19. Februar 2013

Kirschroter Sommer - Carina Bartsch

Carina Bartsch
Kirschroter Sommer


Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: rororo
ISBN-10: 3499227843
Preis: 9,99€
Bei Amazon kaufen

Reihenübersicht:
1. Kirschroter Sommer
2. Türkisgrüner Winter

Kurzbeschreibung:
Würdest du deiner ersten Liebe eine zweite Chance geben? Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?


Eigene Meinung

Erster Satz: Es war jedes Mal dasselbe: Entweder die Zeit war von vorneherein mein Feind, oder einer meiner Mitmenschen machte mir bei dem kläglichen Versuch, wenigstens einmal im Leben pünktlich zu sein, einen Strich durch die Rechnung. 

ICH.LIEBE.DIESES.BUCH!
Ja, ihr lest richtig, ich habe mich regelrecht in Kirschroter Sommer verliebt, weshalb ich auch am überlegen war ob ich wirklich eine Rezension dazu schreiben soll. Gleich der erste Satz hat es mir angetan. Emily ist eine unglaublich sympathische junge Frau mit viel Humor die immer den richtigen Satz auf den Lippen hat und manchmal ganz schön sarkastisch werden kann. Das merkt man auch deutlich an der Geschichte selbst, da diese ja aus ihrer Sicht geschrieben ist. Ich habe mich ihr von Anfang an verbunden gefühlt, muss aber auch sagen, manchmal ist die Gute wirklich ein richtiger Blindfisch, was sie wiederrum noch sympathischer macht ;-)

Emilys beste Freundin seit Kindertagen, Alex Schwarz, zieht nach ihrem Studiumabbruch von München nach Berlin und damit wieder in Emilys Nähe, ja sie geht sogar an deren Uni. Eigentlich eine rundum glückliche Fügung, wäre da nicht die Tatsache das Alex bei ihrem älteren Bruder Elyas einzieht. Emily ist nicht gut auf diesen zu sprechen, dann vor vielen Jahren hat ihr Elyas das Herz gebrochen und ihr Hass diesbezüglich ist ungebrochen. Dennoch arrangiert sie sich mit dieser Situation und es dauert auch nicht lange bis ihre Gedanken abgelenkt werden. Luca, ein ihr unbekannter junger Mann schreibt ihr Emails und obwohl Emily ihn persönlich nicht kennt, geht sie darauf ein und bald entwickelt sich zwischen den beiden eine zarte Freundschaft. 

Doch während Emily mit Luca beschäftigt ist, lässt Elyas alles andere als locker. Immer wieder bringt er sie auf 180, neckt sie wo es geht und macht deutlich das er mit ihr ins Bett möchte. Ich muss gestehen, Elyas konnte ich am Anfang nicht wirklich leiden. Solch eine arrogante Art ist mir nur selten begegnet. Ich habe also vollstens mit Emily mitgelitten als dieser sie einfach nicht in Ruhe lassen wollte. 

"Wer auch immer auf die Idee mit der Pizza gekommen ist, 
dem bin ich ewig dankbar", sagte ich kauend, nachdem ich mir
einen Bissen in den Mund geschoben hatte.
Elyas, der mir schräg gegenübersaß, grinste. 
"Das war ich."
"Na, wenn das so ist", entgegnete ich, "dann zieh ich's zurück"
S.20

Allerdings hat sich Elyas Verhalten mit der Zeit verändert. Ziemlich schnell bekommt man als Leser heraus das seine arrogante Art nichts weiter als eine Fassade ist und das der Elyas darunter ganz anders ist. Noch immer bringt er Emily auf die Palme und neckt sie wo es geht, doch nun haben seine Sprüche eine gewisse Tiefgründigkeit und Ehrlichkeit in sich die einfach nicht zu übersehen ist. 

Möchte man zumindest meinen! Emily aber ist dem ganzen wirklich fast gänzlich blind gegenüber. Sie ist so damit beschäftigt Elyas wegzustoßen, das sie gar nicht registriert das es ihm gar nicht um Sex geht, sondern das ihm wirklich etwas an ihr liegt. Jetzt habe ich nicht mehr mit Emily mitgelitten, sondern mit dem armen Elyas dessen Versuche wirklich alle gnadenlos abgeschmettert werden. 

Die Wortgefechte zwischen den beiden haben mich immer wieder zum lachen oder schmunzeln gebracht. Was die beiden sich teilweise um die Ohren hauen ist wirklich nur noch zum lachen. Außenstehenden hätten an den beiden wirklich sehr viel Spaß! Die Annäherungen der beiden sind wirklich minimal, selbst gegen Ende hin. Was ich ziemlich gut finde, denn es wäre schade wenn Emily schon im ersten Band über ihren Schatten springen würde. Allerdings verspricht das Ende des Buches sehr viel Kummer im nächsten Band und ich bin wirklich gespannt ob Emily mal aufwacht und sieht was direkt vor ihr liegt. Mir jedenfalls war es ziemlich schnell klar. 

Wir kämpften noch eine Weile mit dem widerspenstigen Einzelteilen,
bis es mir irgendwann zu blöd wurde. 
"Hey, Sexgott!", rief ich den Jungs zu.
Schlagartig drehten sich drei Männerköpfe in meine Richtung und 
fühlten sich gleichermaßen angesprochen.
Ich seufzte.
Wenn das mal wieder kein typischer Fall von männlicher Fehlselbsteinschätzung war...
S.479

Fazit

Kirschroter Sommer ist witzig, humorvoll, sarkastisch, mit tollen Charakteren und einem Plot bei dem man wissen möchte wie es weitergeht. Mich haben Emily, Elyas und alle die anderen absolut überzeugt und ich stürze mich gleich auf den zweiten Band.

5/5 Sternen 

2 Kommentare:

Favola hat gesagt…

Ach, ich finde es so toll, dass dich das Buch auch begeistern konnte :-)
Ja, die Szene mit dem Sexgott ist einfach herrlich :-D aber wie du schon sagst, gibt es da so viele bissige Wortgefechte, bei denen man einfach nur lachen kann ... Und es wird noch besser ;-)

lG Favola

Anorielt hat gesagt…

Ich bin wirklich froh das deine Rezension mich so überzeugt hat. Da wären mir wirklich zwei richtig tolle Bücher entgangen. Danke Favola! :-)

Kommentar veröffentlichen