26. September 2012

Der Kelch von Anavrin 01. Das Herz des Jägers - Lara Adrian

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Lara Adrian
Der Kelch von Anavrin 01
Das Herz des Jägers
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Egmont Lyx 
ISBN-10: 3802585194
Preis: 9,99€

 Der Kelch von Anavrin:
1. Das Herz des Jägers
2. Das magische Siegel
3. Geheimnissvolle Gabe (November 012)

Kurzbeschreibung:
England, 1275: Die junge Lady Ariana of Clairmont ist auf der Suche nach ihrem entführten Bruder Kenrick. Als ihr Leben in Gefahr ist, rettet ihr der verwegene Braedon le Chasseur das Leben und bietet ihr seine Hilfe an. Doch Kenricks Verschwinden ist kein Zufall - der ehemalige Templer hat geheime Forschungen über einen mit vier magischen Steinen besetzten Kelch angestellt, der seinem Besitzer unvorstellbare Macht verleiht. Einst ist der Kelch in vier Teile zerbrochen, und die Bruchstücke sind verschollen. Hat Braedon etwas mit Kenricks Verschwinden zu tun?

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Vor langer Zeit, ehe die Menschen wussten, was es hieß, die Zeit zu messen, gab es einen Ort, der von Licht, reinem Glauben, Frieden und Wohlstand durchdrungen war. 

Als Fan der Midnight Breed Reihe, war es für mich natürlich Pflicht auch Lara Adrians Reihe um den Kelch von Anavrin zu lesen. Dadurch hatte ich hohe Erwartungen an das Buch, die leider nicht erfüllt wurden. Ich habe wirklich etliche total begeisterte Rezensionen gelesen, vor allem von anderen Bloggern, wodurch ich davon ausging das mir dieses Buch zu 100% gefallen würde. Was mal wieder zeigt, man sollte sich sein Urteil lieber selbst bilden. 

Die Geschichte un Ariana, Braedon, Kenrick und den Drachenkelch, ist durchaus spannend und weiß zu unterhalten. Braedon ist zu Anfang ein sehr düsterer Charakter der einfach nur seine Ruhe haben möchte, aber schnell feststellt das Ariana of Clairmont eine sehr sture und zu allem entschlossene Frau, vor allem wenn das Leben ihres Bruders auf dem Spiel steht. Nachdem er sie vor einem geldsüchtigen französischen Kaufmann und dessen Schergen gerettet hat, wird er die Dame also nicht wieder los und schließlich bleibt ihm nichts anderes übrig als ihrem Wunsch zu entsprechen und mit ihr nach Frankreich zu segeln - wohlgemerkt, alles andere als freiwillig. Das Buch spielt also den Großteil der Geschichte über in Frankreich, nicht wie gedacht in England. 

Braedon macht im Laufe der Geschichte eine Wandlung durch. Ist er am Anfang nur einfach ein düsterer Kerl mit großer Kampferfahrung, so zeigt er irgendwann auch andere Seiten von ihm. Die Liebe zwischen ihm und Ariana baut sich langsam auf und doch sprang bei mir der Funke irgendwie nicht über. Hier steht doch eindeutig die Suche nach Kenrick und dann nach dem Drachenkelch im Vordergrund. An sich nicht schlimm, nur irgendwie sind die Emotionen der Liebesgeschichte auf dem Weg dahin verloren gegangen, zumindest für mich. Auch konnte ich keine wirkliche Bindung zu den beiden Protoganisten aufbauen, dahingegehn aber zu Kenrick und einem alten Weggefährten von Braedon der jetzt mit dem Feind zusammenarbeitet. 

Leider kamen auch die Fantasyanteile etwas kurz, aber ehrlich gesagt habe ich das bei der Zeit in der Herz des Jägers spielt, auch nicht anders erwartet. Schade ist es trotzdem. Eine Frage beschäftigt mich jetzt nach beenden des Buches... wird man das Reich Anavrin wohl jemals in einem der Bücher mit den Charakteren betreten, oder bleibt es weiterhin verborgen?

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Leider nicht so gut wie erhofft. Mir fehlte einfach das gewisse Etwas um mich wirklich zu fesseln. Dennoch werde ich die Reihe wohl irgendwann weiterlesen.

3/5 Sternen

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen