie sich auf die Suche nach Hilfe. Schließlich landet sie bei einer alten Frau die angeblich eine Hexe sein soll und diese sieht nur einen Ausweg: Cat muss zurück in die Vergangenheit reisen und die Hexe finden die den Fluch über den Halsreif gelegt hat und das so schnell wie möglich, denn mit jedem Tag zieht sich das Schmuckstück enger um ihren Hals...

Wenn man nach der Kurzbeschreibung geht könnte man meinen man hätte hier einen 0815 Roman vor sich, allerdings täuscht dieser erste Eindruck. Im Gegenteil, man bekommt eine rasante und hochspannende Geschichte, mit einer Protoganistin die nicht auf den Mund gefallen ist und die man einfach mögen muss. Ja, unter all den Protoganisten von denen ich in den letzten Tagen gelesen habe, ist Cat wirklich die einzige von der ich sagen kann das sie auf Anhieb gefallen hat. Sie scheut nicht davor zurück zu sagen was sie denkt und Ungerechtigkeit kann sie einfach nicht ungesagt lassen. Das führt zu einigen sehr witzigen Situationen, schließlich verschlägt es sie in das 17te Jahrhundert und ihr vorlautes Mundwerk bringt sie doch in die ein oder andere Schwierigkeit, rettet sie aber genauso oft aus eben diesen. Ich musste wirklich sehr oft lachen. Manchmal musste ich wirklich lachen, vor allem die Reaktion ihres Gegenüber auf ihre Worte brachte mich immer wieder zum schmunzeln. Kein Wunder, die sind heftige Widerworte schließlich nicht gewohnt, schon gar nicht in der Art und Weise. 

Purpurmond hatte also schon allein wegen Cat einen großen Pluspunkt bei mir, doch das ist nicht alles. Die erste Hälfte des Buches plätschert noch so vor sich hin, hier und da unterbrochen von einigen wichtigen und spannenden Momenten. Versteht mich nicht falsch, das gesamte Buch war spannend, aber diese Szene hoben sich eben heraus. Ab der zweiten Hälfte wurde es dann ziemlich rasant und so spannend das ich gar nicht bemerkte wie schnell die Seiten dahin fliegen. Die Geschichte um den Fluch und die Hexenverbrennungen ist unglaublich fesselnd und da man mittendrin steckt, kann man sich einfach nichtmehr davon losreißen. Dabei vergisst die Autorin aber nicht auf die vielen Grausamkeiten der damaligen Zeit hinzuweisen. Besonders hart fand ich das Cat bei ihrem ersten unfreiwilligen Sprung in der Zeit gleich Zeuging einer Hexenverbrennung wurde. Da musste ich doch ein wenig schlucken und sie tat mir sehr leid. 

Ich hatte mir zwar eine etwas größere und schönere Liebesgeschichte erhofft als die zwischen Cat und Jakob, aber dank der spannenden Geschichte hat mich das nicht wirklich gestört. Man wusste einfach von Anfang an das die beiden nicht zusammen bleiben können, nicht nur weil Cat aus einer völlig anderen Zeit kommt, sondern auch weil Jakob mit Leib und Seele Mönch ist und dies auch immer wieder betohnt. Es ist als wollte die Autorin jeden Leserwunsch erfüllen, eben auch den einer Liebesgeschichte. Das ist ihr aufjedenfall gelungen, wer sich aber hauptsächlich das erhofft sollte von Purpurmond lieber die Finger lassen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Eine rasante Geschichte mit einer Protoganistin die nicht auf den Mund gefallen ist, und einem Plot der an Spannung kaum zu überbieten ist. Positiv wäre noch zu erwähnen das es sich hierbei um einen Einzelband handelt. 

5/5 Sternen

1 Kommentare:

Lisa hat gesagt…

Wow, du bist definitiv erfolgreicher als ich ;) Ich muss jede freie Zeit nutzen, um überhaupt voranzukommen ;)
Gerade hatten wir ein vierstündiges Internetproblem, wobei mein Freund und ich noch Avatar geschaut haben. Und ja. Ich werde wohl jetzt nochmal ins Buch schauen, nachdem das Problem gelöst ist.
Heute läuft so gut wie alles schief^^

Kommentar veröffentlichen