18. März 2013

The Selection 01. The Selection - Kiera Cass

Kiera Cass
The Selection 01
The Selection

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: HarperTeen
ISBN-10: 0062059939
Preis: 13,50€
Bei Amazon kaufen

The Selection:
0,5. The Prince
1. The Selection
2. The Elite
3. ? (2014)

Kurzbeschreibung:
For thirty-five girls, the Selection is the chance of a lifetime. The opportunity to escape the life laid out for them since birth. To be swept up in a world of glittering gowns and priceless jewels. To live in a palace and compete for the heart of gorgeous Prince Maxon.

But for America Singer, being Selected is a nightmare. It means turning her back on her secret love with Aspen, who is a caste below her. Leaving her home to enter a fierce competition for a crown she doesn't want. Living in a palace that is constantly threatened by violent rebel attacks.

Then America meets Prince Maxon. Gradually, she starts to question all the plans she's made for herself—and realizes that the life she's always dreamed of may not compare to a future she never imagined.

Eigene Meinung

Erster Satz: When we got the letter in the post, my mother was ecstatic.

Ich konnte mich lange nicht entscheiden ob ich mir das Buch kaufen sollte. Den Bachelor habe ich nie gesehen, von daher wusste ich wirklich nicht was mich zu erwarten hatte. Dazu kamen noch die ganzen gemischten Meinungen, vor allem als das Buch dann auch auf Deutsch erschien. Letztendlich landete das Buch mit dem wunderschönen Cover doch noch in meinem Regal und ich habe auch nicht lange gebraucht, da war ich mit der Geschichte auch schon wieder durch.

The Selection lässt sich sehr flüssig und leicht lesen. So dauert es wahrlich nicht lange bis man die 336 Seiten ausgelesen hat. America war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist niemand der sich zu etwas zwingen lässt und weiß sich durchaus durchzusetzen. Trotzdem nimmt sie auf die Bitte ihres Freundes Aspen hin, an der Selection teil. Die Wahrscheinlichkeit das ihr Name gezogen wird, ist sowieso äußerst gering. Schon auf den ersten paar Seiten wird man mit der Liebe zwischen America und Aspen konfrontiert.  Seit fast zwei Jahren treffen die beiden sich nun schon heimlich im Baumhaus hinter Americas Elternhaus, der einzige Ort an dem sie sich ihrer Liebe hingeben können. Die beiden sind fest entschlossen einandner zu heiraten, trotz der Unterschiede. Doch Aspen macht einen Rückzieher, möchte America nicht zu einem Leben als eine Six verdammen und macht mit ihr Schluss.

Für America bricht eine Welt zusammen, die von ihr erträumte Zukunft verschwindet. Dann wird ihr Name in der Lotterie gezogen und ihr Leben macht einen gewaltigen Sprung. Zusammen mit 34 anderen Mädchen wird sie in den Palast gebracht und die nächsten Wochen entscheidet sich, wer von ihnen die Ehefrau von Prinz Maxon und damit Prinzessin von Illea wird. Nach wie vor hat America kein Interesse daran die Ehefrau des Prinzen zu werden und sie scheut auch nicht davor zurück ihm dies bei ihrer ersten, etwas ungewöhnlichen Begegnung ins Gesicht zu sagen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Freundschaft und obwohl America nicht mit Maxon zusammen sein will, möchte sie jedoch auch nicht nach Hause zurückkehren.

Ja, zugegeben, Spannung sucht man in The Selection vergeblich. Alles dreht sich um das Leben bei Hofe und Americas Freundschaft zu Prinz Maxon. Im Vordergrund stehen eindeutig die Gefühle der Charaktere, was mich persönlich nicht stört denn ich mag so etwas durchaus. Da sie mir alle sympathisch waren habe ich die Geschichte sehr gerne verfolgt und war auch dementsprechend schnell mit dem Buch durch. Leider bahnt sich hier mal wieder eine Dreiecksbeziehung an, aber das war von Anfang an klar. Ich nehme an im zweiten Band wird das noch schlimmer werden, jetzt wo Aspen praktisch in Reichweite ist.

Ansonsten hoffe ich das der zweite Band sich ein wenig mehr mit den Rebelle und dem was außerhalb des Palastes passiert beschäftigt, jetzt wo nur noch wenige Mädchen übrig sind.

Fazit

The Selection weiß den Leser zu unterhalten, wer hier jedoch Spannung und viele Details erwartet, der wird enttäuscht sein. Im Vordergrund stehen eindeutig die Gefühle der Charaktere und obwohl ich das doch sehr gerne mag, ist das dennoch ein bisschen wenig. Etwas mehr Spannung - die paar Rebellenangriffe waren alles andere als das - hätten dem Buch sicher sehr gut getan. Das Ende kam nicht überraschend sondern war vorhersehbar. Dennoch hat mir das Buch gefallen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Ich würde sagen das The Selection etwas nettes für zwischendurch ist, mehr aber auch nicht.

4/5 Sternen

1 Kommentare:

Nadine Reich hat gesagt…

Ich bin gerade durch mit dem Buch und finde es schon ziemlich gut. Während ich es gelesen habe war ich oftmals sehr aufgeregt und hatte das Gefühl mit America Singer(der Person um die es geht) zu fühlen. Ich hatte das Gefühl noch aufgeregter zu sein als sie. Und ich weiß bis jetzt nicht woran das lag, denn es hat bis jetzt nicht nachgelassen. Ich vermute, dass es daran liegt, dass das Buch ein sehr offenes Ende hat, oder, es einfach einen zweiten Teil gibt, der aber leider noch nicht in Deutsch draußen ist. Ich freue mich bald auch den zweiten Teil zu lesen und hoffe, dass America sich in dem Teil für eine der beiden Jungs entscheidet und es ein Happy End gibt, so wie ich es liebe :-)

Kommentar veröffentlichen