30. Juni 2013

Die Egmont Lyx Challenge geht in die zweite Runde!


Da mache ich doch gerne wieder mit ;-)
Hier gibt es alle Infos dazu. Vielleicht mag der ein oder andere von euch ja auch mit machen. 

Fortschritt

  1. ?

16. Juni 2013

Mystic City 01. Mystic City - Theo Lawrence

Theo Lawrence
Mystic City 01
Mystic City

Informationen zum Buch:
Dt. Titel: Mystic City - Das gefangene Herz
Gebundene Ausgabe: 416
Verlag: Delacorte Press
ISBN-10: 038574160X
Preis: 13,40€
Bei Amazon kaufen

Mystic City:
1. Mystic City
2. Toxic Heart (April 2014)

Kurzbeschreibung:
Aria Rose, youngest scion of one of Mystic City's two ruling rival families, finds herself betrothed to Thomas Foster, the son of her parents' sworn enemies. The union of the two will end the generations-long political feud—and unite all those living in the Aeries, the privileged upper reaches of the city, against the banished mystics who dwell below in the Depths. But Aria doesn't remember falling in love with Thomas; in fact, she wakes one day with huge gaps in her memory. And she can't conceive why her parents would have agreed to unite with the Fosters in the first place. Only when Aria meets Hunter, a gorgeous rebel mystic from the Depths, does she start to have glimmers of recollection—and to understand that he holds the key to unlocking her past. The choices she makes can save or doom the city—including herself.

Eigene Meinung

Erster Satz: So little time is left.

Mystic City ist durch dunkle Seiten in mehrere Abschnitte unterteilt, doch davor gibt es so etwas wie einen kleinen Prolog, einen Vorgeschmack auf das was einen beim lesen dieses Buches erwartet. Schon diese eine Seite hat mich völlig überzeugt. Man wird mitten ins Geschehen hineingeworfen, erlebt eine unglaublich dramatische Situation und dann.... ja, dann geht die Geschichte gemütlich los, man erfährt das Aria sich aufgrund einer Überdosis Stic an nichts erinnern kann und man fragt sich die ganze Zeit, geschah dies VOR ihrer Überdosis, oder wird diese Situation im Laufe des Buches noch kommen? Eine Frage die mich wirklich das gesamte Buch lang verfolgt hat, so lange bis ich die Antwort bekam, die ich hier jetzt natürlich nicht verrate.

Jedenfalls hat schon diese eine Seite gereicht um mich zu fesseln und mitfiebern zu lassen und das hat auch im Laufe der Geschichte nicht nachgelassen. Man lernt in Mystic City ein New York kennen das anders nicht hätte sein können. Aufgrund der Klimaerwärmung sind die Eisgletscher geschmolzen und als Folge dessen stieg der Meeresspiegel an. Viele Städte wurden ganz oder fast komplett überschwemmt und ohne die Mystics, hätten Städte wie New York aufgegeben werden müssen. Mit ihrer Hilfe war es den Menschen möglich eine Stadt über den überschwemten Teilen aufzubauen, doch nicht jeder kommt in diesen Genuss. In den sogenannten Depths leben jene die am unteren Ende der Kette stehen. Sie leben in den Teilen der Stadt die nicht völlig überschwemmt sind und kämpfen sich durchs Leben.

Doch nicht nur sie sind in die Tiefen verbannt, sondern auch die Mystics. Nach einem schwerwiegenden Ereigniss bei dem viele Menschen gestorben sind, wurden die Mystics nach unten verbannt und einen Bezirk gesperrt. Zwei mal im Jahr müssen sie sich ihre magische Energie abzapfen lassen um zu verhindern das sie für den Rest der Bevölkerung wieder zur Gefahr werden. Doch was das für Auswirkungen auf die Betroffenen hat, das erlebt Aria bei ihren heimlichen Ausflügen in die Depths hautnah. Manhatten ist mystisch, voller Wasser und die herrschenden Familien haben mich sehr oft sprachlos zurück gelassen. Mit so einer Brutalität, auch gegenüber der eigenen Familie, hätte ich niemals gerechnet. Nach und nach deckt Aria den wahren Charakter ihres Vaters und seine Machenschaften auf. Das sie trotzdem bleibt hat mich sehr oft verwundert, lebt sie doch praktisch wie in einem goldenen Käfig. Ihre Freundinnen haben diesen Eindruck bei mir sogar noch verstärkt.

