7. August 2013

Blood of Eden 02. The Eternity Cure - Julie Kagawa

Julie Kagawa
Blood of Eden 02
The Eternity Cure

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 434 Seiten
Verlag: Mira Ink
ISBN-10: 1848451857
Preis: 7,80€
Bei Amazon kaufen

Blood of Eden:
1. The Immortal Rules
2. The Eternity Cure
3. The Forever Song (2014)

Kurzbeschreibung:
In Allison Sekemoto's world, there is one rule left:

Blood calls to blood

She has done the unthinkable: died so that she might continue to live. Cast out of Eden and separated from the boy she dared to love, Allie will follow the call of blood to save her creator, Kanin, from the psychotic vampire Sarren. But when the trail leads to Allie's birthplace in New Covington, what Allie finds there will change the world forever—and possibly end human and vampire existence.

There's a new plague on the rise, a strain of the Red Lung virus that wiped out most of humanity generations ago—and this strain is deadly to humans and vampires alike. The only hope for a cure lies in the secrets Kanin carries, if Allie can get to him in time.

Allison thought that immortality was forever. But now, with eternity itself hanging in the balance, the lines between human and monster will blur even further, and Allie must face another choice she could never have imagined having to make.

Eigene Meinung

Erster Satz: I smelled blood as soon as I walked into the room.

Eine dystopische Vampirstory die es in sich hat.
Schon der erste Band hat mich in allen Bereichen vollends überzeugt und obwohl ich gewarnt war das Ende von The Eternity Cure wäre wirklich gemein, konnte ich einfach nicht anders und habe die Reihe weitergelesen. Etwas das ich jetzt, nachdem ich das Buch fertig gelesen habe, absolut nicht bereue.

Nachdem Allison Zeke und den Rest der Gruppe sicher nach Eden gebracht hat, macht sie sich auf die Suche nach ihrem Sire Kanin. Seit Wochen quälen sie Träume von Kanin der dem psychotischen Vampir Sarran hilflos ausgeliefert ist. Kanin war es der sie verwandelt und ihr somit ein zweites Leben gegeben hat, der sie in den ersten Wochen gelehrt hat was es heißt ein Vampir zu sein und der ihr beigebracht hat in dieser für sie neuen Welt zu überleben. Jetzt wo Kanin sie braucht, zögert Allie keine Sekunde und zieht los um ihn zu befreien.

Ihre Reise führt sie mitten durchs Land, ausgerechnet zurück an den Ort, an den sie nie wieder hatte zurückkehren wollen. Doch diesmal ist sie nicht allein nach New Covington gekommen. Jackal, ihr durchs Blut verbundene Vampirbruder hat sich ihrer Suche angeschlossen. Doch New Covington ist nicht mehr das was es einmal war. Eine Seuche hat sich in der Stadt breit gemacht, eine die selbst die Vampire in der Inneren Stadt fürchten. Auf ihrem Weg durch die Tunnel um in die Innere Stadt zu kommen und mit dem Prinzen zu sprechen, treffen Allie und Jackal auf jemanden den Allie weit entfernt dachte.

Allie setzt alles daran Kanin zu retten, doch sie muss auch Sarren aufhalten bevor dieser die gesamte Weltpopulation mit seinem Virus auslöscht. The Eternity Cure unterscheidet sich doch stark von seinem Vorgänger. Allison hat ihr Leben als Vampir vollständig akzeptiert. Sie akzeptiert das Monster in sich, bemüht sich aber trotzdem darum ihre Menschlichkeit nicht zu verlieren. Alles gar nicht so einfach wenn man mit Jackal reist, der mir in diesem Buch richtig sympathisch wurde. Er ist genauso schwarz oder weiß wie die Welt in der er lebt. Ich denke Jackal hat noch Seiten in sich die er bisher nicht gezeigt hat.

Auch das Kanin diesmal eine größere und vor allem längere Rolle bekommen hat, hat mich wirklich sehr gefreut. Ich mag den Meistervampir einfach. Allgemein hat mir The Eternity Cure noch besser gefallen als The Immortal Rules. Es ist spannender, dramatischer und angesichts der Dinge die passieren, empfinde ich das Ende als gar nicht SO schlimm.

Blöd ist natürlich das der dritte Band der Reihe erst 2014 erscheint. Eine ziemlich lange Wartezeit wenn einem die Geschichte so gut gefällt wie mir.

Fazit

The Eternity Cure gefiel mir noch besser als The Immortal Rules. Allison hat sich entgültig in ihre Rolle eingefügt, manche Charaktere kann man besser kennenlernen und entdeckt so manche Seiten an ihnen, die man so nicht erwartet hätte. Die Geschichte um Kanin und das Virus geht in die nächste Runde und ist noch spannender und dramatischer als zuvor. Angesichts der vielen Dinge die vor allem auf den letzten 100 Seiten geschehen, erscheint einem das Ende des Buches gar nicht so schlimm, obwohl es natürlich eine Qual ist jetzt so lange warten zu müssen bis es weitergeht.

5/5 Sternen

1 Kommentare:

Nazurka hat gesagt…

Oh man, ich will auch endlich loslegen. Freut mich sehr, dass dir die Romane so zusagen!

Kommentar veröffentlichen