28. Mai 2013

Ticket ins Glück - Elke Becker

Elke Becker
Ticket ins Glück

Informationen zum Buch:
Ebook
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 482 KB
Seitenanzahl der Print-Ausgabe: 244
Preis: 2,99€
Bei Amazon kaufen

Kurzbeschreibung:
Als Alexandra ihren neuen Job verliert, ist es für ihren Verlobten Tom ein Wink des Schicksals, endlich zu heiraten und Nachwuchs in die Welt setzen. Windelwechseln und Babygeschrei passt jedoch so gar nicht in Alex' momentane Lebensplanung. Zu lange hat sie hinter Toms Karriere zurückgestanden und ihre eigenen Wünsche aus den Augen verloren.
Nach einem heftigen Streit fasst sie den verrückten Entschluss, für ein Jahr auszusteigen. In der Dominikanischen Republik will sie ihre Abenteuerlust ausleben und herausfinden, was sie sich selbst vom Leben erhofft, ob Tom tatsächlich ihr Mr. Right oder doch eher Mr. Wrong ist und wie es überhaupt weitergehen soll.
Während alle versuchen Alex von ihrem Entschluss abzubringen, entschließt sich Alex' Schwester Sabina kurzerhand mitzukommen, um ihrem chaotischen Liebesleben zu entfliehen.
Kaum sind die Schwestern angekommen, steht Alex wegen eines Missverständnisses ohne Job da. Schnell wird ihr klar, dass ein Leben unter der karibischen Sonne nicht nur tropische Cocktails, Salsa, Strand und Meer bedeutet. Als Alex kurz darauf auch noch bemerkt, dass sie schwanger ist, wird ihr Leben vollends auf den Kopf gestellt.

Eigene Meinung

Erster Satz: Wütend knallte Alex die Haustür ins Schloss und lehnte sich am Türblatt an.

Ticket ins Glück gehört ja eigentlich zu keinem Genre das ich gerne lese. Am Anfang hatte ich auch ein paar Schwierigkeiten mit dem Buch, oder besser gesagt, mit Alex. Ihre Art hat mich einfach überhaupt nicht angesprochen, teilweise war sie mir sogar unsympathisch. Von jetzt auf nacher alles hinzuschmeißen..... Nun gut, später wurde mir Alex dann glücklicherweise doch noch sympathisch, deswegen sehe ich über die ersten paar Seiten gerne hinweg.

Elke Becker zeigt den Lesern die Dominikanische Republik nicht aus Touristen Sicht (wobei es an Stand und Palmen nicht keineswegs mangelt), sondern lässt einen hinter die Kulissen blicken und das wahre Gesicht des Landes entdecken. Erst da wird einem bewusst wie schlecht die Verhältnisse in manchen Ländern sind. Wäre ich an Alex Stelle gewesen hätte ich wahrscheinlich schon lange aufgegeben. Stattdessen kämpft sie sich mit ihrer Schwester Sabrina durch und tut alles dafür ihr Glück zu finden.

Was ich auch richtig schön fand, ist das die Nebencharaktere wirklich gut ausgearbeitet waren. Vor allem Rafael hatte es mir wirklich angetan, doch auch Juan oder Alex Kollegen aus der Bar wurden zu einem festen Bestandteil der Geschichte. Außergewöhnlich ist wohl auch die Liebesgeschichte, denn Alex lernt keinen fremden geheimnissvollen Mann in der neuen Heimat kennen, sondern kämpft noch immer mit den Erinnerungen an ihren langjährigen Lebenspartner Tom. Da es auch ab und an einige Seiten aus Toms Sicht gab, war es möglich beide Seiten kennen zu lernen und natürlich war da auch klar das es keine "ausländische" Liebesgeschicht geben würde. Ich kann da nur sagen, Daumen hoch, das fand ich richtig klasse!

Ein neues Leben, eine ungewollte Schwangerschaft, ein völlig neues Land mit anderen Gepflogenheiten und eine schwierige Beziehung, Ticket ins Glück hat alles um einen als Leser bei der Stange zu halten und nicht mehr los zu lassen. Ich war am Ende richtig traurig das es schon vorbei ist.

Fazit

Obwohl Chick-Lit Romane nicht so mein Genre sind, hat mich Ticket ins Glück völlig überzeugt. Zwar starke Frauen die sich ihren Weg im Leben bahnen und die Herausforderung annehmen in einem völlig anderem Land zu leben, mit anderen Gepflogenheiten und Gefahren. Besser geht es nicht mehr. 

5/5 Sternen

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen