24. März 2013

Feuer der Götter - Stefanie Simon

Stefanie Simon
Feuer der Götter

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Knaur
ISBN-10: 3426511983
Preis: 14,99€
Bei Amazon kaufen

Kurzbeschreibung:
Als der jungen Naave eines Tages ein waschechter Feuerdämon gegenübersteht, gefriert ihr buchstäblich das Blut in den Adern. Denn Feuerdämonen sind die gefährlichsten Geschöpfe der Welt, das weiß Naave aus schmerzlicher Erfahrung – schließlich tötete eines dieser Wesen ihre Mutter. Allerdings scheint dieser spezielle Feuerdämon verletzt zu sein, denn er bricht vor ihren Augen bewusstlos zusammen. Äußerst widerwillig hilft sie dem Fremden, nicht ahnend, dass sie damit Ereignisse auslösen wird, die ihre Welt von Grund auf verändern werden.

Eigene Meinung

Erster Satz: Kraaeeee! Der Schrei ging ihm durch Mark und Bein.

Ich weiß nicht was ich erwartet habe, doch das was ich in Feuer der Götter letztendlich bekam, war es jedenfalls nicht. Die Autorin hat eine gefährliche und grausame Welt erschaffen in der nur die überleben, die schlau genug sind. Obwohl mir natürlich klar war das die Geschichte sich im Wald, im Dschungel abspiekt, hatte ich doch nicht damit gerechnet das die Autorin dies so hautnah rüberbringen würde. Teilweise hatte ich wirklich das Gefühl mit Royia und Naave im Dschungel zu stehen und giftigen Pflanzen und gefährlichen Tieren auszuweichen.

Royia ist dank seiner Gabe einer der Erwählten. Nach jahrelangem Training ist er bereit seinen Platz im Bergtempel unter den anderen Göttern einzunehmen, doch kurz bevor er diesen Weg beschreitet, wird er von einem Fremden gewarnt dass das Leben im Licht das ihn erwartet, einzig und allein eine Lüge ist. Royia ist hin und her gerissen, doch er kann nicht einfach den Jadeweg entlang gehen, ohne den anderen von dieser dreisten Lüge zu erzählen. Doch stattdessen sieht er etwas das ihn dazu veranlasst zu fliehen, hinunter in den Unterwalt und weg von allem was er kennt.

Nachdem Naaves Mutter in von einem Feuerdämon verursachtem Feuer starb, ist sie ganz alleine auf sich gestellt, hält sich mit fischen und gelegendlichem stehlen über Wasser. Als sie dann auf einen Feuerdämon stößt, tut sich ihr ein ganz neuer Weg auf. Im Tempel wird man für das fangen eines Feuerdämons mit Reichtümern überhäuft und Naave ist fest entschlossen sich diese Belohnung nicht entgehen zu lassen. Auch auf die Gefahr hin genauso zu sterben wie Royia. Durch unglückselige Umstände gelingt es ihr Royia zu fangen, doch nichts läuft wie es geplant war und plötzlich findet sich Naave mit Royia mitten im Wald wieder, fern ab der Stadt.

In Feuer der Götter geschehen sehr viele Dinge, doch letztendlich geht es darum heraus zu finden was genau mit der Botschaft an Royia gemeint war. Wieso ist das Leben im Licht eine Lüge? Wenn nicht ein Leben als Gott, was erwartet die Erwählten dann nachdem sie den Jadegang durchschritten haben? Royia ist fest entschlossen dies heraus zu finden und stellt damit unbeabsichtigt Naaves Leben komplett auf den Kopf. Sie erfährt Dinge von denen sie nicht einmal geträumt hätte und kommt der Antwort der Frage plötzlich viel näher als gedacht. Doch auf dem Weg dorthin lauert der Tod an jeder Straßenecke. Spannung ist hier also mehr als genug vorhanden.

Die Liebesgeschichte nahm eine eher unwichtige Stellung ein. Am Anfang war sie noch gut nachvollziehbar, doch dann macht sie einen richtigen Satz und ab da war es für mich dann nicht mehr wirklich realistisch. Es ging einfach alles zu schnell. Ich hatte so eine Geschichte wie gesagt nicht erwartet und habe auch vergleichsweise lang für das Buch gebraucht. Das gewisse Etwas fehlte, selbst zum Schluss hin wo es spannender wurde. Zudem kam ich vor allem am Anfang mit Naave nicht wirklich zurecht. Das besserte sich im Laufe der Geschichte aber zum Glück.

Ob es sich bei dem Buch um einen Einzelband oder um einen Reihenauftakt handelt weiß ich nicht. In meinen Augen ist nach diesem Ende beides möglich.

Fazit

Feuer der Götter machte es mir am Anfang etwas schwer. Die Geschichte war zwar interessant, aber nicht gerade spannend und mit Naave konnte ich im ersten Moment auch nichts anfangen. Zum Glück besserte sich das aber im Laufe der Geschichte und auch der Plot wurde besser und zum Ende hin doch recht spannend. Von der Liebesgeschichte bin ich etwas enttäuscht, aber es wurde ziemlich früb deutlich das sie nur eine untergeordnete Rolle spielt. Wenn es eine Fortsetzung geben wird, werde ich diese sicher lesen, allerdings habe ich diesbezüglich nichts finden können. Ob es sich hierbei nun also ob einen Einzelband handelt oder nicht wird sich wohl noch zeigen müssen. 


4/5 Sternen

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen