20. August 2012

Spymaster 01. Die Geliebte des Meisterspions - Joanna Bourne

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Joanna Bourne
Spymaster 01
Die Geliebte des Meisterspions
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Broschiert: 464 Seiten
Verlag: Egmont Lyx
ISBN-10: 380258676X
Preis: 9,99€

Spymaster:
1. Die Geliebte des Meisterspions
2. Eine riskante Affäre (November 012)


Kurzbeschreibung:
Der britische Meisterspion Robert Grey reist nach Frankreich, um die berüchtigte Spionin Annique Villiers aufzuspüren. Durch einen Zufall landen beide in derselben Gefängniszelle und müssen zusammenarbeiten, um sich zu befreien. Robert glaubt, dass Annique wertvolle Informationen über Napoleons geplanten Angriff auf England besitzt. Er will sie deshalb nach London bringen. Doch Annique gelingt es ein ums andere Mal, sich ihm zu entziehen. Und Robert muss schon bald feststellen, dass die schöne Französin tiefere Gefühle in ihm weckt.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Natürlich war sie bereit zu sterben, aber doch nicht so früh oder auf derart unangenehme, langwierige Weise oder gar durch die Hände ihrer eigenen Landsleute.

Also nachdem ich das Buch jetzt beendet habe muss ich sagen, ich bin richtig überrascht das es nur 464 Seiten waren. Mir kam das alles sehr viel vor. Ein großer Pluspunkt, denn das schaffen leider nur wenige Bücher. 

Man wird sofort in die Geschichte hineingeworfen und findet sich mit Annique im Verlies von Leblanc, einem ihrer eigenen Landsleute wieder. Wenige Seiten später lernt man auch schon die beiden britischen Spione wieder und es dauert nicht lange bis die Geschichte an Fahrt gewinnt und man sich mitten in einem Ausbruchsversuch wiederfindet. Mir waren die Charaktere von Anfang an sympathisch, auch wenn sie nicht so waren wie ich erwartet hatte. Vor allem Annique hat mich mit ihrer Art und ihrem Charakter immer wieder überrascht. Nachdem Annique und die Briten aus dem Verlies entkommen sind, lernt man auch den zweiten britischen Spion, Adrian, etwas besser kennen. Immer zu Späßen aufgelegt und ziemlich moralisch was Frauen angeht. Nur Grey erschien mir bis zum Schluss hin etwas fern. Irgendwie wurde ich mit ihm nicht so warm wie mit den anderen Charakteren, was nicht heißen soll das er irgendwie blass gezeichnet ist. Ich weiß selbst nicht woran es lag. 

Was der Geschichte aufjedenfall zugute kommt sind die vielen Ortswechsel, schließlich reißen sie von Frankreich nach England. Dadurch wird es niemals langweilig, was angesichts der Geschehnisse sowieso unmöglich ist. Es geschieht sehr viel in Die Geliebte des Meisterspions und selbst wenn seitenlang nur geredet wird, ist man dennoch gefesselt denn die Gespräche sind interessant und schlagfertig. 

Der Liebesgeschichte konnte ich nicht ganz so viel abgewinnen, das Gefühl der Liebe kam bei mir einfach nicht an. Man merkt schon das Annique und Grey sich zueinander hingezogen fühlen und auch Gefühle für den jeweils anderen hegen, aber leider kam das nicht so ganz bei mir an. Das tut der Geschichte allerdings keinen Abbruch denn es geht hier keinesfalls an erster Stelle um die Liebesgeschichte.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ein absolut fesselnder Anfangsband der Spymaster Reihe.

 5/5 Sternen

Vielen Dank an Egmont Lyx für das bereitstellen des Rezensionsexemplares

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen