4. Oktober 2012

Unearthly 01. Dunkle Flammen - Cynthia Hand

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Cynthia Hand
Unearthly 01
Dunkle Flammen
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Rororo
ISBN-10: 3499256983
Preis: 9,99€

Unearthly:
1. Dunkle Flammen
2. Heiliges Feuer
3. ?

Kurzbeschreibung:
Die Erde steht still, wenn Engel lieben. «Am Anfang ist da ein Junge, mitten im Wald. So alt wie ich, um die sechzehn, siebzehn. Dabei sehe ich ihn nur von hinten. Ein orangefarbenes Licht erhellt den Himmel. Die Luft ist voller Rauch. Als ich auf ihn zugehe, knackt ein Ast unter meinen Füßen. Er hört mich, wendet sich langsam um. In einer Sekunde werde ich sein Gesicht sehen. Genau da verschwimmt die Vision. Ich blinzele, und er ist weg.» Clara ist anders als all die anderen Mädchen auf der Highschool: Ihre Mutter gehört zu den Nephilim. Auch in Claras Venen fließt Engelsblut. Mit übernatürlichen Kräften ausgestattet, wird sie selbst zu einem Schutzengel werden. Vorausgesetzt, sie besteht ihre Bewährungsprobe. Doch die ist schwieriger als erwartet: Clara muss sich entscheiden – zwischen Himmel und Hölle,zwischen Christian und Tucker ...

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Am Anfang ist da ein Junge, der unter den Bäumen steht. 

Unearthly ist eines der Bücher die mir schon im englischen Original aufgefallen sind, bei denen ich mir aber nicht sicher war ob sie mir gefallen würde. Der Knackpunkt war hier vor allem die Dreiecksbeziehung, etwas das ich überhaupt nicht leiden kann. Jetzt erschien die Reihe aber auch in Deutsch und die Rezensionen die ich dazu gelesen habe waren ausnahmslos positiv. Auch ich finde das Dunkle Flammen ein gelungener Engelroman ist, von denen es auf dem Markt leider nur sehr wenige gibt. Engelsromae gibt es genug, gute? Wie gesagt, sehr wenige. 

Clara, ihr Bruder und ihre Mutter waren mir von Anfang an sympathisch. Sie sind wie jede andere Familie auch, außer dem kleinen Zusatz das sie alle drei ein Engelsblut sind. In ihnen fließt das Blut und das Erbe der Engel und jeder von ihnen, ist für eine bestimmte Aufgabe geboren. In Claras Fall scheint es die Rettung eines Jungen vor einem Waldbrand zu sein und als ihre Vision schließlich klar genug wird, findet sie zusammen mit ihrer Mutter heraus wo genau das ganze stattfindet. Die Familie zieht um und es dauert nicht lange, da begegnet Clara dem Jungen an ihrer neuen Schule. Sofort zieht Christian und die Verbindung zwischen ihnen sie in den Bann, nur leider hat Christian zu der Zeit eine Freundin und Clara ist gezwungen sich von ihm fernzuhalten. Als dieser Umstand sich ändert, lernen die beiden sich langsam besser kennen, doch dann kommen die Sommerferien und Christian fährt nach New York. Claras Sommer wäre langweilig geworden, wäre da nicht Tucker, der Bruder ihrer Freundin Wendy....

Wenn man so darüber nachdenkt, ist die Geschichte an sich ziemlich 0815. Mädchen verliebt sich in einen Kerl, dann in einen anderen und soll sich dann zwischen beiden entscheiden. Schon tausendmal gelesen, nur schafft es die Autorin, dem ganzen einen besonderen Glanz zu geben. Die Umsetzung ist alles andere als 0815 und deswegen ist das Buch auch so spannend, obwohl eigentlich nicht viel spannendes passiert. Ein Großteil passiert hier über die emotionale Ebene und natürlich erfährt man so einiges über Engel. Schade ist nur, das man Schluss des Buches, immernoch genauso unwissend und verwirrt ist als zuvor. Claras Vision hat sich erfüllt, doch nicht so wie erwartet und es macht auch nicht den Eindruck als wäre ihre Aufgabe damit erledigt. Es kommen einige Dinge ans Tageslicht die im zweiten Band bestimmt näher beleuchtet werden und ich bin schon sehr gespannt wie es dann mit dem Dreiergespann weitergeht. Natürlich hat sich Clara für den Jungen entschieden den ich uninteressanter finde, aber das bin ich ja mittlerweile gewöhnt. Ich hege ja die Hoffnung, das sich dies im nächsten Band noch ändert. 

Vielleicht ist Claras Mutter dann auch etwas aufgeschlossener, denn bisher war es immer Angela die einige Engeldinge ans Tageslicht gezerrt hat. Doch nach den letzten Ereignissen wird ihr gar nichts anderes übrig bleiben, hoffe ich jedenfalls.

Der nächste Band ist jedenfalls schon bestellt und auf dem Weg zu mir. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Eines der wenigen Engelsbücher das mich begeistern konnte, auch wenn so manches Ding nicht nach meinem Geschmack war, aber man kann es ja nicht allen recht machen.

4/5 Sternen

1 Kommentare:

Alisia hat gesagt…

tolle rezi :)

mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Und wie wahr, man kann es nicht immer allen recht machen ;)

lg

Alisia

Kommentar veröffentlichen