7. Mai 2013

Beautiful 01. Beautiful Disaster - Jamie McGuire

Jamie McGuire
Beautiful 01
Beautiful Disaster

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: Piper
ISBN-10: 349230334X
Preis: 9,99€
Bei Amazon kaufen

Beautiful:
1. Beautiful Disaster
2. ? / Walking Disaster

Kurzbeschreibung:
Als sie Travis zum ersten Mal in die Augen blickt, ist nichts mehr wie zuvor. Abby fühlt sich unwiderstehlich von ihm angezogen, obwohl er alles ist, was sie nicht will: ein stadtbekannter Womanizer, arrogant, unverschämt – aber leider auch unverschämt sexy. Doch dann lässt Abby sich auf eine verhängnisvolle Wette mit ihm ein und gerät in ein gefährliches Spiel voller Hingabe und Leidenschaft, das sie bis an ihre Grenzen treibt…

Eigene Meinung

Erster Satz: Alles in dem Raum schrie mir entgegen, dass ich dort nicht hingehörte.

Ich erkunde momentan das Genre der Liebesgeschichten ohne Fantasy (ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung WAS für ein Genre genau ich da lese) und bin dabei unweigerlich über Beautiful Disaster gestolpert, welches ja erst im April diesen Jahres erschienen ist. Die Autori verschwendet auch keine Zeit und wirft den Leser direkt mitten ins Geschehen. Zusammen mit Abby und ihrer besten Freundin America findet man sich bei einem illegalen Kampf im Keller eines Gebäudes wieder. Eigentlich ein Ort den Abby niemals betreten würde, doch mit America als ihre beste Freundin muss sie manchmal Kompromisse eingehen.

Travis Maddox ist der Frauenschwarm schlechthin, ein guter Kämpfer und zudem noch der Cousin von Americas Freund Shepley. Mit Travis Kämpfen finanzieren die beiden sich ihre Wohnung und auch ihr Studium. Travis und Abby kennen sich also auch schon vor diesem Kampf, nur wirklich wahrgenommen haben sie sich gegenseitig wohl nicht. Doch nach diesem Abend ändert sich das. Plötzlich schenkt Travis Abby seine Aufmerksamkeit und obwohl diese ihm klar macht das sie niemals mit ihm schlafen wird, er sich die Mühe also sparen kann, gibt er nicht auf. Da Travis absolut nicht aufgeben möchte, willigt sie schließlich in eine Freundschaft mit ihm ein und erstaunlicherweise funktioniert das sogar. Während Abby allerdings fest entschlossen ist es bei einer Freundschaft zu belassen und auch ihre eigenen Gefühle komplett ignoriert, merkt man bei Travis das er sich langsam in Abby verliebt und gerne mehr wäre als nur ein Freund.

Das mit der Wette ist in der Kurzbeschreibung völlig überzogen worden, so eine große Rolle spielt das nämlich gar nicht und die beiden kommen sich auch nicht erst dadurch näher. Was ich sehr gut finde, ist das diesmal die Frau diejenige ist die sich total dagegen sträubt und Mist baut. Ja, Travis ist kein Unschuldslamm und in manchen Situationen hätte ich genauso reagiert wie Abby, vor allem wenn man ihre Vergangenheit bedenkt, aber manchmal hätte ich sie am liebsten geschüttelt, so kalt war sie gegenüber Travis.

Dieser macht auch eine sehr große Wandlung im Laufe des Buches durch. Am Anfang ist er ein viel tätowierter Schläger und Frauenschwarm, aber je besser er Abby kennenlernt desto mehr zeigt er auch seine weiche und verletzliche Seite. Hier merkt man wieder das viele Dinge unter der Oberfläche schlummern und mancher Charakterzug eben doch nur Schauspielerei ist. Allerdings muss ich zugeben das seine Besessenheit von Abby teilweise doch ein bisschen zu viel des guten war.

Sicher hat das Buch die ein oder anderen Schwächen und ich bin sicher, genauso viele werden es schlecht finden wie es Leute gibt die es gut finden, aber ehrlich gesagt sind diese so an mir vorbei geschwommen. Ich habe sie nicht mal richtig wahrgenommen, so gefesselt war ich von der Story und den Charakteren. Ja auch die Nebencharaktere sind hier keine blassen Panthome, vor allem America und Shep haben es mir total angetan.

Was mich etwas irritiert ist das der zweite Band der Reihe sich NICHT, wie von mir gedacht um einen von Travis Büchern dreht, sondern einfach die Geschichte nochmal aus seiner Sichtweite ist. Sicherlich sehr interessant, aber im Prinzip bekommt man ja den gleichen Inhalt serviert. Naja, ich möchte nicht zu vorschnell urteilen und werde warten bis auch dieses Buch auf Deutsch erschienen ist.

Fazit

Mir gefiel Beautiful Disaster sehr gut. So gut sogar, das ich die kleinen Schwächen beim lesen kaum wahrgenommen habe. Es ist einfach eine schöne, chaotische und emotionale Geschichte über zwei Menschen die es nicht einfach miteinander haben.

4/5 Sternen

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen