29. August 2013

Die Samuraiprinzessin 01. Der Spiegel der Göttin - Corina Bomann

Die Samuraiprinzessin 01. Der Spiegel der Göttin - Corina Bomann

 


Kurzbeschreibung:
Nachdem sie ihre Familie verloren hat, wächst die 14-jährige Tomoe bei Mönchen auf, die sie die Kampfkunst der Samurai lehren. Als Angreifer den Vorsteher gefangen nehmen, machen Tomoe und Mitbruder Hiroshi sich auf die Suche nach dem Spiegel der Sonnengöttin Amaterasu, um zu verhindern, dass der Feind seine Herrschaft über Japan begründet. Unterwegs rettet die mutige Kämpferin dem Fürsten Yoshinaka das Leben und findet in ihm nicht nur einen Verbündeten, sondern auch ihre große Liebe





Eigene Meinung

Erster Satz: Die Krieger formieren sich zur Schlacht. 

Die Samuraiprinzessin gehört zu den Neuerscheinungen diesen Monats auf die ich am meisten gespannt war. Obwohl ich noch etwas mit dem kaufen warten wollte, konnte ich irgendwann dann doch nicht mehr widerstehen und musste mir das Buch kaufen. Schon der Prolog hat mich völlig gefesselt. Der malerische Schreibstil und die Stimmung kurz vor dem Kampf hat mich einfach in den Bann des Buches gezogen. Dazu kommt das der Prolog in der Zukunft spielt und man einen Blick erhascht auf das was Tomoe auch in Sachen Liebe erwartet. 

Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg. Man lernt Tomoe als die älteste Tochter eines Bauern kennen die zwar in ärmlichen Verhältnissen lebt, aber glücklich ist. Doch ihr Leben ändert sich schlagartig als Steuereintreiber ihre gesamte Familie abschalten und ihr Zuhause niederbrennen. Sie selbst überlebt nur weil sie sich zu diesem Zeitpunkt im Wald zum Holz sammeln aufhält und einem Totengeist, einem von König Enmas Dienern begegnet. Dieser eröffnet Tomoe ihr Schicksal. Sie soll die drei Throninsignien finden und den wahren Kaiser auf den Thron bringen. 

Doch in den folgenden Wochen und Monaten rückt diese Prophezeihung in den Hintergrund. Tomoe will die Mörder ihrer Familie finden und zur Rechenschaft ziehen, doch ohne Hilfe ein fast unmögliches Unterfangen, vor allem für eine Bauerstochter die zwar ein bisschen mit der Naginata umgehen kann, gegen einen richtigen Krieger aber kaum eine Chance haben wird. Das Schicksal geht jedoch manchmal seltsame Wege. Tomoe wird in einen Kloster der Kriegermönche aufgenommen und ausgebildet damit sie irgendwann ihre Familie rächen kann. Ihr Lehrmeister Hiroshi ist streng, wird aber irgendwann auch zu ihrem Freund. 

Schließlich müssen die beiden sich auf die Suche nach dem Spiegel der Amaterasu machen und die Prophezeiung nimmt ihren Lauf. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Tomoes Leben erneut auf den Kopf stellen und außerdem begegnet ihr die Liebe in Form des jungen Fürsten Yoshinaka. 

Für mich hat sich Die Samuraiprinzessin in Rekordzeit in einen Page-Turner verwandelt. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Der malerische Schreibstil, der Ort an dem alles spielt, die Geschichte an sich und die Charaktere haben mir das unmöglich gemacht. Corina Bomann weiß wie man Leser fesselt, das steht fest. 

Was für mich auch ein positiver Punkt war, war die Liebesgeschichte. Diese steht noch komplett am Anfang und ist auch noch nicht wirklich eine Liebesgeschichte. Tomoe und Yoshinaka kennen sich zwar und Tomoe fühlt Dinge für ihn die sie nicht in Worte fassen kann, er wiederrum ist beeindruckt von ihrer Kampfkunst und ihrem Mut und hätte sie gerne als seine Leibwache, aber mehr ist da noch nicht. Es ist schön das die Autorin sich hiermit Zeit lässt, vor allem da ich davon ausgehe das es sich bei der Reihe um eine Trilogie handelt. 

Fazit

Die Samuraiprinzessin hat mich von der erste bis zur letzten Seite gefesselt und nicht mehr losgelassen. Das Leben der jungen Bauerstochter Tomoe die zu mehr bestimmt ist als dem Leben das auch ihre Mutter führt. Ihre Schicksal bringt sie mit den Größten des Landes zusammen und enthüllt ihr Geheimnisse von denen sie bisher dachte sie wären lediglich Geschichten. Dabei begegnet sie nicht nur Fremden die zu guten Freunden und Lehrmeistern werden, sondern auch der großen Liebe - auch wenn sie das noch nicht weiß. 

Für mich ein absolut gelungenes Buch von dem ich gar nicht genug bekommen konnte. Ich wünschte der zweite Band wäre schon zu kaufen. 

5/5 Sternen
Das Buch hat alle meine Erwartungen sogar noch übertroffen

*******

Informationen zum Buch

Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Baumhaus
Preis: 14,99€

Informationen zur Reihe


1. Der Spiegel der Göttin
2. noch nichts bekannt
3. noch nichts bekannt

28. August 2013

The Hundred 01. The 100 - Kass Morgan

The Hundred 01. The 100 - Kass Morgan

Kurzbeschreibung: No one has set foot on Earth in centuries - until now. Ever since a devastating nuclear war, humanity has lived on spaceships far above Earth's radioactive surface. Now, one hundred juvenile delinquents - considered expendable by society - are being sent on a dangerous mission: to re-colonize the planet. It could be their second chance at life...or it could be a suicide mission. CLARKE was arrested for treason, though she's haunted by the memory of what she really did. WELLS, the chancellor's son, came to Earth for the girl he loves - but will she ever forgive him? Reckless BELLAMY fought his way onto the transport pod to protect his sister, the other half of the only siblings in the universe. And GLASS managed to escape back onto the ship, only to find that life there is just as dangerous as she feared it would be on Earth. Confronted with a savage land and haunted by secrets from their pasts, the hundred must fight to survive. They were never meant to be heroes, but they may be mankind's last hope.


Eigene Meinung

Erster Satz: The door slid open, and Clarke knew it was time to die.

Vor dreihundert Jahren wurde die Erde durch Radioaktivität und andere Dinge für die Menschen toxisch. Der Himmel verdunkelte sich, es wurde unnatürlich kalt und die Menschen hatten keine andere Wahl als ihre Heimat zu verlassen. Also bauten sie ein Raumschiff und flohen ins All. Jetzt, drei Jahrhunderte später, wagen die Überlebenden einen ersten Vorstoß in Richtung Heimat.

Einhundert jugendliche Straftäter werden auf die Erde geschickt um heraus zu finden ob sie wieder bewohnbar ist. Darunter sind Clarke, Wells, Bellamy und Glass, aus deren Sicht das Buch geschrieben ist. Jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte und seine eigenen Geheimnisse. Die Regeln in der Kolonie sind sehr streng, wer dagegen verstößt wird exekutiert. Jugendliche werden bis zu ihrem 18ten Geburtstag eingesperrt, dann bekommen sie noch einmal ein Verfahren. Sollte sich auch diesmal heraus stellen das sie schuldig sind, werden sie an ihrem Geburtstag schließlich getötet.

Ich war teilweise ganz schön geschockt weshalb die Jugendlichen eingesperrt und zum Tode verurteilt waren. Manche waren wirklich Verbrecher, Mörder und dergleichen. Doch viele von ihnen haben Delikte begannen, die vor dreihundert Jahren lediglich zu einer Strafe geführt hätten, nicht zum Tod. 

Deswegen ist die Reise zur Erde für die hundert Jugendlichen ihre einzige Chance. Wenn sie dies überleben und der Rest der Kolonie nach kommen kann, sind sie frei und können ein neues Leben beginnen.

Das Grundkonzept des Buches ist wirklich klasse. Unsere Erde, die nach dreihunder Jahren von hundert jugendlichen Straftätern wieder bevölkert werden soll, doch niemad weiß ob die Erde überhaupt schon wieder bewohnbar ist und was die Menschen dort erwartet. Hört sich nach einem tollen Abenteuer Buch an. Allerdings bekommt man etwas völlig anderes. Wer glaubt der Focus liegt darauf die Erde wieder zu ihrer Heimat zu machen, der hat nur zum Teil Recht. Das Hauptaugenmerk des Buches liegt auf den Charakteren und deren Geschichten.

Es gibt etliche Rückblicke in denen man das Leben auf dem Schiff und die einzelnen Charaktere besser kennenlernt. So erfährt man nach und nach auch was sie getan haben um eingesperrt zu werden. Nach gut hundert Seiten landen Wells und die anderen auf der Erde, doch wirklich erkunden tun sie diese nicht. Stattdessen bleiben sie auf der Lichtung auf der sie gelandet sind und wagen sich kaum in den Wald hinein. Sie sitzen dort und warten darauf das die Kolonie beschließt das es sicher ist nach zu kommen und mehr tun sie praktisch nicht. Währendessen lernt man die Charaktere besser kennen bis deren vergangene Geschichte auf die gegenwärtige trifft.

Gegen Ende hin geraten die Dinge auf dem Schiff langsam außer Kontrolle und man erfährt den wirklich Grund für das plötzliche Interesse am Zustand der Erde. Und auch die Jugendlichen werden endlich mal aufgemischt und es passiert ein wenig. Das Ende hatte ich so nicht ganz erwartet, aber es macht neugierig auf den zweiten Band und den Fortlauf der Geschichte.

Fazit

Wer bei The 100 ein Abenteuer Buch erwartet in dem es darum geht den Gefahren der Erde zu strotzen und heraus zu finden ob sie wieder bewohnbar ist, der wird sicher enttäuscht werden. Das Hauptaugenmerk liegt auf den vier Protoganisten und ihren Geschichten. Es gibt etliche Rückblicke in die Vergangenheit damit man so nach und nach erfährt weshalb die Einzelnen in ihrer jetzigen Situation sind. Die Erde an sich spielt dabei keine wirklich große Rolle. Man erfährt auch nicht wirklich was genau vor dreihundert Jahren geschehen ist, nur das die Erde durch Radioaktivität giftig und unbewohnbar wurde. Hier hätte ich mir doch mehr Informationen gewünscht.

The 100 hätte richtig gut werden können, wenn die Autorin beiden Seiten der Geschichte gleich viel Aufmerksamkeit geschenkt hätte. Dem Problem mit der Erde und den Geschichten der Charakteren. Dennoch war das Buch gut und konnte mich unterhalten. Die Charaktere sind authentisch und sympathisch und sorgen so dafür das man erfahren möchte was mit ihnen geschehen ist.

4/5 Sternen
Nicht ganz das was ich erwartet hatte, aber dennoch gut

********
Informationen zum Buch

Deutsche Ausgabe: Noch nichts bekannt
Taschenbuch: 323 Seiten
Verlag: Hodder & Stoughto
Preis: 10,95€

Reihen Information


1. The 100
2. ??? - noch nichts bekannt




25. August 2013

Regalzuwachs #18: Der letzte für diesen Monat, mit etwas auf das ich mich besonders gefreut habe :)

Regalzuwachs
#18

Diesen Monat sind wirklich richtig tolle Bücher bei mir eingezogen, aber auch ganz schön viele. Deswegen bin ich umso froher das meine letzten Neuzugänge für diesen Monat schön überschaulich geblieben sind :-)

Und auf dieses Schmuckstück habe ich mich am meisten gefreut...

 
... der lang herbeigesehnte Harry Potter Schuber ist endlich bei mir eingezogen. Ich hatte die Bücher bisher ja nur als Ebooks, denn die deutschen Cover der Reihe gefallen mir einfach nicht. Sie sind ZU kindlich. Umso mehr habe ich darüber gefreut das dieser Schuber richtig tolle Fantasy Cover hat. 


Wunderschön oder? :-) Da bekomme ich glatt Lust die Reihe noch einmal zu lesen, was ich auch garantiert demnächst machen werde. 


Ansonsten zogen diese Woche noch diese beiden Schätze bei mir ein. Einmal Throne of Glass, was ja jetzt auch bald in Deutsch erscheint und einfach der zweite Earth Girl Band der eigentlich erst im September erscheinen sollte. Damit ist es jetzt schon das zweite für September vorbestellte Buch das mich im August erreicht. Ich frage mich woran das liegt.

Maze Runner Trilogie 01. The Maze Runner - James Dashner

Maze Runner Trilogie 01. The Maze Runner - James Dashner

 

Eigene Meinung

Erster Satz: Sein neues Leben begann im Stehen, umgeben von kalter Dunkelheit und staubiger Luft. 

Die Maze Runner Trilogie, in Deutsch erschienen unter Die Auserwählten, hat lange Zeit viel zu wenig Beachtung geschenkt. Vielleicht sind teilweise die deutschen Cover daran Schuld, wirklich anziehend wirken sie nämlich nicht. Nachdem einige deutsche Blogger richtig begeistert von der Reihe waren, habe ich mir den ersten Band der Reihe in Englisch gekauft und war wirklich sehr gespannt auf die Geschichte. Vor allem weil ich vorher auch noch Das Labyrinth erwacht gelesen hatte, ein Buch das dem ganzen von der Thematik her doch ähnelt. 

Bekommen habe ich etwas das, für mich, um Welten besser war. Thomas kann sich an nichts außer seinem Namen erinnern als Alby und Newt ihn aus dem Aufzug mitten in der Erde ziehen. Er ist der Neue, der Frischling, derjenige der zuletzt auf der sogenannten Lichtung ankam. Alles ist fremd und gleichzeitig doch irgendwie vertraut für Thomas, vor allem nachdem er nach und nach endlich Antworten bekommt. Er befindet sich zusammen mit vielen anderen Jungen unterschiedlichen Alters in einem Labyrinth, einem zu dem sie seit zwei Jahren einen Ausgang suchen, bisher aber niemals einen gefunden haben. Dazu kommt noch das des Nachts außerhalb der Lichtung, deren Tore sich Abends schließen, grausige Wesen ihr Unwesen treiben. Wesen, halb Tier, halb Maschine, sogenannte Griewer. 

Lange Zeit wird Thomas, und damit auch man selbst, im Dunkeln gelassen was es alles damit auf sich hat. Und was genau vor sich geht, wer sie ins Labyrinth schickte und wieso, erfährt man auch erst gegen Ende des Buches. Bis dahin erlebt man die Schrecken des Labyrinth's hautnah und sieht Thomas dabei zu wie er der Wahrheit langsam auf die Schliche kommt. Die Charaktere, sowie das Weltbuilding konnten mich wirklich überzeugen. Newt, Alby, Thomas, ja selbst Chuck, jeder von ihnen hat seine eigenen Ecken und Kanten. Und dann wäre da natürlich auch noch das Mädchen das kurz nach Thomas Ankunft ebenfalls auftaucht und mit dem sich alles verändert. 

The Maze Runner ist eine dramatische und spannende Geschichte um das Überleben und allen seinen Facetten. Das Buch war weder vorhersehbar, noch an irgendeiner Stelle langweilig und dank des Schreibstils lässt es sich schnell und flüssig lesen. Auch wenn ich zugeben muss das die ganzen neuen Begriffe am Anfang etwas befremdlich auf mich wirkten. 

Fazit

Was soll ich sagen, mit diesem Ende hatte ich nun wirklich nicht gerechnet! Wer auf eine spannende, gut durchdachte Geschichte mit tiefgründigem Hintergrund steht, der ist bei The Maze Runner aufjedenfall richtig. Mich hat das Buch absolut begeistert, auch wenn ich nicht empfehlen kann es Nachts zu lesen :-) manche Stellen könnten doch Albträume verursachen. Ich bin gespannt wie es jetzt weitergeht mit Thomas und seinen Freunden. 

5/5 Sternen

********

Informationen zum Buch

Taschenbuch: 374 Seiten
Verlag: Ember
Preis: 7€

Reihen Informationen


1. The Maze Runner
2. The Scorch Trials
3. The Death Cure

19. August 2013

Iron Fey 04. Frühlingsnacht - Julie Kagawa

Iron Fey 04. Frühlingsnacht - Julie Kagawa



Eigene Meinung

Erster Satz: "Hey Eisbubi! Bist du sicher, dass du weißt, wo es langgeht?"

Wie schon in der Rezension zu Herbstnacht erwähnt ist die Geschichte in Frühlingsnacht aus Ash's Sicht erzählt und dreht sich ganz um die Liebesgeschichte zwischen ihm und Meghan. Allerdings war das Buch doch ganz anders als ich es mir vorgestellt habe. Ash ist zusammen mit Puck und später auch Grimalkin auf einer Reise quer durchs gesamte Nimmernie um eine Möglichkeit zu finden ein Mensch zu werden. Nur so kann er mit Meghan zusammen sein, denn in seiner momentan Form als Altblütler, würde er im Reich der Eisernen Feen nicht überleben.

Obwohl Meghan ihm befohlen hat das Eiserne Reich zu verlassen und niemals zurück zu kehren, hat Ash ihr im Inneren einen Schwur geleistet. Er würde eine Möglichkeit finden die es ihm ermöglichte mit ihr zusammen zu sein, sollte er sie nicht finden, würde er selbst vergehen. Eigentlich sehr romantisch, vor allem wenn man da Ende von Herbstnacht bedenkt, doch es gab einige Dinge die mir das alles gründlich versaut habe. Zum einen wäre da Ariella. Ja, Ash's vor ewigen Zeiten verlorene Liebe die gestorben ist und zu diesem Zwist zwischen ihm und Puck geführt hat.

Sie ist diejenige zu der Grimalkin die beiden führt und die weiß wie Ash Sterblichkeit erlangen kann. Die Ex taucht also wieder auf und was passiert? Natürlich, Ash beginnt zu zweifeln, hin und her gerissen zwischen Ariella und Meghan. Am Schluss sind seine Liebesschwüre gegenüber Meghan für mich leider ziemlich unglaubwürdig geworden und ich muss auch zugeben, selbst das Ende hat daran nichts mehr geändert. Frühlingsnacht hat mir die tolle Liebesgeschichte die ich in Herbstnacht noch gelobt habe absolut ruiniert. Ash wurde für mich einfach unglaubwürdig, vor allem weil die Autorin ihm die freie Entscheidung abgenommen hat und Ash durch seinen Schwur praktisch gezwungen war sich für Meghan zu entscheiden. So wird man als Leser niemals erfahren für wen er sich letztendlich aus freiem Willen entschieden hätte.

Obwohl mir Ariella's Anwesenheit den großen Teil der Reise madig gemacht hat, komme ich nicht umhin anzuerkennen das ihr Auftauchen am Schluss doch einen wichtigen Grund hatte. Gefallen hat es mir trotzdem nicht. Die Reise an sich war ok, doch durch die ganzen Umstände...... ich konnte die Geschichte einfach nicht genießen. Es war zwar teilweise unterhaltsam, aber dazu kommt das dieser Quest artige rote Faden einfach nicht mein Ding war.

Es gibt aber auch noch einen anderen gewichtigen Grund der mich gestört hat. Meghan und Ash zusammen..... gibt es praktisch nicht. Die beiden sind die ganze Zeit getrennt und auch die kurzen Momente gegen Schluss konnten das nicht aufwiegen. Eine Liebesgeschichte kann nur begeistern wenn beide Parteien auch anwesend sind. Man kann mit Fug und Recht behaupten das dies Allein Ash's Geschichte ist, in der Meghan zwar eine wichtige Rolle hat, aber nicht wirklich mit spielt und das hat mir nicht gefallen.

Das Ende war für mich viel zu abrupt. Ich hatte gehofft Meghan und Ash hätten ein wenig Zeit füreinander und man würde das Eiserne Reich besser kennenlernen, war aber leider alles nicht der Fall.

Fazit

Frühlingsnacht hat mich fast auf voller Linie enttäuscht. Ariella's auftauchen, die Tatsache das Meghan und Ash praktisch die ganze Zeit getrennt sind und die Enttäuschung darüber das ich Ash seine Liebe zu Meghan am Schluss nicht mehr wirklich abgekauft habe, haben mir das Lesen des Buches wirklich vermiest. In meinen Augen hätte die Autorin diesen letzten Band lieber sein lassen sollen.

3/5 Sternen

*********

Informationen zum Buch

Originaltitel: The Iron Knight
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: Heyne fliegt
Preis: 16,99€

Reihen Informationen



1. Sommernacht
2. Winternacht
3. Herbstnacht
4. Frühlingsnacht
5. Das Geheimniss von Nimmernie (Kurzgeschichtenband)

17. August 2013

Iron Fey 03. Herbstnacht - Julie Kagawa

Herbstnacht - Julie Kagawa



Eigene Meinung

Erster Satz: Vor elf Jahren, an meinem sechsten Geburtstag, verschwand mein Vater.

Es ist sehr lange her seit ich Winternacht zuletzt gelesen habe und da mir dieser zweite Band nicht so gut gefiel wie der erste, habe ich jedesmal gezögert wenn es darum ging die Reihe weiter zu lesen. Und so erschien schließlich der vierte Band und letztendlich auch der Kurzgeschichten Band und ich hatte noch immer nicht weiter gelesen. Jetzt habe ich mich aber im Rahmen einer "Reihen beenden"-Phase endlich dazu aufraffen können weiter zu lesen und was soll ich sagen, Herbstnacht ist um Welten besser als sein Vorgänger.

Eigentlich ist diese ganze Welt in der die Geschichte spielt nicht mehr so mein Ding. Das Nimmernie, Oberan und Mab, der Lichte und der Dunkle Hof, die vielen verschiedenen Kreaturen... es ist alles eben sehr märchenhaft und das ist etwas was ich heutzutage nicht mehr wirklich mag. Dennoch konnte mich Herbstnacht absolut fesseln und beinah vergessen lassen das ich solche Dinge eigentlich nicht mehr mag. Auch kam ich nicht umhin die Reihe mit Julie Kagawas neuen Blood of Eden Reihe zu vergleichen und auch da muss ich ehrlich zugeben, verliert die Iron Fey Reihe. Trotzdem hat sie etwas das einen fesselt und es sind ganz sicher nicht nur die wunderschönen Cover. 

Herbstnacht beginnt da wo quasi alles begonnen hat: Beim Farmhaus von Meghans Familie. Nachdem sie und Ash aus dem Nimmernie verbannt wurden, stellt sich die Frage wie es weitergehen soll. Natürlich ist Meghans erster Einfall nach Hause zurück zu kehren, doch kaum dort angekommen, stellt sich heraus das dies nur ihre Familie in Gefahr bringen würde, denn die Eisernen Feen und vorallem der falsche König haben nicht aufgegeben. Sie jagen Meghan, denn nach wie vor besitzt sie die Macht des Eisernen Königs und genau die braucht der Falsche König um unbesiegbar zu werden. 

Die Streitmächte von Sommer und Winter haben keinerlei Chance geben die Übermacht der Eisernen Feen. Deren Reich breitet sich immer weiter aus und verschluckt weite Teile des Nimmernies, was eine Gefahr für alle anderen Feenwesen darstellt. Wieder ist es an Meghan, Ash und Puck das Nimmernie zu retten, doch das ist alles andere als einfach. 

Diesmal gefiel mir die Geschichte um einiges besser. Langeweile sucht man hier umsonst und es gab wirklich viele Momente wo ich doch lachen musste. Vor allem ein gewisser Gremling hat mich mit seiner Art und seinen Kommentaren und vor allem seinem wirken auf die anderen immer wieder zum grinsen gebracht. Auch die Eisernen Feen, allen voran Glitch, wurden mir tatsächlich langsam sympathisch, etwas mit dem ich nun wirklich nicht gerechnet hatte. 

Und was die Liebesgeschichte zwischen Ash und Meghan angeht, tja, die war in Herbstnacht besser als je zuvor. Die Krönung des ganzen war dann wirklich das grandiose und mitreißende Ende das mir tatsächlich Tränen in die Augen getrieben hat. Eigentlich könnte man sagen hiermit ist die Geschichte abgeschlossen. Ist sie praktisch auch, zumindest der Teil mit den Eisernen Feen. Doch nach wie vor gibt es einen offenen Faden und das ist die Liebesgeschichte zwischen Meghan und Ash. 

Weswegen ich auch sehr gespannt auf den nächsten und letzten Band der Reihe bin, Frühlingsnacht, denn dieser ist erstmals aus Ash's Sicht geschrieben und widmen sich ganz der Beziehung der beiden. 

Fazit

Herbstnacht ist eine wirklich gelungene Fortsetzung die auf allen Ebenen punktet und für mich um Welten besser war als der Vorgänger Winternacht.

5/5 Sternen

*********
Informationen zum Buch

Original Titel: The Iron Queen
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: Heyne fliegt
Preis: 16,99€

 Reihen Information


1. Sommernacht
2. Winternacht
3. Herbstnacht
4. Frühlingsnacht
5. Das Geheimniss von Nimmernie (Kurzgeschichtenband)

Meine Pläne für die nächsten Wochen - machbar oder nicht?

Eine Diskussion auf Facebook hat den Anstoß dazu gegeben, jetzt setze ich es in die Tat um :-) oder ich versuche es die nächsten Wochen zumindest. Ich habe ein paar komplette Reihen in meinem Regal stehen die endlich gelesen und beendet werden wollen. Bisher habe ich mich immer davor gedrückt, doch jetzt bin ich entschlossen diese Reihen endlich zu beenden.

Die Frage ist nur ob ich das auch schaffe. Ihr kennt das ja bestimmt, man nimmt sich etwas vor und am Schluss hat man Lust auf ganz andere Bücher.

Noch dazu möchte ich nicht nur ein paar deutsche Reihen beenden, sondern auch englische Reihen weiterlesen, bedeutet also, den jeweils zweiten Band endlich zu lesen :-)

Stand 2. Juni 2014


Die Iron Fey Reihe


  • Sommernacht
  • Winternacht
  • Herbstnacht 
  • Frühlingsnacht 


Reihe beendet :D

Die Starcrossed Trilogie


  • Göttlich verdammt
  • Göttlich verloren
  • Göttlich verliebt

Die Birthmarked Trilogie


  • Die Stadt der verschwundenen Kinder
  • Das Land der verlorenen Träume 
  • Der Weg der gefallenen Sterne
Englische zweite Bände

  • The Crown of Embers 
  • Dearly, Beloved
  • Asunder
  • Fragments 
  • Dreaming Awake
  • The Elite
  • Hunger
  • Until I Die 
  • Natural Born Angel
  • Fractured
  • Playing with Fire 
  • Through the Ever Night

12. August 2013

Defiance 01. Defiance - C.J Redwine

C.J. Redwine
Defiance 01
Defiance

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Balzer + Bray
ISBN-10: 0062222783
Preis: 7,30€
Bei Amazon kaufen

Defiance:
1. Defiance
2. Deception (August 013)

Kurzbeschreibung:
Within the walls of Baalboden, beneath the shadow of the city's brutal leader, Rachel Adams has a secret. While other girls sew dresses, host dinner parties, and obey their male Protectors, Rachel knows how to survive in the wilderness and deftly wield a sword. When her father, Jared, fails to return from a courier mission and is declared dead, the Commander assigns Rachel a new Protector, her father's apprentice, Logan the same boy Rachel declared her love for two years ago, and the same boy who handed her heart right back to her. Left with nothing but fierce belief in her father's survival, Rachel decides to escape and find him herself. But treason against the Commander carries a heavy price, and what awaits her in the Wasteland could destroy her.

At nineteen, Logan McEntire is many things. Orphan. Outcast. Inventor. As apprentice to Baalboden's top Courier, Logan is focused on learning his trade so he can escape the tyranny of Baalboden. But his plan never included being responsible for his mentor's impulsive daughter. Logan is determined to protect her, but when his escape plan goes wrong and Rachel pays the price, he realizes he has more at stake than disappointing Jared.

As Rachel and Logan battle their way through the Wasteland, stalked by a monster that can't be killed and an army of assassins out for blood, they discover romance, heartbreak, and a truth that will incite a war decades in the making.

Eigene Meinung

Erster Satz: The weight of their pity is like a stone tied about my neck.

Zu Defiance gibt es viele verschiedene Meinungen. Ich selbst bin auch damit konfrontiert worden und wollte mir natürlich meine eigene Meinung zu dem Buch bilden. Zwei Dinge sind mir ziemlich schnell aufgefallen.

Erstens, die Charaktere sind absolut sympathisch. Rachel und Logan sind keine 0815 Charaktere die immer so handeln wie man es von ihnen erwartet. Und zum Zweiten, der Weltenentwurf ist sehr düster und absolut nichts für mich. Grabungen in der Erde haben etwas monströses an die Oberfläche getrieben. Wesen die aussehen wie Drachen ohne Flügel und die die Welt wie sie bisher war, völlig vernichten. Dem Militär gelang es schließlich alle bis auf eines zu vernichten, doch dieses eine, the Cursed One, terrorisiert nach wie vor die Welt die danach entstanden ist. Der Commander gehört zur letzten Gruppe des Militärs und ist einer der wenigen Überlebenden. Durch seine Hilfe entstand Baalboden und nur durch ihn und seine Führung können die Menschen im inneren des Walls ihr Leben leben.

Doch hinter der Fassade steht ein Mann der für seine Zwecke tötet. Dem das Leben eines Menschen nichts bedeutet. Ein Tyrann der Rachel und Logan das Leben nach dem Tod von Rachels Vater zur Hölle macht. Jared hat etwas versteckt das der Commander unbedingt haben will und er schreckt vor nichts zurück um es zu bekommen.

Nicht nur der Weltenaufbau ist sehr düster, sondern auch die Geschichte an sich, weshalb das Cover des Buches wirklich perfekt zum Inhalt passt. Es gibt Schwarz und Weiß, aber auch viele verschiedene Grautöne. So gibt es den absolut Bösen, aber auch die eigentlich guten Charaktere die zu Dingen gezwungen werden, die eigentlich nicht ihrem Naturell entsprechen.

Rachel und Logan durchleben viele Phasen und entwickeln sich im Verlauf der Geschichte weiter. Ob zum Guten oder Schlechten. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist absolut real und echt. Sie entwickelt sich langsam und festigt sich in schweren Zeiten. Trotzdem ist sie zum Ende hin für mich abgeflaut da einfach viele Gefühle und Details fehlten wenn die beiden sich nah waren. Für mich sind unter anderem genau diese kleinen Dinge ein wichtiger Punkt bei der Liebesgeschichte, da sie mir ansonsten einfach nur so dahin geschrieben vorkommt.

Obwohl mir Rachel und Logan sehr sympathisch waren und es ein paar Aspekte des Buches gab die ich mit Spannung verfolgt habe, muss ich doch sagen das ich mehr erwartet hatte. Es war stellenweise doch recht langweilig. Die Charakter Ausarbeitung ist zwar wirklich klasse, aber es wäre schön wenn die Geschichte genauso gut ausgearbeitet gewesen wäre.

Fazit

Defiance ist eine düstere Geschichte über die Abgründe der menschlichen Seele. Es zeigt zu was Menschen fähig sind wenn sie dazu gezwungen werden und ob sie daran zerbrechen oder nicht. Rachel und Logan sind zwei sympathische Hauptcharaktere mit denen man mitfiebert und die Liebesgeschichte überzeugt bis auf einen kleinen Teil. Leider gefiel mir der Weltenaufbau überhaupt nicht und auch die Geschichte an sich hat mich oft doch ein wenig gelangweilt. 

Den zweiten Band werde ich wohl nicht mehr lesen. 

3/5 Sternen 

11. August 2013

Kurzrezensionen die Zweite

Kurzrezensionen

Teil zwei der neuen Sparte Kurzrenzesionen :-)


 Sieben Jugendliche die sich nicht mehr daran erinnern wer sie einmal waren. Sie kämpfen ums überleben, in jeder Welt muss einer von ihnen zurück gelassen werden und am Ende kann nur einer überleben. Eine interessante spannende Idee, doch an der Umsetzung hapert es noch ein wenig. Stellenweise fand ich es doch ein bisschen langweilig, ich habe ungewöhnlich lange für das Buch gebraucht. Die Charaktere wachsen einem schnell ans Herzen, der eine mehr, der andere weniger. Man sollte sich vom ersten Blick nicht täuschen lassen, manch einer von ihnen entwickelt im Laufe des Buches ungewohnte Seiten. Auch an Romantik hat der Autor gedacht und eine kleine, sehr dezente Liebesgeschichte eingebaut. Obwohl mich das Buch nicht völlig überzeugt hat, möchte ich dennoch wissen wie es mit den verbliebenen 5 weitergeht und was für Welten und Gefahren noch auf sie warten. 

4/5 Sternen

Shadow Falls Camp 03. Entführt in der Dämmerung - C.C Hunter

 
 "Jemand wird leben … aber jemand anderes muss sterben."

Immer und immer wieder überbringt die Geisterfrau Kylie diese Nachricht der Todesengel. Als ob Kylie nicht schon genug Probleme hätte, mit einem Geist der sich nicht daran erinnert wer er ist oder was ihm passiert ist, mit der Suche nach ihrem Ursprung und dem Chaos in ihrem Liebesleben. Nun soll auch noch jemand der ihr nahe steht sterben. Doch wer und warum?

Jemand versucht Kylie umzubringen. Immer wieder kommt es zu merkwürdigen und gefährlichen Geschehnissen und sie ist sich sicher das Mario und seine Bande dahinter stecken. Sie darf keinen Schritt mehr alleine machen, immer wird sie von einem ihrer Freunde bewacht, für den Fall das erneut versucht wird sie umzubringen. 

Ich muss sagen, obwohl es immer wieder zu Vorkomnissen kommt, geschieht nichts wirklich unglaublich spannendes in diesem Buch. Es geht halt hauptsächlich um Kylies Leben und um die Probleme eines Teenagers, gepaart mit den paranormalen Elementen. Kylies Liebesleben ist nach wie vor ein Chaos, doch sie hat sich für Lucas entschieden und das merkt man diesmal auch deutlich. 

Die Geschichte um den Geist und seine Warnung ist wirklich spannend und das Ende des Buches hat mich wirklich atemlos zurück gelassen, denn diesmal erfährt man wirklich WAS Kylie ist. Nur was genau das bedeutet, das bleibt ein Rätsel. Mir gefiel auch dieser dritte Band unglaublich gut und ich freue mich darauf weiter zu lesen. 

5/5 Sternen

Icons 01. Icons - Margaret Stohl



Ich habe lange überlegt ob ich zu Icons etwas schreiben soll, schließlich habe ich das Buch nach etwas über 200 Seiten genervt abgebrochen. Eigentlich bin ich nicht so der Bücher-Abbrecher, aber da ich durch Lisa wusste das es später auch nicht mehr wirklich besser wurde, habe ich beschlossen meine Zeit lieber mit etwas Besserem zu verbringen. Ich habe schon lange nicht mehr so etwas langweiliges und verwirrendes wie Icons gelesen. 

Und selbst nach über 200 Seiten war ich noch nicht mit den Charakteren warm geworden. Wer genaueres über das Buch wissen will kann ja mal in Lisas Rezension reinschauen, sie hat das alles sehr schön und ausführlich beschrieben ;-)


2/5 Sternen

10. August 2013

Regalzuwachs #17: Soooo viele tolle Bücher! xD

Regalzuwachs
#17


Ich würde am liebsten alle gleichzeitig lesen, was natürlich leider nicht geht xD


Icons habe ich schon gelesen und obwohl das Buch ein wirklich tolles Cover hat, kann ich vom Inhalt nur abraten. Ich habe schon lange nicht mehr so etwas langweiliges und verwirrendes gelesen. Deswegen habe ich das Buch auch nach 200 Seiten abgebrochen, die Zeit verbringe ich lieber mit einem guten Buch das mich auch unterhält. In the After ist eine Neuerscheinung aus dem Juni und handelt ebenfalls von Aliens die die Erde übernommen haben. Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf das Buch und werde es mit Sicherheit noch diesen Monat lesen.


Bei Natural Born Angel habe ich erst überlegt auf die deutsche Ausgabe zu warten, den ersten Band hatte ich ja schließlich auch in Deutsch gelesen, aber mir dauert das einfach zu lange. Sacrifice ist der Abschluss der Alera Trilogie der auf Deutsch ja leider nicht mehr erscheint. Da ich die Reihe richtig gern mochte ist das Buch jetzt eben in Englisch bei mir eingezogen.


Black City ist eines meiner Must-Have Bücher seit Tanja von Tanjas Rezensionen es gelesen hat :-) Der zweite Band erschien ja erst vor kurzem und ich bin echt wahnsinnig gespannt ob mich das Buch genauso überzeugen kann. Interessant hört es sich jedenfalls an. The Unbecoming of Mara Dyer ist ein "Na ok, ich versuch es mal"-Kauf. Alle sind so begeistert davon, da muss ich dem Buch zumindest mal eine Chance geben, auch wenn es mich nicht so wirklich anspricht.


Talithas Geheimnis war die Überraschung des Monats. Eigentlich sollte das Buch nämlich erst im September erscheinen. Da hat der Verlag den Termin wohl vorverlegt. Auf Verborgene Sehnsucht freue ich mich schon wahnsinnig. Der erste Band hat mir wahnsinnig gut gefallen und ich habe sehnsüchtig auf die Fortsetzung gewartet.


Die Herren von Winterfell hatte ich als Ebook gelesen. Da mir das Buch aber sehr gut gefallen hat und ich die Cover der deutschen Cover wirklich grandios finde, habe ich mir das Buch schließlich doch noch fürs Regal gekauft. Taken steht auch schon lange auf meiner Wunschliste und ich dachte es wird jetzt Zeit das es endlich mal einzieht.

7. August 2013

Blood of Eden 02. The Eternity Cure - Julie Kagawa

Julie Kagawa
Blood of Eden 02
The Eternity Cure

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 434 Seiten
Verlag: Mira Ink
ISBN-10: 1848451857
Preis: 7,80€
Bei Amazon kaufen

Blood of Eden:
1. The Immortal Rules
2. The Eternity Cure
3. The Forever Song (2014)

Kurzbeschreibung:
In Allison Sekemoto's world, there is one rule left:

Blood calls to blood

She has done the unthinkable: died so that she might continue to live. Cast out of Eden and separated from the boy she dared to love, Allie will follow the call of blood to save her creator, Kanin, from the psychotic vampire Sarren. But when the trail leads to Allie's birthplace in New Covington, what Allie finds there will change the world forever—and possibly end human and vampire existence.

There's a new plague on the rise, a strain of the Red Lung virus that wiped out most of humanity generations ago—and this strain is deadly to humans and vampires alike. The only hope for a cure lies in the secrets Kanin carries, if Allie can get to him in time.

Allison thought that immortality was forever. But now, with eternity itself hanging in the balance, the lines between human and monster will blur even further, and Allie must face another choice she could never have imagined having to make.

Eigene Meinung

Erster Satz: I smelled blood as soon as I walked into the room.

Eine dystopische Vampirstory die es in sich hat.
Schon der erste Band hat mich in allen Bereichen vollends überzeugt und obwohl ich gewarnt war das Ende von The Eternity Cure wäre wirklich gemein, konnte ich einfach nicht anders und habe die Reihe weitergelesen. Etwas das ich jetzt, nachdem ich das Buch fertig gelesen habe, absolut nicht bereue.

Nachdem Allison Zeke und den Rest der Gruppe sicher nach Eden gebracht hat, macht sie sich auf die Suche nach ihrem Sire Kanin. Seit Wochen quälen sie Träume von Kanin der dem psychotischen Vampir Sarran hilflos ausgeliefert ist. Kanin war es der sie verwandelt und ihr somit ein zweites Leben gegeben hat, der sie in den ersten Wochen gelehrt hat was es heißt ein Vampir zu sein und der ihr beigebracht hat in dieser für sie neuen Welt zu überleben. Jetzt wo Kanin sie braucht, zögert Allie keine Sekunde und zieht los um ihn zu befreien.

Ihre Reise führt sie mitten durchs Land, ausgerechnet zurück an den Ort, an den sie nie wieder hatte zurückkehren wollen. Doch diesmal ist sie nicht allein nach New Covington gekommen. Jackal, ihr durchs Blut verbundene Vampirbruder hat sich ihrer Suche angeschlossen. Doch New Covington ist nicht mehr das was es einmal war. Eine Seuche hat sich in der Stadt breit gemacht, eine die selbst die Vampire in der Inneren Stadt fürchten. Auf ihrem Weg durch die Tunnel um in die Innere Stadt zu kommen und mit dem Prinzen zu sprechen, treffen Allie und Jackal auf jemanden den Allie weit entfernt dachte.

Allie setzt alles daran Kanin zu retten, doch sie muss auch Sarren aufhalten bevor dieser die gesamte Weltpopulation mit seinem Virus auslöscht. The Eternity Cure unterscheidet sich doch stark von seinem Vorgänger. Allison hat ihr Leben als Vampir vollständig akzeptiert. Sie akzeptiert das Monster in sich, bemüht sich aber trotzdem darum ihre Menschlichkeit nicht zu verlieren. Alles gar nicht so einfach wenn man mit Jackal reist, der mir in diesem Buch richtig sympathisch wurde. Er ist genauso schwarz oder weiß wie die Welt in der er lebt. Ich denke Jackal hat noch Seiten in sich die er bisher nicht gezeigt hat.

Auch das Kanin diesmal eine größere und vor allem längere Rolle bekommen hat, hat mich wirklich sehr gefreut. Ich mag den Meistervampir einfach. Allgemein hat mir The Eternity Cure noch besser gefallen als The Immortal Rules. Es ist spannender, dramatischer und angesichts der Dinge die passieren, empfinde ich das Ende als gar nicht SO schlimm.

Blöd ist natürlich das der dritte Band der Reihe erst 2014 erscheint. Eine ziemlich lange Wartezeit wenn einem die Geschichte so gut gefällt wie mir.

Fazit

The Eternity Cure gefiel mir noch besser als The Immortal Rules. Allison hat sich entgültig in ihre Rolle eingefügt, manche Charaktere kann man besser kennenlernen und entdeckt so manche Seiten an ihnen, die man so nicht erwartet hätte. Die Geschichte um Kanin und das Virus geht in die nächste Runde und ist noch spannender und dramatischer als zuvor. Angesichts der vielen Dinge die vor allem auf den letzten 100 Seiten geschehen, erscheint einem das Ende des Buches gar nicht so schlimm, obwohl es natürlich eine Qual ist jetzt so lange warten zu müssen bis es weitergeht.

5/5 Sternen

5. August 2013

Sonstiges Sub

Sonstiges Sub

Zuletzt aktualisiert am 05.08.013







1. August 2013

Regalzuwachs #16: Der Rest aus dem Juli

Regalzuwachs
#16

Eigentlich wollte ich diesen Post gestern noch schreiben, allerdings habe ich es dann komplett vergessen und deswegen kommen die restlichen Neuzugänge aus dem Juli jetzt im August. 


The Maze Runner ist der erste Band der Maze Runner Trilogie, in Deutsch erschienen unter Die Auserwählten. Es gab in der Bloggerwelt ja eine richtige Welle was diese Bücher angeht und viele scheinen richtig begeistert davon zu sein, deswegen dachte ich mir, ich hole mir den ersten Band auch mal. Allerdings auf Englisch wie man sieht. Kam um einiges billiger als die deutsche Hardcover Ausgabe. Paranormalcy ist der erste Band der Paranormalcy Reihe und ein Buch bei dem ich immer wieder hin und her schwanke. Um die deutschen Bücher habe ich aufgrund ihres Aussehens immer einen seeehr großen Bogen gemacht und auch die Kurzbeschreibung hat mich eher verjagd als angelockt. Jetzt scheinen aber so viele Leute begeistert von der Reihe zu sein, das ich ihr zumindest mal eine Chance geben wollte. Auch hier wegen des Preises wieder auf Englisch. 


Zu Anna and the French Kiss gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Ich habe es bei einer anderen Bloggerin entdeckt und da viele das Buch sehr mögen und mich die Kurzbeschreibung anspricht, habe ich mir das Buch neulich bestellt. Mir gefällt auch das Cover richtig gut. The Eternity Cure ist der zweite Band der Blood of Eden Reihe dessen ersten Band ich ja erst vor ein paar Tagen gelesen und der mich wirklich begeistert hat. Ich möchte unbedingt wissen wie es weitergeht, leider wurde mir gesagt das der zweite Band ein richtig fieses Ende hat und jetzt bin ich mir nicht sicher wann ich das Buch lesen werde.