11. Dezember 2012

T-FLAC 01. The Mercenary - Cherry Adair

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Cherry Adair
T-FLAC 01
The Mercenary
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zum Buch:
Ebook
Dateigröße: 366 KB
Seitenzahl: 256 Seiten
Verlag: Harlequin HQN
ASIN: B009031OIK
Preis: 3,38€

T-FLAC:
1. The Mercenary
2. Kiss and Tell
3. Hide and Seek
4. In Too Deep
5. Out of Sight
6. On Thine Ice
7. Hot Ice
8. Edge of Danger (Edge Trilogy 01)
9. Edge of Fear (Edge Trilogy 02)
10. Edge of Darkness (Edge Trilogy 03)
11. White Heat
12. Tropical Heat
13. Night Fall (Night Trilogy 01)
14. Night Secrets (Night Trilogy 02)
15. Night Shadow (Night Trilogy 03)
16. The Bodyguard
17. Ice Cold

Kurzbeschreibung:
Victoria Jones was a lousy liar. Not that the sensible bookkeeper was accustomed to lying—or anything else that would have disrupted her safe, dull existence. But her world took a terrifying turn when her twin brother, Alex, an agent for T-FLAC, the elite antiterrorist task force, went missing.

Now she'll do anything to find him…lie, cheat, even subject herself to the predatory advances of Alex's T-FLAC partner, Marc Savin, if it will help get her brother home safe.

But trusting the sexy, brooding operative might just be the risk of a lifetime.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eigene Meinung
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Satz: The red SUV careened up the mile-long driveway spraying dust and gravel and spooking the horses grazing by the fence. 

The Mercenary ist der erste Romantic Suspense Roman den ich in Englisch gelesen habe. Ich kannte die Autorin bisher nur von Gnadenlos: Auf der Flucht was erst kürzlich beim Lyx Verlag erschienen ist. Da ich das Buch aber noch nicht gelesen habe, wusste ich nicht was auf mich zu kommt. Schreibt die Autorin gut? Steht hier die Liebesgeschichte im Vordergrund oder bewahrt die Autorin das richtige Mittelmaß zwischen Liebe und Plot? Kann der Plot mich überhaupt fesseln? All das fragte ich mich bevor ich das Buch anfaing zu lesen. Schon der Plot hat meine Erwartungen hochgepusht. Man lernt Marc kennen, einen Ex-Agent der T-FLAC der sich nach dem Tod der Frau die er liebte zurück gezogen hat. Drei Jahre ist das nun her, doch jetzt kommt sein Partner und bester Freund Alexander Stone hinaus auf seine Farm, nur um ihm mitzuteilen das die Frau um die er trauert, in Wahrheit der Gegenseite angehörte und alles nur gespielt war. Seine Welt bricht erneut zusammen und er verjagd Alex. Allerdings nicht bevor dieser ihm sagen konnte das er zurück geht um die Operation weiter zu führen. 

Sechs Monate später bekommt er die Nachricht das Alex tot ist. Ich fand die beiden schon im Prolog wahnsinnig sympathisch. Marc hat die Frau die er liebte getötet und sich deswegen aus dem Geschäft zurück gezogen. Er trauert und ist dennoch standfest. Als er schließlich Victoria kennenlernt, die angibt Alex Zwillingsschwester zu sein und ihm dazu eröffnet das ihr Bruder noch am Leben ist, scheint ihn die Vergangenheit erneut einzuholen. Ganz ehrlich, ich fand dieses ersten Treffe zwischen Marc und Victoria unglaublich amüsant. Marc ist ein sehr einschüchternder Typ und Victoria ist behütet aufgewachsen und dank den jüngsten Ereignissen, sehr unsicher und verängstigt. Ab und an blitzt ihr Mut durch, doch die Anfangszeit ist sie wirklich wie eine graue Maus die versucht Marc dazu zu überreden ihren Bruder zu retten. 

Besonders interessant fand ich, das die T-FLAC Reihe tatsächlich ein wenig Fantasy enthält. Victoria und Alex können über Telepathie miteinander kommunizieren, schon seit ihrer Geburt und scheinbar gibt es auch bei den T-FLACS eine ganze Abteilung mit solchen Begabungen. Die Bücher die mit "Edge" anfangen gehören zu einer Trilogy innerhalb der Reihe und handeln eben von diesem Zweig der Abteilung. Auf die Bücher bin ich schon sehr gespannt, denn in The Mercenary, erschien die Telepathie doch ein wenig falsch am Platz. Trotzdem fand ich es wahnsinnig interessant wie Marc und Victoria darüber versucht haben Alex zu finden. 

Ich bin wirklich froh darüber das bei der T-FLAC Reihe die Liebesgeschichte scheinbar nicht komplett im Vordergrund steht. Die Autorin hat hier Plot und Liebesgeschichte den gleichen Platz eingeräumt. Natürlich gibt es viele Szenen zwischen Marc und Victoria und obwohl Marc am Anfang immer wieder betonte das Victoria nicht zu dem Typ Frau gehört der ihm gefällt, kann er sich ihr doch nicht entziehen. Jedesmal wenn die beiden sich ein klein wenig näher kommen, wird Marc grob und stößt Victoria weg indem er ihr verbal Dinge an den Kopf wirft und ihr weh tut. Es ist sowohl ein Schutzmechanismus um ihn zu schützen, aber auch um ihr klar zu machen das er nicht der richtige für sie ist. 

Manches Mal musste ich wirklich schlucken so leid tat sie mir. Doch Marc Verhalten und Charakter haben bei Victoria auch eine schleichende Veränderungen bewirkt. Obwohl sie immer noch schüchtern und sehr leicht zu verängstigen ist, wird sie dennoch stärker. Bietet ihm die Stirn, schlägt verbal zurück und lässt sich von ihm Allgemein nichtmehr alles gefallen. Als sie schließlich wissen wo Alex gefangen gehalten wird, wird die Spannung immer unerträglicher. Sicher, manches war vorhersehbar weil man es so oder so ähnlich schon in dem ein oder anderen Buch gelesen hat, aber ansonsten gibt es hier wirklich nichts zu beanstanden.

Das Ende ist unglaublich spannend und, was mich überraschte, auch sehr brutal. Die Autorin schreckt nicht davor zurück ihre Charaktere leiden zu lassen, ob nun emotional oder körperlich. Genau das gab dem ganzen noch den gewissen Touch, es wurde realistischer und ich habe mit den Charakteren mitgefiebert. Was mich ein wenig störte, war die Tatsache das Alex zwar telepathisch zum Ende hin oft anwesend war, aber man ansonsten von ihm nicht viel mitbekommen hat. Dennoch, die T-FLAC Reihe ist sehr lang und ich vermute das Alex wohl auch schon sein eigenes Buch bekommen hat. Ich hoffe es zumindest, denn er war mir wirklich sympathisch. 

Glücklicherweise ist das Englisch doch recht einfach. Es gibt zwar viele Wörter die ich nachschlagen musste weil ich mit dem Genre noch nicht vertraut bin, aber ich hatte das Buch dennoch ziemlich schnell durch.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Mich hat The Mercenary vollkommen überzeugt. Am Ende gab es zwar eine winzige Sache die mich gestört hat, aber ich hoffe einfach mal das dies in einem der Folgebände noch behandelt wird. Cherry Adair hat hier aufjedenfall den Grundstein zu einer sehr interessanten und vielversprechenden Reihe gelegt. Ich habe den zweiten Band auch schon bestellt und bin gespannt ob dieser mich ebensoo fesseln kann. 

5/5 Sternen 

3 Kommentare:

Melanie S. hat gesagt…

Ich habe die Reihe vor Jahren auch mal angefangen bzw. recht weit gelesen, damals allerdings auf Deutsch, direkt als die Bücher rauskamen. Die ersten Teile der Reihe haben mir auch sehr gut gefallen, nur irgendwann kam eben der paranormale Aspekt dazu, den du auch erwähnst (die Edge Bücher), der mir hierbei einfach nicht gefallen hat und danach habe ich die Reihe etwas aus den Augen verloren. Deine Rezension macht aber direkt Lust noch mal hierhin zurück zu kehren, vor allem, weil ich The Mercenary gar nie gelesen habe. Ich glaube, weil es damals gar nicht übersetzt wurde *g*

Ich wünsche dir auf jeden Fall noch viel Spaß beim Weiterlesen und bin neugierig wie dir die weiteren Bände gefallen werden. Es gibt ja da einen mit einer besonderen Szene auf einem Kamel... nein, ich will nicht zu viel verraten ;)
Liebe Grüße

Melanie S. hat gesagt…

Die Cover von damals passen wirklich nicht zu den Geschichten, aber damals war das Gang und Gebe, das in diesem Genre solche Cover verwendet wurden. Ist jetzt auch schon gut 6 Jahre und länger her und ich habe diese Ausgaben sogar noch im Regal stehen *g* Und 'The Mercenary' haben sie damals wirklich ausgelassen, vielleicht weil es paranormale Einflüsse hatte? Wer weiß das schon... aber es schien damals nicht so gefragt gewesen zu sein.

Da kam es dann schon überraschend, als die Edge Bücher plötzlich paranormal wurden und weil ich die Bücher ja nur auf Deutsch kannte hat es einfach nicht mehr dazu gepasst. Aber mit der Hintergrundgeschichte von hier verstehe ich die Verbindung besser und finde es schade, dass der Verlag diesen Band nicht mit übersetzt hat. Ich glaube es ging nämlich noch vielen so, die dann von der Reihe abgekommen sind.
Aber du musst dich trotzdem mal darauf einstellen, dass die Bücher bis zur Edge Trilogie reine Suspense Geschichten sind - ich hoffe, das ist jetzt nicht schlimm für dich?

Und wegen deiner Frage nach Tipps - aber immer gerne doch ;)
Romantic Suspense: Hier hat mir Breaking Point von Pamela Clare super gefallen, wobei das aber der 5. Teil der Reihe ist und ich die Vorgänger (noch) nicht kenne ;) Julie James soll auch toll sein (Something About You) und ich mag ihren Schreibstil sehr. Nur von ihren Suspense Büchern kenne ich noch keines, rein die Contemporaries und die sind süß. Auch die Bücher von Christy Reece (beginnend mit Rescue Me) fand ich toll und spannend. Und kennst du schon Maya Banks KGI Reihe? Die wird jetzt auch bei Lyx übersetzt :) Sie beginnt mit The Darkest Hour und nimmt ab Band 4 auch paranormale Züge an ;)

Urban Fantasy: einer meiner Favoriten hier ist die Kate Daniels Reihe von Ilona Andrews (Magic Bites ist der erste Band). Toll fand ich auch die Elemental Assassins Reihe von Jennifer Estep (1. Band ist hier Spider's Bite), wobei ich nach Band 5 aber aufgehört habe, weil das für mich ein schönes Ende war.

Ich glaube, das wären so meine Favoriten fürs Erste *grübel* Vielleicht ist ja was für dich dabei?!
Liebe Grüße

Melanie S. hat gesagt…

Mh, was ich mich erinnern kann ist es bei der T-FLAC Reihe nicht zwingend nötig genau nach Reihenfolge zu lesen, allerdings weiß ich nicht wie die Trilogien innerhalb der Reihe zusammenhängen. Aber bei den anderen Bänden dürfte es kein Problem sein auch durcheinander zu lesen.

The Darkest Hour fand ich zu Beginn sehr emotional und es ist auch ungewöhnlich, dass die Heldin ein Drogenproblem hat, aber diese Abhängigkeit wurde ihr ja aufgezwungen. Ihre Familie unterstützt sie dabei anschließend schon sehr gut und obwohl ich ansonsten mit diesem Thema auch so meine Probleme habe, hat es hier für mich zur Charakterisierung gepasst. Aber das muss man wirklich ausprobieren.
In Band 4 ist es dann so, dass die Protagonistin Telepathie einsetzen konnte und darüber den Helden kennen lernt. Im Laufe der Geschichte wird ihre Gabe immer wichtiger und es stellt sich heraus, dass es weitere Personen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten gibt und einige genau darum hinter ihr und ihrer Schwester her sind. Der fünfte Band konzentriert sich dann auf die Schwester, die eben auch solche Fähigkeiten hat (sie kann andere Menschen heilen) - ich gehe mal davon aus, dass diese Fähigkeit ebenfalls eine wichtige Rolle spielen wird, genau kann ich es aber nicht sagen, weil ich das Buch noch auf dem SuB habe. Ob die Bände danach auch paranormale Elemente haben wird sich wohl erst zeigen, Teil 6 erscheint erst Ende Dezember...

Genau, die Reihe von Julie James hat sich auch Lyx geschnappt - der scheint in dieser Hinsicht ein gutes Gespür zu haben *g* Der 1. Teil von Christy Reece ist übrigens vor Jahren mal bei Diana übersetzt worden, aber die Fortsetzungen dann leider nicht mehr.

Kommentar veröffentlichen