25. Januar 2013

Saeculum - Ursula Poznanski

Ursula Poznanski
Saeculum


Information zum Buch:
Broschiert: 492 Seiten
Verlag: Loewe
ISBN-10: 3785570287
Preis: 14,95€
Bei Amazon kaufen

Kurzbeschreibung:
Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter ohne Strom, ohne Handy , normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.
Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.
Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?


Eigene Meinung


Erster Satz: Bastien hörte das Klirren der Schwerter schon von Weitem. 

Der Name Ursula Poznanski war mir schon lange ein Begriff. Ich kannte ihre Bücher, wenn auch nur vom sehen. Die Mühe mir die Kurzbeschreibungen zu lesen habe ich mir nie gemacht da mich die Cover nicht angesprochen habe. Ein schwerer Fehler. Letzte Woche beschloss ich dann mir die Bücher doch mal anzusehen und Saeculum hörte sich so interessant an, das ich es sofort bestellt habe. 

Was einem bei diesem Buch natürlich sofort ins Auge fällt, ist die tolle Aufmachung. Der Schnitt ist schwarz gefärbt, das Buch wirkt - auch durch das Cover - dadurch sehr düster und verspricht dem Leser einige gruselige und spannende Lesestunden. Die hatte ich auch eindeutig. Saeculum hat gehalten was es versprochen hat.

Bastien als Protoganist war mir von Anfang an sympathisch. War er am Anfang noch ein Medizinstudent der sich auf Mittelaltermärkten unsicher und unwohl fühlte, so ist er später zu einer starken Persönlichkeit geworden. Angesichts der Tatsache was er alles durchmachen muss ist das auch kein Wunder. Seine neue Bekannte Sandra überredet ihn dazu mit ihrere Mittelalter Gruppe eine Convention mitzumachen. Bastien lässt sich schließlich dazu überreden, vorwiegend wahrscheinlich weil er Sandra sehr gerne hat und sich Chancen bei ihr erhofft. Schon am Tag der Abreise fällt ein Schatten über die Gemeindschaft. Die Gegend in die sie fahren ist verflucht und Doro, eine der Mitspielerinnen, meint das sie beim letzten Mal nur knapp davon gekommen sind. 

Trotz allem fährt die Gruppe zu ihrem Zielort. Doch schon wenige Stunden nach ihrere Ankunft, verschwindet einer von ihnen spurlos und es bleibt nicht bei diesem einen. Merkwürdige Botschaften die nicht vom Orga-Team sind werden gefunden und Doro macht alle mit ihrem abergläubischen Gehabe verrückt. Die Situation spitzt sich immer weiter zu und plötzlich handelt es sich nichtmehr um eine, eigentlich harmlose Convention, sondern um das nackte Überleben. 

In Saeculum wird vor allem gegen Ende deutlich zu was Menschen alles fähig sind wenn es ums nackte Überleben geht. Bastien tat mir in vielen Situationen sehr leid. Er war am Anfang völlig überfordert und wusste nicht was er tun sollte. Doch nach und nach hat er sich weiterentwickelt, genauso wie viele andere Charaktere. Iris war mir am Anfang überhaupt nicht sympathisch, hat sich im Laufe des Buches aber zu einem meiner Lieblingscharaktere entwickelt. Sandra dagegen wurde mir immer unsympathischer und wie sich am Ende herausstellte, aus gutem Grund. 

Es gibt aber auch Charaktere die ich von Anfang an sympathisch fand, deren Entwicklung mich aber total geschockt haben. Niemals hätte ich gedacht das sie zu so etwas fähig wären. Allgemein wird die Situation zum Ende hin sehr brenzlig und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. 

Saeculum plätschert am Anfang noch vor sich her, doch nach und nach steigert sich die Spannung bis es zum Ende hin kaum mehr auszuhalten ist. Es hat mich vollends mitgerissen und ich bin fest entschlossen noch mehr Bücher der Autorin zu lesen. Wenn diese alle so gut sind wie das hier, kann man diesbezüglich wirklich nichts falsch machen

Fazit


Frau Poznanski hat mich absolut von ihr überzeugt. Saeculum ist spannend, mitreißend und das Ende kaum zu fassen. Die Geschehnisse zeigen zu was Menschen fähig sind wenn es ums nackte Überleben geht und wie sehr sie sich bei entsprechenden Umständen wandeln können. Absolut grandios. Das erste Highlight dieses Jahr. 

5/5 Sternen 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen