18. Juni 2012

Engelssturm 01. Uriel - Heather Killough-Walden

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Heather Killough-Walden
Engelssturm 01
Uriel
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Heyne
ISBN-10: 3453409299
Preis: 8,99€
Engelssturm:
1. Uriel
2. Gabriel (September 012)
3. ? / Death's Angel (013)
4. ? / ?

Kurzbeschreibung:
Einst wurden vier weibliche Engel geschaffen, um den Erzengeln in Liebe und Treue zur Seite zu stehen. Die Folge waren jedoch Neid, Missgunst und Eifersucht in den himmlischen Gefilden. Zur Strafe wurden die Gefährtinnen auf die Erde verbannt. Daraufhin stiegen die Engel ebenfalls vom Himmel herab, um ihre Geliebten zurückzuholen. Jahrtausende der Suche blieben jedoch erfolglos – bis jetzt: Der ehemalige Racheengel Uriel, inzwischen ein gefeierter Hollywoodstar, begegnet der geheimnisvollen Eleanor Granger und ist überzeugt, dass sie die Eine ist, die er so lange gesucht hat. Doch noch während zwischen Uriel und Eleanor die Funken sprühen, schickt sich das Böse an, das Glück zu zerstören...

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Vor langer Zeit versammelte der Alte Mann seine vier liebsten Erzengel, Michael, Gabriel, Uriel und Azrael. 


Ich würde mich wirklich gerne den guten Rezensionen anschließen.....leider...
Wer hier auf den Auftakt einer tollen neuen Engelsreihe hofft wird bitter enttäuscht werden. Von Engeln haben die vier "Erzengel" nach ihrem Abstieg auf die Erde leider nur noch sehr, sehr wenig. Es kam bei mir auch absolut kein Engelsfeeling auf. Im Prinzip sind die vier, bis auf Azrael, einfach nur Männer mit besonderen Fähigkeiten und einem langen Leben. Der Kontakt zum Alten Mann, wie Gott hier lustigerweise genannt wird, ist schon vor tausenden von Jahren abgebrochen und die vier Bruder begannen sich immer mehr wie Menschen zu verhalten und das merkt man auch. Ich war sehr enttäuscht als ich gemerkt habe das dies nicht das tolle Engelsbuch ist ich gehofft hatte. 

Die Idee die hinter dieser Geschichte steht ist nicht schlecht, eigentlich sogar richtig gut. Nur die Umsetzung gefällt mir nicht so gut. Auch die meisten Charaktere konnten mich nicht überzeugen oder gar neugierig machen, bis auf zwei: Max und Azrael. Eine klasse Idee fand ich es das Azrael, als der Engel des Todes, kaum das er auf der Erde ankam zum Vampir wurde. Sozusagen zum Urvater aller Vampire, wodurch er sich im Verhalten und Charakter sehr von seinen Brüdern unterscheidet. Er ist geheimnissvoll, dunkel und hat doch eine fröhliche Ader die man im Lauf der Geschichte nur sehr selten zu Gesicht bekommt. 

Michael, Gabriel und Uriel.... nun, Uriel hätte man in dieser Geschichte durch jeden beliebig anderen ersetzen können, das hätte nicht wirklich gestört. Man hat eigentlich so gut wie gar nichts von ihm erfahren, ihm fehlt es an Tiefe und Charakterstärke. Ellie fand ich ganz in Ordnung, sie hatte etwas mehr Farbe als ihr männlicher Gegenpart und doch hat sie sich in manchen Situation einfach zu bescheuert verhalten. Womit wir zu einer Sache kommen die mir den Großteil des Buches komplett versaut hat: Samael. Mit dem bandelt Ellie nämlich ebenfalls an und es kommt zu einer kleinen Dreiecksgeschichte die mir die Lust am lesen komplett genommen hat. Erst als klar war das Ellie nur Uriel will wurde es spannender und ich fing an etwas Spaß an dem Buch zu haben. Davor habe ich mich mehr durchgekämpft als alles andere. 

Schließlich zwingt ein gemeinsamer Feind Uriel und seine Brüder dazu mit Samael zusammenzuarbeiten. Das Ende war wirklich gut und endlich, endlich! kommt etwas Engelsfeeling auf das sich hoffentlich bis in den zweiten Band erstreckt.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Trotz des guten Endes bin ich enttäuscht vom ersten Band der Engelssturm Reihe. Die Erzengel sind im Prinzip nur Männer mit besonderen Fähigkeiten, haben keine Flügel, verwandeln sich teilweise im Laufe der Geschichte in Vampire und sind zudem noch ziemlich blass gezeichnet. Vor allem im Vergleich zur Gilde der Jäger Reihe ist das hier leider lachhaft. Dennoch werde ich die Reihe allein Azraels wegen weiterverfolgen und hoffe einfach mal das es besser wird. 
3/5 Sternen

1 Kommentare:

Fina hat gesagt…

Als ich das Bild ggerade auf dem Dashboard sah, dachte ich zuerst, dass es wieder ein neues Buch von Lara Adrian gibt xD

Kommentar veröffentlichen