6. Mai 2013

Elder Races 03. Der Kuss des Greifen - Thea Harrison

Thea Harrison
Elder Races 03
Der Kuss des Greifen

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 450 Seiten
Verlag: Egmont Lyx
ISBN-10: 3802586514
Preis: 9,99€
Bei Amazon kaufen

Elder Races:
 1. Im Bann des Drachen
 2. Geliebte des Sturms
 3. Der Kuss des Greifen
 3,5. ? / True Colors
 4. Das Feuer des Dämons (Juli 013)
 4,5. ? / Natural Evil
 4,6. ? / Devil's Gate
 4,7. ? / Hunter's Season
 5. Das Versprechen des Blutes (November 013)
 6. ? / Kinked (November 013)

Kurzbeschreibung:
Um das Leben eines Freundes zu retten, geht der Wyr-Krieger Rune einen Pakt mit der Vampirkönigin Carling ein. Als er seine Seite des Abkommens erfüllen will, muss er feststellen, dass die Königin unter einer gefährlichen Krankheit leidet und zunehmend den Verstand verliert. Rune, der sich unwiderstehlich zu Carling hingezogen fühlt, riskiert alles, um ihr zu helfen.

Eigene Meinung

Erster Satz: "Natürlich bin ich schlecht", sagte die Vampyrzauberin Carling Severan mit abwesend klingender Stimme.

Nach Tiago und Niniane sind nun Rune und die Vampyrin Carling an der Reihe. Letztere hat man ja schon im zweiten Band kennengelernt und ich muss sagen, sie war da wirklich sehr geheimnissvoll, weshalb ich mich auf Der Kuss des Greifen wirklich gefreut habe. Die Geschichte gefällt mir diesmal auch wesentlich besser.

Um Tiago zu retten hat Rune eingewilligt Carling einen Gefallen zu schulden und eine Woche nach den Geschehnissen, reist er ins Reich der Nachtwesen um seine Schuld zu begleichen. Was auch erstaunlicherweise schnell erledigt ist, doch etwas hält Rune auf der kleinen Insel: Carling ist schwer krank und wird wahrscheinlich sterben. Immer wieder erstarrt sie und ihr Geist scheint nicht mehr in diesen Gefilden zu verweilen, dazu kommt das ihre magische Energie bei ihren Anfällen wahnsinnig schwankt. Rune beschließt zu bleiben und zusammen mit Carling ein Heilmittel zu suchen, allerdings ist dies leichter gesagt als getan. Seit Jahrhunderten forscht Carling nach einem Heilmittel, machte bisher aber keine Fortschritte. Rune jedoch ist entschlossen die schöne Vampyrin nicht einfach so sterben zu lassen, doch als sie ihren ersten Anfall in seinem Beisein hat und er mit in die Vergangenheit gezogen wird, wird auch ihm klar das hier etwas sehr merkwürdiges vor sich geht.

Die Suche nach einem Heilmittel und die verwirrende Sprünge in die Vergangenheit sorgen dafür das es dem Leser niemals langweilig wird. Dazu kommt noch das die Beziehung zwischen Rune und Carling sich langsam verändert. Carling ist nicht die kalte, unnahbare Vampyrin als die man sie in Gebieter des Sturms kennengelernt hat. Nein, sie ist einfach nur sehr sehr alt und hat ein Leben voller Grausamkeiten hinter sich. Jetzt bekommt man endlich die Gelegenheit sie besser kennen zu lernen und obwohl sie nicht alle ihre Charakterzüge abwirft, lernt man hier praktisch einen völlig neuen Charakter kennen.

Was mir aber auch in diesem Band wieder nicht gefällt, ist das man auch diesmal wieder komplett abgeschottet ist. Wer sich hier eine Reihe erhoffte in dem auch die anderen Charaktere immer wieder Auftritte haben wird bitter enttäuscht sein. Über Telefon ja und Dragos taucht diesmal auch ein einziges Mal in Gestalt auf, aber ansonsten ist das wirklich tote Hose. Wieso erfährt man nichts über die anderen? Wieso mischen diese nicht mit? Wieso sind die Bücher so komplett getrennt? Ich hatte am Anfang gehofft die Wächter würden so nach und nach ihre Gefährtinnen finden und da bleiben wo sie sind, so das man immer wieder etwas von ihnen mitbekommt. Leider ist das gar nicht der Fall. Sowohl Tiago als auch Rune haben ihren Job bei Dragos gekündigt und sind in andere Städte gezogen. Äh.... ja, ich gebe zu, das ist für mich ein richtig fetter Kritikpunkt.

Wenn das so weitergeht kann man die Reihe gerne kreuz und quer lesen da die einzelnen Bände komplett in sich abgeschlossen sind. Keine Hintergrundgeschichte die sich durch die gesamte Reihe zieht, alte Charaktere werden nur noch am Rande erwähnt und das wo genau diese beiden Dinge, Reihen diesen Genres erst wirklich gut machen.

Fazit

Das die Bände so komplett in sich abgeschottet sind und alte liebgewonnene Charaktere aus vorherigen Bänden nur noch nebenbei erwähnt werden, ist für mich ein ziemlich großer Minuspunkt. Dennoch hat mich Rune's und Carling's Geschichte mitgerissen und ich fand sie schon besser als die von Tiago und Niniane.

4/5 Sternen

6 Kommentare:

Doreen hat gesagt…

Ich habe mir deine Rezi noch nicht durchgelesen, weil ich selber gerade daran bin. Aber dein Ergebnis klingt vielversprechend.

LG Doreen

Anorielt hat gesagt…

Das Fazit kannst du ruhig lesen Doreen. Die schreibe ich immer absolut Spoilerfrei

Rosa hat gesagt…

Den ersten Band der Reihe habe ich noch auf dem SuB - was meinst du: unbedingt lesen? :)

Melanie S. hat gesagt…

Ich muss sagen, mich stört es bei dieser Reihe gar nicht sooo, dass wir die anderen Charaktere nicht öfters zu sehen bekommen. Die Autorin bietet auch so viel an, das mich interessiert und da fehlt mir nichts. Und der übernächste Band (wenn ich mich richtig erinnere) kehrt dann auch wieder zu Dragos und Pia zurück und vielleicht gibt es ja dann ein Wiedersehen??
Die Reisen in die Vergangenheit fand ich ja auch richtig schön und wie man dann die Auswirkungen dieser kurzen Besuche sehen konnte war genial. Schade, dass das Buch so schnell vorbei war...

Anorielt hat gesagt…

Für mich fehlt einfach dieses Gefühl von Zusammengehörigkeit. Klar, die Bücher bieten auch so viel, deswegen mag ich die Reihe trotz allem, aber mich störts einfach wenn man von den anderen Charakteren gar nichts mehr mitbekommt.

Jetzt nur als Beispiel, weil du gerade geschrieben hast das der übernächste Band ja wieder um Dragos und Pia geht - DAS ist bei der Women of the Otherworld Reihe ja auch so. Der Unterschied ist nur, das die anderen Charaktere durchaus in den anderen Bänden vorkommen. Mal nur am Rande, mal mischen sie direkt mit oder helfen aus der Ferne. Das ist einfach eine Sache die mich für mich eine Buchreihe ausmacht und das fehlt hier leider.

Anorielt hat gesagt…

Kommt auf den persönlichen Geschmack an. Unbedingt sofort gelesen haben muss man es nicht, ich würde es mir für Momente aufheben wo du Lust auf so eine Geschichte hast.

Kommentar veröffentlichen