11. Dezember 2012

Anna 01. Anne im blutroten Kleid - Kendare Blake

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Kendare Blake
Anna 01
Anna im blutroten Kleid
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Heyne fliegt
ISBN-10: 3453314190
Preis: 8,99€

Anna:
1. Anna im blutroten Kleid
2. ? / Girl of Nightmares

Kurzbeschreibung:
Cas Lowood hat eine dunkle Berufung: Er ist ein Geisterjäger. Mit seiner Mutter zieht er quer durchs Land, immer auf der Suche nach den ruhelosen Seelen, die oft schon seit Jahrzehnten die Lebenden in Angst und Schrecken versetzen – bis Cas ihrem Treiben ein Ende bereitet. In einer Kleinstadt in Ontario wartet die berüchtigte Anna im blutroten Kleid auf ihn, eine lokale Berühmtheit, deren Leben in den 50er-Jahren ein grausames Ende fand. Seitdem bringt sie jeden um, der es wagt, das verlassene viktorianische Anwesen zu betreten, das einst ihr Zuhause war. Doch bei Cas macht die schöne Tote eine Ausnahme 

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: Die Pomade im Haar ist ein todsicherer Hinweis, und das ist hier nicht als Wortspiel gemeint.

Anna im blutroten Kleid, oder auch Anna Dressed in Blood wie ich das Buch zum ersten Mal entdeckte. Irgendwie bringt der englische Titel den Inhalt des Buches besser rüber als die deutsche Übersetzung. Es klingt gruseliger und weißt einen genau darauf hin womit man es zutun hat. Eine Geistergeschichte der extraklasse, ein Buch das sich von den vielen anderen unterscheidet. 

Cas Familie stammt von einer alten Linie von Geisterjägern ab - so sagte man ihm zumindest. Nach dem Tod seines Vaters der irgendwann von einem Auftrag nichtmehr zurück kam, hat er die Aufgabe übernommen Geister aufzuspüren und zu töten. Doch nicht alle Geister, nur jene die nach ihrem Tod bösartig wurden und andere Menschen töten. So wie der Anhalter der sich von anderen Menschen mitnehmen lässt, nur um dann auf der Brücke in ihr Lenkrad zu greifen und sie in den Tod zu stürzen. Bei diesem Auftrag lernt man Cas zum ersten Mal kennen und es wird einem auch klar vor Augen geführt, woraus seine Aufgabe besteht und vor allem, das er sehr geübt darin ist. Zusammen mit der Athame seines Vaters hat Cas schon etliche Geister zur Strecke gebracht, doch als er von einem seiner Kontakte den Hinweis bekommt, das in Thunder Bay der Geist eines toten Mädchens etliche Jugendliche umbrachte, hat er sofort das Gefühl das bei diesem Auftrag etwas anders ist. 

Nachdem er und seine Mutter in Thunder Bay angekommen sind und er eine Verbindung zu den ortsansässigen Jugendlichen geschaffen hat, wird er auch ziemlich schnell zu dem Haus gebracht in dem Anna im blutroten Kleid angeblich ihr Unwesen treiben soll. Doch etwas geht schief und plötzlich sieht sich Cas dem stärksten Geist gegenüber der ihm jemals begegnet ist. Alleine kann er Anna nichts anhaben und ohne es zu wollen, versammelt Cas eine kleine Gruppe von Freunden um sich die ihm dabei helfen den Geist zur Strecke zu bringen. 

Von Anfang an merkt man, das Cas in Sachen Freundschaft nicht viel bis gar keine Erfahrung hat. Als sein Vater starb war er noch klein und dauerte nicht lange bis er seinen ersten Geist tötete. Seitdem ziehen er und seine Mutter durchs Land, bleiben höchstens ein paar Monate am selben Fleck und ziehen dann wieder weiter, zum nächsten Geist. Anna im blutroten Kleid hat ein ernstes Thema, doch durch Cas Art, seine Gedankengänge und all die kleinen Dinge, wird das Buch aufgelockert und humorvoll. Schon nach den ersten Seiten waren er und sein Erzählstil mir sympathisch und auch die Charaktere die im Laufe des Buches noch dazustoßen, waren allesamt sympathisch und leicht zu mögen. 