Im krassen Gegenteil dazu steht ihre Beziehung zu Hunter und den anderen Mystics. Dort ist sie freier, mehr sie selbst und ihr wird schmerzlich bewusst, was ihre Familie diesen Leuten antut. Die Liebesgeschichte zwischen ihr und Hunter ist nicht einfach, sie ist dramatisch und voller Wendungen. Mir gefiel besonders der Aspekt, das Aria sich erneut in Hunter verliebt hat, obwohl sie keine Erinnerungen mehr an ihn und die Zeit mit ihm hat. Obwohl die Liebesgeschichte natürlich eine sehr wichtige Rolle spielt, steht sie nicht komplett im Vordergrund. Es geht hier viel um politische Machenschaften, vor allem am Anfang.

Am Ende des Buches habe ich mich wirklich gefragt, was soll da noch alles kommen? Es passiert so viel in Mystic City, zum Ende hin überschlagen sich die Dinge und ich habe wirklich Angst wie das alles enden wird. Leider erscheint der zweite Band Toxic Heart erst im April 2014, aber wenigstens hat uns der Autor einen fiesen Cliffhanger erspart.

Fazit

Mystic City entführt einen in ein magisches New York das aufgrund der Klimaerwärmung zu großen Teilen von Wasser überflutet ist. Es eröffnet den Lesern eine völlig neue Welt in der zwei Familien über die Stadt herrschen und das auf eine Art und Weise die mir vor Schock immer wieder den Atem geraubt hat. Hier lebt Aria, als Tochter einer dieser Familien, nur das sie völlig anders ist. Man erlebt mit wie sie die Geheimnisse der Stadt langsam aufdeckt, sich in den Rebellen Hunter verliebt und lernt für das Richtige zu kämpfen. Für geübte Leser werden viele Wendungen vorhersehbar sein, doch das tut dem ganzen keinen Abbruch.

4/5 Sternen

12. Juni 2013

Regalzuwachs 14: Ohje...

Regalzuwachs
#014

Irgendwie kann ich nicht so wirklich nachvollziehen wo die ganzen Bücher schon wieder her kommen, so kurz nach dem letzten Neuzugänge Post. Drei Stück sind noch Tauschbücher aus dem Mai, der Rest trudelte die letzten Tage bei mir ein. Das müsste es mit neuen Büchern jetzt aber auch erstmal sein. Ich habe nichts mehr bestellt, getauscht ist auch nichts, genauso wenig wie angefragt. Ob das die letzten Neuzugänge für diesen Monat sind weiß ich nicht, wäre aber nicht schlecht. Kommt immer drauf an ob ichs aushalte oder nicht ;-) letzten Monat klappte das ja ganz gut. Vor allem da ich einen Teil meines Büchergeldes gestern für neue Klamotten ausgegeben habe. Hab einfach kaum was für den Sommer, Balu hat mir letztes Jahr in seiner Welpenzeit viele Löcher in meine Sommerklamotten gemacht.

Momentan warte ich auf unser neues Bett :D das soll heute endlich geliefert werden. Kein liegen mehr auf einem kaputten, quietschenden und knarrenden Bett, halleluja! Achja und kein rein oder rauskrabbeln mehr aus dem Bett ^^ das neue ist jetzt nämlich um einiges höher als das alte. 


Als erstes hier mal die beiden Rezensionsexemplare von Lyx die der Postbote gerade brachte. Von den ganzen Neuerscheinungen die Einzigen die diesen Monat bei mir einziehen.  Ewiger Schwur ist der erste Band der Engel der Dunkelheit Reihe (eng. Fallen) und.... ja, ich kann jetzt gar nicht sagen worum es geht da das alles schon so lange her ist. Jedenfalls wollte ich das Buch unbedingt und jetzt wirds auch bald gelesen. Hat auch nicht ganz so viele Seiten. Eiskalte Bisse ist der sechste Band der Chicagoland Vampires Reihe und nach dem was alles im letzten Band geschah, bin ich wirklich wahnsinnig gespannt darauf wie es weitergeht. Wenn ich mich recht erinnere gehts diesmal zusammen raus aus Chicago, kann mich aber auch täuschen. 


