9. November 2012

Vaethyr: Die andere Welt - Freda Warrington

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Freda Warrington
Vaethyr: Die andere Welt
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Broschiert: 678 Seiten
Verlag: Ueberreuter
ISBN-10: 3800095548
Preis: 19,95€
Bei Amazon kaufen

Kurzbeschreibung:
Das Volk der Vaethyr muss regelmäßig zwischen der Elfenwelt und der Menschenwelt hin und herreisen, um seine Kräfte nicht zu verlieren. Doch eines Tages weigert sich der Torwächter Lawrence Wilder, die Vaethyr durch die Pforte zu lassen. Den Grund dafür nennt er nicht. Die junge Rose Fox gehört zu der Generation, die die andere Welt daher nie kennengelernt hat. Sie verbindet eine schwierige Beziehung zu den beiden Söhnen Wilders, Sam und Jon. Jeder der drei versucht auf seine eigene Weise mit dem Abgeschnittensein von der Elfenwelt fertigzuwerden und hinter Lawrence Geheimnis zu kommen, um in die andere Welt zu gelangen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Ein Dämon kreischte und Ginny wachte aus schweren Fieberträumen auf. 

Lawrence Wilder ist der Torhüter der Vaethyr, der Elfenwesen die auf Erden leben, statt in ihrer Heimat der Spirale. Bisher war ein kleines Tor, das Lych-Tor, während des ganzen Jahres offen. Die Elfenwesen konnten kommen und gehen wie sie wollten. Doch in der nächsten Nacht der Sommersterne, öffnet Lawrence die übrigens Tore nicht wie immer, sondern verschließt sie alle, selbst das Lych-Tor. Angeblich lauert eine Gefahr hinter den Toren, Stürme die nur deswegen nicht zu ihnen durchdringen, weil er das Tor geschlossen hält. Doch die Menge der Elfenwesen will diese Antwort nicht akzeptieren und verlangt die Öffnung der Tore, ohne Erfolg.

Rose und ihre Geschwister waren zu diesem Zeitpunkt noch zu klein um den Anfang wirklich mitzubekommen, doch im Laufe der Jahre, kommen sie Lawrence Geheimniss immer näher und vor allem Lucas ist sich bald sicher das Lawrence die Wahrheit spricht. In der Spirale lauert eine Gefahr die nur darauf gewartet das die großen Tore geöffnet werden. Doch was steckt dahinter?

678 Seiten...... 
Noch niemals kamen mir 678 Seiten so lang vor! Manchmal ist weniger wirklich mehr. Den Großteil des Buches über musste ich mich durchkämpfen. Seiten über Seiten mit alltäglichen Problemen. Drogen, Eheprobleme, Erwachsen werden. Wo blieb da der Fantasyanteil? Hier und da in die Schattenreiche, ab und an Visionen im Drogenrausch oder andere kleine Dinge. Das war wirklich viel zu wenig, ich hatte die meiste Zeit das Gefühl einen ganz normal Roman zu lesen, kein Fantasybuch über Elfenwesen. 

Von Spannung fehlte leider auch jede Spur. Man sieht Rosie dabei zu wie sie ihr Leben lebt. Wie sie immer weiter in den Sumpf von Matthews Gerede gerät und schließlich einen Kerl heiratet der zwar nett und sicher ist, den sie aber nicht liebt und mit dem sie auch nicht glücklich werden kann. Und natürlich kommt es dann wie es kommen muss, endlich fängt sie an zu begreifen das sie in all den Jahren Gefühle für Sam entwickelt hat. Die Romanze zwischen Sam und Rosie war schön, die beiden passen wirklich gut zusammen, aber sie kam viel zu spät. 

Außerdem ist das Buch an manchen Stellen wirklich verwirrend. Erst die letzten 250 Seiten waren gut und spannend. Endlich hatte ich das Gefühl ein Fantasybuch zu lesen und das Ende ist auch in Ordnung. Leider wiegt das sie restlichen Seiten voller Langeweile nicht auf und deswegen kann ich Vaethyr: Die andere Welt auch absolut nicht weiter empfehlen. 


-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Die meiste Zeit musste ich mich durchkämpfen durch die Alltagsprobleme der Charaktere, der Fantasyanteil kam viel zu kurz und selbst die guten letzten 250 Seiten können das wirklich nicht wieder aufwiegen. Ich habe noch nie so lange für ein Buch dieser Länge gebraucht und ich bin froh das ich endlich durch bin. 

3/5 Sternen

Vielen Dank an den Ueberreuter Verlag für das bereitstellen des Rezensionsexemplares

2 Kommentare:

buchverliebt hat gesagt…

Auf diese Rezension von dir war ich schon sehr gespannt. Das Buch sah interessant aus und ich finde den Klapptext sehr nichtssagend.
Schade, dass es eher mittelmäßig ist.

Was die Sache mit dem "einfach ein Buch nehmen" angeht habe ich heute mal nach Suzanne Brockmanns "Gefährliche Entführung" gegriffen. Sobald ich mich konzentrieren kann komme ich mit sicherheit auch voran. Es ist auf den ersten 50 Seiten bereits recht interessant. :D

Ich werde mal sehen ... heute sind ja noch ein paar Sendungen angekommen. Alles Rezensionsexemplare. :o

buchverliebt hat gesagt…

Ja, 3 angefangene Bücher xD

"Sturz in die Zeit" habe ich vor ein paar Tagen schon angefangen und bin da nun auf Seite 100. Noch kann ich nicht sagen ob es gut oder schlecht ist. Die Idee mit der Zeitreise ist ja nun nicht neu und eigentlich springt Jackson die ganze Zeit hin und her... blabla. Etwas wirklich spannendes war bisher nicht dabei - finde ich - und noch scheint der Prota. recht Planlos. Mal sehen was noch kommt.
Das Buch hat ja fast 500 Seiten und ich habe somit erst 1/5 gelesen.

Kommentar veröffentlichen