Obwohl Cas am Anfang alles mögliche tut um sie auf Abstand zu halten, scheitert sein Versuch dennoch in dem Moment in dem Anna das erste Mal in seinem Beisein tötet. Ja, Anna ist ein schrecklicher Geist. Sie tötet ohne mit der Wimper zu zucken und ist gerade am Anfang wirklich furchteinflößend. Auch weil Cas so absolut keine Chance gegen sie hat und das selbst ihn überrascht. Irgendetwas stimmt mit Anna's Tod nicht, da ist er sich sicher. Doch ihr ist die Kehle aufgeschlitzt worden, wie so vielen anderen Opfern vor ihr. Was also hat sie zu dem gemacht was sie heute ist? Das er keinem normalen Geist gegenüber ist ihm von Anfang an klar. 

Es ist wirklich spannend dabei zuzusehen wie die Freunde versuchen herauszufinden was genau mit Anna passiert ist. Auch die Liebesgeschichte nimmt so langsam seinen Anfang, denn Anna will Cas als einzigen nicht töten und scheint auch eine andere Seite zu haben. Es tut ihr leid was sie den Leuten angetan hat, doch sie sagt auch das sie es nicht kontrollieren kann. Unter diesen Umständen ist eine Liebesgeschichte natürlich sehr schwierig und ich muss auch zugeben, ich habe es den beiden nicht so wirklich abgenommen. Die Gefühle kamen nicht bei mir an. Gestört hat das aber nicht, denn das Hauptaugenmerk ist nicht auf die Liebesgeschichte gerichtet. 

Das Ende ist gut und auch geheimnissvoll, dennoch könnte man es als passendes Ende betrachten und wenn man wollte, könnte man sogar das Buch selbst als Einzelband sehen. Man muss nicht unbedingt weiter lesen, man könnte alles auch einfach so stehen lassen. Ich werde dennoch weiterlesen, irgendwann in der Zukunft, einfach um zu wissen was genau passiert ist und ob die Liebesgeschichte im zweiten Band etwas mehr Tiefgang bekommt.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Anna im blutroten Kleid ist wirklich eine gruselige Geistergeschichte. Mit einem Geist der Leute einfach so in der Mitte auseinander reißt und einem jungen Geisterjäger der versucht heraus zu finden weshalb Anna so stark ist und was genau mit ihr passiert ist. Die Liebesgeschichte ist ok, steht nicht im Vordergrund, nur die Gefühle kamen bei mir einfach nicht an. Ansonsten hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es war spannend und hat mich nicht mehr losgelassen. Den zweiten Band werde ich ebenfalls lesen, obwohl man die Geschichte als beendet betrachten könnte wenn man wollte.  

4/5 Sternen 

2 Kommentare:

Tanja hat gesagt…

Haha xDDD Dein Fazit ist ja mal MEGA GEIL xD
"Mit einem Geist der Leute einfach so in der Mitte auseinander reißt..." Haha :) Wohl wahr, wohl wahr xD

Lesedelfin hat gesagt…

Hallöchen :)
Ich bin gerade frisch über Deinen Blog gestolpert und stöbere gerade, was Du so für Bücher schon rezensiert hast. Ich habe dieses Buch zum ersten Mal auf englisch gesehen und mir für die deutsche Veröffentlichung gemerkt, da ich die Vorstellung ziemlich gut fand und der Titel allein schon rawr ist :D
Deine Rezi habe ich nicht gelesen (Spoilervermeidung! Man weiß ja nie, ich kann das auch immer so gut *hust*...) aber Dein Fazit gefällt mir :D

Und natürlich hast Du mir deutlich gemacht, dass ich das Buch nicht auf meine Wunschliste eingetragen habe...

Liebe Grüße,
tascha

Kommentar veröffentlichen