20. Februar 2013

Türkisgrüner Winter - Carina Bartsch

Carina Bartsch
Türkisgrüner Winter


Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: rororo
ISBN-10: 3499227916
Preis: 9,99€
Bei Amazon kaufen

Reihenübersicht:
1. Kirschroter Sommer
2. Türkisgrüner Winter

Kurzbeschreibung:
Geschichten muss man nicht nur lesen, man muss sie spüren. Gut aussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv: Elyas, der Mann mit den türkisgrünen Augen. Besonders zu Halloween spukt er in ihrem Kopf herum. Doch was bezweckt er eigentlich mit seinen Avancen? Und wieso verhält er sich nach dem ersten langen Kuss mit einem Mal so abweisend? Nur gut, dass Emelys anonymer E-Mail-Freund Luca zu ihr hält. Das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl. Dann verstummt auch er. Hat Emely alles falsch gemacht?

Eigene Meinung

Erster Satz: Seit einer Woche nichts.

Nachdem mir der erste Band Kirschroter Sommer so gut gefallen hatte (habe ihn innerhalb eines Tages verschlungen), habe ich noch am selben Abend Türkisgrüner Winter angefangen. Das Ende war einfach nur gemein und hat mir die Haare zu Berge stehen lassen. Ich musste also unbedingt wissen wie es mit Eyals und Emely weitergeht.

Seit dieser verhängnissvollen Email hat Emely nichts mehr von Elyas gehört, doch natürlich verbindet sie sein Schweigen gar nicht mit dem von ihr geschriebenem. Wie sollte sie auch. Nach dem schönen Zeltausflug und dem was sich danach zwischen ihnen abgespielt hat, hätte Emely erwartet das Elyas sich schnell wieder bei ihr melden würde, das Gegenteil ist aber der Fall. Als sie also am Abend von Sophies Halloweenparty frühzeitig von der Arbeit nach Hause kommt, beschließt sie doch hinzugehen, allein schon um Elyas wieder zu sehen und in Erfahrung zu bringen weshalb er sich so komisch benimmt. 

Und damit kämen wir dann auch schon zu der lustigsten Szene der gesamten Reihe. Es läuft nicht wie geplant und Emely ertränkt ihren Frust und ihre Scham im Alkohol. Sprich, der Leser bekommt eine betrunkene Emely zu sehen! Und was für ein Anblick das ist. Ich habe teilweise wirklich Tränen gelacht und hatte schon Angst durch mein Gegacker meinen Mann zu wecken. Außerdem ist dieser Abend sehr entscheident für Elyas und Emely. Missverständnisse werden aus dem Weg geräum, Geständnisse gemacht und plötzlich ist alles anders zwischen ihnen. Der nächste Tag ist voller Verlegenheit, doch auch leiser Hoffnung und schließlich kommen die beiden sich die nächsten Tage endlich näher, gehen sogar zusammen zum Konzert einer Band. 

Es hätte alles so schön sein können, ja, wäre da nicht der nächste Morgen und die damit verbundene Katastrophe. Alles läuft komplett aus dem Ruder und es scheint als wäre alles verloren. Elyas hat gewaltigen Mist gebaut und Emely reagiert auf die einzige ihr mögliche Art: Sie rennt davon! 

Man muss wirklich sagen, einerseits ist dieses Buch voller Freude und Glück, andererseits voller Trauer und Selbsthass. Elyas und Emely stehen vor der wahrscheinlich größten Herausforderung und die beiden taten mir so wahnsinnig leid. Emely hat sich natürlich in all ihren Überlegungen bestätigt gefühlt und ihr das Gegenteil zu beweisen ist wirklich nicht einfach. Ihre Freunde sitzen währendessen natürlich zwischen den Stühlen. Eine alles andere als einfache Situation - für alle Beteiligte. 

Allgemein kann ich sagen, das mir dieser Band fast noch besser gefallen hat als der erste. Sicher, der erste ist humorvoller, einfach weil in Türkisgrüner Winter sehr viele ernste Dinge behandelt werden, doch was das emotional angeht...

Ich bin sehr traurig das es schon vorbei ist. So gerne hätte ich wenigstens noch 50 Seiten mit einem glücklichen Elyas und einer glücklichen Emely gehabt. Zumindest die Hochzeit von Andy und Sophie hätte die Autorin noch mit einbauen können. Das wäre ein schönes, wenn auch zugegeben kitschiges Ende gewesen, doch wenigstens hätte man noch ein wenig Zeit mit den beiden gehabt. 

Fazit


Nachdem ich mich anfangs so gar nicht für die Bücher interessiert habe, habe ich sie innerhalb von zwei Tagen regelrecht verschlungen. Ich bereue es kein Stück sie gekauft zu haben. Das einzige was ich bereue, ist sie erst so spät bekauft zu haben.

5/5 Sternen

1 Kommentare:

Tanja hat gesagt…

Wow, da spricht mal wieder die Begeisterung aus dir :D Freut mich ja, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Leider war das bei mir nicht auf ganzer Linie der Fall, aber najaaaaa :P

Kommentar veröffentlichen