11. Februar 2013

[EB] Mondspiel - Christine Feehan

Christine Feehan
Mondspiel 


Informationen zum Buch:
Format: Kindle-Edition
Dateigröße: 403kb
Seitenzahl der Printausgabe: 289
Preis: 4,99€
Bei Amazon kaufen

Kurzbeschreibung:
Als Jessie in das Haus des Rockstars Dillon kommt, um auf dessen Kinder aufzupassen, ist sie sofort von dem geheimnisvollen Musiker gebannt. Zwischen den beiden entspinnt sich eine leidenschaftliche Affäre. Doch in dem düsteren Gemäuer spukt es…






Eigene Meinung


Erster Satz: Jessica Fitzpatrick erwachte schreiend, und ihr Herz stampfte im Rythmus des Entsetzens. 

Schon als ich das erste Mal die Kurzbeschreibung gelesen habe, wollte ich Mondspiel unbedingt lesen. Ich weiß nicht weshalb, denn eigentlich ist es auf den ersten Blick nichts Besonderes. Wahrscheinlich war das wieder einmal mein Unterbewusstsein das mir mitteilte das dieses Buch gut ist. Es hatte jedenfalls recht, Mondspiel hat mich wirklich gefangen und nicht mehr losgelassen. 

Die Geschichte um Dillon, seine Kinder, Jessica und die Bandmitglieder hat mich wirklich in ihren Bann gezogen. Jessica ist überzeugt davon das jemand ihre Mutter umgebracht hat und das die Unfälle die seitdem geschehen sind, keine Zufälle sind. Jemand möchte den Kindern schaden und Jessica ist entschlossen diese zu schützen. Also macht sie sich auf den Weg auf eine einsame Insel, der Heimat von Dillon, ehemaliger Rockstar und Vater der Zwillinge. 

Normalerweise mag ich es nicht so wenn die Protoganisten eine gemeinsame Vergangenheit haben, in diesem Fall aber, hat es der ganzen Sache eine gewisse Tiefe verliehen. Schließlich ist das Buch nicht ganz 300 Seiten dick und eine Liebesgeschichte die vollkommen am Anfang steht, hätte wirklich sehr unrealistisch gewirkt da sie sich zu schnell entwickelt hätte. Hier ist es aber so, das Jessica und Dillon sich schon seit Jahren lieben, es dem anderen aber niemals gestanden haben weil die Umstände es einfach nicht zuließen. Dillon war verheiratet, Jessica erst 18 Jahre alt und zudem kam der Unfall bei dem Dillon schwere Verletzungen erlitten hat und seine Frau gestorben ist auch noch dazu. Die beiden verloren sich für einige Jahre aus den Augen, doch als Jessica eine Gefahr für die Kinder sieht, flüchtet sie zu Dillon. Wissend das sie sich dann mit ihren Albträumen auseinander setzen muss, ebenso wie Dillon. 

Dillon merkt man seine Unsicherheit besonders bei der ersten Begegnung sehr an. Erst freut er sich sehr Jessica und die Kinder zu sehen, doch Tara's Reaktion auf seine Narben lässt ihn in Verteidigungshaltung gehen. Erst nach und nach taut er auf, doch dann kann man absolut verstehen weshalb Jessica sich in ihn verliebt hat. Allgemein fand ich alle Charaktere sehr sympathisch. Alle haben ihre Geheimnisse oder Verhaltensweisen die vom wahren Kern ablenken sollen. 

Es war schön mit anzusehen wie Dillon langsam eine Beziehung zu seinen Kindern aufbaute und seine Beziehung zu Jessica endlich in die Richtung verlief in die sie sollte. Tara und Trevor sind wirklich klasse. Vor allem Trevor sorgte mit seinem Humor bei mir immer wieder für Schmunzler. Er ist jetzt schon ein kleiner Charmeur, genauso wie sein Vater. 

Neben der Aufarbeitung der Vergangenheit und dem aufbauen von Beziehungen, bietet das Buch auch noch einige gruselige und spannende Aspekte. Jemand scheint im Haus sein Unwesen zu treiben und immer wieder kommt es zu kleinen Zwischenfällen die glücklicherweise gut ausgehen. Jessica ist nach wie vor überzeugt davon das diese Unfälle nicht zufällig sind und am Schluss kommt sie schließlich dahinter wer ihnen das alles antut.

Fazit


Mondspiel ist wirklich ein tolles Buch mit einer sehr emotionsgeladenen Geschichte. Es geht um Liebe, Verrat und Vergebung. Darum zusammenzuhalten und sich nicht aufzugeben. Dank der Seitenzahl genau das richtige für Zwischendurch. Mir sind die Charaktere wirklich sehr ans Herz gewachsen und ich bedaure fast das es ein Einzelband ist.

5/5 Sternen

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen