29. Januar 2013

Lesemarathon Fazit

Der Lesemarathon ging schon am Sonntag zu Ende, aber ich hatte bisher leider keine Zeit für ein Fazit. Es lief auch nicht ganz so gut wie erhofft. Am Freitag habe ich sehr viel gelesen, Samstag gar nichts und Sonntag auch nicht gerade viel. Das lag vor allem daran das ich am Samstag angefangen habe die Serie zu The Lying Game zu schauen. Ja ^^ schon wieder hat mich eine Serie abgelenkt. Es kommt auch immer zum falschen Zeitpunkt.

Außerdem ist Hell on Wheels doch ein Buch mit Englisch für Fortgeschrittene, weshalb ich auch immer nur ein paar Seiten gelesen habe. Mittlerweile habe ich aber richtig reingefunden und muss kaum noch was übersetzen. Ich habe fast die Hälfte gelesen mittlerweile und bisher gefällt mir das Buch wirklich sehr, sehr gut. Mal schauen ob es auch dabei bleibt.

Beendete Bücher: 1 
Eve&Caleb 01. Wo Licht war - Anna Carey
Gelesene Seiten: 375

Ich glaube ich habe bei keinem Lesemarathon bisher so wenig gelesen. Das nächste Mal läuft es hoffentlich besser.

27. Januar 2013

Lesemarathon bei little bookland Tag 3 Update 3

Leider läuft auch bei diesem Marathon nicht alles so wie gehofft. Gestern kam ich gestern zum lesen und heute hatte ich bisher auch nicht sehr viel Zeit. Dennoch will ich heute wenigstens ein bisschen was lesen, allerdings nichts deutsches ;-)


Update 1 - 14:51 Uhr
Wie gesagt, ein bisschen was habe ich heute schon gelesen. Hell on Wheels ist vom Englisch her nicht ganz so einfach, aber ich komme damit zurecht. Groß was passiert ist noch nicht, aber ich bin ja auch erst am Anfang.

Zweite Update - 19:57 Uhr
Das ist eindeutig Englisch für Fortgeschrittene. Immerhin hat man jetzt schon erfahren wer hinter Ali her ist und weshalb. Auch den Grund für den Tod ihres Bruder hat man erfahren... auch wenn sie nach wie vor nicht wie Wahrheit über Nate und Grigg kennt.

Dritte Update - 00:48 Uhr
Das letzte Update für heute (jaaa, ich wei0, wir haben schon nach Mitternacht ^^)
Mittlerweile habe ich mich an das Englisch ein wenig gewöhnt und es geht schneller voran. Die Geschichte kommt jetzt auch endlich in Fahrt. Ali's gesamte Unterwäsche war verkapelt und endlich teilt sie den anderen mit das sie verfolgt wird. Einige der Charaktere mag ich jetzt schon. Bin wirklich gespannt wie sich das weiter entwickelt. 

Das wars dann aber auch mit dem Marathon ;-) Morgen kommt das Fazit. 

25. Januar 2013

Eve&Caleb 01. Wo Licht war - Anna Carey

Anna Carey
Eve&Caleb 01
Wo Licht war 


Informationen zum Buch:
Broschiert: 299 Seiten
Verlag: Loewe
ISBN-10: 3785571038
Preis: 8,95€
Bei Amazon kaufen

Eve&Caleb:
1. Wo Licht war
2. ? / Once
3. ? / Rise (April 013)

Kurzbeschreibung:
Wie überlebst du, wenn du vor allem fliehen musst, was du kennst? Seit ihre Mutter während der Großen Seuche vor 16 Jahren gestorben ist, lebt Eve in einem Mädcheninternat. Hier wird sie zu einem wertvollen Mitglied der neuen Gesellschaft ausgebildet glaubt sie zumindest. Als Eve erkennt, wie sehr sie und die anderen Mädchen ausgebeutet werden sollen, flieht sie. Doch auf ein Überleben in der Wildnis und auf die Flucht vor den Soldaten des Neuen Amerikas ist Eve nicht vorbereitet. Unerwartet hilft ihr Caleb, ein junger Rebell. Kann Eve ihm trauen? Sie weiß, die Soldaten werden die Suche nicht aufgeben, und Caleb ist ihre einzige Möglichkeit zu überleben. Sie muss ihr Leben in die Hände eines Fremden legen.

Eigene Meinung


Erster Satz: Als die Sonne hinter der fühnzehn Meter hohen Außenmauer unterging, waren alle Schülerinnen der Zwölften auf dem Rasen vor der Schule versammelt.

Bei Wo Licht war hatte ich wirklich hohe Erwartungen. Vielleicht bin ich deswegen jetzt so enttäuscht. Alles fängt gut an. Man lernt Eve, ihre Freundinnen und die Schule kennen auf die sie seit zwölf Jahren geht. Sie sind kurz davor ihr Schuljahr zu beenden, doch plötzlich flieht eine der Schülerinnen und Eve geht der Sache schließlich auf den Grund. Dabei erfährt sie das alles was man ihnen bisher über ihre Zukunft erzählt hat eine Lüge ist. Sie wechseln nicht in das Haus auf der anderen Seite des Sees um Berufe zu erlenen. Nein, sie werden dorthin gebracht um Kinder zu gebähren. Die Mädchen werden als Brutmaschinen missbraucht um die Bevölkerung wieder aufzustocken. 

Achtundneunzig Prozent der Bevölkerung sind einem Virus zum Opfer gefallen. Die Welt ist nicht mehr das was sie einmal war. Viele Kinder wurden zu Waisen. Städte sind zerfallen und von der Natur zurückerobert worde und ein König hat sich über alle erhoben. In seinem Auftrag werden die Mädchen unterrichtet und schließlich künstlich geschwängert. Eve erfährt all dies nach Ardens Flucht. Ihre gesamte Welt bricht zusammen. Für sie steht fest das sie nicht hier bleiben kann. Sie kann nicht darauf warten über den See gebracht und an ein Bett gefesselt zu werden. Schließlich gelingt ihr die Flucht, doch ihre Freundinnen muss sie zurück lassen. Tagelang irrt sie durch die Wildnis, bis sie erstaunlicherweise ausgerechnet auf Arden trifft. 

Die beiden schlagen sich zusammen durch, doch es dauert nicht lange und Caleb taucht auf der Bildfläche auf. Er rettet Eve vor einer Bärin und obwohl Eve in der Schule eingebläut wurde das man Männern nicht trauen kann, kommen Caleb und sie sich in der nächsten Zeit langsam näher. Sie erfährt das es eine Gruppe von Leuten gibt die Waisen aufnehmen und für sie sorgen. Zu solch einem Camp begleiten sie Caleb, doch lange können sie nicht bleiben, denn die Soldaten des Königs sind hinter Eve her. 

Ich will nicht sagen das Wo Licht war schlecht ist. Im Gegenteil, das ist es nicht. Doch es ist eben auch nichts besonderes. Nur eine weitere Dystopie unter vielen anderen. Anna Carey beschreibt die Welt in der Eve und Caleb leben wirklich sehr gut. Die Verwüstung, das Chaos, die vielen Toten, all das wird einem so erzählt, dass man das Gefühl bekommt mitten drin zu sein. Es ist eine erschreckende Welt in der ich nicht leben möchte. Für all das ist der Virus verantwortlich. Leider erfährt man nicht wie der Virus entstanden ist - nur im Brief von Eve's Mutter bekommt man einen kleinen Hinweis - oder gar was genau er auslöst. Alles was man bekommt sind wage Andeutungen und Eves Erinnerungen. Bei weitem nicht genug, aber wer weiß, vielleicht kommt das in einem der Folgebände ja noch. 

Eve ist also auf der Flucht vor den Soldaten und auf dem Weg zu einem Zufluchtsort namens Califia. Ein durchaus spannender Prolog der einen mitreißt. Ich jedenfalls habe das Buch innerhalb eines Tages fertig gelesen. Die Liebesgeschichte ist in Ordnung, allerdings hat Eve in meinen Augen ein wenig zu schnell ihre alten Vorurteile abgelegt. Wenn man fast sein gesamtes Leben eingeredet bekommt das Männer böse sind und Frauen schreckliche Dinge antun, das man nichts glauben kann was sie sagen, wie kann man sich dann SO schnell davon befreien? Allgemein ging mir in der Geschichte so einiges zu schnell. Ein paar Seiten mehr hätten dem Buch aufjedenfall gut getan. Caleb und Eve sind zwar süß miteinander, doch auch hier ist es wieder nichts besonderes. 

Fazit


Hätte ich vor ein paar Tagen gewusst was ich jetzt weiß, hätte ich das Buch wohl erstmal nicht gekauft. Natürlich hätte ich es irgendwann doch gekauft, aber es ist nichts was man sofort gelesen haben muss. Eine nette Dystopie mit Potenzial und noch einigen Schwächen.... aber leider eben nichts was aus der Menge heraussticht. 

4/5 Sternen 

Lesemarathon bei little bookland Tag 1 Update #1


Lisa von little bookland veranstaltet wieder einmal einen Lesemarathon. Ich habe es komplett vergessen, deswegen kommt der Post erst so spät.  Habe heute ja auch schon 110 Seiten gelesen, weiß jetzt aber nicht ob ich die dazu zählen soll oder nicht. Werde ich heute Abend spontan entscheiden. 

Lesen werde ich natürlich Wo Licht war. Wer weiß, vielleicht kriege ich das heute auch noch beendet, obwohl ich das nicht wirklich glaube. 



Erste Update - 23:12 Uhr
Das wohl einzige Update heute  ^^ ich sollte mir wohl mal angewöhnen zwischendurch was zu schreiben, anstatt stur durchzulesen. Wenigstens habe ich Wo Licht war heute noch beendet. Ich hatte was das Buch angeht ja hohe Erwartungen. Der Anfang war auch toll, doch nach und nach entpuppte es sich als einfach eine weitere Dystopie. Nichts besondere oder etwas das man jetzt unbedingt gelesen haben muss. Wirklich schade.   

Saeculum - Ursula Poznanski

Ursula Poznanski
Saeculum


Information zum Buch:
Broschiert: 492 Seiten
Verlag: Loewe
ISBN-10: 3785570287
Preis: 14,95€
Bei Amazon kaufen

Kurzbeschreibung:
Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter ohne Strom, ohne Handy , normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.
Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.
Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?


Eigene Meinung


Erster Satz: Bastien hörte das Klirren der Schwerter schon von Weitem. 

Der Name Ursula Poznanski war mir schon lange ein Begriff. Ich kannte ihre Bücher, wenn auch nur vom sehen. Die Mühe mir die Kurzbeschreibungen zu lesen habe ich mir nie gemacht da mich die Cover nicht angesprochen habe. Ein schwerer Fehler. Letzte Woche beschloss ich dann mir die Bücher doch mal anzusehen und Saeculum hörte sich so interessant an, das ich es sofort bestellt habe. 

Was einem bei diesem Buch natürlich sofort ins Auge fällt, ist die tolle Aufmachung. Der Schnitt ist schwarz gefärbt, das Buch wirkt - auch durch das Cover - dadurch sehr düster und verspricht dem Leser einige gruselige und spannende Lesestunden. Die hatte ich auch eindeutig. Saeculum hat gehalten was es versprochen hat.

Bastien als Protoganist war mir von Anfang an sympathisch. War er am Anfang noch ein Medizinstudent der sich auf Mittelaltermärkten unsicher und unwohl fühlte, so ist er später zu einer starken Persönlichkeit geworden. Angesichts der Tatsache was er alles durchmachen muss ist das auch kein Wunder. Seine neue Bekannte Sandra überredet ihn dazu mit ihrere Mittelalter Gruppe eine Convention mitzumachen. Bastien lässt sich schließlich dazu überreden, vorwiegend wahrscheinlich weil er Sandra sehr gerne hat und sich Chancen bei ihr erhofft. Schon am Tag der Abreise fällt ein Schatten über die Gemeindschaft. Die Gegend in die sie fahren ist verflucht und Doro, eine der Mitspielerinnen, meint das sie beim letzten Mal nur knapp davon gekommen sind. 

Trotz allem fährt die Gruppe zu ihrem Zielort. Doch schon wenige Stunden nach ihrere Ankunft, verschwindet einer von ihnen spurlos und es bleibt nicht bei diesem einen. Merkwürdige Botschaften die nicht vom Orga-Team sind werden gefunden und Doro macht alle mit ihrem abergläubischen Gehabe verrückt. Die Situation spitzt sich immer weiter zu und plötzlich handelt es sich nichtmehr um eine, eigentlich harmlose Convention, sondern um das nackte Überleben. 

In Saeculum wird vor allem gegen Ende deutlich zu was Menschen alles fähig sind wenn es ums nackte Überleben geht. Bastien tat mir in vielen Situationen sehr leid. Er war am Anfang völlig überfordert und wusste nicht was er tun sollte. Doch nach und nach hat er sich weiterentwickelt, genauso wie viele andere Charaktere. Iris war mir am Anfang überhaupt nicht sympathisch, hat sich im Laufe des Buches aber zu einem meiner Lieblingscharaktere entwickelt. Sandra dagegen wurde mir immer unsympathischer und wie sich am Ende herausstellte, aus gutem Grund. 

Es gibt aber auch Charaktere die ich von Anfang an sympathisch fand, deren Entwicklung mich aber total geschockt haben. Niemals hätte ich gedacht das sie zu so etwas fähig wären. Allgemein wird die Situation zum Ende hin sehr brenzlig und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. 

Saeculum plätschert am Anfang noch vor sich her, doch nach und nach steigert sich die Spannung bis es zum Ende hin kaum mehr auszuhalten ist. Es hat mich vollends mitgerissen und ich bin fest entschlossen noch mehr Bücher der Autorin zu lesen. Wenn diese alle so gut sind wie das hier, kann man diesbezüglich wirklich nichts falsch machen

Fazit


Frau Poznanski hat mich absolut von ihr überzeugt. Saeculum ist spannend, mitreißend und das Ende kaum zu fassen. Die Geschehnisse zeigen zu was Menschen fähig sind wenn es ums nackte Überleben geht und wie sehr sie sich bei entsprechenden Umständen wandeln können. Absolut grandios. Das erste Highlight dieses Jahr. 

5/5 Sternen 

24. Januar 2013

Regalzuwachs #3

Regalzuwachs

#3

Endlich sind alle Bücher bei mir angekommen. Ich wollte diesen Post schon am Montag schreiben, doch leider machte mir Amazon einen Strich durch die Rechnung. Statt mit DHL, haben sie meine Bücher mit Hermes verschickt und die brauchten einen Tag länger. Jetzt sind sie aber da und ich freue mich wahnsinnig. Ein paar davon muss ich noch in den nächsten 2 Wochen lesen, denn am 8ten Februar kommt meine Mutter zu Besuch und ich möchte ihr ein paar Bücher ausleihen. 

Ja, ich habe meine Mutter nach 25 Jahren wieder dazu gebracht zu lesen und wir haben festgestellt das es ihr total gut tut. Als erstes Buch hat sie von mir Die Enklave bekommen und sie hat es  wirklich verschlungen. Jetzt weiß ich von wem ich mein schnelles Lesetempo habe ;-) Jedenfalls werde ich ihr jetzt ein paar Bücher raussuchen die ich ihr ausleihen möchte und da sie das ein oder andere Buch von meinen Neuzugängen sehr interessant findet, bat sie mich diese doch zu lesen bis sie zu Besuch kommt. Kein Problem, hatte ich eh vor ^^

Eine Woche geht der Januar jetzt noch. Ob es noch weitere Neuzugänge geben wird weiß ich nicht, das kommt darauf an was ich alles noch lese und ob es davon schon Fortsetzungen gibt. 



Den ersten Band der Light Dragons Reihe, Drache wider Willen, habe ich gewonnen. Zwar muss ich erst den letzten Band der Silver Dragons lesen, aber danach kann ich sofort weiterlesen. Freue mich auch schon sehr auf das Buch. Mit Ruf der Erinnerung, dem fünften Band der Ghostwalker Reihe habe ich endlich eine weitere Reihe komplett hier stehen. Werde sie wohl auch bald lesen, wenn auch nicht am Stück. Das wäre dann nämlich doch zuviel des Guten.


Bei diesen beiden hatte ich richtig Glück. Sowohl Serafina als auch Saeculum habe ich gebraucht günstig bei Amazon bekommen. Serafina ist ja noch gar nicht so lange auf dem Buchmarkt, doch bisher war es mir schlichtweg zu teuer zum kaufen. Als ich dann gesehen habe das es bei Amazon für 13€ zu kriegen ist, na, da konnte ich einfach nicht widerstehen. Von Ursula Poznanski habe ich jetzt ja schon viel gehört, doch bisher ist keines ihrer Bücher bei mir eingezogen. Neulich beschloss ich mal zu schauen worum es in ihren Büchern überhaupt geht und da entdeckte ich das Saeculum gerade für einen guten Preis zu haben ist. Die Kurzbeschreibung fand ich auch wahnsinnig interessant und so landete das Buch in meinem Warenkorb. 200 Seiten habe ich auch schon gelesen und ich bin bisher wirklich begeistert davon. 



Diese drei sind allesamt Neuerscheinungen von diesem Monat. Um jedes davon schleiche ich seit Wochen herum und mein Mann war schließlich so großzügig sie mir zu kaufen ;-) Steffi von his + her books hat mich mit ihrer Rezension zu Escape ja noch neugierig gemacht als ich es ohnehin schon war. Der erste Band der Altered Reihe hört sich wirklich sehr interessant an und mal ehrlich, ich finde das Cover so viel besser als das der englischen Ausgabe. Ich weiß auch gar nicht was mich bei diesem Buch letztendlich erwartet und das macht es noch spannender. Wo das Licht war, der erste Band von Eve&Caleb. Seit ich von diesem Buch gehört habe bin ich am überlegen. Kaufe ich es mir in Deutsch oder doch in Englisch? Die Wahl fiel schließlich au die wunderschöne deutsche Ausgabe. Ich habe den Fehler gemacht die Leseprobe zu lesen und musste das Buch dann unbedingt haben. Ich werde es auch die nächsten Tage anfangen und bin schon wahnsinnig gespannt. Der erste Band der The Weepers Reihe, ....und sie werden dich finden, war für mich auch ein Must-Have von diesem Monat. Das Cover ist nicht so pralle, aber dafür hört sich der Inhalt sehr interessant an. 













21. Januar 2013

Chicagoland Vampires 05. Ein Biss zu viel - Chloe Neill

Chloe Neill
Chicagoland Vampires 05
Ein Biss zu viel 


Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 394 Seiten
Verlag: Egmont Lyx
ISBN-10: 3802588355
Preis: 9,99€
Bei Amazon kaufen

Chicagoland Vampires:
1. Frisch gebissen
2. Verbotene Bisse
3. Mitternachtsbisse
4. Drei Bisse frei
5. Ein Biss zu viel

6. Eiskalte Bisse (Juni 013)

Kurzbeschreibung:
Die Gegner der Vampire gewinnen in Chicago immer mehr an Einfluss. Nun droht auch noch der Staat ein vampirfeindliches Gesetz zu erlassen. Als ein merkwürdiges magisches Phänomen die Einwohner Chicagos in Unruhe versetzt, fürchtet die Vampirin Merit, dass eine Panik ausbrechen könnte. Sie muss alle Hebel in Bewegung setzen, um herauszufinden, wer hinter der magischen Attacke steckt.

Eigene Meinung


Erster Satz: Eine kühle Brise wehte an diesem Herbstabend durch die Stadt.

Ich habe voller Spannung auf Ein Biss zu viel gewartet. Im letzten Band der Reihe gab es eine schwere Veränderung. Ethan ist gestorben als er Merit retten wollte und diese ist von nun an ohne ihren Meister und Liebhaber. Das traurige Ende einer Achterbahnbeziehung. Einer Beziehung, die ein fester Bestandteil der Reihe war und die nun auseinander gerissen wurde. Ich war mir absolut nicht sicher ob die Reihe ohne Ethan ihren Standart halten kann. Am Anfang war ich auch ziemlich skeptisch, aber auch diesmal hat mich die Geschichte ziemlich schnell in seinen Bann gezogen. 

In Chicago gehen seltsame Dinge vor sich. Der See und die Flüsse sind schwarz geworden und saugen die Magie aus der Stadt. Merit macht sich daran eine Lösung für dieses Problem zu finden und das nicht nur weil die Stadt den Vampiren die Schuld gibt. Als sich schließlich auch noch der Himmel rot färbt, steht fest das stärkere Mächte am Werk sind. Zusammen mit Jonah versucht Merit herauszufinden wer für das verrückt spielen der Elemente verantwortlich ist und stößt dabei auf eine schreckliche Wahrheit. 

Die Geschehnisse sind wirklich sehr spannend. Diesmal geht es nicht um die Vampire, doch um sich selbst und die Stadt zu schützen, müssen sie herausfinden wer für all das verantwortlich ist und das obwohl ihnen der Zwangsverwalter des Presidiums im Nacken sitzt. Die Situation im Haus ist alles andere als entspannt. Malik ist ein guter Meister, doch ihm sind nahezu die Hände gebunden was Frank angeht. Dieser rationiert das Blut, ändert den Speiseplan und führt die Vampire des Hauses beinah in den Wahnsinn. Eine richtige Hass-Person der Gute. Es ist ziemlich deutlich das er alles versucht um das Haus schließen zu lassen und die anderen können nichts dagegen tun. Besonders auf Merit scheint er es abgesehen zu haben, was angesichts ihrer Rolle in den Ereignissen nicht verwunderlich ist. 

Trotzdem konzentriert sich diese vorrangig darauf die Probleme der Stadt zu lösen. Sie ist noch immer in Trauer um Ethan und wehrt Jonahs Annäherungsversuche deswegen auch ab. Ich muss sagen, am Anfang war Jonah mit nicht ganz so sympathisch. Mittlerweile aber muss ich sagen, er ist wirklich ein guter Kerl und wäre mit Sicherheit auch ein guter Geliebter. Er versteht das Merit noch nicht so weit ist Ethan wirklich gehen zu lassen. 

Die Aufklärung wer hinter der ganzen Sache steckt war ehrlich gesagt ein Schock. Ebenso wie das Ende des Buches. Obwohl ich ja schon vorgewarnt war, allerdings war ich mir nicht 100% sicher und war dementsprechend überrascht. Wer das Buch gelesen hat wird wissen was ich meine. Die Karten sind noch einmal völlig neu gemischt worden und es scheint als würde der sechste Band zum ersten Mal nicht in Chicago spielen.

Fazit


Ich war skeptisch und mir nicht sicher ob die Reihe ohne Ethan wirklich ihren Standart würde halten können. Völlig unbegründet wie sich herausstellte. Merit hat bewiesen das sie mittlerweile in ihre Aufgabe als Hüterin hineingewachsen ist und dies auch ohne Ethan schafft. Gegen Ende wurden wieder alle Karten neu gemischt und ich bin wirklich sehr gespannt wie es weitergehen und wo das alles hinführen soll. Vor allem die Zukunft des Hauses ist absolut nicht sicher. 

5/5 Sternen

Vielen lieben Dank an den Egmont Lyx Verlag für das bereitstellen des Rezensionsexemplares

20. Januar 2013

Gone with the Respiration 01. Dearly, Departed - Lia Habel

Lia Habel
Gone with the Respiration 01
Dearly, Departed 


Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Del Rey
ISBN-10: 0345523318
Preis: 13€
Bei Amazon kaufen

Gone with the Respiration:
1. Dearly, Departed
2. Dearly, Beloved

Kurzbeschreibung:
Love can never die.

Love conquers all, so they say. But can Cupid’s arrow pierce the hearts of the living and the dead—or rather, the undead? Can a proper young Victorian lady find true love in the arms of a dashing zombie?

The year is 2195. The place is New Victoria—a high-tech nation modeled on the manners, mores, and fashions of an antique era. A teenager in high society, Nora Dearly is far more interested in military history and her country’s political unrest than in tea parties and debutante balls. But after her beloved parents die, Nora is left at the mercy of her domineering aunt, a social-climbing spendthrift who has squandered the family fortune and now plans to marry her niece off for money. For Nora, no fate could be more horrible—until she’s nearly kidnapped by an army of walking corpses.

But fate is just getting started with Nora. Catapulted from her world of drawing-room civility, she’s suddenly gunning down ravenous zombies alongside mysterious black-clad commandos and confronting “The Laz,” a fatal virus that raises the dead—and hell along with them. Hardly ideal circumstances. Then Nora meets Bram Griswold, a young soldier who is brave, handsome, noble . . . and dead. But as is the case with the rest of his special undead unit, luck and modern science have enabled Bram to hold on to his mind, his manners, and his body parts. And when his bond of trust with Nora turns to tenderness, there’s no turning back. Eventually, they know, the disease will win, separating the star-crossed lovers forever. But until then, beating or not, their hearts will have what they desire.


Eigene Meinung


Erster Satz: I was buried alive.

Dearly, Departed ist den meisten von euch wohl eher unter Dark Love ein Begriff, der deutschen Ausgabe. Als das Buch damals erschien, hat es mich überhaupt nicht interessiert. Das Cover gefiel mir nicht und Bücher über Zombies habe ich da auch noch nicht gelesen. Durch einen Neuzugänge Post einer Bloggerin bin ich dann auf die englische Ausgabe des Buches gestoßen und siehe da, das Cover hat mich irgendwie angezogen. Als ich dann auch noch die deutsche Kurzbeschreiung las, war es um mich geschehen. Ich habe das Buch sofort gekauft und wenig später sogar den zweiten Band weil auch dieser mich wie magisch angezogen hat. Es war als wollte mir mein Unterbewusstsein sagen, kauf es, dir wird der erste Band sehr gut gefallen.

Nun, es hatte recht ;-) Dearly, Departed gefiel mir ausgesprochen gut.

Die Erde wurde von unzähligen Katastrophen heingesucht und das Eis der Pole breitete sich immer weiter aus, so das die Winter in vielen Ländern unglaublich hart wurden. Starke Stürme vernichteten ganze Länder und die Menschen flohen immer weiter richtig Süden. Nora's Vorfahren siedelten sich im Süden des amerikanischen Kontinents an nachdem im Yellostone der Vulkan ausbrach und alles in seiner Nähe vernichtete. 

We are the children of a new Golden Age. 
The world has been assaulted by both fire and ice,
and we are still here.
We, as a people, haven chosen to survive.
S.16

Das alles erfährt man schon in den ersten 30 Seiten. Mal etwas ganz neues, denn normalerweise muss man Ewigkeiten warten bis man mal eine Erklärung bekommt oder sie wird einem häppchenweise präseniert. Die Welt unterscheidet sich sehr von der, die wir kennen. Die Zeit wurde praktisch zurückgedreht und doch auch wieder nicht, denn die Menschen verhalten sich wie im victorianischen Zeitalter, doch die Wissenschaft und Technik ist viel weiter als jetzt. Nora's Vater Victor ist Wissenschaftler und hat früher in der Armee gedient. Ein Jahr nach seinem Tod, wird Nora plötzlich von halb zerfallenen Menschen angegriffen und von einer weiteren Gruppe gerettet. Sie erfährt das ein Virus die Toten wieder lebendig macht und das ihr Vater seit Jahren gegen die Krankheit kämpft, nur um ihr dann schließlich selbst zu verfallen. Denn ihr Vater ist nicht tot. Er ist genauso lebendig wie Bram, der Soldat der sie mit seiner Gruppe gerettet hat.

Bram erklärt ihr das ihr Vater verschwunden ist und das der Großteil der Menschen um sie herum tot ist. Man nennt sie Zombies und dank Nora's Vater, gibt es ein Mittel das ihnen hilft ihre Menschlichkeit zu bewahren. Es zögert den Verfall des Gehins hinaus. Die oberste Aufgabe aller ist es Victor zu finden, doch das ist gar nicht so einfach, vor allem nicht, wenn man einen Verräter in den eigenen Reihen hat. 

Nora ist am Anfang natürlich total verängstigt. Wer kann ihr das verübeln, schließlich könnten die Zombies plötzlich beschließen sie zu fressen. Bram tut sein bestes um Nora davon zu überzeugen das sie ihnen nichts tun werden und gewinnt damit langsam aber sicher Nora's Vertrauen und später auch ihre Zuneigung. Ja, diese Liebesgeschichte ist wirklich nicht einfach und doch genau deswegen so schön. Mir waren die Charaktere alle von Anfang an sympathisch und mir war auch sehr schnell klar das Captain Wolfe zu einem Problem werden wird. Vor allem Nora hat es mir angetan. Sie weiß sich nämlich durchaus durchzusetzen.

Taking a breath, I opened the door wide.
With both hands, my eyes shut, I thust the bear out into the hall.
"Keep this in mind, though: one false move and the teddy gets it!"
S.146 
 
Da die Geschichte nicht nur aus Bram's und Nora's Sicht erzählt wird, bekommt man einen sehr guten Rundumblick. Man erfährt unter anderem wie es Victor ergeht nachdem sein Flugzeug abgestürzt ist und bekommt hautnah mit wie Nora's beste Freundin Pamela erfährt das die Regierung etwas wesentliches vor ihnen geheim gehalten hat.

Obwohl die Geschehnisse natürlich sehr ernst sind, hat die Autorin es geschafft das Buch auch sehr humorvoll zu schreiben. Nicht selten sind es vor allem Bram's Freunde die die Stimmung auflockern.

The one with the book whirled around and held up his hands.
"Before we do this formally - you." He looked at me, and I took a step back.
"Have you ever heard of vampires?"
I nodded. Who hasn't?
"Had you heard of zombies before you came here?"
I shook my head.
"See?" He thumped his book for emphasis.
"Vampires are just zombies with good PR! That could be us in a few years!"
S.185

Eine wirklich interessante erste Begegnung ;-) Solche Szenen gibt es immer wieder und ich wurde wirklich oft schmunzeln. Auch an Action fehlt es dem Buch bei weitem nicht. Die letzten 180 Seiten waren so spannend das ich Dearly, Departed nicht aus der Hand legen konnte. Das Ende ist voller Hoffnung und doch irgendwie zum verzweifeln. Ich bin wirklich froh den zweiten Band schon hier stehen zu haben, auch wenn ich ihn nicht sofort lesen werde. 

Fazit


Dearly, Departed hat mich vollends überzeugt. Ein Zombiebuch wie ich es noch nie zuvor gelesen habe. Die Autorin beschönigt nichts. Vielen Charakteren fehlen Körperteile und trotzdem schafft sie es, da ganze so rüber zu bringen das man davon keine Albträume bekommt. Die Charaktere sind erfrischend und einfach nur sympathisch. Die Liebesgeschichte kompliziert und dadurch umso schöner und Action gibt es auch genügend. Durch die verschiedenen Perspektiven bekommt man einen Rundumblick über das Geschehen. 

Ein Buch das man einfach gelesen haben muss.

5/5 Sternen 

16. Januar 2013

Wunschzettel

Wunschzettel


Meine Wunschzettel findet ihr alle bei Amazon. 
Ich habe sie in mehrere Kategorien unterteilt weil ich irgendwann sonst den Überblick verloren habe ;-)



Dystopien Sub

Dystopien Sub

Stand 5.08.2013












14. Januar 2013

Königin der Orks 02. Legionäre - Morgan Howell

Morgan Howell
Königin der Orks 02
Legionäre


Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 380 Seiten
Verlag: Heyne
ISBN-10: 3453523474
Preis. Nur noch gebraucht erhältlich
Bei Amazon kaufen

Königin der Orks:
1. Söldner
2. Legionäre
3. Herrscher 

Kurzbeschreibung:
Sie gelten als roh, unzivilisiert und bösartig – die Orks. Doch nicht alles, was bisher über die grausamen Gesellen geschrieben wurde, entspricht der Wahrheit. Tauchen Sie ein in ein rasantes Abenteuer, wie Sie es noch nie erlebt haben. Denn eine Truppe der Orks fühlt sich zu Höherem bestimmt, und an ihrer ruhmreichen Spitze steht Dar, eine verstoßene Klantochter: clever, unbeugsam und verführerisch. Nach und nach entdeckt die auserwählte Königin der Orks die wahren Absichten der dunklen Wesen – und gemeinsam planen sie eine waghalsige Revolte. 

Eigene Meinung


Erster Satz: Nach frei Nächten einer beschwerlichen Wanderschaft hatte Dars Zorn sich abgekühlt.

Der zweite Band der Trilogie Königin der Orks unterscheidet sich wesentlich vom ersten Band Söldner. Nach der Schlacht im Tal in der der Großteil der Orks getötet wurde, reist Dar mit einer kleinen Gruppe in der auch Kovok-mah und sein Vetter sind in Richtung Norden. Sie hat den Orks versprochen sie nach Hause zu bringen und sie ist entschlossen dieses Versprechen zu halten. In ihrer eigenen Heimat wäre sie nun eine Fahnenflüchtige. Man würde sie sofort töten wenn man sie entdeckte. Doch auch hier im Land des Feindes muss die kleine Gruppe vorsichtig sein. Immer mehr gelangen sie in ein Gebiet das früher den Orks gehört hat und obwohl der Krieg schon sehr lange vorbei ist, werden Kobolde - wie die Orks hier genannt werden - bei lebendigem Leibe verbrannt sollte man ihrer habhaft werden.

Es ist eine beschwerliche Reise die nicht selten gefährlich wird. Eines dieser Ereignisse sorgt dafür das Zna-yat seine Meinung über Dar ändert und im Laufe des Buches wird er einer ihrer wichtigsten Gefährten. Noch einige andere interessante Dinge entwickeln sich. Zum einen entdeckt Dar ihre Liebe zu Kovo-mah und zu ihrer Freude erwiderte er diese auch. Doch die Liebe der beiden steht unter keinem guten Stern, auch wenn Dar diese Tatsache beiseite schiebt und ihre Zeit mit Kovok-mah genieißt. 

Je weiter sie in die Berge dringen, desto mehr bekommt man einen Eindruck von der Gesellschaft der Orks und ihre Gepflogenheiten. Ich sagte ja schon dieser zweite Band unterscheiden sich wesentlich vom ersten und das ist auch so. Dar und ihre Gruppe haben eine lange Reise von sich und als sie endlich in Ork Gefilden angekommen sind, bekommt man einen sehr gutn Einblick in deren Leben. Ich muss jetzt nach beenden des Buches ehrlich sagen, ich finde es weder gut wenn nur Männer herrschen, noch wenn nur Frauen herrschen. Es schränkt die Seite die nicht herrscht einfach zu sehr ein. Orks können sich nicht vermählen wie es ihnen gefällt. Ihre Mütter treffen die Entscheidung und nicht selten wird der geliebte Partner abgelehnt. Die Männer sind in einer sehr untergeordneten Position und taten mir teilweise wirklich leid, obwohl sie ein gutes Leben führen und es ihnen an nichts fehlt. 

Trotzdem, nachdem Dar dreiviertel des Buches nur von Orks umgeben war, habe ich mich wirklich sehr gefreut als sie wieder auf Sevren traf. An dessen Gefühlen für Dar hat sich nichts geändert und seien wir doch mal ehrlich, wer will schon einen Partner der einem in allem zustimmt und einen nur anfasst wenn man den ersten Schritt macht? Für mich wäre das jedenfalls nicht, deswegen habe ich mich auch über Sevrens auftauchen gefreut. Er bringt wieder etwas frischen Wind in die Geschichte und obwohl Dar Kovok-mah noch immer liebt, schreibe ich den jungen Gardisten nicht komplett ab.

Wenn man sich den Plot anschaut, muss man eigentlich sagen das er langweiliger ist als der aus dem ersten Band. Es geht halt hauptsächlich um die Gebräuche und Gepflogenheiten der Orks und Dar die versucht sich einen Platz in der Geheimschaft zu erkämpfen. Gegen Ende lernt man auch endlich die Königin der Orks kennen und Dar wird durch gewisse Umstände zur neuen Königin der Orks gekröhnt. Ich hatte mich nach dem ersten Band schon gefragt ob das nicht wieder so ein fehlerhafter Titel ist der einen zum Kauf verführen soll.

Fazit    


Auch Legionäre gefiel mir sehr gut. Man wird mitten hineingeführt in das Leben der Orks und obwohl es doch sehr friedfertig ist, laufen in meinen Augen ein paar Dinge falsch. Zudem stellt sich heraus das Orks durchaus Lügen und die Wahrheit verschleiern können und ich fürchte, Dar wird im nächsten Band Verrat aus den eigenen Reihen erleben. Die gehoffte Liebesbeziehung gab es diesmal auch, doch gegen Ende muss ich sagen, ein anderer Partner wäre für Dar besser. Ich bin gespannt wie es im letzten Band Herrscher weitergehen wird, denn ich bin mir ziemlich sicher, der letzte Band wird noch einmal spannender.

4/5 Sternen 

13. Januar 2013

Königin der Orks 01. Söldner - Morgan Howell

Morgan Howell
Königin der Orks 01
Söldner  


Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 360 Seiten
Verlag: Heyne
ISBN-10: 3453523466
Preis: Buch nur noch gebraucht erhältlich
Bei Amazon kaufen

Königin der Orks:
1. Söldner
2. Legionäre
3. Herrscher
 
Kurzbeschreibung:
Die junge Dar fristet ihr Dasein als Sklavin im Söldnerheer König Kregants. Die Soldaten stellen ihr nach, die Orks flößen ihr Angst ein. Bis sie den Ork Kovok-mah kennenlernt und feststellt, dass die vermeintlichen Monster mehr Mitgefühl zeigen als die Menschen selbst. Als Dar eines Tages eine düstere Vision hat, liegt die Verantwortung für das Überleben aller Orks plötzlich in ihren Händen… 

Kurze Info meinerseits:
Die Angaben hier sind zwar von ersten Band der Reihe Söldner, lesen tue ich aber das Buch mit dem zweiten weißen Cover. Es handelt sich hierbei um einen Sammelband der die gesamte Trilogie enthält. Dieser ist noch für 12€ bei Amazon erhältlich.  Ich bewerte die Bände aber einzeln und nicht im Ganzen, deswegen auch die Angaben der ersten Ausgabe.  

Eigene Meinung


Erster Satz: Unter einer Ladung Brennholz geduckt ging Dar allein einen Gebirgspfad hinab. 

Ganz ehrlich, ich hätte niemals im Leben gedacht das ich so ein Buch jemals kaufen oder gar lesen würde. Allein bei dem Gedanken daran ein Buch zu lesen in dem Orks die Hauptrolle spielen bereitete mir bisher eine Gänsehaut und eine ganz starke Abneigung. Wie es der Zufall aber so will, bin ich von einer Bloggerkollegin dennoch überzeugt worden - die Kurzbeschreibung hat auch ihren Beitrag dazu gelistet - und so habe ich das Buch bestellt.  Hinzu kam, das ich den Sammelband mit dme weißen Cover gekauft habe und bei drei Büchern für 12€ und 1280 Seiten konnte ich einfach nicht nein sagen. 

Mir wurde nicht zu viel versprochen, die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt. Dar ist die Tochter einfacher Leute aus dem Bergland. Doch es wird schnell klar das ihr Leben bisher auch nicht das goldene vom Ei war, denn ihre Familie zögert keinen Augenblick und verkauft sie an das Militär als diese an deren Tür klopfen. Dar bleibt nichts anderes übrig als mitzukommen und schließlich landet sie beim Regiment der Orks das sowohl aus Menschen als auch aus Orks besteht. Die Frauen in den Lagern haben ein schweres Leben. Sie schuften von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang und müssen die vielen Söldner verpflegen. Doch für Dar ist das schlimmste an der Sache, das die Frauen scheinbar auch mit den Männern schlafen und sich so kleine Dinge erarbeiten wie neue Schuhe oder dergleichen. Dar ist entschlossen es nicht so weit kommen zu lassen, doch so einfach ist das nicht. 

Es dauert auch nicht lange bis sie dem ersten Ork begegnet, allerdings war diese Begegnung so komplett anders wie ich vermutet hätte. Orks sind scheinbar sehr reinliche Wesen, denn das erste was diese mit Dar tun ist sie in den Fluss zu verfrachten damit sie sich wäscht. Ich fand das wirklich sehr ulkig und habe mich prächtig amüsiert, vor allem da es auch noch einige Sprachprobleme gibt, denn die meisten Orks sprechen die Sprache der Menschen nicht und Dar kann natürlich kein Orkisch. Wenig später, bei der Essensausgabe bei den Orks, spricht sie der Ork vom Fluss wieder an und stellt sich als Kovok-mah vor. Von da an findet Dar immer wieder zu Kovok-mah. Er lehrt sie die Sprache der Orks und stellt sich schließlich schützend vor sie, was zur Folge hat das sie von ihrem eigenem Volk praktisch verstoßen wird. 

Ich muss ganz ehrlich gestehen, obwohl das Buch hauptsächlich vom Krieg und dessen Folgen erzählt, bin ich ihm richtig verfallen. Denn es geht auch um das Überleben und dem verstehen einer völlig anderen Rasse. Vom ablegen von Vorurteilen und von der Entstehung einer tiefen Freundschaft. Dar muss sich im Herr durchkämpfen und vor allem nachdem die restlichen Menschen sie verstoßen haben, ist das für sie alles andere als einfach. Ohne Kovok-mah wäre sie wahrscheinlich schon am Anfang des Buches gestorben. 

Mir wurde ja schon gesagt das die Orks in dieser Trilogie so gar nicht sind wie man es erwarten könnte. Ich wurde diesbezüglich auch nicht enttäuscht, die Orks haben mich tatsächlich überrascht. Die Gesellschaft der Orks, zumindest soweit sie hier beschrieben wird, ist höchst interessant. Nicht die Männer haben die Machtpositionen, sondern die Frauen. Nicht nur Dar ist über die Einstellung der Orks Frauen gegenüber erstaunt. Für die Orks sind Frauen sehr wichtig und ehrvoll. Immer wieder beweißen die Menschen wer in diesem Buch die wahren Monster sind. Es wird nur zu deutlich gezeigt zu was Menschen, vor allem in Kriegszeiten, allem fähig sind. 

Söldner beschreibt einem anschaulich wie es in einem mittelalterlichen Herr zuging und obwohl ich das nicht gedacht hätte, fand ich auch das spannend und interessant. Eigentlich gab es keinen Aspekt des Buches den ich nicht mochte. Die Charaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen und ich habe oft um sie gebankt. Ich bin wirklich froh das ich mir den Sammelband gekauft habe, denn so kann ich gleich weiterlesen.     

Fazit


Söldner hat mich atemlos zurück gelassen. Man lernt die Orks von einer ganz anderen Seite kennen als von der in der sie meistens erscheinen. Dar ist eine Protoganistin die man einfach mögen muss und der Plot ist spannend und mitreißend. Ich bin jedenfalls froh mir das Buch gekauft zu haben. Ein Erfolg auf ganzer Linie!

5/5 Sternen

Schattenwandler 04. Damien - Jacquelyn Frank

Jacquelyn Frank
Schattenwandler 04

Damien


Informationen zum Buch:
Broschiert: 396 Seiten
Verlag: Egmont Lyx
ISBN-10: 3802583299
Preis: 9,95€
Bei Amazon kaufen

Schattenwandler:
1. Jacob
2. Gideon
3. Elijah
4. Damien
5. Noah
6. Adam 7Februar 013)

Kurzbeschreibung:
Der Krieg zwischen den Nekromanten und den Schattenwandlern eskaliert immer mehr. Als die Prinzessin der Lykanthropen, die schöne Syreena, von Nekromanten entführt wird, begibt sich der Vampirprinz Damien auf die Suche nach ihr. Es gelingt ihm, sie zu retten, doch auf die alles verzehrende Leidenschaft, die ihre sinnliche Schönheit in ihm entfacht, ist er nicht vorbereitet. Eine Verbindung mit der Prinzessin der Lykanthropen würde in der Welt der Schattenwandler jedoch zu ernsten Verwerfungen führen und in die Hände ihrer Feinde spielen ...

Eigene Meinung 


Erster Satz: England im Jahre 1562. Elizabeth lachte schallend, und der Klang hallte, obwohl sie offensichtlich ganz außer Atem war, bis zu der riesigen gewölbten Decke des Ballsaals empor.

Ich verfolge die Schattenwandler Reihe jetzt schon von Anfang an mit. Den ersten Band Jacob fand ich einfach total klasse, der zweite war dann schon weniger mein Fall und so ließ ich die Reihe dann erst einmal ruhen. Irgendwann einige Jahre später - die restlichen Bände der Reihe waren schon erschienen, bis auf Adam - las ich die Reihe noche inmal von vorne und diesmal konnte mich auch der zweite Band Gideon begeistern. Auch Elijah's Geschichte las ich dann noch, doch dann legte ich wieder eine Pause ein und nachdem ich jetzt auch endlich den vierten Band Damien gelesen habe, muss ich sagen das bisher leider keines der Bücher an den Erfolg des ersten Bandes anknüpfen konnte.

Nachdem ich Jacob gelesen hatte, ging ich davon aus das im weiteren Verlauf der Reihe die anderen Dämonen ihre Druidinnen finden würden, doch ich lag damit völlig falsch. Wahrscheinlich ist es das was mich an der Reihe so stört. Nicht die Tatsache das ich falsch lag, sondern das die Protoganistinnen bis auf Isabella, selbst alle Schattenwandler sind und es daher kein überraschendes Erwachen und mit der Situation klar kommen gibt. Das ist eine Sache die mir wesentlich fällt und deswegen können mich die Folgebände auch nicht so begeistertn wie der erste Band. Ich hoffe noch auf Noahs Geschichte, doch wahrscheinlich gehört die Protoganistin auch hier einem der anderen Schattenwandlervölker an. 

Dennoch fand ich Damien's Geschichte natürlich nicht schlecht. Die Schattenwandler haben erst vor kurzem die geheime Bibliothek und deren Schätze gefunden und machen sich jetzt gemeinsam daran sie zu ergründen. Syreena, Sienas Schwester und Thronerbin, übernimmt die Aufgabe alles zu überwachen und wird durch einen unglücklichen Zufall von der Dämonin Ruth entführt. Damien, der zu diesem Zeitpunkt ebenfalls anwesend ist, nimmt die Verfolgung auf und damit nimmt das Schicksal auch schon seinen Lauf. Er rettet Syreena und trinkt von ihrem Blut um ihren Tod zu verhindern, etwas das unter den Vampiren strengstens verboten ist und das aus gutem Grund. Es hat außergwöhnliche Auswirkungen auf beide und die Anziehung die sie schon zuvor gespürt haben, wird noch stärker. 

Erstaunlicherweise dauert es diesmal nicht lange bis sie beiden richtig zueinander finden, was ich damit begründe das es in diesem Band der Reihe hauptsächlich darum geht ein lange vergessenes Geheimniss aufzudecken und Damien und Syreena sind der Schlüssel dazu. Was auch erklären würde weshalb es durchaus spannende Kampfszenen gibt, aber keinen Höhepunkt wie in den vergangenen Geschichten. 

Mir gefiel es trotzdem. Damien und Syreena sind ein sehr interessantes Paar und die Probleme auf die sie stoßen alles andere als einfach, doch sie entdecken auch ein Geheimniss das für das Volk der Vampire alles ändern kann. Ins gute wie ins schlechte.

Fazit


Damien gefiel mir sehr gut. Man bekommt in diesem Band einen guten Einblick in die Vampirgemeinschaft, auch wenn es durchaus noch ein wenig mehr hätte sein können. Ein uraltes Geheimniss das alles verändern könnte wird aufgedeckt und Ruth bekommt eine gefährliche Waffe in die Hand. Leider kann auch dieses Buch wieder nicht an den Erfolg des ersten Bandes anknüpfen, aber das hat wohl eher etwas mit meinen persönlichen Vorlieben zutun, als mit der Geschichte an sich.  

4/5 Sternen