21. November 2012

Katherine "Kitty" Katt 01. Aliens in Armani - Gini Koch

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Gini Koch
Katherine "Kitty" Katt 01
Aliens in Armani
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch: 
Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: Piper
ISBN-10: 3492268161
Preis: 9,99€

Katherine "Kitty" Katt:
1. Aliens in Armani
2. Alien Tango
3. ? / Alien in the Family
4. ? / Alien Proliferation
5. ? / Alien Diplomacy
6. ? / Alien vs. Alien
7. ? / Alien in the House (2013)
8. ? / Universal Alien (2014)
9. ? / Alien Separation (2014)

Kurzbeschreibung:
Kann man die Welt wirklich mithilfe von Haarspray, einem Montblanc-Füller und Rock ’n’ Roll retten? Die sexy Marketingmanagerin Kitty muss genau das tun. Bisher war ihr Leben eher langweilig, doch das ändert sich, als sie Zeugin eines Amoklaufs wird. Denn Aliens gibt es wirklich! Zusammen mit dem attraktiven Jeff Martini, einem Armani tragenden Alien der edlen Sorte, kämpft sie gegen einen außerirdischen Superparasiten, der die Menschheit auslöschen will. Mit viel Witz und Charme schlägt sie zu – und kommt dabei nicht nur dem Feind gefährlich nahe. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Es gibt da eine Sache, die mir wirklich auf die Nerven geht. 

Ich weiß gar nichtmehr wie ich auf diese Reihe gestoßen bin, es war jedenfalls Zufall und die Kurzbeschreibung erinnerte mich sofort an die Men in Black Filme. Jedes Buch das von einer geheim Organisation handelt das gegen Aliens kämpft dürfte den Leser an die Men in Black erinnern. Also, attraktive Alien Argenten in Armani Anzügen die die Erde vor den sogenannten Parasiten beschützen und eine Frau die durch Zufall mit hineingesogen wird? Genau mein Fall, ich musste das Buch unbedingt sofort haben.

Obwohl das Thema doch ein ernstes ist, ist Aliens in Armani ausgesprochen humorvoll. Was größtenteils der Protoganistin Kitty zu verdanken ist (und ja, ihre Eltern nennen sie tatsächlich so). Die Frau war mir mit ihrer Art sofort sympathisch. Witzig, immer zu einem blöden Spruch bereit und nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen, selbst dann nicht, wenn sich direkt vor ihren Augen ein Mensch ine ine Geflügelte Kreatur verwandelt und beginnt die Leute um sich herum umzubringen. Nein, Kitty gerät nicht in Panik, im Gegenteil, sie wird wütend und diese Wut verlieht ihr Mut und schließlich ist das Monster tot. Getötet durch einen Füller. Wie sie im Prolog selbst so schön sagt, das erste Umwesen was sie tötete war Zufall.... ;-)

Auch die Agenten lassen nicht lange auf sich warten und schon in den ersten 50 Seiten bekommt man so allerhand erklärt. Es wird kein großes trara um die Exitenz der Parasiten oder ihrer eigenen gemacht, denn mit der Tötung des Parasiten, hat Kitty sich wohl ganz nach oben auf die Liste von potenziellen Agenten gesetzt. Kitty hat auch gar nicht viel dagegen mit diesen ihr unbekannten Männern einen kleinen Ausflug zu machen. Was kein Wunder ist, wenn man bedenkt wie gut sie alle aussehen und das Martini schon nach wenigen Minuten davon überzeugt ist sie zu heiraten. 

Es ist wirklich schwer eine vernünftige Rezension zu diesem Buch zu schreiben. In 464 Seiten passieren so viele Dinge, schlag auf schlag, das es wirklich keine einzige langweilige Stelle gibt. Auch die Liebesgeschichte entwickelt sich schnell und sehr interessant, allerdings schafft sie es dabei nicht unrealistisch rüberzukommen, denn Kitty ist sich sehr wohl bewusst das sie Martini erst seit kurzem kennt. Doch in dieser kurzen Zeit machen die beiden so viel miteinander durch, das es mich eigentlich nicht wundert das sie beginnt etwas für ihn zu befinden. Zumal man jeden der Männer durch ihre Art sehr schnell ins Herz schließt. 

Als dann auch noch Kittys Eltern beginnen mitzumischen, wurde es immer besser. Ich habe seit langer Zeit bei keinem Buch mehr so viel gelacht. Teilweise machte ich mir gestern Abend sogar Sorgen ob ich mit meinem Gelächter nicht meinen Mann aufwecken würde. Sicher, es gibt Dinge die manch einem bestimmt nicht gefallen werden. Zum Beispiel das Kitty sehr gut ist in dem was sie tut, obwohl sie so etwas vorher noch nie gemacht hat. Mich hat es nicht gestört und ich würde sagen, die Tochter kommt hier eben genau nach der Mutter. 

Ich habe den zweiten Band jedenfalls schon bestellt und freue mich auf weitere Abenteuer.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Aliens in Armani ist der Auftakt zu einer rasanten, spannenden neuen Reihe die genau das richtige Mittelmaß zwischen Action und Romantik gefunden hat. Ich werde beim Verlag anfragen ob die Reihe auch weiterhin übersetzt wird und dann erst entscheiden ob ich sie nicht vielleicht Englisch weiter lese. Schon allein deswegen, weil die englischen Cover um einiges besser sind, denn bei den deutschen hat man den durchaus passenden Hintergrund leider weggelassen.

5/5 Sternen


4 Kommentare:

irina hat gesagt…

Meines Wissens ist die Serie in Deutschland eingestellt worden – weitere Bände sind "derzeit nicht geplant", wie das immer so nett formuliert wird. Offensichtlich hat das Thema nicht genug Leserinnen erreicht.

Anorielt hat gesagt…

Sowas dachte ich mir schon, rein ausm Gefühl heraus. Danke für die Information irina, dann werde ich die Reihe nach dem zweiten Band wohl in Englisch weiterlesen.

Diamond93 hat gesagt…

Klingt interessant und wandert auf meine Wunschliste :) Schade das sie auf Deutsch abgesetzt wird...

Liebe Grüße
Sibel

Lisa hat gesagt…

Du irrst dich leider um eine Woche ;) Nächsten Donnerstag & Freitag ist der Lesemarathon.
Ich sag die Tage noch mal offiziell bescheid^^

Liebe Grüße
Lisa

Kommentar veröffentlichen