Geisterwandler: Wesen der Nacht ist eines der Tauschbücher vom letzten Monat. Ich musste das Buch einfach unbedingt haben. Jedes Buch das ich von Brigitte Melzer bisher gelesen habe hat mich vollends überzeugt und so will ich natürlich auch dieses Werk lesen. Hunger ist der zweite Band der Gone Reihe und, ganz ehrlich, ich liebe diese Cover xD So schön schlicht und dazu noch der bunte Seitenschnitt... einfach geil.Wann ich das lese steht noch in den Sternen, denn mit 600 Seiten ist es sogar noch dicker als der erste Band und naja, so dicke Bücher in Englisch, da brauche ich schon ein paar Tage für. 


Über diese beiden habe ich mich besonders gefreut. Göttlich verliebt ist der dritte und damit letzte Band der Göttlich Trilogie und endlich habe ich ihn :D jetzt kann ich die Reihe nach langer Zeit endlich mal beenden, denn der zweite Band steht noch immer eingeschweißt und unangetastet in meinem Regal. Der Weg der gefallenen Sterne ist der dritte Band der Birthmarked Trilogie und ebenfalls ein Tauschbuch. Hier fehlt mir leider noch der zweite Band, ansonsten könnte ich auch diese Trilogie endlich abschließen. 


The Elite ist der zweite Band der Selection Reihe und ebenfalls ein Tauschbuch, das letzte für diesen Post. Ich habe ja jetzt schon so einige Rezensionen dazu gelesen und bin wirklich gespannt ob mir das Buch genauso gut gefallen wird wie der erste Band. Defiance ist der erste Band der Defiance Reihe dessen zweiter Band dieses Jahr im August erscheint und es ist weder ein Tauschbuch, noch habe ich das Buch gekauft. Nein, die liebe Lisa von Books & Senses hat mir drei Überraschungsbücher in das Paket voller Tauschbücher gesteckt und Defiance war eines davon. An dieser Stelle auch nochmal vielen lieben Dank dafür Lisa, ich habe mich wirklich wahnsinnig über die Bücher gefreut. Vor allem über Defiance, das schon lange auf meiner Wunschliste steht und auf das ich mich wahnsinnig freue.


Falling Under und Dreaming Awake sind der erste und der zweite Band der Falling Under Reihe und auch diese beiden, bzw. der erste Band, steht schon lange auf meiner Wunschliste.Auch für diese beiden sage ich vielen lieben Dank Lisa :)



10. Juni 2013

Dragonfire 01. Kiss of Fire - Deborah Cooke

Deborah Cooke
Dragonfire 01
Kiss of Fire

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 334 Seiten
Verlag: Signet
ISBN-10: 0451223276
Preis: 5,90€
Bei Amazon kaufen

Dragonfire:
1. Kiss of Fire
2. Kiss of Fury
3. Kiss of Fate
4. Winter Kiss
4,5. Harmonia's Kiss
5. Whisper Kiss
6. Darkfire Kiss
7. Flashfire
8. Ember's Kiss
9,1. Kiss of Danger
9,2. Kiss of Darkness
9,3. Kiss of Destiny

Kurzbeschreibung:
For millennia, the shape-shifting dragon warriors known as the Pyr have commanded the four elements and guarded the earth's treasures. But now the final reckoning between the Pyr, who count humans among the earth's treasures, and the Slayers, who would eradicate both humans and the Pyr who protect them, is about to begin...

 When Sara Keegan decides to settle down and run her quirky aunt's New Age bookstore, she's not looking for adventure. She doesn't believe in fate or the magic of the tarot-but when she's saved from a vicious attack by a man who has the ability to turn into a fire-breathing dragon, she questions whether she's losing her mind-or about to lose her heart...

 Quinn Tyrrell has long been distrustful of his fellow Pyr and a self-reliant loner. So when he feels the firestorm that signals his destined mate, he's determined to protect and possess Sara, regardless of the cost to himself. Then Sara's true destiny is revealed-and Quinn realizes he must risk everything- even Sara's love-to fulfill their entwined fates...

Eigene Meinung

Erster Satz: Sophie closed her eyes as the talon carved into her flesh, hating that she had no choice.

Quinn gehört zu den geheimnissvollen Pyr. Drachen die von der Erde und ihren Elementen selbst geschaffen wurden um diese zu schützen und die Macht haben ihre Gestalt in eine menschliche zu ändern. Die Pyr sind die Bewacher dieser Welt, sie schützen alles lebende und damit auch die Menschheit. Doch einige von ihnen haben sich von dieser Aufgabe abgewendet. Die sogenannter Slayer haben es sich zur Aufgabe gemacht die Menschheit auszurotten um die Erde vor ihrer Habgier zu schützen.

Pyr werden geboren. Slayers aber werden gemacht. Ein sehr treffender Vergleich. Jeder Pyr kann durch die falschen Umstände zum Slayer werden. Eine Katastrophe wenn man bedenkt wie wenige es von ihnen nur noch gibt. Deswegen spielen die Feuerstürme für die Drachen auch eine wichtige Rolle. Durch diese finden sie ihre vorherbestimmte Gefährtin, jene mit der sie Kinder zeugen und somit den Fortbestand ihrer Art sichern können. Überraschend war für mich, das dies nicht unbedingt bedeutet das die beiden sich inenander verlieben und zusammen bleiben. Nein, beim Feuersturm geht es in erster Linie wirklich nur um die Paarung. Ob man mehr daraus lassen werden will bestimmt jeder Pyr für sich selbst.

Quinns Feuersturm ist gekommen und es scheint so als würde sich eine alte Prophezeiung, an die er nicht glaubt, erfüllen. Der Schmied des Pyr Volkes soll zusammen mit der Seherin etwas neues erschaffen, etwas das die Dinge kurz vor dem großen Krieg ändern wird. Natürlich denkt jeder es ginge darum um das Kind das Quinn zusammen mit Sara zeugen wird, doch Prophezeiungen sind eine trickreiche Sache.

Sara ist bis zu dem Abend an dem ein Fremder versucht sie zu töten eine völlig normale junge Frau. Sie hat den Bücherladen ihrer verstorbenen Tante Magda übernommen und ist entschlossen von nun an ein ruhiges Leben zu führen. Ihr Plan wird von einem Drachen vereilt der sie vor ihrem Mörder rettet und dann urplötzlich verschwindet. Stattdessen steht plötzlich ein Mann vor ihr und fragt ob es ihr gut geht und Sara ist der Überzeugung jetzt so langsam den Verstand zu verlieren. Das ist aber auch schon alles an Weigerung zu glauben was sie sieht was man als Leser bekommt. Am Anfang ist Sara noch ungläubig, selbst als Quinn ihr dann am nächsten Tag alles erklärt, doch das legt sich ziemlich schnell und als sie dann auch noch Zeugin eines Kampfes zwischen Pyr und Slayer wird, sind alle Zweifel entgültig ausgeräumt. Ich hätte mir hier doch gerne mehr Ungläubigkeit und Weigerung gewünscht, vor allem was das mit der Gefährtin angeht.

Stattdessen schreitet die Geschichte ziemlich schnell voran und lässt diesen Punkt hinter sich. Überraschenderweise spielt der Sex in Kiss of Fire keine SO große Rolle wie man es sonst von diesem Genre kennt. Klar, es knistert das ganze Buch über zwischen den beiden, doch bis auf das kleine Intermezzo in der Dusche und eine ausgeschriebene Sex Szene belässt die Autorin es dabei. Das war erstaunlich erfrischend und kann im Rest der Reihe gerne so weitergehen.

Deborah Cooke hat hier ein stabiles Grundgerüst für eine gute Reihe geschaffen, nur leider liegen die Schwächen in den Details. So beschreibt sie zwar ausführlich die Farben der Drachen, ihre Schuppen und auch die Augenfarben, doch eine Beschreibung des Drachenkörpers an sich habe ich nicht gefunden und so verlor das ganze für mich irgendwie an Festigkeit. Zumal es sehr viele Kampfszenen in Drachengestalt gibt und die sich einfach nicht mit den mir bekannten Bildern von Drachen vereinbaren ließen. Ein wirklich großer Minuspunkt für mich da dadurch alles so schwammig und unwirklich wirkte, als würde ein wichtiges Stück einfach fehlen.

Dann wäre da auch noch die Tatsache das Sara und Quinn niemals über Kinder reden, denn darum geht es beim Feuersturm ja eigentlich. Ich hätte erwartet das Sara sich dagegen auflehnt jetzt auf einmal Mutter zu werden, vor allem da sie Quinn ja erst so kurz kennt. Doch Gedanken in diese Richtung bekommt man überhaupt nicht, nix, nada. Nicht mal Ansatzweise wird über das Thema Kind nachgedacht. Was schon sehr komisch wirkt wenn man bedenkt das es eben darum geht. Oder aber die Tatsache das Quinn das gesamte Buch über Sara nicht erklärt das die Pyr eine eigene Sprache haben, eine die so tief gesprochen wird das ihre Ohren sie nicht wahrnehmen.

Und das waren jetzt nur einige kleine Beispiele.

Fazit

Wenn mich jemand fragen würde wie ich das Buch fand würde ich mit "Es war okay" antworten. Kiss of Fire hat einige Schwächen, doch ich sehe in dieser Reihe durchaus Potenzial und werde sie deswegen auch weiterlesen. Das Grundgerüst ist gut, die Schwäche liegt wirklich in den Details die oftmals fehlen oder keinen Sinn ergeben. Die Liebesgeschichte gefiel mir, vor allem da Sex hier nicht im Vordergrund stand.

3/5 Sternen

6. Juni 2013

Regalzuwachs #13

Regalzuwachs
#13

Ich habe vorhin mit erschrecken festgestellt das mein letzter Neuzugänge-Post fast 4 Wochen her ist O.O 
4 WOCHEN....
Ehrlich, ich dachte ich schaue nicht richtig. Gut, ich weiß ja wie das Zustande kam, aber das es so lange her ist hab ich nun wirklich nicht gedacht. Meine Tauschpartnerin hat es leider noch nicht geschafft die Bücher weg zu schicken, da hier aber in der Zwischenzeit so einige andere angekommen sind, dachte ich mir schreibe ich den Post jetzt endlich mal. 

Deswegen gibts hier jetzt auch erstes den Rest aus dem Mai. 


Insignia hat mich ja damals bei Erscheinen vor allem wegen des Covers total angezogen. Ich finde dieses Cover einfach wunderschön und auch irgendwie träumerisch. Da ich mir beim Inhalt aber sehr unsicher war, trotz positiver Rezensionen, ist das Buch nicht sofort bei mir eingezogen. Im Mai habe ich es dann auf Amazon gebraucht für ein paar wenige Euro ergattern können. Winternacht ist der dritte Band der Das dunkle Volk Reihe und war Überraschungspost vom Droemer Knaur Verlag. Ich hatte das Buch nicht angefragt, da ich aber die ersten beiden Bände damals auch vom Verlag bekommen habe dachten sie wohl ich möchte auch den dritten gerne haben ;-) Vielen Dank dafür.


Riskante Nähe, der zweite Band der Hunter Reihe ist noch aus dem Mai und wurde auch schon gelesen. Gone ist Anfang diesen Monats bei mir eingezogen und wurde von mir auch schon gelesen.


Until I Die und If I Should Die sind Band zwei und drei der Revenants Reihe dessen ersten Band ich ja Anfang des Monats gelesen und für gut befunden habe. Natürlich musste dann auch gleich die restliche Reihe bei mir einziehen, zumal bei diesen wirklich wunderschönen Covern.


Nach langem hin und her überlegen ist nun auch endlich Cinder, der erste Band der Lunar Chronicles bei mir eingezogen. Was mich an diesem Buch immer abgeschreckt hat war der Märchenaspekt, am Schluss hat aber die Neugierde gewonnen und da ist es nun. Kiss of Fire ist der erste Band der Dragonfury Reihe und nachdem Melanie von Books for all Eternity *winke :D* das Buch netterweise nochmal gelesen hat um zu schauen ob sie es wirklich richtig in Erinnerung hat, gab es für mich kein halten mehr. Ich freue mich schon wahnsinnig auf das Buch und bin gespannt ob es halten kann was ich mir davon verspreche. Mystic City dürfte momentan fast jedem ein Begriff sein, das Buch ist nämlich gerade erst auch auf dem deutschen Buchmarkt erschienen. Bei meinem Exemplar handelt es sich logischerweise um die englische Ausgabe für die ich mich schon allein des Preises wegen entschieden habe. Außerdem glänzt sie so schön metallic :D

5. Juni 2013

Gone 01. Gone - Michael Grant

Michael Grant
Gone 01
Gone

Informationen zum Buch:
Dt. Titel: Gone - Verloren
Taschenbuch: 560 Seiten
Verlag: Egmont UK
ISBN-10: 1405242353
Preis: 9,20€
Bei Amazon kaufen

Gone:
1. Gone
2. Hunger
3. Lies
4. Plague
5. Fear
6. Light

Kurzbeschreibung:
Suddenly there are no adults, no answers. What would you do? In the blink of an eye, the world changes. The adults vanish without a trace, and those left must do all they can to survive. But everyone's idea of survival is different. Some look after themselves, some look after others, and some will do anything for power ...Even kill. For Sam and Astrid, it is a race against time as they try to solve the questions that now dominate their lives ...What is the mysterious wall that has encircled the town of Perdido Beach and trapped everyone within? Why have some kids developed strange powers? And can they defeat Caine and his gang of bullies before they turn fifteen and disappear too? It isn't until the world collapses around you that you find out what kind of person you really are. A chilling portrayal of a world with no rules. When life as you know it ends at 15, everything changes.

Eigene Meinung

Erste zwei Sätze: One Minute the teacher was talking about the Civil War. And the next minute he was gone.

Das Grundkonzept von Gone ist nun wirklich nichts neues. Irgendetwas geschieht, in diesem Fall verschwindet plötzlich jeder der über 15 Jahre alt ist, und auf einmal sind die Kinder auf sich selbst gestellt. Sie müssen sich in einer Welt ohne Erwachsene zurecht finden und versuchen gleichzeitig heraus zu finden was eigentlich passiert ist. Wieso also ist Gone etwas Besonderes? Gone ist bizarr, verrückt und nichts für schwache Nerven. In diesem Fall ist es die Mischung von allem die es macht. Mit 560 Seiten hat man hier auch nicht gerade ein kurzes Lesevergnügen vor sich, zumal die Reihe aus insgesamt 6 Bänden besteht. Man kann also davon ausgehen das noch einiges auf die Kinder von Perdido Beach zukommt.

Es geht alles ziemlich schnell. In der einen Sekunde ist die Welt noch Ordnung und in der nächsten sehen die Kinder, allen voran Sam, Astrid und Quinn sich vor einem Rätsel. Die ersten 100 Seiten haben so ziemlich das abgehandelt mit dem ich gerechnet habe. Danach habe ich mich dann doch gefragt, mit was will der Autor die restlichen 460 Seiten füllen? Leider ist die Kurzbeschreibung auf Goodreads nicht so aussagekräftig wie die von Amazon und so fragte ich mich schon worum genau es denn jetzt geht. Am Anfang macht sich Sam mit Astrid und Quinn auf die Suche nach Astrids jüngerem Bruder Petey, doch während dieser Suche entdecken sie einen Wall aus merkwürdigem Material der kein Ende zu haben scheint. Schnell wird klar das Perdido Beach eingeschlossen ist, eingeschlossen von diesem Wall. Die große Frage ist, existiert die Welt außerhalb noch?

Bald schon geht es einfach darum zu überleben. Nachdem die Kinder Coates Academy hinunter nach Perdido Beach gekommen sind, übernimmt Caine zusammen mit seinem Gefolge das Kommando. Was am Anfang noch eine gute Sache zu sein scheint, jemand muss schließlich das Kommando haben, entpuppt sich schnell als Fehler. Sam weiß das er irgendwann eine Entscheidung treffen muss. Lässt er Caine weiter machen, oder stellt er sich gegen ihn? Schließlich übernimmt das Schicksal diese Antwort und von da an versuchen Sam, Astrig, Quinn und Edilio alles um Caine und Drake Einhalt zu gebieten.

Angesichts der Tatsache was in diesem Buch alles passiert, möchte man nicht meinen das man es hier mit unter 15 Jährigen zutun hat. Da wird getötet, versklavt, gejagd. Wirklich kein Buch für schwache Nerven und dennoch muss ich sagen, ich hab schon schlimmeres gelesen. Ein interessanter Aspekt des Buches sind die Fähigkeiten die manch ein Kind zu haben scheint. Michael Grant erschafft hier wirklich eine sehr verrückte und brutale Welt und darauf sollte man sich auch einstellen. Netterweise erfährt man in Gone auch wie die FAYZ erst enstanden ist, über alles restliche wird man noch im Dunkeln gelassen. Damit kann ich allerdings gut leben, ein bisschen Spannung muss ja bleiben.

Dennoch muss ich sagen fehlte mir das gewisse Etwas. Ich bin eben doch eher eine Leserin von Adult Romanen und da nervt es mich schon ein wenig das manche Dinge in Jugendromanen ausgelassen werden. Das beste Beispiel in diesem Fall ist der Kuss zwischen zwei Protoganisten. Kaum beühren die Lippen einander wird auch schon geswitscht und man findet sich plötzlich bei jemand anderem wieder. Hätte es den Autor umgebracht das ein bisschen auszuschreiben und mit Emotionen zu verbinden? So wird in meinen Augen ein wichtiger Teil der Pupertät und des menschlichen Wesens weggelassen, was das ganze für mich auch weniger interessant gemacht hat. Ich will hier keine ausgeschriebenen Sex Szenen, aber wenn ich schon eine Liebesgeschichte serviert bekomme, dann auch eine gefühlvolle bei der auch rüber kommt das die beiden sich sehr mögen. Obs nun in Gesten oder in Gedanken ist. Letzteres gab es zwar, doch Emotionen darüber kamen bei mir absolut nicht an. Die Stärken des Autors liegen scheinbar einfach woanders.

Fazit

Gone ist wirklich ein dicker Schinken für den ich schon ein paar Tage gebraucht habe. Zwar ist der Erzählstil recht rasant und es geschieht vieles, dennoch gab es für mich zwischendrin Strecken wo ich nicht das Bedürfniss hatte weiter zu lesen. Da merkt man einfach das es nicht meine bevorzugte Bücherart ist. Dennoch gefiel mir Gone sehr gut. Die Welt die Michael Grant erschaffen hat ist wirklich ungewöhnlich und sicherlich nichts für schwache Nerven. Wer mit Mord und Totschlag unter Kindern nicht zurecht kommt sollte hiervon die Finger lassen. Der zweite Band Hunger ist schon bestellt, ich bin also gespannt was noch alles auf Sam und Co. zu kommt.

4/5 Sternen

1. Juni 2013

Revenants 01. Die for me - Amy Plum

Amy Plum
Revenants 01
Die for Me

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 341 Seiten
Verlag: Atom
Preis: 8,90€
Bei Amazon kaufen

Revenants:
1. Die for Me
2. Until I Die
3. If I Should Die

Kurzbeschreibung:
My life had always been blissfully, wonderfully normal. But it only took one moment to change everything. Suddenly, my sister, Georgia and I were orphans. We put our lives into storage and moved to Paris to live with my grandparents. And I knew my shattered heart, my shattered life, would never feel normal again. Then I met Vincent. Mysterious, sexy and unnervingly charming, Vincent Delacroix appeared out of nowhere and swept me off my feet. Just like that, I was in danger of losing my heart all over again. But I was ready to let it happen. Of course, nothing is ever that easy. Because Vincent is no normal human. He has a terrifying destiny, one that puts his life at risk every day. He also has enemies...immortal, murderous enemies who are determined to destroy him and all of his kind.

Eigene Meinung

Erster Satz: The first time I had seen the statue in the fountain, I had no idea what Vincent was.

Wer hätte gedacht das es sich bei Die for Me um ein Zombiebuch handelt? Ja, okay, sie selbst nennen sich Revenants, Wiederkehrer, aber im Prinzip sind sie doch Zombies. Für mich war das eine große Überraschung, ich ging nämlich die ganze Zeit davon aus das es sich hier um eine Engel Reihe handelt. Da lag ich diesmal ja sowas von daneben, aber mal ehrlich, wer dachte das nach diesem Prolog nicht? Wenn ich dann noch die deutschen Cover der Bücher ansehe wäre ich wirklich niemals auf ein Zombiebuch gekommen.

Am Anfang war ich auch noch sehr skeptisch, denn es fing doch recht langsam und auch ein wenig langweilig an. Man lernt Katya kennen, von allen Kate genannt, die nach dem Tod ihrer Eltern mit ihrer großen Schwester Georgia nach Frankreich zu ihren Großeltern gezogen ist. Zu Anfang ist Kate wirklich noch immer regelrecht versunken in ihrer Trauer und da das Buch aus ihrer Sicht geschrieben ist, ist der Anfang logischerweise ein wenig farblos und auch deprimierend. Nachdem es in den letzten Büchern die ich gelesen habe meist sehr schnell zur Sache ging war das wirklich ein sehr großer Unterschied und ich hatte damit doch ein wenig zu kämpfen. Doch sobald Kate Vincent zum ersten Mal sieht, wenn auch nur aus der Ferne, verändert sich ihr Innenleben und alles wird farbiger und interessanter. Man merkt regelrecht wie Kate so langsam ihren Lebenswillen zurück bekommt.

Wenn man es genau nimmt, passiert in Die for Me eigentlich recht wenig. Kate und Vincent kommen sich langsam näher, lernen einander kennen, sie überstürzen einfach nichts und deswegen dreht sich ein Großteil des Buches auch genau darum. Der andere Teil dreht sich um die Revenants, deren Aufgabe und auch die Feinde die sie haben. Ich fand das alles wahnsinnig interessant und zum Ende des Buches wird es auch noch einmal richtig spannend. Wer hier jetzt denkt, ach ne, das ist mir zu wenig Inhalt, dem sei gesagt das es laut Rezensionen im zweiten Band besser wird. Angeblich ist dieser um Längen besser als der erste Band. Ich werds bald rausfinden, denn Until I Die und If I Should Die sind von mir vorhin bestellt worden und werden nicht lange ungelesen im Regal stehen.

Was mir an Die for Me besonders gefallen hat, ist einfach die Liebesgeschichte. Vincent und Kate überstürzen nichts, reden nicht gleich von Unsterblicher Liebe sondern sind sich bewusst das eine Beziehung zwischen ihnen durch die Umstände auch unmöglich sein könnte. Dennoch empfinden sie so viel für einander das sie sich zumindest eine Chance geben wollen und das fand ich einfach gut. Es ist keine Unsterbliche Liebe auf den ersten Blick und deswegen umso realistischer.

Auch die restlichen Revenants haben es mir wirklich angetan und ich freue mich darauf mehr von ihnen zu lesen. Die Kurzbeschreibung des zweiten englischen Bandes auf Amazon ist leider wenig aussagekräftig, deswegen würde ich empfehlen die auf Goodreads oder die der deutschen Ausgabe zu lesen. Bei diesen beiden kann man sich wenigstens einen richtigen Eindruck über den Inhalt machen.

Fazit

Die for Me fängt zwar langsam an, hat mich dann aber doch noch in seinen Bann gezogen. Die Liebesgeschichte ist wunderschön und vor allem realistisch, die Idee der Revenants eindeutig mal etwas Neues. Noch ist die Spannung sparsam aber dafür gezielt gesetzt worden, doch schon im zweiten Band soll sich das ändern. Man kann also gespannt sein wie es weiter geht. 

4/5 Sternen